Lektion für das Heimstudium: 1 Nephi 20 bis 2 Nephi 3

Das Buch Mormon – Seminarleitfaden für den Lehrer, 2012


Unterrichtsmaterial für den Lehrer beim Heimstudium

Zusammenfassung der Lektionen für das tägliche Heimstudium

Die nachstehende Zusammenfassung der Lehren und Grundsätze, die die Schüler beim Studium von 1 Nephi 20 bis 2 Nephi 3 (Einheit 5) kennengelernt haben, soll nicht als Bestandteil Ihres Unterrichts vermittelt werden. In der Lektion, die Sie zu Einheit 5 im Unterricht behandeln, geht es nur um einige dieser Lehren und Grundsätze. Hören Sie auf die Eingebungen des Heiligen Geistes, wenn Sie überlegen, was die Schüler brauchen.

1. Tag (1 Nephi 20 bis 22)

Den Prophezeiungen Jesajas, die Nephi seinen Brüdern zitierte, konnten die Schüler entnehmen, dass der Herr die Ungehorsamen einlädt, umzukehren und zu ihm zurückzukehren. Dies zeigt, dass der Herr uns liebt und uns niemals vergessen wird. Die Schüler haben auch gelernt, dass der Herr verhieß, das Evangelium wiederherzustellen und Israel in den Letzten Tagen zu sammeln, obwohl Israel aufgrund seines Ungehorsams zunächst zerstreut werden würde.

2. Tag (2 Nephi 1)

Die Schüler haben sich mit dem befasst, was Lehi seine Familie kurz vor seinem Tod lehrte. Lehi betonte, dass der Herr uns segnet, wenn wir seine Gebote halten, und dass er Segnungen zurückhält, wenn wir es nicht tun. Als Lehi wusste, dass er bald sterben würde, ermahnte er seine Familie, Nephi zu folgen. Die Schüler haben gesehen, dass es uns in geistiger Hinsicht wohlergeht und wir in Sicherheit sind, wenn wir denjenigen nachfolgen, die Gott berufen hat, uns zu führen.

3. Tag (2 Nephi 2)

Lehi erklärte seinem Sohn Jakob zwei grundlegende Wahrheiten: 1.) dass der Fall Adams und Evas ein wesentlicher Bestandteil des Plans des himmlischen Vaters für unser Glücklichsein ist und 2.) dass Jesus Christus uns durch das Sühnopfer von den Auswirkungen des Falls erlöst und uns anbietet, uns auch von unseren Sünden zu erlösen. Lehi hat erläutert, dass wir infolge des Falls und dank des Sühnopfers frei sind, Freiheit und ewiges Leben zu wählen oder Gefangenschaft und Tod (siehe 2 Nephi 2:27).

4. Tag (2 Nephi 3)

Lehi erzählte seinem Sohn Joseph von der Prophezeiung Josefs aus Ägypten, die sich auf den Messingplatten befand. Darin wird vorhergesagt, dass der Herr den Propheten Joseph Smith erweckt hat, damit dieser mithelfen konnte, die Wiederherstellung des Evangeliums zustande zu bringen. Die Schüler wurden aufgefordert, in ihr Studientagebuch zu schreiben, inwiefern das, was der Prophet Joseph Smith zum Werk des Herrn beigetragen hat, für sie von großem Wert ist.

Einleitung

Diese Lektion soll den Schülern helfen, die ewigen Absichten Gottes zu verstehen. Lehi wusste, dass seine Nachkommen nur dann Entscheidungen treffen konnten, die sie zu Freude, Freiheit und ewigem Leben führen würden, wenn sie wichtige Lehren wie den Fall, das Sühnopfer Jesu Christi, die Entscheidungsfreiheit oder Gehorsam verstehen und daran glauben würden (siehe 2 Nephi 2:25,27). Spornen Sie die Schüler an, ewiges Leben zu wählen, damit sie eines Tages wie Lehi „auf ewig ringsum umschlossen“ sein können von den Armen der Liebe Gottes (2 Nephi 1:15).

Anregungen für den Unterricht

2 Nephi 1 und 2

Vor seinem Tod ermahnt Lehi seine Kinder, die Gebote Gottes zu halten, und er erklärt ihnen grundlegende Lehren des Erlösungsplans

Lassen Sie die Schüler zunächst den letzten Satz von 2 Nephi 3:25 lesen („Denke an die Worte deines sterbenden Vaters“). Fragen Sie sie, ob sie dem Rat eines Angehörigen mehr Beachtung schenken würden, wenn sie wüssten, dass der Betreffende bald stirbt.

Diese Übung kann den Schülern die Wahrheiten, die Lehi in seinen letzten Worten gegenüber seiner Familie betonte, besser verständlich machen. Sie können sich hierbei auch darüber austauschen, wie diese Wahrheiten ihnen helfen können, dem Plan des himmlischen Vaters für ihre Errettung zu folgen.

  1. 1.

    Verteilen Sie diese Schriftstellen an einzelne Schüler oder Schülergruppen: 2 Nephi 1:16-20; 2 Nephi 2:6-10; 2 Nephi 2:19,20,22-25; 2 Nephi 2:11-13,27-29. (Wenn Sie weniger als vier Schüler haben, können Sie diese Aktivität anpassen, indem Sie den Schülern mehrere Schriftstellen geben oder weniger Schriftstellen zum Besprechen auswählen.)

  2. 2.

    Während die Schüler sich mit diesen Schriftstellen befassen, sollen sie die nachstehenden Fragen in ihrem Studientagebuch beantworten. (Sie können die Fragen auch an die Tafel schreiben.)

    1. a)

      Welche grundlegenden Lehren hat Lehi erklärt?

    2. b)

      Warum sind diese Wahrheiten für unser ewiges Wohlergehen wichtig?

  3. 3.

    Nachdem die Schüler Zeit hatten, ihren Auftrag auszuführen, lassen Sie die einzelnen Schüler oder Gruppen berichten, was sie herausgefunden haben. Spornen Sie so viele Schüler wie möglich an, davon zu berichten und zu erzählen, warum sie es bedeutend finden.

Schreiben Sie nach der Aktivität diese Wahrheit an die Tafel: Der Fall Adams und Evas ist ein wesentlicher Bestandteil von Gottes Plan für unser Glücklichsein.

Lesen Sie diese Aussage von Präsident Joseph Fielding Smith vor:

„Adam tat nur, was er tun musste. Aus einem guten Grund nahm er von der Frucht. Damit wurde nämlich die Tür aufgetan, durch die ein jeder von uns zur Erde kommen konnte. …

Wäre Adam nicht gewesen, wäre ich nicht hier und Sie auch nicht; wir alle würden als Geister im Himmel warten.“ (Herbst-Generalkonferenz 1967, Seite 121f.)

    Fragen Sie die Schüler:
  • Was sind die Folgen des Falls, die Lehi in 2 Nephi 2:21-24 beschrieben hat? Nennt einige Beispiele.

  • Inwiefern ermöglichen diese Folgen es uns, dass wir gemäß dem Plan des himmlischen Vaters Fortschritt machen können?

Fügen Sie diese Wahrheit an der Tafel hinzu: Durch das Sühnopfer erlöst Jesus Christus uns vom Fall und bietet uns an, uns von unseren Sünden zu erlösen.

Damit die Schüler ein tieferes Verständnis von dieser Wahrheit erlangen, lassen Sie einen Schüler folgende Aussage von Elder Joseph B. Wirthlin vom Kollegium der Zwölf Apostel vorlesen:

„Das Sühnopfer Jesu Christi, aus reiner Liebe vollbracht, hat die Wirkung des Falls aufgehoben und für die gesamte Menschheit den Weg bereitet, sodass alle in die Gegenwart Gottes zurückkehren können. Zum Sühnopfer gehört es auch, dass der Erretter den physischen Tod besiegt und durch die Auferstehung für jedes Kind Gottes die Unsterblichkeit zustande gebracht hat. Er besiegte auch den geistigen Tod und ermöglichte ewiges Leben – das Leben, das Gott führt und das die größte von allen Gaben Gottes ist.“ („Christen dem Glauben und dem Handeln nach“, Der Stern, Januar 1997, Seite 68.)

Fordern Sie die Schüler auf, einige der Segnungen des Sühnopfers zu nennen.

Um den Schülern verständlich zu machen, wie wichtig die Entscheidungsfreiheit im Plan des Vaters im Himmel ist, lesen Sie diese Aussage von Elder Neal A. Maxwell vom Kollegium der Zwölf Apostel vor:

„Wenn es keine Wahlmöglichkeiten gäbe, wir nicht die Freiheit hätten zu wählen und wenn es keine Gegensätze gäbe, gäbe es tatsächlich kein wirkliches Dasein. … Es ist eine Tatsache, dass wir weder geistig wachsen noch dadurch wirklich glücklich sein können, solange wir nicht weisen Gebrauch von unserer Entscheidungsfreiheit machen.“ (One More Strain of Praise, 1999, Seite 80.)

Schreiben Sie diesen Grundsatz an die Tafel: Wir sind frei, Freiheit und ewiges Leben zu wählen oder aber Gefangenschaft und Tod.

Die Schüler sollen sich in ihrem Studientagebuch noch einmal Aufgabe 4 vom dritten Tag ansehen. Fordern Sie einige Schüler auf, zu erklären, was sie aus 2 Nephi 2:26-29 über die Entscheidungsfreiheit gelernt haben.

Lesen Sie diese Aussage des Propheten Joseph Smith vor:

„Wenn wir erlöst werden wollen, müssen wir nicht nur einiges, sondern alles tun, was Gott geboten hat.“ (Lehren der Präsidenten der Kirche: Joseph Smith, 2007, Seite 176.)

    Sie können diese Fragen stellen, um den Schülern verständlich zu machen, wie wichtig Gehorsam ist:
  • Warum hat Lehi in seinen letzten Worten an seine Familie wohl den Gehorsam betont?

  • Was habt ihr schon erlebt, was euch gezeigt hat, dass der Herr uns segnet, wenn wir seine Gebote halten, und dass er Segnungen zurückhält, wenn wir die Gebote nicht halten? (Fügen Sie diese Wahrheit zu der Liste an der Tafel hinzu.)

Lesen Sie zum Abschluss der Lektion der Klasse diese Aussage von Präsident Boyd K. Packer vom Kollegium der Zwölf Apostel vor:

„Gehorsam ist eine starke geistige Medizin, ja beinahe ein Allheilmittel.“ („Balm of Gilead“, Ensign, November 1987, Seite 18.)

Geben Sie Ihren Schülern Zeugnis, dass Gott sie liebt und ihnen helfen möchte, die Auswirkungen des Falls zu überwinden und ewiges Leben zu empfangen.

Nächste Einheit (2 Nephi 4 bis 10)

Nachdem Lehi gestorben war, trachteten Laman und Lemuel Nephi erneut nach dem Leben. Welche Warnung gab der Herr, die Nephi das Leben rettete? Was würde mit unserem Körper und Geist geschehen, wenn es kein Sühnopfer gäbe? Die Schüler finden die Antworten auf diese Fragen in 2 Nephi 9:7-9.