Wissenswertes vor dem ersten Besuch: Taufen im Tempel

Drucken Weitergeben

    Es gibt keinen Grund zu warten. Alle würdigen Mitglieder, darunter auch die Jugendlichen und Neubekehrten, können im Tempel dienen.

    standing in front of temple doors

    Wir wollen ein Volk sein, das gern in den Tempel geht“, hat Präsident Howard W. Hunter (1907–1995) erklärt. „Es ist wichtig, dass wir so oft zum Tempel eilen, wie unsere Lebensumstände es erlauben. Gehen wir doch nicht nur für unsere Vorfahren dorthin, sondern auch, um selbst die Segnungen zu empfangen, die der Gottesdienst im Tempel mit sich bringt, und um die Heiligkeit und Geborgenheit in diesen geheiligten und geweihten Mauern zu genießen.“ („A Temple-Motivated People“, Ensign, Februar 1995, Seite 5.)

    Dieser Rat gilt für alle Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage – auch für Sie, selbst wenn Ihre Taufe noch nicht lange zurückliegt. Solange Sie würdig sind, gibt es keine Wartezeit, ehe Sie in den Tempel gehen können. Sobald man getauft und konfirmiert ist, kann man einen Tempelschein mit eingeschränkter Geltung erhalten.

    Mit diesem Tempelschein können Sie in den Tempel gehen, um sich dort stellvertretend für verstorbene Vorfahren taufen und konfirmieren zu lassen. Durch den Gottesdienst im Tempel können Sie Ihr Zeugnis vom Evangelium stärken.

    Über ihren ersten Tempelbesuch sagt Natalia Lorena Figueroa aus Argentinien: „Ich habe im Taufraum des Tempels zugesehen, wie sich ein Bruder für meinen Großvater und meine Onkel taufen ließ. Danach habe ich mich für meine Großmutter und meine Tanten taufen lassen. Die Freude, die ich verspürte, war unbeschreiblich. Meine Augen füllten sich mit Tränen, und ich spürte das Brennen im Herzen wie niemals zuvor.“ Segnungen wie diese erwarten alle, die sich für einen Tempelschein mit eingeschränkter Geltung würdig machen und ihn nutzen.

    Häufige Fragen

      Wie erhalte ich einen Tempelschein mit eingeschränkter Geltung?
    • Man muss mindestens zwölf Jahre alt und ein würdiges Mitglied der Kirche sein. Männer müssen zuvor noch das Aaronische Priestertum erhalten, was normalerweise innerhalb einer Woche nach der Taufe geschehen kann.

    • Um einen Tempelschein zu erhalten, hat man ein Interview mit dem Bischof oder Zweigpräsidenten. Das Interview ähnelt dem, das man vor der Taufe hat. Man spricht dabei über das eigene Zeugnis vom Evangelium und über das Halten der Gebote.

    • Der Tempelschein ist ein Jahr gültig.

      Was für Segnungen bringt ein Tempelschein mit eingeschränkter Geltung beispielsweise mit sich?
    • Sie können etwas für Ihre eigenen Vorfahren oder für andere Verstorbene tun, wenn Sie sich stellvertretend für sie taufen und konfirmieren lassen.

    • Das erinnert Sie auch an Ihre eigene Taufe und Konfirmierung und an die Bündnisse, die Sie geschlossen haben.

    • Selbst wenn Sie nicht oft in den Tempel gehen können, können Sie den Tempelschein als stete Erinnerung an den Tempel und daran, dass Sie tempelwürdig sein wollen, bei sich tragen.

    • So zu leben, dass Sie für einen Tempelschein mit eingeschränkter Geltung würdig sind, hilft Ihnen außerdem bei der Vorbereitung auf Ihr Endowment und die Siegelung.

      Wie plane ich meinen Tempelbesuch am besten?
    • Bitten Sie einen Führungsbeamten aus Gemeinde oder Zweig, beispielsweise den Gemeinde-Missionsleiter oder die Leiterin der Frauenhilfsvereinigung, um Hilfe bei der Planung des Tempelbesuchs.

    • Die Öffnungszeiten für den Taufbereich findet man online unter temples.lds.org. Man kann auch beim Tempel anrufen, um sich zu informieren.

    • Wenn Sie das erste Mal in den Tempel gehen, können Sie dort anrufen, um einen Termin zu vereinbaren. Dann werden Sie erwartet und man wird Ihnen die Abläufe im Tempel erklären.

    • Kommen Sie in Sonntagskleidung zum Tempel.

    • Nehmen Sie weiße Unterwäsche zum Wechseln mit. In einigen Tempeln erhält man weiße Unterwäsche, aber nicht in allen. Der Tempel stellt einen weißen Overall und ein Handtuch zur Verfügung.

      Was erwartet mich, wenn ich in den Tempel gehe, um mich stellvertretend taufen und konfirmieren zu lassen?
    • Wenn Sie den Tempel betreten, kommen Sie zunächst an das Tempelscheinpult. Dort überprüft ein Tempelarbeiter Ihren Schein.

    • Anschließend gehen Männer und Frauen in separate Umkleideräume. Es gibt Einzelumkleidekabinen, in denen man seine Kleidung ablegt und den weißen Overall, den man erhalten hat, anzieht.

    • Die Tempelarbeiter zeigen Ihnen dann, wo Sie hingehen müssen, um sich stellvertretend taufen und konfirmieren zu lassen.

    • Die Taufen und Konfirmierungen, an denen Sie teilnehmen, ähneln Ihrer eigenen Taufe und Konfirmierung, nur dass Sie als Stellvertreter für einen Verstorbenen fungieren.

    • Nach den heiligen Handlungen gehen Sie wieder in den Umkleideraum und ziehen Ihre eigene Kleidung an.

    • Es gibt keinen Grund, wegen des Tempelbesuchs nervös zu sein. Überall im Tempel sind Tempelarbeiter, die Ihnen gerne helfen.