Lektion für das Heimstudium

1 Nephi 1 bis 6; 9 (Einheit 2)

Das Buch Mormon – Seminarleitfaden für den Lehrer


Unterrichtsmaterial für den Lehrer beim Heimstudium

Zusammenfassung der Lektionen für das tägliche Heimstudium

Die nachstehende Zusammenfassung der Lehren und Grundsätze, die die Schüler beim Studium von 1 Nephi 1 bis 6; 9 (Einheit 2) kennengelernt haben, soll nicht als Bestandteil Ihres Unterrichts vermittelt werden. In der Lektion, die Sie im Unterricht vermitteln, geht es nur um einige dieser Lehren und Grundsätze. Hören Sie auf die Eingebungen des Heiligen Geistes, wenn Sie überlegen, was die Schüler brauchen.

1 Nephi 11. Tag ()

Als die Schüler sich damit befasst haben, wie Lehi dem Volk prophezeite und es zur Umkehr aufrief, haben sie gelernt, dass die Propheten davor warnen, Sünde zu begehen, und dass sie die Errettung durch Jesus Christus lehren. Außerdem haben sie erfahren, dass sich die liebevolle Barmherzigkeit des Herrn auf diejenigen erstreckt, die Glauben an ihn ausüben.

1 Nephi 22. Tag ()

Lehi gehorchte dem Gebot des Herrn, Jerusalem zu verlassen. An seinem Handeln zeigt sich, dass uns der Herr in Zeiten der Prüfung beisteht, wenn wir treu und gehorsam sind. Auch Nephi war gehorsam. Er fand heraus, dass Gott uns das Herz erweicht, damit wir seinen Worten Glauben schenken, wenn wir zu ihm beten. Die Schüler haben gelernt, dass Gott diejenigen segnet, die gehorsam und treu sind.

1 Nephi 3 und 43. Tag ()

Als Lehi seinen Söhnen erklärte, dass Gott geboten hatte, sie sollten nach Jerusalem zurückkehren und die Messingplatten holen, gab Nephi Zeugnis, dass der Herr, wenn wir seine Gebote befolgen, uns einen Weg bereitet, damit wir seinen Willen auch erfüllen können. Nephi und seine Brüder stellten fest, dass es schwierig war, das Gebot des Herrn zu erfüllen. An Nephis Entschlossenheit, nach Jerusalem zurückzukehren, konnten die Schüler jedoch sehen, dass Gott uns durch den Heiligen Geist führt, wenn wir Glauben üben und uns bemühen, seinen Willen zu tun – selbst wenn wir nicht wissen, wie alles ausgehen wird.

1 Nephi 5 und 6; 94. Tag ()

Die Schüler entdeckten anhand der Begebenheit, als Lehi die Messingplatten studierte, diesen Grundsatz: Wenn wir in den Schriften forschen, können wir vom Heiligen Geist erfüllt werden und Offenbarung empfangen. Die Schüler haben nicht nur erfahren, mit welcher Absicht Nephi seinen Bericht verfasste, sondern auch, dass der Zweck des Buches Mormon darin besteht, alle Menschen dazu zu bewegen, zu Jesus Christus zu kommen.

Einleitung

In der Lektion für diese Woche können die Schüler wiederholen und besprechen, was sie über das Beispiel von Lehis Familie und darüber erfahren haben, wie diese Glauben ausgeübt hat. Heben Sie im Laufe des Unterrichts hervor, wie treu Nephi die Gebote des Herrn befolgt hat und wie eifrig er bemüht war, die Wahrheit aller Worte zu erkennen, die sein Vater gesprochen hatte (siehe 1 Nephi 2:16). Wenn die Schüler Nephis vorbildlichem Gehorsam nacheifern, stärken sie ihr Zeugnis vom Evangelium.

Berücksichtigen Sie beim Unterrichten diese Worte von Elder Jeffrey R. Holland vom Kollegium der Zwölf Apostel:

„[Wir müssen] dafür sorgen, dass überragender Unterricht in der Kirche wieder den gebührenden Platz einnimmt – zu Hause, von der Kanzel, in unseren Sitzungen und natürlich in den Klassen. Inspirierter Unterricht darf in der Kirche niemals zu einer vergessenen Kunst werden, und wir müssen sicherstellen, dass unser Streben danach niemals zu einer untergegangenen Tradition wird. …

Mögen wir das Unterrichtserlebnis zu Hause und in der Kirche wieder erheben und unsere Bemühungen, andere Menschen zu erbauen und zu unterweisen, in jeder Hinsicht verbessern.“ („Ein Lehrer, der von Gott gekommen ist“, Der Stern, Juli 1998, Seite 26, 28.)

Anregungen für den Unterricht

1 Nephi 1

Die liebevolle, große Barmherzigkeit des Herrn erstreckt sich auf diejenigen, die Glauben ausüben

Helfen Sie den Schülern, diesen Grundsatz herauszuarbeiten: Die liebevolle, große Barmherzigkeit des Herrn erstreckt sich auf diejenigen, die Glauben an ihn ausüben. Die Schüler sollen 1 Nephi 1 überfliegen und den Vers finden, in dem diese wahre Aussage steht (Vers 20).

Stellen Sie die nachstehenden Fragen, damit sich die Schüler besser in Erinnerung rufen und zusammenfassen können, was sie in der vergangenen Woche beim Studium von 1 Nephi 1 bis 6; 9 gelernt haben:

  • Worin hat sich in den Kapiteln, die ihr diese Woche durchgenommen habt, gezeigt, dass der Herr Lehi und dessen Familie seine liebevolle, große Barmherzigkeit erwies?

  • Inwiefern sind Lehi und seine Familie ein Beispiel für Gehorsam und Glauben?

  • Was habt ihr schon erlebt, wobei der Herr euch oder jemandem, den ihr kennt, seine liebevolle, große Barmherzigkeit erwiesen hat?

Berichten Sie gegebenenfalls davon, wie der Herr Ihnen und Ihrer Familie gegenüber barmherzig war, als Sie voller Glauben gehandelt haben, oder erzählen Sie eine passende Begebenheit aus einer Veröffentlichung der Kirche. Fordern Sie die Schüler auf, wenn diese im Laufe des Jahres das Buch Mormon lesen, danach Ausschau zu halten, wie der Herr denjenigen, die Glauben ausüben, seine Barmherzigkeit erweist.

1 Nephi 2

Der Herr kann uns das Herz erweichen, damit wir seinen Worten Glauben schenken

Halten Sie den Schülern vor Augen: Nachdem Lehi geboten wurde, Jerusalem mit seiner Familie zu verlassen, bemühte sich Nephi darum, selbst zu erkennen und zu verstehen, ob die Offenbarungen seines Vaters wahr waren. Bitten Sie einen Schüler, 1 Nephi 2:16,19 vorzulesen.

Welchen Hinweis finden wir in 1 Nephi 2:16 darauf, dass es Nephi vermutlich schwerfiel, Jerusalem zu verlassen, auch wenn er nicht murrte? (Nephi schreibt, dass er um Verständnis betete und dass der Herr ihm das Herz erweichte. Das weist darauf hin, dass es ihm nicht leicht fiel, Jerusalem zu verlassen, und dass der Herr ihm dabei half, es zu akzeptieren.)

Woran erkennt man, dass Lehi und seine Familie kein leichtes Leben hatten, obwohl sie dem Herrn gehorsam waren? (Siehe 1 Nephi 2:4,11)

Fragen Sie die Schüler, was sie von Nephis Wünschen halten und davon, was ihn dazu veranlasste, die Gebote des Herrn anzunehmen, die er über seinen Vater erhalten hatte.

Ein paar Schüler können vorlesen, was sie in ihr Studientagebuch zur 4. Aufgabe am 2. Tag geschrieben haben, die so lautet: Berichtet auch ihr von Erlebnissen, bei denen ihr einmal wie Nephi zum Vater im Himmel gebetet und erlebt habt, wie sich durch den Geist euer Herz erweicht hat, oder bei denen ihr ein Zeugnis von etwas erlangt habt, was der Herr gesagt hat.

Geben Sie Zeugnis, dass Gott uns das Herz erweichen kann, damit wir seinen Worten Glauben schenken, wenn wir zu ihm beten.

Die Schüler sollen überlegen, was sie tun können, um wie Nephi ihr Zeugnis zu festigen und eine eigene Bestätigung zu erhalten. Geben Sie ihnen Zeit, ihre Gedanken auszutauschen, wenn sie möchten. Ermuntern Sie sie, auch in die Tat umzusetzen, was ihnen über den Verstand und das Gefühl eingegeben wird.

1 Nephi 3 und 4

Der Herr wird den Weg bereiten, wenn wir seine Gebote treu befolgen

Die Schüler sollen zu zweit zusammenarbeiten. Schreiben Sie diese Schriftstellen an die Tafel: 1 Nephi 3:6,7 und 1 Nephi 4:6-13. Bitten Sie die Schüler, diese Schriftstellen zu lesen und mit ihrem Gruppenpartner die folgenden Fragen zu besprechen:

  • Warum ist Nephis Aussage „dennoch ging ich weiter“ wohl so wichtig? (1 Nephi 4:7.)

  • Inwiefern machte Nephis Glaube es ihm möglich, an die Messingplatten zu gelangen?

Nachdem die Schüler sich miteinander besprochen haben, erklären Sie, dass der Herr auch uns um etwas bitten kann, wie es bei Nephi und seinen Brüdern der Fall war, ohne uns sofort zu offenbaren, warum, wann oder wie wir es tun sollen. Erst nachdem Nephi sich der Führung durch den Geist anvertraut hatte und nachdem er beschlossen hatte, voller Glauben voranzugehen, erfuhr er, wozu, wann und wie der Herr ihm helfen würde. Geben Sie Zeugnis: Wenn wir Glauben an Gott ausüben und uns bemühen, seinen Willen selbst dann zu tun, wenn wir nicht wissen, wie alles ausgehen wird, führt er uns durch den Heiligen Geist.

Wenn die Zeit reicht, können Sie die Schüler fragen, ob es noch Fragen gibt oder ob sie berichten möchten, was sie beim Schriftstudium am 4.Tag (1 Nephi 5 und 6; 9) herausgefunden haben. Beispielsweise könnten sie erzählen, was sie zur 4. Aufgabe notiert haben, bei der sie Erlebnisse aufschreiben sollten, bei denen sie in den Schriften studiert und dabei den Geist des Herrn verspürt haben.

Bitten Sie zum Schluss einen Schüler, die Lernschriftstelle 1 Nephi 3:7 vorzulesen (oder sie auswendig vorzutragen). Stellen Sie dann die folgenden Fragen:

  • Welcher Grundsatz über Gehorsam gegenüber den Geboten des Herrn wird in 1 Nephi 3:7 vermittelt? (Die Schüler sollen den Grundsatz erkennen, dass der Herr uns einen Weg bereitet, das zu vollbringen, was er uns gebietet, wenn wir uns bemühen, seine Gebote zu halten.)

  • Was sind laut 1 Nephi 1 bis 6 und 9 die Folgen von Lehis und Nephis Gehorsam gegenüber den Geboten Gottes?

  • Wann hat der Herr euch schon einmal einen Weg bereitet, einem Gebot zu gehorchen?

Die Schüler sollen überlegen, in welchem Lebensbereich sie mehr Gehorsam gegenüber Gott ausüben können. Geben Sie am Ende des Unterrichts Zeugnis, inwiefern Sie schon gesegnet wurden, weil Sie sich bemühen, die Gebote des Herrn zu befolgen.

Nächste Einheit (1 Nephi 7 bis 14)

In der nächsten Einheit nehmen die Schüler die Visionen Lehis und Nephis durch. Lehis und Nephis Vision vom Baum des Lebens lässt sich auf unser Leben beziehen. Wir erfahren in Nephis Vision außerdem von der Geburt, dem Wirken und dem Sühnopfer Jesu Christi, von der Entdeckung und Besiedelung Amerikas durch die Andern sowie vom Verlust wichtiger biblischer Wahrheiten und deren Wiederherstellung durch das Buch Mormon. Nephis Bericht von seiner Vision schließt damit, dass er schildert, wie das Evangelium wiederhergestellt wurde.