Botschaft von der Ersten Präsidentschaft

Die Hoffnung auf ewige Liebe in der Familie

Erster Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft

Drucken Weitergeben
    family laying on lawn

    Von allen Gaben, die der Vater im Himmel in seiner Liebe für seine Kinder bereithält, ist ewiges Leben die größte (siehe LuB 14:7). Ewiges Leben bedeutet, als Familie für immer in der Gegenwart Gottvaters und seines geliebten Sohnes zu leben. Nur im höchsten der Reiche Gottes, dem celestialen Reich, setzt sich die liebevolle Verbundenheit einer Familie fort.

    Wir alle hoffen darauf, uns einer liebevollen Familie zu erfreuen. Manche von uns kennen diese Freude noch nicht – wissen zwar, dass sie möglich ist, haben sie aber selbst noch nicht erlebt. Vielleicht sieht man sie nur bei anderen. Andere haben die Erfahrung gemacht, dass die Liebe, die eine Familie verbindet, noch viel greifbarer und kostbarer wird, wenn man durch den Tod von einem Kind, der Mutter, dem Vater, dem Bruder, der Schwester oder von liebevollen und geliebten Großeltern getrennt wird.

    Wir alle kennen die sehnsüchtige Hoffnung, eines Tages wieder die herzliche Zuneigung des geliebten Angehörigen zu spüren und ihn wieder in die Arme zu schließen.

    Unser liebevoller Vater im Himmel kennt unser Herz. Seine Absicht ist es, uns glücklich zu machen (siehe 2 Nephi 2:25). Also schenkte er uns seinen Sohn, damit wir die Freude erfahren können, für immer mit unserer Familie verbunden zu sein. Weil der Erlöser die Bande des Todes zerrissen hat, werden wir auferstehen. Weil er für unsere Sünden gesühnt hat, können wir durch unseren Glauben und unsere Umkehr würdig werden, im celestialen Reich zu leben, wo Familien für immer in Liebe miteinander verbunden sind.

    Der Erlöser sandte den Propheten Elija zu Joseph Smith, um die Schlüssel des Priestertums wiederherzustellen (siehe LuB 110). Mit diesen Schlüsseln ging die Siegelungsvollmacht einher und damit die größte Gabe, die Gott seinen Kindern anbietet: ewiges Leben als Familie, für immer miteinander verbunden.

    Es ist ein Angebot, das von jedem Kind Gottes, das auf die Welt kommt, in Anspruch genommen werden kann. In der Geisterwelt wies ein Drittel der Geistkinder Gottes sein Angebot zurück. Aus Mangel an Glauben – und schließlich in offener Auflehnung – verwarfen sie diese Gabe des Vaters im Himmel und entschieden sich dafür, die Freude einer ewigen Familie nie zu erfahren.

    Uns allen, die wir die entscheidende Prüfung in der vorirdischen Geisterwelt bestanden und daher einen irdischen Körper erhalten haben, steht diese wesentliche Entscheidung, nämlich für das ewige Leben, noch immer offen. Wer das wiederhergestellte Evangelium kennenlernt, ist gesegnet. Er kann sich dafür entscheiden, die Bündnisse mit Gott, die uns für das ewige Leben bereitmachen, zu schließen und zu halten. Wenn wir dann treu ausharren, bestätigt der Heilige Geist unsere Hoffnung und Zuversicht, dass wir auf dem Weg zum ewigen Leben sind, um als Familie für immer im celestialen Reich zu leben.

    Manchen kommt es jedoch so vor, als gäbe es auf diese ewige Freude nur eine sehr schwache oder gar schwindende Hoffnung. Eltern, Kinder oder Geschwister haben vielleicht Entscheidungen getroffen, durch die ihnen das ewige Leben verwehrt zu sein scheint. Vielleicht fragen Sie sich sogar, wie es um Sie selbst steht; ob Sie sich mithilfe des Sühnopfers Jesu Christi schon dafür bereitgemacht haben.

    Ein Prophet Gottes hat mir einmal einen Rat gegeben, der mir Frieden schenkt. Ich machte mir Sorgen, dass Entscheidungen, die andere getroffen hatten, es meiner Familie unmöglich machen könnten, für immer zusammen zu sein. Er sagte: „Du sorgst dich um das Verkehrte. Führe du nur dein Leben so, dass du des celestialen Reiches würdig bist, dann wird es um deine ewige Familie wundervoller bestellt sein, als du es dir vorstellen kannst.“

    Allen, deren Hoffnung aufgrund eigener Erfahrungen oder aufgrund ihrer Ehe oder ihrer Kinder – oder weil sie unverheiratet oder kinderlos sind – überschattet ist, gebe ich mein Zeugnis: Der Vater im Himmel kennt Sie und liebt Sie als sein Geistkind. Als Sie vor diesem Leben bei ihm und seinem geliebten Sohn gelebt haben, wurde Ihnen die Hoffnung auf ewiges Leben ins Herz gepflanzt. Lassen Sie die Macht des Sühnopfers Jesu Christi wirksam werden und lassen Sie sich vom Heiligen Geist führen, dann können Sie jetzt und in der zukünftigen Welt die Liebe spüren, die eine Familie verbindet und die der Vater und sein geliebter Sohn Ihnen unbedingt ermöglichen wollen.

    Ich bezeuge: Auch Ihnen gilt die prophetische Verheißung, dass es um Ihre ewige Familie wundervoller bestellt sein wird, als Sie es sich vorstellen können, wenn Sie so leben, dass Sie des celestialen Reiches würdig sind.

    Jugendliche

    Ewige Freude auch für andere

    siblings

    Mit das Beste am Evangelium ist, dass wir den Erlösungsplan kennen. Es kann tatsächlich wahr werden, dass wir mit unserer Familie für immer zusammen sind. Diese Erkenntnis hilft uns, die Hoffnung nicht aufzugeben, wenn wir uns von der Welt überfordert fühlen. Präsident Eyring sagt: „Unser liebevoller Vater im Himmel kennt unser Herz. Seine Absicht ist es, uns glücklich zu machen (siehe 2 Nephi 2:25). Also schenkte er uns seinen Sohn, damit wir die Freude erfahren können, für immer mit unserer Familie verbunden zu sein. … Es ist ein Angebot, das von jedem Kind Gottes, das auf die Welt kommt, in Anspruch genommen werden kann.“

    Diese Segnung gilt uns, die wir jetzt leben, aber auch denen, die uns schon vorausgegangen sind. Allerdings brauchen sie unsere Hilfe. Unsere Vorfahren sind jetzt in der Geisterwelt und warten darauf, dass wir ihre Namen vorbereiten und die heiligen Handlungen im Tempel für sie vollzogen werden. Manchmal ist es aber schwierig, die Tempelarbeit für sie zu tun. Vielleicht sind wir zu beschäftigt oder wohnen so weit vom Tempel entfernt, dass wir nicht oft hingehen können.

    Glücklicherweise gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten, etwas für unsere Vorfahren zu tun. Wir können beispielsweise Familienforschung betreiben, indexieren oder auf unsere kleinen Geschwister aufpassen, damit unsere Eltern in den Tempel gehen können. Wenn wir hierbei mithelfen, dienen wir dem Herrn und bringen denen, die sich auf der anderen Seite des Schleiers befinden, die Hoffnung auf eine ewige Familie.

    Kinder

    Die Familie kann für immer bestehen

    Wir können für immer mit unserer Familie zusammen sein! Das verdanken wir dem Sühnopfer Jesu Christi und der Wiederherstellung der Priestertumsmacht, Familien zu siegeln. Was magst du am meisten an deiner Familie? Bastle eine Papierkette und zeig damit, was dir an deiner Familie gefällt. So geht‘s:

    1. 1.

      Falte ein Blatt Papier einmal zur Hälfte und dann noch einmal zur Hälfte. Du hast nun einen schmalen Streifen.

    2. 2.

      Zeichne einen Menschen. Die Hände sollen bis an die gefalteten Ränder reichen.

    3. 3.

      Schneide die Figur aus, aber nicht an der Stelle, wo die Hände den gefalteten Rand berühren.

    4. 4.

      Falte jetzt das Blatt auseinander. Schreibe auf die einzelnen Figuren, was du an jedem in deiner Familie besonders magst.

    5. 5.

      Wenn du eine große Familie hast, kleb einfach mehrere Ketten zusammen!