Lektion 102: Alma 49 bis 51

Das Buch Mormon – Seminarleitfaden für den Lehrer, 2012


Einleitung

Moronis Verteidigungsmaßnahmen erweisen sich für den Schutz der Nephiten gegen ihre Feinde als lebenswichtig. Die Nephiten wehren die Lamaniten erfolgreich ab, bis sie durch Rebellion und Schlechtigkeit in den eigenen Reihen geschwächt werden. Morianton und die Königsleute verursachen eine Spaltung und schüren Streit unter dem Volk. Moroni versucht, Spaltung und Streit zu unterbinden und den Frieden wiederherzustellen.

Anregungen für den Unterricht

Alma 49; 50:1-24

Die Nephiten bauen Befestigungen, gedeihen und bewahren sich ihre Freiheit

Lesen Sie der Klasse das folgende Fallbeispiel vor und stellen Sie die vorgeschlagenen Fragen (oder denken Sie sich ein eigenes Fallbeispiel mit entsprechenden Fragen aus):

Ein junger Mann war müde, wollte aber nicht zu Bett gehen. Deshalb fing er an, im Internet zu surfen. Er war versucht, Seiten aufzurufen, die pornografische Bilder enthielten.

  • Welche Vorkehrungen hätte der junge Mann treffen müssen, um dieser Versuchung aus dem Weg zu gehen?

  • Was könnte er tun, um diese Versuchung in Zukunft zu meiden?

Fordern Sie die Schüler auf, beim Studium von Alma 49 bis 51 darauf zu achten, wie sich die Vorkehrungen, die Hauptmann Moroni gegen die Lamaniten trifft, mit den Vorbereitungen vergleichen lassen, die wir heute treffen müssen, um uns gegen die Versuchungen des Satans zu wappnen.

Erläutern Sie: Während Amalikkja das Heer der Lamaniten aufstachelt, in die Schlacht zu ziehen, befestigt Hauptmann Moroni die Städte der Nephiten. Bitten Sie die Schüler, Alma 49:1,6,7 für sich zu lesen. Fragen Sie, inwiefern sich die Vorbereitungen, die Hauptmann Moroni trifft, um den Lamaniten standzuhalten, damit vergleichen lassen, wie wir uns auf die Angriffe des Satans vorbereiten müssen. Bitten Sie die Schüler, Alma 49:2-4; 50:1-6 für sich zu lesen und herauszuarbeiten, wie sich die Nephiten auf zukünftige Angriffe der Lamaniten vorbereiten.

  • Wenn ihr ein lamanitischer Soldat gewesen wärt, wie hättet ihr euch gefühlt, wenn ihr die Befestigungen zum ersten Mal erblickt hättet?

Bitten Sie einige Schüler, reihum Alma 49:8-12 vorzulesen. Fordern Sie die Klasse auf, mitzulesen und darauf zu achten, wie die Lamaniten auf die Vorbereitungen der Nephiten reagieren.

  • Was tun die Lamaniten, als sie sehen, dass die Stadt Ammoniha befestigt ist? (Sie ziehen sich zurück.)

Bitten Sie einen Schüler, das folgende Zitat von Präsident James E. Faust von der Ersten Präsidentschaft vorzulesen:

„Der Satan ist unser größter Feind. Er ist Tag und Nacht darauf aus, uns zu vernichten. Aber wir müssen uns von der Angst vor seiner Macht nicht lähmen lassen. Er hat nur so viel Macht über uns, wie wir ihm einräumen. Im Grunde ist er ein Feigling, und wenn wir ihm unerschrocken ins Auge sehen, zieht er sich zurück.“ („Habt keine Angst“, Liahona, Oktober 2002, Seite 4.)

Bitten Sie einige Schüler, reihum Alma 49:18-20,23 vorzulesen. Die Klasse soll mitlesen und darüber nachdenken, auf welche Weise wir die Vorkehrungen der Nephiten als Muster für die Vorbereitungen nehmen können, die wir treffen müssen, um unsere geistigen Schlachten gegen den Satan zu schlagen.

  • Hauptmann Moroni hat hart gearbeitet, um die Nephiten vor den Lamaniten zu schützen. Wie sehr strengen sich unsere Führer an, um uns vor dem Widersacher zu schützen und ihn abzuwehren?

  • Wie können wir hohe geistige Mauern gegen die Versuchungen des Satans errichten? (Mögliche Antworten: zielgerichtetes tägliches Gebet, tägliches Schriftstudium, regelmäßiger Besuch der Kirche, anderen dienen, fasten.)

Sie könnten die Schüler auffordern, die Antwort auf die folgenden Fragen in ihr Studientagebuch zu schreiben. (Sie können die Fragen vor Unterrichtsbeginn an die Tafel schreiben.)

  • Was unternimmt du jeden Tag, um deine geistigen Schutzmauern zu festigen?

  • Wähl etwas aus, was du unternimmst, um dich geistig zu stärken, und einen Bereich, den du vernachlässigst. Was kannst du tun, um dich noch besser gegen das Böse zu wappnen?

Bitten Sie einen Schüler, Alma 49:28-30 vorzulesen. Die Klasse soll herausarbeiten, wer außer Moroni die Nephiten noch vor den Lamaniten schützt. Betonen Sie, dass Helaman und seine Brüder, die ja dazu beitragen, dass die Nephiten rechtschaffen bleiben, dadurch auch dafür sorgen, dass diese die Segnungen und den Schutz des Herrn empfangen.

Geben Sie den Schülern etwas Zeit, um Alma 50:10-12 zu lesen. Sie sollen anschließend mit einem Mitschüler über die nachstehenden Fallbeispiele sprechen. (Bereiten Sie möglichst vor dem Unterricht ein Arbeitsblatt mit den Fallbeispielen vor. Falls dies nicht möglich ist, lesen Sie ein Fallbeispiel nach dem anderen vor, und lassen Sie den Schülern anschließend ausreichend Zeit, es zu besprechen.)

  1. 1.

    Moroni „schnitt … alle Festungen der Lamaniten“ ab. Auf welche Weise könnte ein Mädchen, das in der Pause mit seinen Freundinnen zusammensitzt, den Klatsch, der verbreitet wird, „abschneiden“?

  2. 2.

    Moroni befestigte die Linie oder Grenze zwischen den Nephiten und den Lamaniten. Wie könnten ein junger Mann und eine junge Frau die Linie befestigen, die zwischen dem Halten des Gesetzes der Keuschheit und dem Abdriften in Unkeuschheit liegt?

  3. 3.

    Moronis Heere bauten Befestigungen, um ihr Volk gegen die Feinde abzusichern. Einem jungen Mann wird klar, dass er zu viel Zeit in sozialen Netzwerken verbringt (vor dem Computer oder durch das Versenden von SMS). Dieses Verhalten scheint sein Interesse an seiner Familie zu mindern. Außerdem vernachlässigt er seine häuslichen Pflichten. Was kann er tun, um die Beziehung zu seiner Familie zu festigen?

Bitten Sie einige Schüler, zusammenzufassen, was sie aus dem, was Hauptmann Moroni getan hat, darüber gelernt haben, wie wir uns gegen die Angriffe des Widersachers wappnen können. Die Schüler sollen verstehen, dass wir den Angriffen (Versuchungen) des Widersachers widerstehen können, wenn wir vorbereitet sind. Sie können diesen Grundsatz auch an die Tafel schreiben.

    Bitten Sie einen Schüler, Alma 50:1 vorzulesen. Fragen Sie die Klasse:
  • Abgesehen vom Erfolg, der den Vorkehrungen Hauptmann Moronis zu verdanken ist, welche weiteren Einsichten können wir diesem Vers noch entnehmen? (Moroni hört mit den Kriegsvorbereitungen nicht auf. Er verstärkt die Verteidigungslinien weiterhin, selbst als es scheint, dass keine unmittelbare Gefahr droht.)

Lesen Sie die folgende Aussage von Präsident Henry B. Eyring von der Ersten Präsidentschaft vor, um den Schülern nahezubringen, wie wichtig es ist, fortwährend für eine geistige Befestigung zu sorgen:

Präsident Henry B. Eyring

„Die Mächte um uns herum nehmen an Intensität zu, und die geistige Kraft, die früher einmal ausreichend war, genügt heute nicht mehr. Und was immer wir an geistigem Wachstum früher für möglich gehalten haben – heute ist noch weitaus mehr erreichbar. Der Bedarf an geistiger Kraft wie auch die Möglichkeit, sie zu erlangen, nehmen in einem Maße zu, das wir zu unserem eigenen Schaden immer wieder unterschätzen.“ („Always“, Ensign, Oktober 1999, Seite 9.)

Schreiben Sie an die Tafel:

Ich bereite mich vor, der Versuchung zu widerstehen, indem …

Ich stehe fest, wenn …

Bitten Sie die Schüler, diese Aussagen in ihrem Studientagebuch zu vervollständigen. Wenn die Schüler mit Schreiben fertig sind, lesen Sie nachstehende Aussage von Präsident Ezra Taft Benson vor. (Sie können anregen, dass die Schüler dieses Zitat in ihre Schriften neben Alma 50:10-12 schreiben.)

„Besser vorkehren mit Weitblick, als später umkehren nach Missgeschick.“ (The Teachings of Ezra Taft Benson,1988, Seite 285.)

  • Warum trifft diese Aussage wohl zu? Wann habt ihr schon einmal erlebt, dass der hier vermittelte Grundsatz stimmt?

Erläutern Sie, dass die Vorkehrungen der Nephiten einige Jahre großen Wohlstands und Friedens einleiten. Weisen Sie darauf hin, dass Amalikkja Gott verflucht, weil er besiegt wurde, während die Nephiten „dem Herrn, ihrem Gott“ danken (Alma 49:28).

Bitten Sie die Schüler, sich vorzustellen, dass sie einen Freund haben, der in einem Gebiet lebt, wo Krieg herrscht. Er ist der Meinung, es sei wegen der chaotischen Umstände um ihn herum unmöglich, Frieden zu finden und glücklich zu sein. Schreiben Sie die folgende Schriftstellenangabe an die Tafel: Alma 50:18-23. Bitten Sie die Schüler, diese Verse zu lesen und zu überlegen, was sie ihrem Freund antworten könnten. Lassen Sie einige Schüler erzählen, was sie ihrem Freund erwidern würden. Ein Grundsatz, den die Schüler vielleicht nennen, lautet, dass Treue zu Gott uns selbst inmitten von Chaos und Aufruhr glücklich sein lässt. (Sie können diesen Grundsatz auch an die Tafel schreiben.) Machen Sie den Schülern verständlich, dass sich diese Wahrheit nicht nur auf den Krieg bezieht, sondern auch auf Probleme wie finanzielle Rückschläge, den Verlust des Arbeitsplatzes, den Tod eines Angehörigen, eine schwierige Beziehung innerhalb der Familie oder eine Naturkatastrophe.

  • Warum erleben die Nephiten laut Alma 50:18-23 eine glückliche Zeit?

  • Wann habt ihr schon erlebt, dass der Herr euch seine Macht und Segnungen zuteilwerden lässt, weil ihr gehorsam wart und euch gegen Versuchung gewappnet habt?

  • Wann hat der Herr euch oder jemand, den ihr kennt, in schweren Zeiten mit Wohlstand, Frieden und Glück gesegnet? (Vielleicht möchten auch Sie, wenn die Schüler die Fragen beantwortet haben, ein Beispiel aus Ihrem Leben erzählen.)

Alma 50:25-40; 51

Die Abwehr der Nephiten wird geschwächt, und Moroni sieht sich einem Aufstand unter seinem Volk gegenüber

(Hinweis: Angesichts des bisherigen Umfangs der Lektion mag es sinnvoller sein, wenn Sie den übrigen Unterrichtsstoff nur kurz zusammenfassen. Weisen Sie in diesem Fall darauf hin, dass Alma 50:25-40 einen Bericht von dem Aufstand und dem Tod Moriantons enthält. Außerdem wird Pahoran zum obersten Richter ernannt. In Alma 51 wird von einer Gruppe berichtet, deren Anhänger Königsleute genannt werden. Diese versuchen, das Gesetz abzuändern und unter den Nephiten wieder einen König einzusetzen. Ihr Versuch schlägt fehl. In ihrem Ärger über diese Niederlage weigern sich die Königsleute, die Waffen zu ergreifen, als Amalikkja und die Lamaniten gegen die Nephiten in den Krieg ziehen. Moroni fordert von ihnen, dass sie die Waffen ergreifen, wie es das Gesetz vorsieht. Andernfalls würden sie betraft werden. Das Heer Amalikkjas nimmt viele nephitische Städte ein und tötet viele Nephiten. Als Amalikkja versucht, das Land Überfluss einzunehmen, trifft er auf Teankum und dessen Heer. Teankum tötet Amalikkja und hindert das lamanitische Heer am Vormarsch.)

Schreiben Sie folgende Aussage an die Tafel: Zusammen sind wir stark, einzeln scheitern wir.

Bitten Sie die Schüler, Alma 50:25,26 für sich zu lesen und in jedem Vers auf den Begriff zu achten, der die Ursache für die Spaltung unter den Nephiten beschreibt.

  • Was ist die Ursache für die Spaltung des Volkes?

Fassen Sie den Rest von Alma 50 zusammen und erklären Sie, dass Morianton und seine Anhänger versuchen, sich von den Nephiten abzusondern und in das Land nordwärts zu gelangen. Moroni fürchtet, dass durch diese Abspaltung die Freiheit der Nephiten gefährdet ist. Er sendet ein Heer unter Teankum aus, das Morianton und seine Leute an der Flucht hindern soll. Teankums Heer versperrt Moriantons Volk den Weg, und Morianton wird getötet. Die Überlebenden seines Volkes geloben, „Frieden zu halten“ (Alma 50:36). Bald nach Moriantons Aufstand entsteht eine gefährliche politische Spaltung unter dem Volk Nephi. Einige Nephiten wollen Pahoran vom Richterstuhl stürzen und ihn durch einen König ersetzen. Das übrige Volk will die Regierung der Richter beibehalten.

Fragen Sie die Schüler, wie die beiden gegnerischen Gruppierungen laut Alma 51:5,6 heißen. (Königsleute und Freiheitsleute.) Geben Sie den Schülern einen Augenblick Zeit, die Beweggründe der Königsleute, wie sie in Alma 51:8 beschrieben sind, herauszuarbeiten.

Schreiben Sie die folgende Wahrheit an die Tafel: Spaltung und Streit machen unseren Frieden zunichte.

  • Woran lässt sich dieser Grundsatz in den Berichten über Spaltung und Streit in Alma 50 und 51 erkennen?

  • Was könnt ihr in der Familie, unter euren Freunden oder an eurem Wohnort unternehmen, um Streit zu schlichten?

  • Wann habt ihr schon erlebt, wie Segnungen, die sich aus Einigkeit ergeben, eine Familie, ein Kollegium oder eine Klasse gestärkt haben?

Geben Sie Zeugnis von den Wahrheiten, von denen Sie das Gefühl haben, Sie sollten sie hervorheben. Erinnern Sie die Schüler daran, dass die nächsten Lektionen ihnen weitere Gelegenheiten bieten, Grundsätze zu erkennen und Lehren aus der kriegerischen Auseinandersetzung zwischen den Nephiten und den Lamaniten zu ziehen.