Ihr Gebet wurde erhört

Siphilile Khumalo

Die Verfasserin lebt in Gauteng in Südafrika.

Drucken Weitergeben

    Eines Abends kam eine Freundin bei mir vorbei, die einem anderen Glauben angehört. In der Regel lese ich alleine in den heiligen Schriften, und an dem Abend hatte ich sie gerade geholt, um darin zu lesen. Ich hatte das Gefühl, ich solle meine Freundin einladen, mit mir in den Schriften zu lesen, aber ich hatte Angst und fing stattdessen an, alleine zu lesen. Ich wusste jedoch, dass ich eine Eingebung des Geistes ignoriert hatte. Nach ein paar Minuten fragte ich vorsichtig: „Möchtest du gern mit mir in den Schriften lesen?“ Ohne zu zögern antwortete meine Freundin: „Ja.“

    Wir lasen gemeinsam im Buch Mormon. Sie stellte mir einige Fragen, und ich spürte, dass der Heilige Geist mich bei meinen Antworten führte. Ich gab ihr Zeugnis, dass das Buch Mormon wahr ist. Daraufhin sagte sie: „Ich habe den ganzen Tag geweint und Angst gehabt. Als du mich gefragt hast, ob ich mit dir in den Schriften lesen wolle, hatte ich gerade Gott um Hilfe gebeten. Jetzt geht es mir viel besser. Ich danke dir.“

    Der Herr hatte mich als Werkzeug benutzt, um ein Gebet zu erhören und einem seiner Kinder in der Not beizustehen. Ich weiß, dass Eingebungen göttliche Anweisungen von einem weisen, wunderbaren Vater sind. Wenn wir unsere Angst überwinden, erlauben wir ihm, seine Macht durch unseren Gehorsam zu offenbaren.