Frage und Antwort

„Wie kann ich, abgesehen von Gebet und Schriftstudium, mein Zeugnis am besten stärken?“

Drucken Weitergeben

    Wahrscheinlich erlangst du kein Zeugnis über Nacht. Es wächst mit jedem geistigen Erlebnis, „Zeile um Zeile[,] Weisung um Weisung“, wie es in den heiligen Schriften heißt (2 Nephi 28:30). Dann musst du dein Zeugnis nähren und stärken, so wie ein Same, der heranwächst (siehe Alma 32:28-43). Und so wie eine Pflanze nicht allein mit Wasser auskommen kann, gibt es auch nicht nur den einzigen „besten“ Weg, wie du dein Zeugnis stärken kannst – du musst Verschiedenes miteinander verbinden.

    Auf jeden Fall sind das Gebet und das Schriftstudium aber gute Möglichkeiten, wie du dein Zeugnis stärken kannst. Wenn du dich mit dem Evangelium befasst und mit wirklichem Vorsatz betest, weil du die Wahrheit herausfinden möchtest, lässt dich der Heilige Geist spüren, dass das Evangelium wahr ist (siehe Moroni 10:4,5).

    Du kannst dein Zeugnis ebenfalls stärken, wenn du die Gebote hältst. Wenn du nach einem Grundsatz des Evangeliums lebst – etwa fastest, den Sabbat heilighältst oder vom Abendmahl nimmst –, entwickelst du ein Zeugnis davon, inwiefern und weshalb dieser Grundsatz wahr ist, nicht nur, dass er wahr ist. Jesus hat gesagt: „Wer bereit ist, den Willen Gottes zu tun, wird erkennen, ob diese Lehre von Gott stammt.“ (Johannes 7:17.)

    Du kannst dein Zeugnis auch nähren, wenn du andere daran teilhaben lässt. Boyd K. Packer (1924–2015), ehemals Präsident des Kollegiums der Zwölf Apostel, hat gesagt: „Ein Zeugnis erlangt man, indem man Zeugnis gibt!“ („Wie man geistige Erkenntnis erlangen kann“, Liahona, Januar 2007, Seite 18.) Du kannst in der Kirche, im Seminarunterricht, daheim und vor deinen Freunden Zeugnis ablegen. Wenn du das tust, kann der Heilige Geist dir bezeugen, dass das, was du sagst, wahr ist.

    Wenn du dein Zeugnis auf verschiedene Weise festigst, wächst es und wird stärker, und du verspürst Frieden und Freude.