Lektion für das Heimstudium

Alma 45 bis 63 (Einheit 21)

Das Buch Mormon – Seminarleitfaden für den Lehrer


Unterrichtsmaterial für den Lehrer beim Heimstudium

Zusammenfassung der Lektionen für das tägliche Heimstudium

Die folgende Zusammenfassung der Lehren und Grundsätze, die die Schüler beim Studium von Alma 45 bis 63 (Einheit 21) gelernt haben, soll nicht als Bestandteil Ihres Unterrichts vermittelt werden. In Ihrem Unterricht sollen nur ein paar dieser Lehren und Grundsätze behandelt werden. Hören Sie auf die Eingebungen des Heiligen Geistes, wenn Sie überlegen, was die Schüler brauchen.

Alma 45 und 49Tag 1 ()

Alma erklärt seinem Sohn Helaman, dass der Herr nicht mit dem geringsten Maß von Billigung auf Sünde blicken kann. Beim Vergleich der Schlachten der Nephiten mit ihren eigenen Schlachten haben die Schüler folgende Wahrheiten gelernt: Wenn wir, wie Hauptmann Moroni, tapfer im Halten der Gebote sind, stärkt und segnet uns Gott. Der Satan trachtet danach, uns zu vernichten, und er verleitet uns nach und nach, unsere Maßstäbe zu senken.

Alma 50 bis 5254 und 55Tag 2 (; )

Obwohl es den Nephiten nach dem Tod Amalikkjas eine Zeit lang gut geht, bereitet Moroni sein Volk auf künftige Angriffe vor. Das Beispiel der Nephiten in schwierigen Lebensumständen hat den Schülern gezeigt, dass Treue zu Gott uns selbst inmitten von Chaos und Aufruhr glücklich sein lässt. Spaltung und Streit jedoch können unseren Frieden zunichtemachen. Die Schüler haben außerdem gelernt, dass wir die bösen Einflüsse hindern können, Macht über uns zu erlangen, wenn wir unverrückbar für das Rechte einstehen.

Alma 5356 bis 58Tag 3 (; )

In einigen besonders schwierigen Zeiten des Krieges führt Helaman ein Heer junger Männer an, die aus dem Volk Ammon stammen. Diese jungen Krieger beweisen, dass wir Kraft von Gott empfangen, wenn wir im Glauben handeln. Die Schüler haben von diesen tapferen Kriegern gelernt, dass der Herr uns in unseren Schlachten zur Seite steht, wenn wir ihm vertrauen und ihm mit Genauigkeit gehorchen. Trotz der vielen Wunden, die sie empfangen haben, und der vielen Drangsal, die sie ertragen müssen, zeigen die nephitischen Soldaten und die jungen Krieger, dass wir – sofern wir uns in schwierigen Zeiten Gott zuwenden – göttlichen Zuspruch erlangen können, der unseren Glauben stärkt und uns mit Hoffnung erfüllt.

Alma 59 und 63Tag 4 ()

Aufgrund eines Aufstands in den eigenen Reihen verlieren die Nephiten mehrere Städte. Dies hat den Schülern verdeutlicht, dass es leichter und besser ist, treu zu bleiben, als zum Glauben zurückzukehren, nachdem man abgeirrt ist. Moroni klagt den obersten Richter Pahoran voreilig an, er habe seine Pflichten vernachlässigt. Die Schüler haben aus Pahorans Antwort gelernt, dass wir beschließen können, uns nicht durch die Worte oder Taten eines anderen kränken zu lassen. Außerdem haben die Schüler gelernt, dass wir im Kampf gegen das Böse stärker sind, wenn wir uns mit anderen in Rechtschaffenheit verbünden, so wie Moroni und Pahoran es vorgelebt haben.

Einleitung

Da diese Lektion 19 Kapitel des Buches Alma umfasst, können Sie weder den gesamten historischen Kontext noch alle Lehren und Grundsätze, mit denen sich die Schüler während der Woche befasst haben, besprechen oder hervorheben. Die folgenden Unterrichtsvorschläge bieten den Schülern die Gelegenheit, die Grundsätze, die sie gelernt haben, als sie sich mit den Schlachten der Nephiten befasst haben, bei ihren eigenen Schlachten in die Tat umzusetzen. Studieren Sie gebeterfüllt die Schriftstellen für diese Lektion, damit Sie Inspiration empfangen und die Wahrheiten hervorheben, auf die die Schüler ihr Augenmerk im Unterricht richten sollen.

Anregungen für den Unterricht

Alma 45 bis 63

Die Nephiten können die Lamaniten besiegen, weil sie ihr Vertrauen in Gott setzen und ihren inspirierten Führern folgen

Schreiben Sie vor dem Unterricht das folgende Zitat von Präsident Ezra Taft Benson an die Tafel: „Dem Buch Mormon können wir entnehmen, wie Jünger Christi sich in Kriegszeiten verhalten.“ („Das Buch Mormon – der Schlussstein unserer Religion“, Der Stern, Januar 1987, Seite 4.)

Bitten Sie die Schüler, Kriege aufzuzählen, die in ihrem Land stattgefunden haben. Fragen Sie sie anschließend, vor welchen Problemen Menschen in Kriegszeiten stehen.

Fragen Sie: Warum könnte es in Kriegszeiten schwierig sein, Christus nachzufolgen?

Die Schüler sollen an das Kriegsgeschehen in Alma 45 bis 63 denken, womit sie sich in der vergangenen Woche befasst haben. Ermuntern Sie sie gegebenenfalls, einige Kapitelüberschriften von Alma 45 bis 63 nochmals zu überfliegen. Lassen Sie sie einige Probleme aufzählen, denen sich die Nephiten während des Krieges gegenübersahen.

Erinnern Sie die Schüler daran, dass wir uns alle in einem geistigen Krieg befinden, auch wenn wir niemals in einen echten Krieg ziehen müssen. Lassen Sie einen Schüler die folgende Aussage von Präsident Henry B. Eyring von der Ersten Präsidentschaft vorlesen, der damit den geistigen Krieg, in dem wir uns gegenwärtig befinden, beschrieben hat: Sie können jedem Schüler auch eine Kopie davon geben.

„Ihr gehört zur Armee des Herrn in der letzten Evangeliumszeit. Dies ist keine Zeit des Friedens. Es gab niemals Frieden, seit der Satan im vorirdischen Dasein seine Streitkräfte gegen den Plan unseres himmlischen Vaters ins Feld geschickt hat. Wir kennen die Einzelheiten der damaligen Schlacht nicht. Aber wir kennen ein Resultat. Der Satan und seine Anhänger wurden auf die Erde hinabgeworfen. Seit der Erschaffung Adams und Evas dauert der Konflikt nun an. Wir haben erlebt, wie er sich verschärft hat. Aus den heiligen Schriften geht hervor, dass der Krieg noch heftiger werden und es in geistiger Hinsicht auf der Seite des Herrn immer mehr Opfer geben wird.“ („Ich bin getroffen!“, Liahona, Mai 2009, Seite 63.)

Weisen Sie auf Präsident Bensons Zitat an der Tafel hin. Erläutern Sie: Diese Aussage trifft zu, ganz gleich, ob wir über einen echten Krieg sprechen oder über geistige Schlachten. Dadurch, dass wir uns mit dem Leben der Jünger im Buch Mormon auseinandersetzen, die in Kriegszeiten gelebt haben, können auch wir uns Eigenschaften erarbeiten, die für unsere persönlichen, geistigen Schlachten entscheidend sind.

Schreiben Sie folgende Namen und Schriftstellenangaben an die Tafel, oder bereiten Sie ein entsprechendes Arbeitsblatt vor. Bitten Sie die Schüler, sich eine Person oder Gruppe, mit der sie sich beschäftigen wollen, auszusuchen. Jede Person oder Gruppe soll von wenigstens einem Schüler bearbeitet werden.

  1. Moroni – Alma 46:11-21; 48:7-17

  2. Helaman – Alma 48:19,20; 56:2-9; 58:4-12,32-37

  3. Die 2060 jungen Krieger – Alma 53:16-22; 56:47-56; 57:19-27

  4. Pahoran – Alma 50:39,40; 51:1-7; 61:1-21

Geben Sie den Schülern einige Minuten Zeit, damit sie so viele Schriftstellen wie möglich über ihre Person oder Gruppe durcharbeiten können. Sie sollen sich darauf vorbereiten, der Klasse folgende Gedanken nahezubringen (Sie können sie ebenfalls an die Tafel schreiben oder ein Arbeitsblatt dazu vorbereiten):

  • ein Ereignis aus dem Leben dieser Person oder Gruppe, das beweist, dass diese Menschen wahre Jünger des Erretters waren

  • eine oder mehrere Eigenschaften dieser Person oder Gruppe, die dazu beigetragen haben, dass sie während des Krieges mit den Lamaniten tapfer bleiben konnten

  • einen Evangeliumsgrundsatz, den wir von dieser Person oder Gruppe lernen können und der uns heute in unseren geistigen Schlachten stärken kann

Bitten Sie so viele Schüler wie möglich, der Klasse vorzutragen, was sie herausgearbeitet haben. Sie können die Schüler auch auffordern, die Evangeliumsgrundsätze, die sie gelernt haben, an die Tafel zu schreiben.

Stellen Sie eventuell folgende Fragen, damit es den Schülern leichter fällt, das, was sie beim Studium von Alma 45 bis 63 gelernt haben, auch im Alltag anzuwenden:

  • Überlegt, welche Charaktereigenschaften eines Jüngers Jesu Christi ihr bei den Menschen entdeckt habt, die während der Kriege mit den Lamaniten gelebt haben. Welche dieser Eigenschaften möchtet ihr am liebsten entwickeln? Warum?

  • Welche geistigen Schlachten müssen wir heutzutage beispielsweise schlagen? Wie kann euch das Beispiel dieser Jünger Christi helfen, Glauben und Mut aufzubringen, wenn ihr euch in einer solchen Schlacht befindet?

Wenn Sie möchten, können Sie über eine Ihrer Lieblingsschriftstellen aus Alma 45 bis 63 sprechen. Bezeugen Sie, dass die Grundsätze, die wir aus diesen Kapiteln lernen, uns helfen können, im geistigen Krieg der Letzten Tage wahre Jünger Jesu Christi zu sein.

Nächste Einheit (Helaman 1 bis 9)

Erzählen Sie den Schülern, dass im ersten Kapitel des Buches Helaman vom Tod dreier oberster Richter berichtet wird. Weisen Sie darauf hin, dass die Schüler die Antwort auf die folgende Fragen herausarbeiten sollen: Wie sterben die Richter? Welches Wunder ereignet sich, als Nephi und Lehi im Gefängnis sind? Wessen Stimme hören sie? Weisen Sie die Schüler darauf hin, dass der Prophet Nephi kraft seiner prophetischen Gabe einen Mord aufklären konnte.