Lass dich in kein Klischee pressen

Drucken Weitergeben

    Vergiss, was die Welt sagt. Wie sieht dich der Vater im Himmel? Du kannst dem Potenzial, das Gott in dir sieht, gerecht werden.

    breaking the mold

    Die Welt behauptet eine Menge über die heutige Jugend. Bestimmt hast du schon einige Klischees gehört oder dass sich jemand über „die Jugend von heute“ beschwert hat. Außerdem gibt es viele Studien und Statistiken über deine Altersgruppe – wie ihr euch in den sozialen Medien verhaltet, was ihr einkauft, sogar wie kurz eure Aufmerksamskeitsspanne angeblich sein soll.

    Russell M. Nelson, Präsident des Kollegiums der Zwölf Apostel, bereitet es jedoch „ein wenig Unbehagen“, wenn er hört, wie die Wissenschaft ihre Studien über Jugendliche darlegt. „Offen gesagt“, erklärt er, „interessiert mich das, was die Fachleute über euch zu sagen haben, nicht so sehr wie das, was mir der Herr über euch gesagt hat.“1

    Der Herr braucht weder Studien noch Klischees, um etwas über dich zu erfahren. Er sieht dich weder als Teil einer Statistik noch als jemanden, der auf die Beschreibung reduziert ist, die die Welt zu finden versucht.

    „Er liebt in [euch] nicht nur den Menschen, der [ihr] heute [seid], sondern auch das herrliche, strahlende Wesen, das [ihr] eines Tages werden könn[t] und woll[t]“, sagt Präsident Dieter F. Uchtdorf, Zweiter Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft.2

    Gott sieht dich nicht nur – er liebt dich!

    Du möchtest dich nicht länger von der Welt in ein Klischee pressen lassen? Sieh dich so, wie der Vater im Himmel und seine erwählten Diener dich sehen. Du möchtest die Klischees durchbrechen? Jetzt ist genau die richtige Zeit dafür! Schon als Zwölfjähriger erklärte Christus seinen irdischen Eltern, dass er den Willen seines Vaters tun müsse (siehe Lukas 2:49 in der King-James-Übersetzung).

    Er war keineswegs zu jung, und auch du bist das nicht. Die nächste Frage lautet also: Wie kannst du den Willen des himmlischen Vaters tun?

    Sein Ziel ist es, „die Unsterblichkeit und das ewige Leben des Menschen zustande zu bringen“ (Mose 1:39). Du kannst dazu beitragen, wenn du dein Potenzial nach besten Kräften ausschöpfst und dann anderen hilfst, ihres zu erreichen.

    Jetzt ist die Zeit, Verantwortung für deine Zukunft zu übernehmen. Was kannst du jetzt schon tun, damit du auf jeden Fall so wirst, wie der Vater im Himmel dich sieht, und zwar nicht erst in der Ewigkeit, sondern bereits in diesem Leben?

    Möchtest du einmal im Tempel heiraten? Entscheide dich jetzt dafür, in Gedanken, Wort und Tat rein zu sein. Möchtest du einmal studieren? Eigne dir jetzt schon gute Lerntechniken an. Möchtest du einmal auf Mission gehen? Befasse dich beim Schriftstudium auch mit der Anleitung Verkündet mein Evangelium! (besonders Kapitel 3). Möchtest du einmal eine Familie versorgen können? Lerne jetzt schon, gut mit Geld umzugehen.

    Überleg dir außerdem, was dich derzeit glücklich macht. Magst du Mathe? Spielst du gern Klavier? Schreibst du gern Geschichten? Bleib am Ball! Überleg dir, wie du dich darin verbessern kannst: bei Schul-AGs, Onlinekursen, Wettbewerben, Workshops und so weiter.

    Lass dich nicht in ein Klischee pressen, sondern durchbreche es! Nimm deine Zukunft in die Hand. Wie bringst du dein bestes Ich hervor? Schreib dazu eine E-Mail an liahona@ldschurch.org oder hinterlasse uns auf der Facebook- oder Instagramseite für Jugendliche der Kirche eine Nachricht.

    So bringe ich mein bestes Ich hervor

    Hast du gelernt, gut mit Geld umzugehen? Hast du dein Schriftstudium verbessert? Ist es dir gelungen, Freude am Dienen zu entwickeln? Berichte uns, wie du deine Zukunft in die Hand nimmst, und schreib uns eine Nachricht an liahona@ldschurch.org oder auf der Facebook- oder Instagramseite für Jugendliche der Kirche.

    Quellenangaben anzeigen

      Anmerkungen

    1.   1.

      Russell M. Nelson, „Ein wahres Kind des Millenniums“, Liahona, Oktober 2016, Seite 46

    2.   2.

      Dieter F. Uchtdorf, „Mit Freude das Evangelium leben“, Liahona, November 2014, Seite 123