Lektion für das Heimstudium: 2 Nephi 26 bis 31 (Einheit 8)

Das Buch Mormon – Seminarleitfaden für den Lehrer, 2012


Unterrichtsmaterial für den Lehrer beim Heimstudium

Zusammenfassung der Lektionen für das tägliche Heimstudium

Die folgende Zusammenfassung der Lehren und Grundsätze, die die Schüler bei ihrem Studium von 2 Nephi 26 bis 31 (Einheit 8) gelernt haben, soll nicht als Bestandteil Ihres Unterrichts vermittelt werden. In der Lektion, die Sie im Unterricht vermitteln, geht es nur um einige dieser Lehren und Grundsätze. Hören Sie auf die Eingebungen des Heiligen Geistes, wenn Sie überlegen, was die Schüler brauchen.

1. Tag (2 Nephi 26 und 27)

Die Schüler haben sich mit den Prophezeiungen Nephis über die Letzten Tage befasst. Sie haben erfahren, dass alles, was der Herr tut, dem Wohl der Welt dient, und dass der Herr alle Menschen liebt und sie einlädt, zu ihm zu kommen und an seiner Errettung teilzunehmen. Die Schüler haben auch die Wahrheit erkannt, dass das Hervorkommen des Buches Mormon ein Weg ist, wie Gott in den Letzten Tagen sein Werk vollbringt. Außerdem haben sie gelernt, dass diejenigen, die das Buch Mormon und das wiederhergestellte Evangelium studieren und es annehmen, Freude und Verständnis erlangen.

2. Tag (2 Nephi 28)

Als die Schüler sich mit Nephis Warnungen bezüglich der falschen Lehren, die in den Letzten Tagen weit verbreitet sein werden, beschäftigten, haben sie erfahren, dass das Buch Mormon die falschen Ideen des Teufels entlarvt und uns gegen seine bösen Absichten stärkt. Außerdem haben sie erfahren, wie der Satan bei dem Versuch, uns zu überwinden, viele Taktiken einsetzt; zum Beispiel stachelt er uns zum Zorn auf, er beschwichtigt uns und wiegt uns in Sicherheit oder er schmeichelt uns.

3. Tag (2 Nephi 29 und 30)

Die Schüler haben gelernt, dass der Herr heilige Schriften bereitstellt, um Menschen zu seinem Bund zu führen, und dass das Buch Mormon allen Menschen helfen kann, Jesus Christus kennenzulernen und sein Evangelium zu leben. Der Herr zeigte Nephi, dass viele Menschen in den Letzten Tagen das Buch Mormon verwerfen werden. Die Schüler hatten die Möglichkeit, über ihr eigenes Leben nachzudenken und inwiefern es im Millennium anders sein wird, weil der Satan keine Macht mehr über das Herz der Menschenkinder haben wird und Frieden und Rechtschaffenheit herrschen werden.

4. Tag (2 Nephi 31)

Folgende Wahrheiten, die die Lehre von Christus und das Beispiel des Erretters betreffen, wurden hervorgehoben: Jesus Christus erfüllte alle Gerechtigkeit, indem er alle Gebote des Vaters befolgte, und wir müssen dem Beispiel an Gehorsam, das er uns gegeben hat, nachfolgen, indem wir uns taufen lassen und den Heiligen Geist empfangen. Der Heilige Geist legt vom Vater und vom Sohn Zeugnis ab und bewirkt, dass uns unsere Sünden vergeben werden. Wenn wir nach der Lehre von Christus leben, werden wir ewiges Leben erlangen.

Einleitung

In dieser Lektion wird betont, dass alles, was der Vater im Himmel tut, zum Wohl der Welt geschieht und in seiner Liebe zu seinen Kindern begründet ist. In dieser Lektion wird auch angesprochen, wie im Buch Mormon die falschen Lehren des Satans aufgedeckt werden, die in unserer Zeit allgemein verbreitet sind, und wie diejenigen, die der Lehre Christi folgen, ewiges Leben erlangen.

Anregungen für den Unterricht

Fragen Sie die Schüler, bevor Sie mit dem Unterricht beginnen, ob ihnen bei ihrem Schriftstudium irgendwelche Gedanken oder Erkenntnisse gekommen sind, die sie den anderen mitteilen wollen. Ermuntern Sie die Schüler, Fragen zu stellen, die sie aufgrund ihres Schriftstudiums bewegen. Bitten Sie sie, ihre geistigen Eindrücke aufzuschreiben, wenn sie in den Schriften lesen und darüber sowie über ihre Aufgaben nachdenken. So kann der Geist der Offenbarung in ihrem Leben wirken.

Fordern Sie die Schüler auf, einige Antworten auf die folgende Frage an die Tafel oder auf ein Blatt Papier zu schreiben: Wenn ihr wüsstet, dass eure Zeit auf der Erde zu Ende geht und ihr einen Brief schreiben könntet, den eure Nachkommen und der Rest der Welt lesen würden, welche Themen würdet ihr in eure Botschaft aufnehmen?

Bitten Sie die Schüler 2 Nephi 26 bis 31 und ihr Studientagebuch zu überfliegen. Welche Themen griff Nephi auf, als er sich dem Ende seines Lebens näherte? Vergleichen Sie das, was die Schüler herausgefunden haben, mit den Antworten, die sie an die Tafel geschrieben haben. Nephis letzter Rat wurde für diejenigen von uns geschrieben, die in den Letzten Tagen leben. Darin sind Hinweise enthalten, wie wir die Wahrheit erkennen, die Stolpersteine des Satans meiden und uns nach der Lehre von Jesus Christus richten können.

2 Nephi 26

Nachdem Nephi über die Zerstörung seines Volkes prophezeit hat, prophezeit er über die Letzten Tage und lädt alle ein, zu Christus zu kommen

Bitten Sie die Schüler, 2 Nephi 26:29-31 zu lesen und eine der Vorgehensweisen des Satans zu finden, vor der uns Nephi warnt. Wenn einige Schüler ihre Ergebnisse vorgetragen haben, stellen Sie die folgenden Fragen:

  • Was ist laut 2 Nephi 26:29 unter Priesterlist zu verstehen?

  • Aus welchem Grund scheinen manche Menschen Priesterlist anzuwenden?

  • Welche Beweggründe erwartet der Herr von uns, wenn wir in der Kirche arbeiten? Kennen Sie jemanden, der dafür ein gutes Beispiel ist?

Gehen Sie 2 Nephi 26:23-28,33 und Aufgabe 3 zu Tag 1 noch einmal durch. Fragen Sie: Welche Beweggründe hat der Herr für sein Bemühen?

Lassen Sie die Klasse folgende Fragen beantworten, nachdem einige Schüler auf die gestellte Frage geantwortet haben:

  • Aus welchen Formulierungen in 2 Nephi 26:23-28,33 können wir entnehmen, dass der Herr alle Menschen liebt und alle einlädt, zu ihm zu kommen und an seiner Errettung teilzuhaben und dass alles, was der Herr tut, zum Wohl der Welt geschieht?

  • Warum ist es wichtig, dass wir lernen, durch die Liebe zu anderen Menschen motiviert zu sein und nicht durch Habgier oder den Wunsch, von anderen Lob zu erhalten?

  • Wie können wir bei unseren Aufgaben in der Kirche wohl liebevoller, großzügiger und Christus ähnlicher sein?

2 Nephi 28

Nephi warnt vor den Täuschungen des Satans

Weisen Sie die Schüler darauf hin, dass Nephi auch in 2 Nephi 28 das falsche Gedankengut des Teufels enthüllt. Gehen Sie noch einmal „die falschen und törichten Lehren“ durch, die in 2 Nephi 28:3-9 beschrieben werden, und stellen Sie den Schülern anschließend die folgenden Fragen. Sie können auch die Antworten einfließen lassen, die sie vergangene Woche in ihr Studientagebuch geschrieben haben.

  • Was bedeutet es, jemanden „wegen seiner Worte [zu übervorteilen]“? (2 Nephi 28:8). (Mögliche Antworten wären, dass man sich über andere lustig macht, sie falsch zitiert oder übertreibt, was sie gesagt haben.)

  • Inwiefern könnten Leute heutzutage ihrem „Nächsten eine Grube graben“ (2 Nephi 28:8)?

  • Welche Gefahr besteht darin, Sünden vor dem Herrn zu verbergen oder unsere Werke im Finstern zu halten? (Siehe 2 Nephi 28:9.)

  • Welche falsche Lehre in 2 Nephi 28:3-9 ist eurer Meinung nach für die heutige Jugend am schädlichsten? Warum ist sie eurer Meinung nach schädlich? Auf welche Weise wird die Jugend durch diese falsche Lehre verführt? (Siehe 2. Tag, Aufgabe 1.)

Wiederholen Sie 2 Nephi 28:20-23 und die Geschichte von Präsident Boyd K. Packer über geistige Krokodile aus der Lektion für den zweiten Tag. Fordern Sie die Schüler auf, den anderen in der Klasse die Warnschilder zu zeigen, die sie in ihr Studientagebuch gezeichnet haben (2. Tag, Aufgabe 5), die die geistigen Gefahren veranschaulichen, vor denen die Jugendlichen ihrer Meinung nach heute gewarnt werden müssen.

Fragen Sie: Warum schrieb Nephi bei der Fülle der Möglichkeiten, die sich ihm boten, als er seinen Bericht beendete, wohl über die Täuschungen und Taktiken des Satans? (Sie können Zeugnis von der Hilfe und Stärke ablegen, die uns zuteilwerden, damit wir den Taktiken des Satans widerstehen können, vorausgesetzt wir befassen uns mit dem Buch Mormon.)

2 Nephi 31

Nephi lehrt, inwiefern der Erlöser uns das vollkommene Beispiel gab

Zeichnen Sie ein einfaches Bild mit einem Pfad, der durch ein Tor führt. Fordern Sie die Schüler auf, 2 Nephi 31:17,18 zu lesen und darauf zu achten, wie Nephi das Bild von einem Pfad und einem Tor nutzte, um deutlich zu machen, dass es nur einen Weg gibt, auf dem man zu Christus kommen kann. Stellen Sie anschließend folgende Fragen:

  • Wofür stehen der Pfad und das Tor gemäß diesen Versen? (Das Tor stellt Umkehr, Taufe und das Empfangen des Heiligen Geistes dar.)

  • Denkt daran, was ihr gelernt habt, als ihr 2 Nephi 31 studiert habt. Warum wird das Empfangen des Heiligen Geistes als „die Taufe mit Feuer“ bezeichnet? (Siehe 2 Nephi 31:13; siehe auch Vers 17.)

Bitten Sie einen Schüler, 2 Nephi 31:19-21 vorzulesen. Die Schüler sollen darauf achten, was von uns erwartet wird, nachdem wir durch das „Tor“ gegangen sind. Wenn die Schüler berichtet haben, was sie herausgefunden haben, stellen Sie die folgende Fragen:

  • Was meinte Nephi wohl, als er schrieb: „Dies ist die Lehre von Christus.“? (2 Nephi 31:21.)

  • Wenn ihr bedenkt, womit ihr euch heute befasst habt, was erwartet der Vater im Himmel dann wohl von euch, damit ihr auf dem schmalen und geraden Pfad vorankommt? (Sie können die Schüler anregen, sich als Antwort auf diese Frage ein Ziel zu setzen.)

Nächste Einheit (2 Nephi 32 bis Jakob 4)

Essen Sie gern? In der folgenden Einheit erfahren die Schüler, was es bedeutet, sich an den Worten von Christus zu weiden (siehe 2 Nephi 32:3). Wie soll ein Prophet ein Volk zurechtweisen, das sich allmählich von der Liebe zum Reichtum und von Männern, die das Gesetz der Keuschheit brechen, beeinflussen lässt? Achten Sie darauf, wie Jakob dieses Problem anspricht.