Dein Zeugnis und das Buch Mormon

Drucken Weitergeben

    Drei Jugendliche berichten darüber, wie das Buch Mormon ihr Leben verändert hat.

    young man studying the scriptures

    Joseph Smith hat gesagt, dass das Buch Mormon „das richtigste aller Bücher auf Erden [sei] und der Schlussstein unserer Religion, und wenn man sich an dessen Weisungen halte, werde man dadurch näher zu Gott kommen als durch jedes andere Buch“ (Einleitung zum Buch Mormon). Das Buch Mormon ist ein machtvoller Zeuge für Jesus Christus und sein wiederhergestelltes Evangelium. Wenn man weiß, dass das wahr ist, ändert dies alles.

    Die Verfasser der nachfolgenden Zeugnisse haben sich zu Jesus Christus und seinem Evangelium aufgrund der Erlebnisse bekannt, die sie hatten, als sie im Buch Mormon lasen und darüber beteten. Wenn du aufrichtig im Buch Mormon liest und darüber betest, kann das auch dein Leben ändern.

    Nur lesen und beten

    girl looking at tablet

    Als ich 17 war, erzählte mir eine Freundin, dass sie Mormonin ist. Damals hatte ich keine Ahnung, was ein Mormone ist. Meine Eltern schickten mich nicht in die Kirche, und so wusste ich nicht viel über die Bibel oder über Gott und wollte es auch gar nicht. Ich sagte meiner Freundin: „Wenn ich mehr darüber wissen will, finde ich es selbst heraus.“

    Da sie sah, dass ich nicht allzu viel Interesse an der Kirche hatte, gab sie mir einfach ein Buch Mormon. Dann bat sie mich, darin zu lesen und darüber zu beten. Sie setzte mich nicht unter Druck und regte sich auch nicht darüber auf, dass ich nichts über die Kirche hören wollte. Sie wollte nur, dass ich lese und bete.

    Später am Abend schlug ich das Buch auf und entdeckte ganz vorne ihr Zeugnis. Als ich ihr Zeugnis las, hatte ich das Gefühl, mehr über dieses Buch in Erfahrung bringen zu müssen. Also fing ich bei 1 Nephi an. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste unbedingt mehr wissen.

    Kurz darauf ging ich zu einem Familienabend bei ihr zu Hause, wo ihre Familie mit mir über das Evangelium Jesu Christi sprach. Obwohl ich nichts über das Evangelium wusste, ergab alles irgendwie einen Sinn. Als ich mich dann mehr damit befasste, änderte sich meine Einstellung gegenüber der Kirche, Gott und Jesus Christus. Zum ersten Mal in meinem Leben wollte ich das tun, was Gott von mir erwartete. Schon bald wurde ich von den Missionaren unterwiesen, ließ mich taufen und wurde als Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bestätigt.

    Das Buch Mormon veränderte mein Leben. Wenn ich nun zurückschaue, kann ich sehen, wie der Heilige Geist mir dabei geholfen hat, mehr wissen zu wollen. Durch das Evangelium weiß ich jetzt, wer ich bin, woher ich komme und wohin ich kommen kann, wenn ich treu bin. Ich bin dankbar für meine Freundin, die mit mir darüber gesprochen und mir gezeigt hat, dass ein wahrer Freund über Evangeliumswahrheiten spricht.

    Der Aufforderung eines Propheten nachkommen

    girl reading Book of Mormon

    Als ich elf war, verließ meine Familie die Philippinen und zog nach Amerika. Anfangs fiel es mir schwer, mich anzupassen. Nachdem ich jedoch Englisch gelernt hatte, nahm ich die neue Kultur schnell in mich auf. Ich hörte gern Popmusik, probierte verschiedene Frisuren aus und kleidete mich modisch. Ich hatte kein Zeugnis. Stattdessen war ich eher rebellisch.

    Mein Leben änderte sich, als ich beschloss, der Aufforderung des Propheten zu folgen, ernsthaft im Buch Mormon zu lesen und sich eingehend damit zu befassen. Ich las das Buch von vorne bis hinten durch. Ich hatte zwar ein gutes, wunderschönes Gefühl dabei, war mir aber immer noch nicht sicher, ob es wahr war.

    Unsicher stellte ich also Moronis Verheißung in Moroni 10:4,5 auf die Probe. Ich erwartete, dass Engel erscheinen, doch nichts geschah. Ich dachte nur: Das war es schon?

    Trotz meiner Enttäuschung las ich das Buch auch weiterhin. Eines Nachts träumte ich vom Buch Mormon. Als ich aufwachte, spürte ich ein Brennen in meinem Herzen, inneren Frieden und Gewissheit. Ich dachte mir: Das ist es. Das ist meine Antwort von Gott.

    Nach diesem Erlebnis nahm meine Zuversicht deutlich zu. Ich kam beim Lernen besser voran, nahm an mehr schulischen Aktivitäten teil und, was am wichtigsten ist, wurde in der Kirche sehr aktiv. Ich lese auch weiterhin im Buch Mormon und wende die darin enthaltenen Lehren in meinem Leben an. Die Erlebnisse, die ich hatte, als ich im Buch Mormon las, sind mir in meinem Leben zu einem Anker geworden.

    Das Buch, das mein Leben rettete

    Jesus with Nephite children

    Ausschnitt aus dem Gemälde Seht eure Kleinen von Robert Barrett

    Ich schloss mich mit meiner Familie der Kirche an, als ich 12 war. Zu dieser Zeit hatte ich noch keine Vorstellung, wie groß dieses Geschenk war. Ich wusste noch nicht einmal, ob die Kirche wahr ist. Doch meine Eltern hatte die Botschaft der Missionare beeindruckt. Auch ich mochte die Missionare. Aber ich verstand nicht alles, was sie sagten. Schließlich luden sie uns ein, uns taufen zu lassen. Als Familie beschlossen wir, dass wir uns entweder alle gemeinsam der Kirche anschließen würden oder gar nicht. Also ließ ich mich taufen, ohne jemals bekehrt gewesen zu sein.

    Ich ging zur Kirche und zum Seminar. Später jedoch wurde meine Familie inaktiv. Da ich Freunde in der Kirche hatte, ging ich weiterhin zum Seminar und zu den Aktivitäten, um bei ihnen zu sein. Ich machte mir nichts aus dem Evangelium und den Lehren und fand die Kirche allgemein langweilig. Als ich mich dann an Ladendiebstählen, Vandalismus und dergleichen beteiligte, bekam ich Schwierigkeiten. Mein Vater wurde handgreiflich. Ich spielte mit dem Gedanken, mir das Leben zu nehmen.

    Dennoch war Selbstmord nie wirklich eine Option für mich. Ich konnte das meiner Mutter, die ich sehr lieb hatte, nicht antun. Also blieb mir nichts anderes übrig, als nach einer Lösung zu suchen. Ich schaute mich um und sah meine Freunde aus der Kirche. Sie hatten etwas, was ich nicht hatte, nämlich ein Zeugnis. Also setzte ich mich mit 16, vier Jahre nach meiner Taufe, das erste Mal hin und las das Buch Mormon.

    Es fiel mir nicht leicht und dauerte fast zwei Jahre. Als ich in 3 Nephi las, wie der Erretter nach seiner Auferstehung die Nephiten besuchte, ihre Kinder segnete und Engel vom Himmel herabkamen und sie umgaben, war es, als befände ich mich direkt unter den Nephiten und sähe dieses wunderbare Ereignis mit eigenen Augen. Der Heilige Geist gab Zeugnis von diesem großartigen Moment.

    Ich konnte nicht weiterlesen, weil sich meine Augen mit Tränen füllten. Als ich mich wieder gefasst hatte, las ich weiter. Es verstrichen noch ein paar Wochen, ehe ich das Buch durchgelesen hatte und mich hinkniete, um im Gebet herauszufinden, ob es wahr ist. Doch ich bekam keine Antwort.

    Es vergingen Tage, da kniete ich mich regelmäßig hin und flehte um eine Antwort, ob das Buch und die Kirche wahr sind, doch ich erhielt noch immer keine Antwort. Wochen nachdem ich das Buch durchgelesen hatte, kniete ich mich noch einmal verzweifelt hin und fragte: „Vater im Himmel, ist das Buch Mormon wahr?“ Die Antwort darauf hatte ich so nicht erwartet: „Ich habe es dir bereits gesagt. Du weißt, dass es wahr ist.“

    Ich hatte mein Zeugnis bereits Wochen zuvor erhalten, als ich las, wie Christus die Kinder segnete. Ich wusste, dass diese Kirche, die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, das Reich Gottes auf Erden ist, von einem Propheten wiederhergestellt und von einem Propheten geführt wie in alten Zeiten.

    Es ist keine Übertreibung, wenn ich sage, dass das Buch Mormon mein Leben gerettet hat; genauer gesagt: Das wiederhergestellte Evangelium hat mich gerettet, und es erneuert mich auch weiterhin und nährt mich jeden Tag. Es ist mein kostbarster Besitz.

    Du kannst es selbst herausfinden

    Ob du schon ein Zeugnis vom Buch Mormon hast oder ob du dieses Zeugnis erst noch erlangen willst: Wenn du im Buch Mormon liest und darüber betest, festigst du deine Bekehrung.

    Das Buch Mormon hilft uns allen, Jesus Christus näherzukommen. Durch das Buch Mormon kannst du wissen, dass Jesus der Messias ist, dass Joseph Smith ein Prophet war und dass die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage Gottes wahre Kirche auf der Erde ist. Öffne dein Herz, wenn du seine Seiten öffnest, und du wirst erkennen, wie sich dein Leben zum Besseren ändern kann.