Interessantes rund um die Kirche


Tag des Dienens in der Slowakei

Mehr als 130 Mitglieder aus Tschechien und der Slowakei und ehemalige Missionare, die dort auf Mission gewesen waren, haben sich am 8. September 2012 in Zilina zusammengefunden und der Stadt ihre Arbeitskraft zur Verfügung gestellt. Sie sammelten insgesamt 1,5 Tonnen Müll vom Ufer des Zilina-Stausees, verschönerten das Gebäude, das den städtischen Kindergarten und die Kindertagesstätte beherbergt, und jäteten Unkraut in den Pflanzgefäßen der Stadt.

„Es ist wundervoll, wie fleißig diese Helfer arbeiten und wie sie dabei lächeln und Freude ausstrahlen!“, äußerte sich Hana Snajdarova, deren Familie zu den Ersten gehört, die sich in der Slowakei der Kirche angeschlossen hatten. „Ich glaube, das ist der Grund, weshalb wir diese Dienstprojekte so mögen. Wir möchten helfen – dienen – und tun das sehr gern.“

Neues Testament auf Spanisch nun in einer separaten Ausgabe erhältlich

Die Kirche hat kürzlich eine separate Ausgabe des Neuen Testaments – basierend auf der spanischsprachigen Ausgabe der Bibel Santa Biblia: Reina Valera 2009 – herausgegeben, um die heiligen Schriften sowohl Mitgliedern als auch Nichtmitgliedern noch leichter und bequemer zugänglich zu machen.

Die neue Ausgabe hat die übliche Größe der heiligen Schriften und enthält das Neue Testament samt Fußnoten und Auszügen aus der Joseph-Smith-Übersetzung.

Diese separate Ausgabe des Neuen Testaments in spanischer Sprache mit flexiblem Einband ist beim Versand oder unter store.lds.org (Artikelnr. 09215002) erhältlich.

Veränderungen in der Gebietspräsidentschaft Südamerika Süd

Am 6. Januar 2013 wurde Elder Walter F. González aus seiner Berufung als Mitglied der Präsidentschaft der Siebziger entlassen. Er wurde als Nachfolger von Elder Mervyn B. Arnold als Präsident des Gebiets Südamerika Süd mit Sitz in Buenos Aires berufen. Elder Arnold erhielt eine neue Aufgabe am Hauptsitz der Kirche.

Elder Jorge F. Zeballos und Elder Francisco J. Viñasdienen weiterhin als Ratgeber in der Gebietspräsident-schaft.

„Wir sprechen diesen Brüdern unseren Dank für ihren hingebungsvollen Dienst aus und wünschen ihnen für ihre Aufgaben alles Gute“, heißt es in einem Schreiben der Ersten Präsidentschaft.

Mitglieder der Kirche in Botsuana freuen sich über Gründung des ersten Pfahls

Im November 2012 versammelten sich an die 900 Mitglieder der Kirche in Botsuana, um der Gründung des neuen Pfahls Gaborone beizuwohnen – des ersten Pfahls in diesem Land.

Der Präsident des Gebiets Afrika Südost, Elder Dale G. Renlund, sowie Elder Colin H. Bricknell, Gebietssiebziger, präsidierten über diese Versammlung. Clement M. Matswagothata wurde als Pfahlpräsident berufen, Geoffrey Tembo als Erster Ratgeber und Oduetse S. Mokweni als Zweiter Ratgeber.

„Der Pfahl wird ein Ort der Zuflucht sein, ein Ort des Lernens, ein Ort der Güte und Sicherheit, ein Ort der Ordnung, ein Ort der Freundlichkeit und Liebe, ein Ort Gottes“, meinte Daniel Hall, Präsident des Pfahls Roodeport in Südafrika.