Wie leitet man eine Versammlung?

Michael R. Morris


person writing in notebook

Illustration von Scott Greer

Du bist jetzt 12, hast die PV hinter dir gelassen und gehörst zu den Jungen Damen oder zum Aaronischen Priestertum. Alles läuft ganz gut, und du erlebst viel Neues. Im Großen und Ganzen gefällt es dir. Aber du merkst auch, dass diese Veränderung neue Aufgaben mit sich bringt. Eine dieser Aufgaben macht dir vielleicht ein wenig Angst: Es kann sein, dass man dich bittet, eine Versammlung oder eine Sitzung zu leiten.

Je nach Versammlung oder Sitzung (eine Aktivität der Jugendlichen, eine Versammlung am Sonntag oder eine Sitzung der Kollegiums- oder Klassenpräsidentschaft) sind die Anforderungen an die Leitung und die Tagesordnung ein wenig anders. Dennoch kannst du dich dabei an die folgenden allgemeinen Anregungen und Richtlinien halten:

  • Arbeite mit einer Tagesordnung, in der die einzelnen Punkte der Versammlung aufgeführt sind. Frag die Führungsbeamten, ob sie einen Vordruck für eine Tagesordnung haben.

  • Wähle Musik aus, die dazu beiträgt, dass der Heilige Geist zu spüren ist.

  • Teile jemanden für das Anfangs- und für das Schlussgebet ein.

  • Erteile die Aufträge möglichst schon im Voraus.

  • Sei frühzeitig da und sorge dafür, dass alles bereit ist.

  • Gib bekannt, wer beten, dirigieren, unterrichten oder sonst eine Aufgabe übernehmen wird.

  • Sei andächtig, wenn du die Versammlung leitest, und lass dich vom Heiligen Geist führen. Sei den anderen Jugendlichen, die anwesend sind, ein gutes Vorbild.

Eine Versammlung zu leiten mag anfangs ein wenig beängstigend sein, aber es fällt einem immer leichter, je öfter man es macht. Dadurch eignest du dir Fähigkeiten an, die du auch später bei Führungsaufgaben in der Kirche brauchst.