Bringt die Segnungen des Priestertums in eure Familie

Präsidentin der Jungen Damen

Bonnie L. Oscarson
Drucken Weitergeben

    Ihr nutzt die Macht des Priestertums zum Segen eurer Familie, wenn ihr eure Bündnisse haltet.

    Illustrations von Sudi McCollum

    Wie könnt ihr – Junge Männer und Junge Damen, ganz unabhängig von euren familiären Verhältnissen – die Macht der Bündnisse, die ihr mit der Taufe durch das Priestertum geschlossen habt, nutzen, um eure Familie zu stärken? Unser Wissen um die Rolle und Bedeutung der Familie im Plan des Herrn kann uns anspornen, die von uns gegebenen Versprechen zu halten, indem wir darauf bedacht sind, vor allem in der eigenen Familie unser Bestes zu geben und freudig mitzuhelfen. Betrachten wir doch einmal einige Möglichkeiten, wie wir die Macht unserer Bündnisse nutzen können, um die Menschen, die uns am meisten bedeuten, zu stärken und zu unterstützen.

    Wie reagiert ihr?

    Es ist Montagabend und ihr habt noch viele Hausaufgaben zu erledigen. Ihr hört, dass euer Vater alle zum Familienabend ruft. Ihr habt die Wahl. Was macht ihr?

    A: Ihr antwortet: „Papa, ich habe heute keine Zeit dafür! Ich muss lernen!“

    B: Ihr helft rasch dabei, eure Geschwister zusammenzuholen, und macht bei allem – Gebet, Lied und Lektion – gutgelaunt mit.

    Eine Familie mit Führung durch das Priestertum

    Ihr könnt das Priestertum in eurer Familie stärken, indem ihr etwa eure Eltern bereitwillig beim Familienabend, beim Familiengebet und beim gemeinsamen Schriftstudium unterstützt. Aber ihr könnt noch viel mehr dafür tun. Zum Beispiel:

    • Betet für eure Eltern (sie beten ziemlich sicher jeden Tag für euch).

    • Unterstützt eure Eltern in ihren Berufungen und bietet ihnen eure Hilfe im Haushalt an, vor allem, wenn sie wegen besonderer Aufgaben sehr viel zu tun haben.

    • Heißt gemeinsam mit euren Eltern die Heimlehrer willkommen, wenn sie euch besuchen, und hört ihrer Botschaft aufmerksam zu.

    • Wenn der Tempel nicht weit entfernt ist, bietet an, auf eure jüngeren Geschwister aufzupassen, damit eure Eltern in den Tempel gehen und an heiligen Handlungen des Priestertums teilnehmen können.

    Denkt daran, dass es nicht allein Aufgabe der Eltern ist, zu Hause die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass der Heilige Geist bei euch sein und verweilen kann. Ihr könnt durch euer Verhalten und eure Einstellung viel dazu beitragen, dass der Geist in eurem Zuhause zugegen ist. Tragt ihr euren Teil bei, damit der Einfluss des Heiligen Geistes in eurer Familie zu spüren ist?

    Eine Familie ohne Führung durch das Priestertum

    Familien sind und leben unterschiedlich. Vielleicht lebt ihr bei eurer alleinerziehenden Mutter oder eurem Vater. Vielleicht gibt es in eurer Familie keine Führung durch das Priestertum. Trotzdem gibt es viele Möglichkeiten, die Macht des Priestertums zu nutzen, um euch und eure Familie zu stärken. Folgendes sollten wir alle tun, ganz unabhängig von unseren Lebensumständen:

    • Betet, lest in den heiligen Schriften und fastet. Dadurch bleibt ihr geistig stark, und der Heilige Geist kann in eurem Leben und eurem Einflussbereich wirken.

    • Nehmt euch Zeit, eure Berufung oder eure Aufträge in der Kirche zu erfüllen, und kommt vorbereitet zum Unterricht am Sonntag. Das stärkt euer Selbstvertrauen und zeigt, dass ihr die Priestertumsprogramme der Kirche unterstützt.

    • Behandelt alle in der Familie respektvoll und unterstützt sie bei allem Guten, was sie tun. Dieses Verhalten stärkt die ganze Familie.

    • Erzählt eurer Familie, was in der Kirche in den Klassen und Kollegien besprochen und unternommen wurde. Auf diese Weise bringt ihr eurer Familie die Lehren des Evangeliums näher.

    • Achtet auf Möglichkeiten, den Menschen in eurer Umgebung mit kleinen, freundlichen Gesten Gutes zu tun.

    • Helft in der Familie mit, indem ihr Arbeiten im Haushalt erledigt oder eurem Bruder oder eurer Schwester helft.

    • Erweist eurer Familie christliche Nächstenliebe – dies wird mehr als alles andere, was ihr tun könntet, die Beziehungen in der Familie festigen.

    Haltet eure Bündnisse

    Wenn wir unserer Familie liebevoll helfen und sie stärken, halten wir damit die Bündnisse, die wir mit der Taufe eingegangen sind, nämlich als Zeugen Jesu Christi aufzutreten, seine Gebote zu halten und die Menschen in unserem Umfeld zu stärken. Wir nutzen die Kraft der durch das Priestertum geschlossenen Bündnisse zum Segen und zur Stärkung unserer Familie. Priestertum, dienen und Familie sind Begriffe, die für uns gedanklich immer zusammengehören sollten. Unsere eigene Familie soll an erster Stelle stehen, wenn es darum geht, im Erlösungswerk mitzuhelfen. Wenn wir unsere Familie stärken, stärken wir auch die Kirche, die Allgemeinheit und die Welt.