Lernen für die ganze Seele

Elder Kim B. Clark

von den Siebzigern

Beauftragter für das Bildungswesen der Kirche

Drucken Weitergeben

    Der Herr wirkt machtvoll in seiner Kirche, damit ihr die Bildung erhalten könnt, die er euch zukommen lassen möchte.

    young woman and young man looking at computer screen

    Diese Botschaft ist an die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Kirche des Herrn gerichtet. Vor vielen Jahren hatte ich eine klare, wichtige Eingebung, was euch und die heutige Zeit betrifft. Es war, als sähe ich Kinder in der PV in aller Welt. Ich wusste, sie würden Bündnisse mit dem Herrn schließen und diese auch halten. Und ich wusste auch, dass der Herr sie in geistiger und zeitlicher Hinsicht mit Möglichkeiten für tiefergehendes Lernen segnen und sie zu einer mächtigen Armee heranziehen würde, um sein Reich aufzubauen und die Erde auf seine Rückkehr vorzubereiten.

    Ihr seid diese Kinder, und die heutige Zeit ist eure Zeit.

    Es ist eine wunderbare Zeit im Reich Gottes, eine Zeit voller Möglichkeiten für euch. Ihr könnt lernen, Fortschritt machen und große Freude erleben. Sicher gibt es enorme Herausforderungen. Doch durch die erlösende und stärkende Macht des Sühnopfers Jesu Christi, durch sein herrliches Evangelium und seine wahre und lebendige Kirche öffnet der Herr weiterhin Türen und bereitet den Weg für euch, damit ihr umkehren, tiefergehend lernen, geistig Fortschritt machen und euch noch tiefer zu ihm bekehren könnt. Der Herr bereitet sein Reich und sein Volk auf seine Rückkehr vor, und ihr, die heranwachsende Generation, spielt in diesem großen Werk eine zentrale Rolle.

    Dies ist eine Zeit der Wunder. Dank technischer Neuerungen können Bildung und das Lernen einen regelrechten Aufschwung erleben. Das gilt sowohl für weltliches Wissen als auch für geistige Erkenntnis. Der Herr wirkt machtvoll in seiner Kirche, damit ihr die Bildung erhalten könnt, die er euch zukommen lassen möchte.

    Das alles ist Teil des Gebots, das der Herr dem Propheten Joseph Smith (1805–1844) zu Beginn der Wiederherstellung gab: „Es ist mein Wille, dass ihr … Kenntnis von der Geschichte und von Ländern und von Reichen, von den Gesetzen Gottes und der Menschen [erlangt], und das alles für die Errettung Zions.“ (LuB 93:53.)

    Dieses Gebot hat in unserer Zeit an Dringlichkeit gewonnen, denn der Herr beschleunigt sein Werk. Jetzt ist es für euch an der Zeit, die Bildungsmöglichkeiten, die sich euch bieten, und das Lern- und Wachstumspotenzial, das in euch steckt, zu nutzen.

    Diese Worte von Präsident Thomas S. Monson müsst ihr euch jeden Tag vor Augen führen:

    „Ich fordere Sie auf, Ihre Ausbildung weiterzuführen.“1

    „Ihre Talente werden sich vermehren, wenn Sie lernen und sich Wissen aneignen.“2

    „Jede[r] von Ihnen … hat die Möglichkeit, zu lernen und geistig zu wachsen. Erweitern Sie Ihre Kenntnisse, und zwar in intellektueller und in geistiger Hinsicht, bis zum vollen Maß Ihres gottgegebenen Potenzials.“3

    Tiefergehendes Lernen

    Die Art von Lernen, die es jedem von euch möglich macht, dieses gottgegebene Potenzial bis zum vollen Maß auszuschöpfen, möchte ich als tiefergehendes Lernen bezeichnen, Lernen für die ganze Seele – für den Verstand, das Herz, den Körper und den unsterblichen Geist. Tiefergehendes Lernen lässt sich auf jede Form von Wissen und Erkenntnis anwenden, ob sie nun geistiger oder weltlicher Natur ist. Wenn ihr tiefergehend lernt, wächst eure Fähigkeit: 1.) zu wissen und zu verstehen; 2.) zielführend und rechtschaffen zu handeln und 3.) mehr wie der Vater im Himmel zu werden.4

    Wie der Herr dem Propheten Joseph Smith erklärte, muss tiefergehendes Lernen auf die Weise des Herrn geschehen, durch Offenbarung und Inspiration im Licht Christi, durch die Macht des Heiligen Geistes und indem man aktiv und fleißig lernt und einander unterweist, begleitet von der Gnade Jesu Christi. Dies trifft auf jede Form von Wissen und Erkenntnis zu. Der Herr hat in Hinblick auf tiefergehendes Lernen geboten:

    „Sucht eifrig und lehrt einander Worte der Weisheit; ja, sucht Worte der Weisheit aus den besten Büchern; trachtet nach Wissen, ja, durch Studium und auch durch Glauben.“ (LuB 88:118.)

    „Lehrt eifrig, und meine Gnade wird mit euch sein, damit ihr noch vollkommener unterwiesen seiet … in allem, was das Reich Gottes betrifft und was ratsam ist, dass ihr es versteht.“ (LuB 88:78.)

    Geistige Erkenntnis steht an erster Stelle

    young woman holding scriptures

    Tiefergehendes Lernen, ganz gleich, in welchem Fachgebiet, ist von Natur aus eine geistige Erfahrung, verankert in Glauben an Jesus Christus, Umkehr und Gehorsam gegenüber seinen Geboten. Dies bildet die Grundlage dafür, dass der Heilige Geist euer Lehrer sein kann. Tiefergehendes Lernen ist kein Kinderspiel, aber es ist der Mühe wert! Wenn ihr wirklich tiefergehend lernen wollt, wenn ihr in Herz und Sinn bereit seid, zu lernen, und gemäß eurem Wunsch handelt, wird der Herr euch segnen. Wenn ihr euren Teil tut – wenn ihr voll Glauben betet, euch vorbereitet, lernt, euch aktiv einbringt und euer Bestes gebt –, wird der Heilige Geist euer Lehrer sein. Er wird eure Fähigkeit, zu handeln und dabei das Gelernte anzuwenden, wachsen lassen und euch helfen, so zu werden, wie es der Herr für euch im Sinn hat. „Die Errettung“, hat Präsident Joseph F. Smith (1838–1918) erklärt, „die dank dem Sühnopfer Christi möglich ist, [ist] ein Bildungsvorgang. … Erkenntnis ist ein Mittel zum ewigen Fortschritt.“5

    Dieser Vorgang lässt sich auf alle Gegebenheiten anwenden, die auf euch zutreffen mögen, und auch auf jede Form von Wissen und Erkenntnis. Die wichtigste Erkenntnis, die ihr euch aneignen müsst, ist jedoch die Erkenntnis von allem, was von Gott kommt. Geistige Erkenntnis muss daher bei euch im Herzen und auf eurer Prioritätenliste an erster Stelle stehen. Der Prophet Joseph Smith hat die Vorrangstellung geistiger Erkenntnis mit diesen Worten beschrieben: „Man wird nur so schnell errettet, wie man Erkenntnis erlangt; denn wenn jemand keine Erkenntnis erlangt, wird er im Jenseits von einer bösen Macht gefangen genommen werden. Böse Geister haben nämlich mehr Wissen und darum auch mehr Macht als viele Menschen auf der Erde. Daher haben wir Offenbarung nötig, die uns hilft und uns das erkennen lässt, was von Gott ist.“6

    Es ist wahr, dass das Evangelium alle Wahrheit umfasst,7 doch die Kenntnis und ein Verständnis der einfachen Wahrheiten des Evangeliums Jesu Christi müssen eure Grundlage für alles tiefergehende Lernen sein. Wenn ihr geistige Erkenntnis in Herz und Sinn an erste Stelle setzt, ist sichergestellt, dass ihr euch beim Lernen auf den Herrn und den Heiligen Geist verlasst, dass ihr alles, was ihr lernt, aus dem Blickwinkel des Evangeliums betrachtet und dass ihr euer ganzes Leben lang tiefergehend lernt.Lebenslanges tiefergehendes

    Lernen

    Tiefergehendes Lernen geistiger und weltlicher Kenntnisse ist ein Gebot des Herrn. Stellt euch einmal vor, was geschehen würde, wenn ihr aufhörtet dazuzulernen. Was wäre, wenn ich nach meinem College-Abschluss Mitte der 70er Jahre aufgehört hätte, dazuzulernen? Ich hätte keine neuen Erkenntnisse oder Offenbarungen aus den Worten der lebenden Propheten, aus den heiligen Schriften oder vom Heiligen Geist erlangt. Ich wüsste nichts von laufenden Entwicklungen in der Technik, im Gesundheitswesen, im Weltgeschehen, im Bildungswesen oder in Hinblick auf gesetzliche Bestimmungen. Ich hätte nicht dank Umkehr und lehrreicher Erfahrungen persönlich Fortschritt gemacht und auch keine geistige Weiterentwicklung erlebt.

    Als ich Präsident der Brigham-Young-Universität Idaho war, wurde meine Frau oft gefragt: „Wie haben Sie Ihren Mann, Präsident Clark, kennengelernt?“ Ihre Antwort begann oft mit den Worten: „Er war nicht Präsident Clark, als ich ihn kennenlernte.“ Wenn ich nicht weiter dazugelernt hätte, wäre ich zwar älter geworden, aber ich wäre noch immer der 25-jährige Collegeabsolvent, den meine Frau damals kennengelernt hatte, und das wären keine guten Aussichten für meine Frau und unsere Kinder gewesen!

    Wenn ihr aufhört, dazuzulernen, könnt ihr nicht schlauer, erfolgreicher, nützlicher, gläubiger und mehr wie der Vater im Himmel werden.

    Eure Erlebnisse und Erfahrungen mit dem Lernen in eurer Jugend und als junge Erwachsene legt die Grundlage für lebenslanges Lernen. Wenn ihr euch die Fähigkeit aneignet, tiefergehend auf die Weise des Herrn zu lernen – durch den Geist und durch fleißiges, aktives Lernen –, wird euch dies ein großer Segen sein.

    Ein Schlüssel, wie ihr diese Segnung erlangen könnt, besteht darin, dass ihr in Herz und Sinn für das Lernen offen bleibt. Hier sind drei Anregungen, was ihr tun könnt, um stets zum Lernen bereit zu sein:

    1. Bittet den Herrn, er möge euch mit dem Wunsch nach tiefergehendem Lernen segnen.

      Wenn ihr diesen Wunsch nach tiefergehendem Lernen bereits habt – wunderbar! Aber wenn nicht, dann bittet den Herrn um diese Gabe. Der Herr wird eure Wünsche formen, damit ihr euer ganzes Leben lang lernen wollt, was und wie ihr gemäß dem Willen des Herrn lernen sollt. Im Plan des Herrn ist es wichtig, zu lernen, was ihr gemäß seinem Willen lernen sollt. Es ist jedoch ebenso wichtig, zu lernen, wie ihr gemäß dem Willen des Herrn lernen sollt, nämlich durch den Geist und durch fleißiges Lernen.

    2. Macht die Umkehr zu einem wesentlichen Teil eures Lebens.

      Die Umkehr ist ein göttlicher Vorgang. Durch Umkehr ändern wir uns, machen Fortschritt und verbessern uns mithilfe der erlösenden und stärkenden Macht des Sühnopfers Jesu Christi. Wenn Umkehr ein wesentlicher Teil eures Lebens ist, kniet ihr stets voller Demut vor dem Herrn und bittet um seine Hilfe dabei, wie ihr eure Zeit nutzen und ihm dienen sollt.

    3. Verehrt Gott so oft wie möglich im Tempel.

      Der Tempel ist das Haus des Herrn, ein Haus der Offenbarung und des Lernens. Wenn ihr oft mit euren Fragen und eurem Wunsch zu lernen dorthin geht, wird der Herr selbst euch unterweisen.

    Überwinden, was tiefergehendem Lernen im Weg steht

    young man with tablet

    Wenn ihr jetzt tiefergehend lernt, bereitet euch das auf lebenslanges Lernen vor. Ihr werdet jedoch in Hinblick auf das Lernen, das ihr euch gemäß dem Willen des Herrn aneignen sollt, vor Hindernisse gestellt und sogar regelrecht Widerstand erfahren. Ängste, Entmutigung, Faulheit, Schwierigkeiten beim Lesen, ein Mangel an Unterstützung oder Möglichkeiten, die Gepflogenheiten in eurer Kultur oder eurer Familie, Sorgen wegen der Kosten, die Versuchungen der Welt, falsche Vorstellungen, was Bildung angeht, und vieles mehr kann euch im Weg stehen.8

    Mir ist bewusst, dass einige von euch von mehreren dieser Punkte betroffen sind, und sie erscheinen wie unüberbrückbare Barrieren zwischen euch und dem Lernen.

    Ich bezeuge euch jedoch: Ganz gleich, wo ihr lebt, ganz gleich, wie eure Umstände auch sein mögen, der Herr Jesus Christus steht euch in all diesen Widerständen mit seiner erlösenden Liebe und seiner Allmacht bei. Durch sein Sühnopfer hat er alles durchgemacht und überwunden, was euren Fortschritt auf dem Weg zum ewigen Leben behindern könnte. Durch seine Kraft und mit seiner Macht könnt ihr alles überwinden, was zwischen euch und dem steht, was ihr gemäß dem Willen des Herrn lernen sollt.

    Dies verheißt er euch, und seine Verheißungen sind wahr: „Naht euch mir, und ich werde mich euch nahen; sucht mich eifrig, dann werdet ihr mich finden; bittet, und ihr werdet empfangen, klopft an, und es wird euch aufgetan werden.“ (LuB 88:63; siehe auch Matthäus 7:7.)

    Zum Abschluss

    Dies ist eine großartige Zeit im Reich Gottes. Der Herr beschleunigt sein Werk, und wir haben Wunder um Wunder gesehen, während der Herr mit Macht wirkt und wunderbare Möglichkeiten für euch schafft, tiefergehend zu lernen.

    Der Herr wirkt in eurem Leben. Er will euch segnen und vorbereiten. Ich bete darum, dass ihr voller Glauben an Jesus Christus handelt und jede Gelegenheit nutzt, tiefergehend zu lernen, an Wissen, Erkenntnis und Verständnis zuzunehmen, seine rechtschaffenen Absichten zu verwirklichen und zu werden, wozu ihr geboren wurdet.

    Quellenangaben anzeigen

    Anmerkungen

    1. 1.

      Thomas S. Monson, „Wenn ihr bereit seid, werdet ihr euch nicht fürchten“, Liahona, November 2004, Seite 116

    2. 2.

      Thomas S. Monson, „Drei Ziele als Wegweiser“, Liahona, November 2007, Seite 119

    3. 3.

      Thomas S. Monson, „Die große Stärke der FHV“, Der Stern, Januar 1998, Seite 99

    4. 4.

      Das Muster „wissen, handeln, werden“ ist im Rahmen der Heranbildung von Führungskräften und beim Besprechen des Plans, den der Herr für die geistige Weiterentwicklung seiner Kinder hat, schon oft herangezogen worden. Siehe Thomas S. Monson, „Lernen, tun, sein“, Liahona, November 2008, Seite 60–68, und Dallin H. Oaks, „Werden – unsere Herausforderung“, Liahona, Januar 2001, Seite 40–43. Die einzelnen Teile dieses Musters werden in der dreibändigen Buchreihe von David A. Bednar vertieft beleuchtet: Increase in Learning, 2011, Act in Doctrine, 2012, und Power to Become, 2014.

    5. 5.

      Lehren der Präsidenten der Kirche: Joseph F. Smith, Seite 314

    6. 6.

      Lehren der Präsidenten der Kirche: Joseph Smith, Seite 294

    7. 7.

      Ein Zitat von Brigham Young erklärt diesen Gedanken gut: „Die Religion Jesu Christi macht die Menschen nicht nur mit dem bekannt, was von Gott ist, und bildet in ihnen die sittliche Vortrefflichkeit und Reinheit aus, sondern sie spornt sie auch auf jede mögliche Weise dazu an, an Erkenntnis und Intelligenz zuzunehmen – in jedem Zweig der Mechanik, in den Künsten und Wissenschaften, denn alle Weisheit und alle Künste und Wissenschaften in der Welt sind von Gott und zum Nutzen seines Volkes bestimmt.“ (Lehren der Präsidenten der Kirche: Brigham Young, Seite 193.)

    8. 8.

      Hier ein Beispiel einer solchen falschen Vorstellung, die durch kulturelle Traditionen bedingt ist und junge Erwachsene betreffen könnte: Noch vor einer Generation konnte jemand, der die Highschool nur einige Jahre lang besucht oder vielleicht sogar seinen Schulabschluss gemacht hatte, in den USA eine gute Arbeitsstelle finden, bei der er genug Geld für den Lebensunterhalt seiner Familie verdiente. Diese Vorstellung hält sich noch immer, obwohl dies in den USA sowie in anderen Industrieländern und sogar in Entwicklungsländern für die meisten Menschen schon lange nicht mehr zutrifft. Sich über den Schulabschluss hinaus in Fachgebieten, die sehr gefragt sind, Bildung und Kenntnisse anzueignen, ob nun durch eine Berufsausbildung oder ein Studium (und in einigen Fachgebieten sogar durch ein weiterführendes Studium), ist inzwischen unerlässlich, wenn man eine Familie ernähren, für den Ruhestand vorsorgen und eine solide finanzielle Grundlage schaffen will, die das Dienen in der Kirche ermöglicht.