physician meeting with patient

Illustration von Joshua Dennis

Einmal kam eine Patientin nach einer routinemäßigen Blutuntersuchung zu mir in die Arztpraxis, weil ihre Werte außerhalb der Norm lagen. In den Tagen zwischen ihrer Untersuchung und unserem Gespräch hatte sie im Internet recherchiert, was die Ergebnisse bedeuten könnten. Als sie zu mir kam, war sie beunruhigt und besorgt. Ich versuchte, ihr die Ergebnisse zu erklären, doch sie war noch immer ganz verzweifelt.

Da sagte ich zu ihr: „Machen Sie sich keine Sorgen, was schiefgehen könnte. Das ist meine Aufgabe. Dafür bin ich da. Ich habe lange studiert, damit ich weiß, was in so einem Fall zu tun ist. Wir stehen das gemeinsam durch. Wenn Sie meine Anweisungen befolgen, erkennen Sie, wie Sie wieder gesund werden können. Vertrauen Sie mir und überlassen Sie mir die medizinischen Sorgen. Dann können Sie Ihre ganze Kraft darauf verwenden, dass es Ihnen wieder besser geht.“

Damit wurden ihre Befürchtungen etwas besänftigt. Wir stellten einen Plan für weitere Untersuchungen auf, und ich versprach ihr, dass wir gemeinsam weiter vorankommen würden.

Monate später ging es in meinem eigenen Leben sehr turbulent zu. Ich stand beruflich unter Druck, ein Baby war unterwegs, und ein Umzug stand an. Ich war überfordert, frustriert und besorgt.

Ich betete ernsthaft wegen meiner Sorgen, meiner Sünden und meinem Frust. Während ich betete, legte der Geist Zeugnis dafür ab, wie wichtig der Erretter in meinem Leben ist. Es war, als ob der Heiland zu mir sagte:

„Mach dir keine Sorgen, was alles geschehen könnte. Das ist meine Aufgabe. Dafür bin ich da. Ich habe alles erlitten, damit ich weiß, was in so einem Fall zu tun ist. Habe Glauben an mich, dann stehen wir das gemeinsam durch. Wenn du meine Anweisungen befolgst, kannst du wieder gesund werden. Vertrau mir und überlasse mir die geistigen Lasten. Dann kannst du all deine Anstrengungen darauf verwenden, dein bestes Ich zu werden.“

Als mir das bewusst wurde, schwanden meine Sorgen, meine Schuldgefühle und mein Frust. Durch Glauben an den Erretter wurden mir die unproduktiven Gefühle genommen, die meinen Fortschritt aufhielten. Ich konnte mich auf das konzentrieren, was in meiner Macht stand. Ich konnte nach dem Evangelium leben und mich in meinen Schwierigkeiten an den Erretter wenden.

Wie ein Arzt uns auf dem Weg zu körperlicher Genesung führt, kann auch der Erretter, der ja der vollkommene Arzt ist, die Last von Scham, Sorge, Schuld und sogar Frust und Angst wegnehmen und uns zeigen, wie wir geistig wieder gesund werden können. Das ist seine Aufgabe, und er erfüllt sie vollkommen.