Wir erkunden Nauvoo


Komm mit und entdecke einen wichtigen Ort in der Geschichte der Kirche!

Wir erkunden Nauvoo

Es staubt ein wenig, wenn du die Straße entlanggehst. Das Sonnenlicht tänzelt auf dem Mississippi. Ein Pferd klappert vorbei; es zieht einen Wagen. Bist du in die Vergangenheit gereist? Nein, du stehst auf der Parley Street in Nauvoo in Illinois.

1839 ließen sich der Prophet Joseph Smith und einige der ersten Mitglieder der Kirche in Nauvoo nieder und machten daraus eine schöne Stadt mit einem Tempel. Dort lebten sie bis Mitte der vierziger Jahre des 19. Jahrhunderts. Dann machten sie sich auf den Weg nach Westen.

Die Mitglieder stellten sogar reich verzierte Knöpfe selbst her.

Das Wort Nauvoo stammt von einem hebräischen Wort und bedeutet „schöner Ort“. In Nauvoo gab es schöne Gärten, Backsteingebäude und grüne Felder.

Viele alte Gebäude in Nauvoo sind wieder aufgebaut worden. Missionare in Kleidung, wie man sie damals trug, erzählen den Besuchern von den frühen Mitgliedern der Kirche. Man kann in einer Bäckerei Pfefferkuchen probieren oder in der Schusterei zusehen, wie Schuhe von Hand gemacht werden.

Papier und Porto waren teuer, deshalb schrieben die Leute ihre Briefe über Kreuz. Zuerst schrieben sie in einer Richtung, dann drehten sie das Papier und schrieben quer darüber. Probier es einmal aus und schau, ob du das Geschriebene dann noch lesen kannst!

Man brauchte drei Mann, um ein Seil herzustellen, wie die Pioniere es gemacht haben!

In der Schule schrieben die Kinder mit Kreide auf Tafeln.

Der Nauvoo-Tempel steht auf einem Hügel, von dem aus man die Stadt und den Fluss überblicken kann. Im nächsten Liahona erfährst du mehr über den Tempel.

Kerzen wurden hergestellt, indem man eine Schnur um einen Stein wickelte und das Ganze immer wieder in Talg tauchte.

Eine Lampe, deren Licht schöne Schattenmuster an Wände und Decken warf.