Dem Vater im Himmel ist mein Geschäft wichtig

Buyisile Zuma

KwaZulu-Natal, Südafrika

Drucken Weitergeben
    woman sewing

    Illustration von Allen Garns

    Als alleinstehende Mutter von fünf Kindern lastete die Verantwortung schwer auf mir, für meine Familie zu sorgen. Ich arbeite als Haushaltshilfe, aber damit verdiene ich nicht genug Geld für meine Familie. Ich schloss mich einer Gesprächsgruppe für Eigenständigkeitsförderung an, weil ich lernen wollte, wie ich meine Lage verbessern konnte.

    Die Gruppe zum Thema „Ein Unternehmen gründen und ausbauen“ inspirierte mich, und ich beschloss, wärmeisolierende Taschen für Schongarer zu nähen und zu verkaufen. Wenn ich abends von der Arbeit nach Hause kam, nähte ich die Taschen bis spät in die Nacht.

    Eines Abends arbeitete ich noch spät an einer großen Bestellung, die am nächsten Morgen abgeholt werden sollte. Plötzlich funktionierte meine Nähmaschine nicht mehr. Es war Mitternacht – zu so später Stunde konnte ich keinen Mechaniker mehr um Hilfe bitten. Zur Nähmaschine gehörte zwar eine kleine Werkzeugtasche, aber ich hatte noch nie eine Nähmaschine repariert. Ich hatte keine Ahnung, wo ich anfangen sollte.

    Dann fiel mir eine Lektion mit dem Titel „Glauben an Jesus Christus ausüben“ aus dem Heft Mein Fundament ein. Da wurde mir klar: Es war Zeit, mein Vertrauen in den Herrn zu setzen. Also ging ich auf die Knie und betete: „Vater im Himmel, bitte hilf mir, diese Maschine zu reparieren, damit ich die Bestellung fertigstellen kann, bevor mein Kunde sie morgen früh abholt. Bitte, Vater im Himmel, hilf mir!“

    Daraufhin hatte ich die deutliche Eingebung, dass ich den Schraubenzieher aus der Werkzeugtasche nehmen und damit auf eine bestimmte Stelle an der Nähmaschine drücken sollte. Ich verließ mich gänzlich auf meinen Glauben und tat es. Dann hielt ich die Luft an, als ich die Nähmaschine wieder anschaltete. Sie funktionierte!

    Ich schaffte es, die Bestellung rechtzeitig fertigzustellen. Auch wusste ich nun, was es heißt, den Vater im Himmel und Jesus Christus als Geschäftspartner zu haben. Ich weiß, dass ich auch weiterhin gesegnet werde, wenn ich Gelegenheiten suche, das anzuwenden, was ich in der Gruppe für Eigenständigkeitsförderung gelernt habe.