Beide Teile des Segens

Brittany Beattie

Zeitschriften der Kirche

Drucken Weitergeben

    Der Tempelbesuch und die Familienforschung – beides ist wichtig. Zusammengenommen bringen sie weitere Segnungen.

    Blättert man im Liahona, sieht man eine große Vielfalt von Farbkombinationen, die jedem Foto oder Gemälde, jedem Design Lebendigkeit und Ausdruckskraft verleihen. Viele Farben kommen dadurch zustande, dass zwei der Grundfarben – rot, gelb, blau – gemischt werden. Die neue Farbe könnte nicht entstehen, wenn die Grundfarben getrennt blieben.

    Bei der Familienforschung und der Tempelarbeit verhält es sich ähnlich: Man empfängt mehr Segnungen, wenn man diese zwei wichtigen Aufgaben vereint. Das liegt daran, dass die Familienforschung und die Tempelarbeit eigentlich nur zwei Teile desselben Werks sind, nämlich des Erlösungswerks. Natürlich empfängt man große Segnungen, wenn man andere bei der Familienforschung unterstützt oder wenn man in den Tempel geht, um die Arbeit für diejenigen zu verrichten, deren Namen im Tempel bereitliegen. Aber man empfängt noch größere Segnungen – sozusagen die gesamte Farbpalette – wenn man beide Teile vereint, indem man nach den eigenen Vorfahren forscht und dann für die eigenen Vorfahren die Arbeit im Tempel verrichtet.

    Elder Richard G. Scott vom Kollegium der Zwölf Apostel hat erklärt:

    „Tempelarbeit und Genealogie sind ein Werk, das jedoch zwei Teile umfasst. …

    Der Vater im Himmel möchte, dass ein jeder von uns beide Teile des Segens dieser wichtigen stellvertretenden Arbeit empfängt. Er hat andere dahin geführt, dass sie uns zeigen, wie man sich dafür bereitmacht. Es liegt jetzt an Ihnen und an mir, diese Segnungen in Anspruch zu nehmen.

    Immer wenn Sie im Tempel arbeiten, nutzen Sie Ihre Zeit gut. Wenn Sie jedoch stellvertretend für einen Ihrer Vorfahren heilige Handlungen empfangen, wird die Zeit im Tempel besonders heilig, und Sie empfangen noch größere Segnungen.“1

    Was sind also diese „größeren Segnungen“, die man empfängt, wenn man „beide Teile des Segens“ erhält? Rechts findest du einige Verheißungen von Aposteln aus unserer Zeit.

    Ein läuternder Einfluss

    Präsident Boyd K. Packer

    „Die genealogische Forschung wirkt sich auf die Mitglieder, die sich ihr widmen, läuternd und besänftigend aus und führt zu tieferer Geistigkeit. Ihnen wird bewusst, dass sie ihre Familie aneinander binden … Wer die eigene Abstammungslinie erforscht, den interessiert schließlich nicht der bloße Name … Durch unser Interesse wendet sich nämlich unser Herz den Vätern zu – wir trachten danach, sie zu finden, sie kennenzulernen und ihnen zu dienen.“2

    Teil eines größeren Werks

    Elder Russell M. Nelson

    „[Eine] geistige Verbundenheit … entsteht … Wenn unser Herz sich unseren Vorfahren zuwendet, ändert sich etwas in uns. Wir fühlen uns zu etwas zugehörig, was unser Selbst übersteigt.“3

    Ein Schutz vor Versuchung

    Elder David A. Bednar

    „Jeder von uns profitiert von all jenen, die uns vorausgegangen sind. Wenn wir etwas aus dem Leben anderer erfahren, führt uns das vor Augen, wer wir sind und woher wir stammen. … Forscht ihr in der eigenen Familie? Helft ihr anderen beim Forschen? Das ist für einen jungen Menschen inmitten der Schlechtigkeit unserer heutigen Welt eine der besten Schutzvorkehrungen gegen die Versuchungen des Widersachers.“4

    Hilfe aus der unsichtbaren Welt

    „Würden wir unsere Arbeit für diejenigen in der unsichtbaren Welt verrichten, die sich nach dieser Arbeit, die wir für sie tun können, sehnen und darum beten, dann würde vielleicht umgekehrt die unsichtbare Welt uns in dieser Zeit großer Not helfen. Es gibt in der anderen Welt mehr als hier. Dort gibt es mehr Kraft und Stärke, als wir hier auf dieser Erde haben.“5

    Was nimmst du dir vor?

    Was nimmst du dir vor, um „diese Segnungen in Anspruch zu nehmen“, die man erhält, wenn man Namen seiner Vorfahren ausfindig macht und zum Tempel bringt? Stell heute noch einen Plan auf, damit auch du beide Teile des Segens empfangen kannst.

    Fotos von Welden C. Andersen und Steve Tregeagle; Porträt von John A. Widtsoe von R. E. Bird

    Quellenangaben anzeigen

    Anmerkungen

    1. 1.

      Richard G. Scott, „Freude an der Erlösung der Toten“, Liahona, November 2012, Seite 93f.

    2. 2.

      Boyd K. Packer, „Ihre Genealogie: Einen Anfang machen“, Liahona, August 2003, Seite 17

    3. 3.

      Russell M. Nelson, „Generationen in Liebe verbunden“, Liahona, Mai 2010, Seite 92

    4. 4.

      David A. Bednar, „The Time Is Now“, lds.org/youth/family-history/leaders

    5. 5.

      John A. Widtsoe, Frühjahrs-Generalkonferenz 1943