Lektion 25

2 Nephi 3

Das Buch Mormon – Seminarleitfaden für den Lehrer


Einleitung

2 Nephi 3 enthält Lehis Worte an seinen jüngsten Sohn Joseph. Lehi gibt die Prophezeiung Josefs aus Ägypten über die Aufgabe des Propheten Joseph Smith, das Hervorkommen des Buches Mormon und die Wiederherstellung des Evangeliums wieder.

Anregungen für den Unterricht

2 Nephi 3:1-25

Lehi gibt die Prophezeiung Josefs aus Ägypten über den Propheten Joseph Smith wieder

Zeichnen Sie vor dem Unterricht dieses Schaubild an die Tafel:

4 Stick Figures

Sagen Sie den Schülern als Vorbereitung auf den Inhalt von 2 Nephi 3, dass es in diesem Kapitel um vier Männer geht, die den gleichen Vornamen tragen. Die Schüler sollen schnell die Schriftstellen aufschlagen, die unter den Zeichnungen an der Tafel angegeben sind, um herauszufinden, wer jeweils dargestellt wird. Wenn ein Schüler eine Antwort findet, kann er sie an die Tafel schreiben. (Die erste Zeichnung stellt Lehis Sohn Joseph dar. Die zweite den Propheten Josef, der ca. 1700 Jahre vor der Geburt Jesu Christi nach Ägypten verkauft wurde. Die dritte Zeichnung steht für den Propheten Joseph Smith und die vierte für Joseph Smith Sr.)

Zeigen Sie ein Bild vom Propheten Joseph Smith; zum Beispiel „Bruder Joseph“ (62161; Bildband zum Evangelium, Nr. 87). Erklären Sie den Schülern, dass es in einem Großteil von 2 Nephi 3 vor allem um die Prophezeiung Josefs aus Ägypten über den Propheten Joseph Smith geht.

Der Prophet Joseph Smith

Bitten Sie drei Schüler, 2 Nephi 3:6-8 abwechselnd vorzulesen. Fordern Sie die Klasse auf, Wörter und Wendungen herauszusuchen, mit denen Josef aus Ägypten Joseph Smith und das Werk beschrieb, das dieser verrichten würde. (Vielleicht müssen Sie erklären, dass Josef aus Ägypten mit der Formulierung „Frucht meiner Lenden“ seine Nachkommen meinte.) Schreiben Sie unter die Zeichnung an der Tafel, die Joseph Smith darstellt, die Wörter und Wendungen, die die Schüler finden. Diese Formulierungen müssten genannt werden: „ein erwählter Seher für die Frucht meiner Lenden“, „hoch geachtet“, „dass ihnen die Bündnisse zur Kenntnis gebracht werden“ und „ich werde ihn in meinen Augen groß machen“.

  • Was habt ihr über den Propheten Joseph Smith erfahren, als wir 2 Nephi 3:6-8 gelesen haben? (Machen Sie den Schülern klar, dass der Herr den Propheten Joseph Smith erweckt hat, damit dieser mithelfen konnte, die Wiederherstellung des Evangeliums zustande zu bringen).

Bitten Sie die Schüler, 2 Nephi 3:11-15 leise für sich zu lesen. Fordern Sie sie auf, nach weiteren Aussagen zu suchen, was Gott durch den Propheten Joseph Smith vollbringen würde. Wenn die Schüler genug Zeit hatten, sich mit diesen Versen zu befassen, fragen Sie sie, was sie herausgefunden haben. Fügen Sie ihre Antworten der Liste unter der Zeichnung bei, die den Propheten Joseph Smith darstellt. (Mögliche Antworten: „mein Wort hervorbringen“, „aus Schwäche heraus wird er stark gemacht werden“, „wer danach trachtet, ihn zu vernichten, wird zuschanden werden“ oder „er wird nach dem Namen seines Vaters [genannt] sein“.)

Um die Schüler dazu anzuregen, noch eingehender über die Aufgabe des Propheten Joseph Smith bei der Wiederherstellung des Evangeliums nachzudenken und ihr Verständnis davon vertiefen, lesen Sie 2 Nephi 3:11 vor; betonen Sie dabei besonders die Worte „Macht …, mein Wort hervorzubringen“.

  • Nennt Beispiele für das Wort Gottes, das Joseph Smith hervorgebracht hat. (Mögliche Antworten: das Buch Mormon, Lehre und Bündnisse, die Köstliche Perle, die Joseph-Smith-Übersetzung der Bibel oder die eigenen Predigten des Propheten.)

Weisen Sie im Gesprächsverlauf unbedingt darauf hin, dass Josef aus Ägypten prophezeit hat, der Prophet Joseph Smith würde das Buch Mormon hervorbringen. Sie müssen vielleicht erklären, dass in 2 Nephi 3:12 zwei Bücher erwähnt werden: Das Buch, das von den Nachkommen Josefs aus Ägypten geschrieben wurde, war das Buch Mormon; das Buch, das von den Nachkommen Judas geschrieben wurde, war die Bibel. Sie können den Schülern auch vorschlagen, sich diese Erklärungen in die Schriften zu schreiben.

Fordern Sie die Schüler auf, in 2 Nephi 3:12 nach Wendungen zu suchen, die beschreiben, welchen Einfluss das Buch Mormon und die Bibel auf die Welt haben werden, wenn sie „zusammenwachsen“. (Die Schüler könnten beispielsweise herausfinden: falsche Lehren zuschanden machen, Streitigkeiten beilegen, Frieden aufrichten.)

Damit es den Schülern leichter fällt, darüber nachzudenken, wie das Buch Mormon ihr Leben schon beeinflusst hat, fragen Sie:

  • In welchen Situationen habt ihr die Macht des Buches Mormon schon erfahren oder dessen Einfluss im Leben von Freunden oder Angehörigen gesehen?

Bitten Sie einen Schüler, 2 Nephi 3:15 vorzulesen. Bitten Sie die Klasse, besonders auf die Formulierung „mein Volk zur Errettung führen“ zu achten.

  • Inwiefern trägt das Buch Mormon dazu bei, die Menschen zur Errettung zu führen?

  • Was hat sich durch das Buch Mormon in eurem Leben zum Positiven verändert?

Damit den Schülern verständlicher wird, dass der Prophet Joseph Smith zu seiner Mission vorherordiniert war, bitten Sie einen Schüler, diese Aussage von Präsident Brigham Young vorzulesen:

Brigham Young

„In den Ratsversammlungen der Ewigkeit, lange vor der Grundlegung der Welt, wurde beschlossen: Er, Joseph Smith, sollte der Mann sein, der in der letzten Evangeliumszeit dieser Welt den Menschen das Wort Gottes bringen und die Fülle der Schlüsselgewalt und der Kraft des Priestertums des Gottessohns erhalten sollte. Der Blick des Herrn ruhte auf ihm und auf seinem Vater und auf seinem Vatersvater und auf allen ihren Vorfahren … bis hin zu Adam. Er hat über diese Familie und dieses Blut gewacht, und zwar von Anfang an bis zur Geburt dieses Mannes. Er wurde schon in der Ewigkeit dazu vorherordiniert, über diese, die letzte Evangeliumszeit, zu präsidieren.“ (Lehren der Präsidenten der Kirche: Brigham Young, Seite 343f.)

Fassen Sie 2 Nephi 3:16-24 zusammen, indem Sie erklären, dass Josef aus Ägypten Joseph Smith mit Mose verglich. Lassen Sie die Schüler nach Wörtern und Formulierungen suchen, mit denen der Prophet Joseph Smith in 2 Nephi 3:24 beschrieben wird. Fügen Sie ihre Antworten der Liste an der Tafel hinzu, während sich die Schüler darüber austauschen, was sie gefunden haben.

Lesen Sie die folgende Aussage von Präsident Gordon B. Hinckley vor. Fordern Sie die Schüler zuvor auf, dabei auf Wahrheiten zu achten, die uns durch den Propheten Joseph Smith offenbart wurden:

„Ich möchte gern einige wenige der vielen Lehren und Bräuche ansprechen, die uns von allen anderen Kirchen unterscheiden und die alle dem jungen Propheten [Joseph Smith] offenbart worden sind. …

[Das] Wissen um die Gottheit. …

Das Buch Mormon. …

Das wiederhergestellte Priestertum. …

Der Plan für den ewigen Bestand der Familie …,

dass kleine Kinder schuldlos sind. …

 Die herrliche Lehre von der Erlösung der Toten …,

dass der Mensch ewiger Natur ist. …

Die neuzeitliche Offenbarung. …

In den kurzen achtunddreißigeinhalb Jahren seines Lebens wurde durch ihn eine unvergleichliche Fülle an Erkenntnis, Gaben und Lehren hervorgebracht.“ („Das Herrliche, was Gott offenbart hat“, Liahona, Mai 2005, Seite 80–83.)

Bitten Sie einen Schüler, Präsident Hinckleys Aufstellung zu der Liste an der Tafel hinzuzufügen.

Lassen Sie einen Schüler Lehre und Bündnisse 135:3 vorlesen. Erklären Sie, dass Elder John Taylor vom Kollegium der Zwölf Apostel, der später der dritte Präsident der Kirche wurde, diese Worte kurz nach dem Tod des Propheten Joseph Smith schrieb. Fordern Sie die Schüler auf, in diesem Vers nach Punkten zu suchen, die sie der Liste an der Tafel hinzufügen können. Fügen Sie ihre Antworten der Liste hinzu.

Geben Sie den Schülern Zeit, sich die Liste an der Tafel anzusehen. Fordern Sie sie auf, darüber nachzudenken, was sie über die Aufgabe des Propheten Joseph Smith gelernt haben. Bitten Sie sie, darüber nachzudenken, was sie über den Propheten wissen und was sie für ihn empfinden, indem sie eine der nachstehenden Fragen in ihrem Studientagebuch schriftlich beantworten:

  • Was hast du heute gelernt oder verspürt, was dein Zeugnis vom Propheten Joseph Smith gestärkt hat?

  • Was hat Joseph Smith getan, gelehrt oder wiederhergestellt, wovon du meinst, dass es für dich „von großem Wert“ ist (2 Nephi 3:7)?

Teilen Sie die Schüler in Zweiergruppen auf. Fordern Sie sie auf, einander Zeugnis vom Propheten Joseph Smith zu geben. Wenn Sie genug Zeit haben, können Sie auch einige Schüler bitten, ihr Zeugnis vor der ganzen Klasse zu geben. Geben auch Sie Zeugnis, dass Gott Joseph Smith erweckt hat, um die Wiederherstellung zustande zu bringen. Fordern Sie Ihre Schüler auf, gebeterfüllt nach Möglichkeiten zu suchen, anderen Zeugnis vom Propheten Joseph Smith und dem Buch Mormon zu geben – vor allem ihren Freunden und Angehörigen.

Kommentar und Hintergrundinformationen

2 Nephi 3:12. Wie das Buch Mormon und die Bibel „zusammenwachsen“ werden

Bald nachdem die Kirche ihre eigene Ausgabe der King-James-Version der Bibel mit den Studienhilfen und den Fußnoten zu allen Standardwerken veröffentlicht hatte, erklärte Präsident Boyd K. Packer vom Kollegium der Zwölf Apostel: „Das Alte und das Neue Testament … und … das Buch Mormon … sind jetzt auf eine Weise miteinander verwoben, dass jemand, der sich gründlich mit dem einen befasst, auch zum anderen hingezogen wird; wenn man von dem einen lernt, wird man vom anderen erleuchtet. Beide sind jetzt fürwahr eins in unserer Hand.“ („Scriptures“, Ensign, November 1982, Seite 53.)

2 Nephi 3:18. Wer ist der Sprecher?

Elder Bruce R. McConkie vom Kollegium der Zwölf Apostel hat sich dazu geäußert, welche Personen oder Völker in 2 Nephi 3:18 gemeint sind. Die Wörter in Klammern sind Elder McConkies Einfügungen. Er hat gesagt: „Beachten Sie diese Worte des Herrn: ,Ich werde ihm [Mormon] geben, dass er das Geschriebene niederschreibt von der Frucht deiner Lenden [den Nephiten] für die Frucht deiner Lenden [die Lamaniten]; und der Sprecher deiner Lenden [Joseph Smith] wird es verkünden.‘ Das bedeutet: Mormon schrieb das Buch Mormon, aber was er schrieb, hatte er den Aufzeichnungen der nephitischen Propheten entnommen. Diese Aufzeichnungen, in einem einzigen Buch zusammengestellt, wurden von Joseph Smith übersetzt und von ihm den Lamaniten zugänglich gemacht.“ (A New Witness for the Articles of Faith, 1985, Seite 426.)