Einführung in das dritte Buch Nephi

Das Buch Mormon – Seminarleitfaden für den Lehrer


Warum sollen wir uns mit diesem Buch befassen?

Die Schüler befassen sich beim Studium von 3 Nephi mit den Worten und Taten des Erretters während seines dreitägigen Wirkens unter den Nephiten. Präsident Ezra Taft Benson sagte einmal: „Im dritten Buch Nephi finden wir einige der bewegendsten und machtvollsten Abschnitte der heiligen Schriften. Es gibt Zeugnis von Jesus Christus, seinen Propheten und der Lehre der Errettung.“ („The Savior’s Visit to America“, Ensign, Mai 1987, Seite 6.) Wenn die Schüler erkennen, welches Mitgefühl Jesus Christus den Menschen erwies, und zwar „eine[m] nach dem anderen“, sind sie dankbarer, dass er sich auch um sie persönlich sorgt (siehe 3 Nephi 11:15; 17:21). Sie erfahren viel aus dem rechtschaffenen Beispiel derjenigen, die sich darauf vorbereiteten, dem Erretter zu begegnen. Außerdem können sie aus dem schlechten Beispiel derjenigen lernen, die sich nicht darauf vorbereiteten.

Wer hat dieses Buch verfasst?

Mormon kürzte die Berichte von den großen Platten Nephis ab und stellte so das dritte Buch Nephi zusammen. Das Buch ist nach Nephi (dem Sohn Nephis) benannt, der dem Volk vor, während und nach dem Erscheinen des Erretters geistlich diente. Nephi diente vor dem Erscheinen des Erretters „mit Macht und mit großer Vollmacht“, als das Volk sehr schlecht war (siehe 3 Nephi 7:17). Seine Bemühungen bildeten den Auftakt zum Wirken Jesu Christi, dessen Worte und Taten im Mittelpunkt des dritten Buches Nephi stehen. Als Mormon Nephis Bericht abkürzte, fügt er auch eigene Worte und sein Zeugnis hinzu (siehe 3 Nephi 5:8-26; 26:6-12; 29,30).

Für wen wurde dieses Buch geschrieben und warum?

Mormon richtete die Niederschrift im 3 Nephi an zwei Gruppen. Zum einen schrieb er an die Nachkommen Lehis (siehe 3 Nephi 26:8). Zum anderen richtete er sich an die Andern in den Letzten Tagen und zeichnete auch die Ermahnung des Herrn auf, dass sie zu ihm kommen und Teil seines Bundesvolkes werden sollten (siehe 3 Nephi 30). Das dritte Buch Nephi unterstreicht diese Aufforderung durch sein machtvolles Zeugnis von Jesus Christus und weil dort hervorgehoben wird, wie wichtig Bündnisse sind.

Wann und wo wurde es geschrieben?

Der ursprüngliche Bericht, der die Quelle für das dritte Buch Nephi bildete, wurde wahrscheinlich zwischen 1 v. Chr. und 35 n. Chr. verfasst. Mormon kürzte den Bericht zwischen 345 n. Chr. und 385 n. Chr. Er schrieb nicht nieder, wo er sich aufhielt, als er das Buch zusammenstellte.

Welche besonderen Merkmale weist das Buch auf?

Das dritte Buch Nephi beschreibt genau die Erfüllung der Prophezeiungen über die Geburt Christi, seinen Tod und seine Auferstehung (siehe 3 Nephi 1; 8; 11). Der Bericht über das Erscheinen des Erretters bei den Nephiten bildet, wie Elder Jeffrey R. Holland gesagt hat, „den Mittelpunkt, den alles überragenden Augenblick in der gesamten Geschichte des Buches Mormon“ (Christ and the New Covenant: The Messianic Message of the Book of Mormon, 1997, Seite 250). Zwanzig der dreißig Kapitel in 3 Nephi enthalten Lehren, die der Erretter direkt an das Volk richtete (siehe 3 Nephi 9 bis 28).

Überblick

3 Nephi 1 bis 5 Nephi erhält den Bericht von seinem Vater. Die Zeichen der Geburt Christi werden gegeben, ein Komplott, die Gläubigen zu vernichten, wird durchkreuzt, und viele werden bekehrt. Die Nephiten und die Lamaniten vereinigen sich im Kampf gegen die Gadiantonräuber. Sie kehren von ihren Sünden um und besiegen schließlich unter der Führung von Lachoneus und Gidgiddoni die Räuber. Mormon spricht über seine Aufgaben als Jünger Christi und Berichtsführer.

3 Nephi 6 und 7 Der Wohlstand unter den Nephiten führt zu Stolz, Schlechtigkeit und geheimen Verbindungen. Die Regierung wird gestürzt und das Volk teilt sich in Stämme auf. Nephi dient mit großer Macht.

3 Nephi 8 bis 10 Unwetter, Zerstörung und Finsternis sind ein Zeichen für die Kreuzigung und den Tod des Erretters. Das Volk trauert über den Verlust derjenigen, die bei der Zerstörung umgekommen sind. Die Stimme Jesu Christi fordert die Überlebenden auf, umzukehren und zu ihm zu kommen.

3 Nephi 11 bis 18 Jesus Christus erscheint der Menschenmenge am Tempel und fordert jeden auf, die Nägelmale in seinen Händen und Füßen zu fühlen. Er erwählt sich zwölf Jünger und überträgt ihnen die Vollmacht, heilige Handlungen zu vollziehen und die Kirche zu führen. Der Erretter verkündet seine Lehre, legt Gesetze der Rechtschaffenheit dar und erklärt, dass er das Gesetz Mose erfüllt hat. Er heilt die Menschen von ihren Krankheiten, betet für sie und segnet ihre Kinder. Er verlässt sie, nachdem er das Abendmahl eingeführt und noch weitere Lehren dargelegt hat.

3 Nephi 19 bis 26 Die zwölf Jünger dienen dem Volk und der Heilige Geist wird über sie ausgeschüttet. Jesus Christus erscheint ein zweites Mal und betet für alle, die an ihn glauben wollen. Er spendet dem Volk das Abendmahl und spricht darüber, auf welche Weise der Vater seinen Bund mit dem Haus Israel erfüllen wird. Der Erretter gebietet dem Volk, in den Worten Jesajas und aller Propheten zu forschen, und er beauftragt Nephi, die Erfüllung der Prophezeiungen niederzuschreiben, die von Samuel dem Lamaniten verkündet worden waren. Er wiederholt die Worte Gottvaters an Maleachi und legt „alles aus, ja, vom Anfang an bis zu der Zeit, da er in seiner Herrlichkeit kommen wird“ (3 Nephi 26:3). Dann verlässt er sie.

3 Nephi 27 und 28 Jesus Christ erscheint und weist seine zwölf Jünger an, die Kirche nach seinem Namen zu benennen. Er richtet sein Evangelium auf und gibt seinen Jüngern die Weisung, so zu sein, wie er ist. Jesus Christus gewährt den zwölf Jüngern gemäß ihren Wünschen.

3 Nephi 29 und 30 Mormon erläutert, dass das Hervorkommen des Buches Mormon ein Zeichen dafür ist, dass Gott geboten hat, Israel in den Letzten Tagen zu sammeln. Der Herr ermahnt die Andern, umzukehren und Teil seines Bundesvolkes zu werden.