Die wahre Kirche: „Um die Heiligen zuzurüsten“

Generalautorität-Siebziger

Drucken Weitergeben

    Sie hatten inzwischen die Gelegenheit, die ersten Kapitel des ersten Bandes der neuen vierbändigen Reihe Heilige: Die Geschichte der Kirche Jesu Christi in den Letzten Tagen zu lesen. Es ist wunderbar zu sehen, wie die Geschichte der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, in ihrem Kontext geschildert, und zwar so wie die Betreffenden sie erlebt haben, unseren Glauben stärkt und uns weiterhin hoffen lässt. Wir freuen uns, diese Geschichte so zu veröffentlichen, dass sie überall in der Kirche und auf der ganzen Welt verstanden und gewürdigt werden kann.

    Welche Eindrücke man beim Lesen der Geschichte der Kirche gewinnt, hängt zum großen Teil davon ab, was man darin vorzufinden erwartet. Wir lesen, dass der Herr selbst von dieser Kirche sagt, dass sie „die einzige wahre und lebendige Kirche auf dem Antlitz der ganzen Erde“ ist (LuB 1:30). Daher könnte die Erwartung angebracht erscheinen, dass in der Geschichte der wahren Kirche unfehlbare Führer beschrieben werden, die eine Reihe offenbarter Anweisungen erfolgreich umsetzen, sodass eine vollkommene Organisation entsteht, die weithin begrüßt und angenommen wird. Dies wird jedoch weder in den heiligen Schriften beschrieben noch entspricht es unserer Geschichte, denn dem Herrn ging es nicht in erster Linie darum, die Kirche als Organisation zu vervollkommnen.

    Welchem Zweck dient die Kirche?

    members sitting in church

    Nirgendwo in unseren Schriften, unserer Lehre oder den Lehren der neuzeitlichen Apostel und Propheten wird vermittelt, dass es dem Herrn darum geht, die Kirche zu vervollkommnen oder zu erretten. Vielmehr besteht der Zweck der Kirche darin, „die Heiligen … zuzurüsten, … bis wir alle zur Einheit im Glauben … gelangen, zum vollkommenen Menschen, zur vollen Größe, die der Fülle Christi entspricht“ (Epheser 4:12,13). Dem Herrn geht es also vor allem darum, seine Heiligen zu vervollkommnen. Die Kirche ist dazu da, diesem Ziel näher zu kommen.

    Daher können wir gespannt sein, was wir in unserer Geschichte entdecken werden, wenn wir davon ausgehen, dass sie veranschaulicht, inwiefern die Wiederherstellung nicht nur zur Gründung der wahren Kirche des Herrn auf Erden geführt, sondern ihren Führern und Mitgliedern auch Erfahrungen ermöglicht hat, durch die sie aus Erfolgen und Fehlern lernen und dadurch der Vollkommenheit näher kommen konnten. Ihre Erlebnisse können unseren Glauben an Gott und Christus stärken und uns vor Augen führen, dass wir uns ändern und gesegnet werden können, wenn wir zu ebendiesem vom Herrn gelenkten Prozess, der Wiederherstellung, mit beitragen. Mit anderen Worten: Die Geschichte der Kirche verleiht uns Hoffnung, dass auch wir eines Tages „in [Christus] vollkommen“ werden können (Moroni 10:32).

    Was bedeutet es, dass dies die wahre Kirche ist?

    Wenn die früheren Führer und Mitglieder die Kirche Christi aufrichten konnten, obgleich ihre Bemühungen manchmal unvollkommen waren, und wenn sie manchmal Fehler gemacht haben, was bedeutet dann die Aussage, dass dies die wahre Kirche ist? Sie bedeutet, dass wir vollkommenes Vertrauen in die Legitimität der wiederhergestellten Priestertumsvollmacht, der errettenden heiligen Handlungen, der offenbarten Lehre, der heiligen Schriften und der in Einigkeit verbundenen Kollegien der Zwölf Apostel und der Ersten Präsidentschaft haben können. Sie bedeutet, dass wir wissen können, dass der Erretter selbst die Kirche führt und dass der Heilige Geist all denen Zeugnis gibt, die wirklich wissen möchten, ob all dies wahr ist. Sie bedeutet, dass durch das Sühnopfer Jesu Christi selbst unvollkommene, aber aufrichtige Menschen wie Sie und ich mit unserer Familie für immer in celestialer Herrlichkeit bei Gott und Christus leben können. Dies setzt jedoch voraus, dass wir uns bemühen, die mit den heiligen Handlungen verbundenen Bündnisse zu halten, und beständig umkehren.

    Wir freuen uns, hier die Geschichte der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Erzählform zu präsentieren. Wir legen Ihnen ans Herz, auch den Rest der Reihe zu lesen, sobald die jeweiligen Bände veröffentlicht sind. Diese Geschichte ist den verfügbaren Aufzeichnungen und Tatsachen getreu. Wir sind zuversichtlich: Wer diese Geschichte aufrichtig interessiert liest, wird im Glauben an die Liebe des Vaters im Himmel und die Macht des Sühnopfers Christi gestärkt. Auch wird sein Zeugnis gefestigt, dass der Prophet Joseph Smith von Gott geführt wurde und dass die Wiederherstellung auf Gottes Weisung stattgefunden hat. Außerdem verleiht es uns die Hoffnung, dass auch wir alle Segnungen erhalten werden, die der Vater und der Sohn den Treuen verheißen haben.