„Wie kann ich Versuchung widerstehen?“

So seltsam es klingen mag: Versuchungen sind für unsere geistige Entwicklung notwendig. Würden wir nicht versucht, könnten wir nicht zwischen Gut und Böse wählen (siehe LuB 29:39). Und wenn wir uns nicht – angesichts einer Alternative – bewusst für das Gute entscheiden könnten, würden wir uns geistig nicht weiterentwickeln (siehe 2 Nephi 2:11-30).

Ein Schlüssel dazu, Versuchung zu widerstehen, ist beständiger Gehorsam. Wenn man hin und wieder nachgibt, ist es in Zukunft noch schwieriger, der Versuchung zu widerstehen. Widersteht man aber beständig der Versuchung, wird man stärker und es fällt einem auch in Zukunft leichter zu widerstehen. Die Kraft zu widerstehen erhalten wir größtenteils dadurch, dass wir das Sühnopfer des Erretters in unserem Leben wirksam werden lassen. Wenn du nach besten Kräften die Lehren Jesu in dir aufnimmst und sie befolgst, gibt dir der Herr Kraft, Versuchung zu widerstehen.

In den heiligen Schriften erfahren wir von weiteren Methoden, wie man Versuchung widerstehen kann:

„Bete immer, damit du als Sieger hervorgehst, ja, damit du den Satan besiegst.“ (LuB 10:5.)

„Wer auf das Wort Gottes [hört] und daran [festhält, der wird] niemals zugrunde gehen; auch [können] die Versuchungen und die feurigen Pfeile des Widersachers sie nicht mit Blindheit schlagen, um sie weg ins Verderben zu führen.“ (1 Nephi 15:24.)

„Leistet dem Teufel Widerstand; dann wird er vor euch fliehen. Sucht die Nähe Gottes; dann wird er sich euch nähern.“ (Jakobus 4:7,8.)

Man muss auch wissen, dass es nicht falsch ist, dass man versucht wird. Selbst Jesus wurde versucht. „Er litt Versuchungen, schenkte ihnen aber keine Beachtung.“ (LuB 20:22.) Lass dich von seinem Beispiel leiten – und vom Beispiel vieler anderer in den heiligen Schriften.

Bete um Kraft

Um Versuchung widerstehen zu können, brauchen wir den Willen und den aufrichtigen Wunsch, das Rechte zu wählen. Mir hilft es, wenn ich mir eine Situation im Voraus vorstelle und mir überlege, wie ich mich für das Richtige entscheide. Außerdem hilft mir das Beten. Wenn wir um Kraft beten, unserem Geist Nahrung geben und uns gut überlegen, wo wir uns aufhalten, kann der Heilige Geist unser ständiger Begleiter sein, der bei uns ist und uns warnt.

Esther G., 18, Niedersachsen

Unterstützt euch gegenseitig

Ich denke, dass wir Versuchung widerstehen können, wenn wir täglich in den heiligen Schriften lesen, beten, Selbstbeherrschung üben und uns an die Worte des Propheten halten. Wenn du Versuchung widerstehst, wächst dein Glaube, und du zeigst dem Vater im Himmel, dass du entschlossen bist, deine Bündnisse zu halten. Freunde in der Kirche sind ebenfalls eine Hilfe, weil wir einander unterstützen können. Man braucht eine ordentliche Portion Mut, um Nein zu sagen. Denk aber daran: „Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ (2 Timotheus 1:7.) Wenn wir Versuchungen überwinden, kommen wir Jesus Christus und dem Vater im Himmel näher.

Nancy S., 19, Tultitlán, Mexiko

Erzähl anderen von deinen Glaubensansichten

In der Highschool hatte ich viele Klassenkameraden, die mir Alkohol anboten oder mit mir pornografisches Material anschauen wollten. Ich sagte immer Nein, weil ich tun will, was mein Erretter von mir erwartet. Ich denke an ihn und halte meine Bündnisse. Manchmal bringen mich Freunde und Klassenkameraden schon gar nicht in Versuchung, weil sie bereits meine Glaubensansichten kennen. Wenn wir anderen – vor allem Freunden, Klassenkameraden, Nachbarn und Angehörigen – von unseren Glaubensansichten erzählen und Zeugnis geben, werden wir in unserer Umgebung nicht so oft in Versuchung geführt. Ich weiß, dass wir Versuchungen überwinden können, wenn wir nach dem Evangelium leben.

Romeo P., 19, Negros Occidental, Philippinen

Höre auf den Heiligen Geist

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Heilige Geist versucht, mich davor zu warnen, dass ich mich falsch entscheide, wenn ich versucht werde. Sorge dafür, dass der Heilige Geist bei dir bleibt – etwa indem du betest und in den Schriften liest – und vermeide Orte, wo der Heilige Geist nicht dabei sein kann.

Rachel O., 13, Pennsylvania

Steh an heiligen Stätten

Mein älterer Bruder rät mir immer, ich solle „an heiligen Stätten stehen“. Ich verstehe darunter Orte, wo es weniger Versuchungen oder keine so großen Versuchungen gibt. Mein Pfahlpräsident rät uns: „Widersteht nicht nur der Versuchung, sondern vermeidet sie.“ Natürlich muss man manchmal Versuchungen widerstehen, aber es ist leichter, nach dem Evangelium zu leben, wenn man sich möglichst keiner Versuchung aussetzt.

Aaron L., 18, Utah

Es ist immer unsere Entscheidung

Die Gabe des Heiligen Geistes hilft uns, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden und Versuchungen zu erkennen. Wir dürfen nicht vergessen, dass Versuchungen Prüfungen sind, die uns den Unterschied klarmachen, wann wir uns richtig verhalten und wann nicht. Und wir müssen wissen: Wenn wir dem Herrn folgen, wird er nicht zulassen, dass wir über unsere Kraft hinaus versucht werden (siehe 1 Korinther 10:13). Es ist immer unsere Entscheidung, ob wir den rechten Weg wählen oder den falschen.

Juan T., 19, Montevideo, Uruguay

Triff im Rollenspiel die richtige Entscheidung

Ich finde, es ist wichtig, dass man sich schon im Voraus überlegt, welche Entscheidungen man vielleicht treffen muss. Ich bin einmal ganz unerwartet in eine schwierige Situation geraten, habe sie aber gut überstanden, weil ich mich schon früher entschieden hatte, dass ich bei meinen Grundsätzen keine Abstriche machen will. Wir machen in der Familie immer wieder Rollenspiele, das ist mir zwar manchmal etwas unangenehm, aber ich kann mir dabei überlegen, was ich in einer bestimmten Situation sagen oder tun würde.

Emelyne P., 14, Wyoming

Gute Freunde

Gute Freunde, die den rechten Weg wählen wollen, helfen dir, Versuchungen zu widerstehen. Sie geben dir ein gutes Beispiel. Du kannst sie anrufen, wenn du in Versuchung gerätst. Sie helfen dir, das Richtige zu tun. Gute Freunde geben dir den Rat zu beten, in den Schriften zu lesen und dich an die Gebote zu halten.

Sam E., 17, Washington

Die Antworten sollen Hilfe und Ausblick geben, sind aber nicht als offizielle Lehre der Kirche zu verstehen.

Entscheide dich frühzeitig, Glauben auszuüben

Präsident Henry B. Eyring

„Unerschütterlicher Glaube an den Herrn Jesus Christus ist nötig, um den Weg zum ewigen Leben zu wählen. … Wenn wir aufgrund dieses Glaubens handeln, wächst unsere Kraft, den Willen Gottes zu tun. Und wenn wir diesen Glauben an Jesus Christus ausüben, können wir der Versuchung widerstehen und durch das Sühnopfer Vergebung erlangen. …

Es ist am besten, einer Versuchung schon frühzeitig zu widerstehen. Die beste Zeit umzukehren ist jetzt. Der Feind unserer Seele wird uns verführerische Gedanken eingeben. Wir können uns frühzeitig darauf verlegen, Glauben auszuüben und schlechte Gedanken zu vertreiben, noch ehe wir entsprechend handeln.“

Präsident Henry B. Eyring, Erster Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, „Geistige Vorbereitung – fangen Sie frühzeitig an und bleiben Sie dabei!“, Liahona, November 2005, Seite 38, 40

Eine neue Frage

„Was soll ich tun, wenn ich in der Schule verspottet werde, weil ich mich an die Grundsätze der Kirche halte?“

Schickt eure Antwort und, falls gewünscht, ein hochauflösendes Foto, bis zum 15. Januar 2014 online unter liahona.lds.org, per E-Mail an liahona@ldschurch.org oder per Post (Anschrift siehe Seite 3).

Wir behalten uns vor, Antworten zu kürzen oder klarer zu formulieren.

Eure E-Mail/euer Brief muss die nachstehenden Angaben und die Genehmigung enthalten: 1.) vollständiger Name, 2.) Geburtsdatum, 3.) Gemeinde/Zweig, 4.) Pfahl/Distrikt, 5.) eure schriftliche Genehmigung oder, wenn ihr unter 18 seid, die schriftliche Einwilligung eurer Eltern (E-Mail genügt), dass eure Antwort und euer Foto gedruckt werden dürfen.