Bei der Konferenzversammlung am Sonntagvormittag kündigte Präsident Thomas S. Monson den Bau von vier neuen Tempeln an. Diese werden in Belém in Brasilien, in Quito in Ecuador, in Lima in Peru sowie in Harare in Simbabwe errichtet.

Seit der letzten Generalkonferenz hat sich mit Blick auf die Tempel einiges getan.

Weihungen und erneute Weihungen

Mit der Weihung des Stadtmitte-Provo-Utah-Tempels hat die Kirche jetzt weltweit 150 Tempel in Betrieb. Der Tempel wurde am 20. März 2016 geweiht, nur wenige Tage vor dem 180. Jahrestag der Weihung des Kirtland-Tempels, der am 27. März 1836 als erster Tempel der Wiederherstellung geweiht worden war.

Drei weitere Tempel wurden geweiht oder erneut geweiht: der Montreal-Québec-Tempel in Kanada im November 2015, der Tijuana-Tempel in Mexiko im Dezember 2015 und der Suva-Tempel in Fidschi im Februar 2016.

Außerdem sind diese Weihungstermine festgesetzt: Weihung des Sapporo-Tempels in Japan am 21. August 2016, des Philadelphia-Pennsylvania-Tempels am 18. September 2016, des Fort-Collins-Colorado-Tempels am 16. Oktober 2016, des Star-Valley-Wyoming-Tempels am 30. Oktober 2016 sowie des Hartford-Connecticut-Tempels am 20. November 2016.

Der renovierte Freiberg-Tempel wird am 4. September 2016 erneut geweiht.

Neubauten und Renovierungen

Noch im Bau befinden sich der Concepción-Tempel in Chile, der Paris-Tempel in Frankreich, der Rom-Tempel in Italien sowie folgende Tempel in den Vereinigten Staaten: der Cedar-City-Utah-Tempel, der Meridian-Idaho-Tempel und der Tucson-Arizona-Tempel. Diese Tempel werden zwischen 2016 und 2018 fertiggestellt. Der eigentliche Bau des Fortaleza-Tempels in Brasilien hat noch nicht begonnen. Der Frankfurt-Tempel, der Jordan-River-Utah-Tempel und der Idaho-Falls-Idaho-Tempel werden derzeit renoviert.

Erste Spatenstiche

Im Dezember 2015 erfolgte der erste Spatenstich für den Lissabon-Tempel. Die ersten Spatenstiche für den Barranquilla-Tempel in Kolumbien und für den Kinshasa-Tempel in der Demokratischen Republik Kongo fanden im Februar 2016 statt. Der erste Spatenstich für den Durban-Tempel in Südafrika erfolgte am 9. April 2016.

Planungen und Vorbereitungen

Folgende Tempel wurden angekündigt und befinden sich noch in der Planungs- und Vorbereitungsphase: der Abidjan-Tempel in der Elfenbeinküste, der Arequipa-Tempel in Peru, der Bangkok-Tempel in Thailand, der Port-au-Prince-Tempel in Haiti, der Rio-de-Janeiro-Tempel in Brasilien, der Urdaneta-Tempel in den Philippinen sowie der Winnipeg-Manitoba-Tempel in Kanada.