Lektion für das Heimstudium: Helaman 1 bis 9 (Einheit 22)

Das Buch Mormon – Seminarleitfaden für den Lehrer, 2012


Unterrichtsmaterial für den Lehrer beim Heimstudium

Zusammenfassung der Lektionen für das tägliche Heimstudium

Die folgende Zusammenfassung der Lehren und Grundsätze, die die Schüler beim Studium von Helaman 1 bis 9 (Einheit 22) gelernt haben, soll nicht als Bestandteil Ihres Unterrichts vermittelt werden. In der Lektion, die Sie im Unterricht behandeln, geht es nur um einige dieser Lehren und Grundsätze. Hören Sie auf die Eingebungen des Heiligen Geistes, wenn Sie überlegen, was die Schüler brauchen.

Tag 1 (Helaman 1 und 2)

Während die Schüler sich mit den politischen Unstimmigkeiten und Morden unter den Nephiten und der Eroberung der Stadt Zarahemla durch die Lamaniten befasst haben, haben sie gelernt, dass Streit entzweit und einen für den Einfluss des Widersachers verwundbar macht. Außerdem haben sie erfahren, dass geheime Verbindungen zur Vernichtung einer ganzen Gesellschaft führen können.

Tag 2 (Helaman 3 und 4)

Die Schüler haben sich damit befasst, wie die demütigen Nephiten, die dem Erlöser nachfolgten, viel Verfolgung ertrugen. Daraus haben sie gelernt, dass unser Glaube an Jesus Christus trotz Verfolgung und Prüfungen wachsen kann, wenn wir Gott demütig anrufen und ihm unser Herz hingeben. Außerdem haben sie sich damit beschäftigt, wie der zunehmende Stolz der Nephiten es den Lamaniten ermöglichte, die Hälfte des Landes der Nephiten zu erobern, woraus sie gelernt haben, dass Stolz und Schlechtigkeit dazu führen, dass wir uns vom Geist des Herrn entfernen und unserer eigenen Kraft überlassen sind.

Tag 3 (Helaman 5)

Die Schüler haben sich mit dem Ratschlag befasst, den Helaman seinen Söhnen Nephi und Lehi gab. Daraus haben sie gelernt, dass der Satan keine Macht über uns hat, wenn wir unsere Grundlage auf Jesus Christus bauen. Dank der Macht Gottes sowie des Glaubens und der Missionsarbeit von Nephi und Lehi kehrten viele Lamaniten um. Die Schüler haben erfahren, dass der Heilige Geist unser Herz mit Frieden und Freude erfüllt, wenn wir Glauben an Jesus Christus ausüben und von unseren Sünden umkehren.

Tag 4 (Helaman 6 bis 9)

Die Schüler haben gelernt, dass der Herr seinen Geist über uns ausgießt, wenn wir seinen Worten glauben und sie beachten. Nephi warnt die schlechten Nephiten vor den Folgen ihres Übeltuns und betont, dass wir, wenn wir uns weigern, von unseren Sünden umzukehren, den Schutz des Herrn und die Segnungen des ewigen Lebens verlieren. Einige Menschen treten für Nephi ein, nachdem sie seine Worte gehört haben. Die Schüler haben gelernt, dass wir verhindern können, dass sich das Böse weiter ausbreitet, wenn wir ihm widerstehen. Nephi erinnert das Volk daran, dass bereits viele Propheten Zeugnis vom Erretter gegeben und gelehrt haben, dass wir, wenn wir Jesus Christus in unserem Leben in den Mittelpunkt stellen und Glauben an ihn ausüben, ewiges Leben erlangen werden. Aus Nephis Lehren in Helaman 7 bis 9 haben die Schüler gelernt, dass die Worte der Propheten sich erfüllen werden.

Einleitung

Inmitten zunehmender Streitigkeiten und Schlechtigkeit lehrte Nephi seine Söhne, dass die Grundlage ihres Glaubens Jesus Christus sein soll. Nephis Belehrungen darüber, dass man umkehren und auf die Worte der Propheten des Herrn hören muss, waren entscheidend dafür, dass das Volk glücklich war.

Anregungen für den Unterricht

Helaman 1 und 5

Die Nephiten erleiden aufgrund ihrer Streitigkeiten und Schlechtigkeit mehrere Niederlagen; viele Lamaniten bekehren sich dadurch, dass Nephi und Lehi das Evangelium predigen

Bitten Sie die Schüler, zu überlegen, warum einige Gebäude lange Zeit stehen bleiben, während andere einstürzen. Fragen Sie anschließend: Warum braucht ein Gebäude eine solide Grundlage?

Bitten Sie einen Schüler, Helaman 5:12 vorzulesen. Da es sich um eine Lernschriftstelle handelt, können Sie einige Schüler bitten, sie auswendig aufzusagen. Ermuntern Sie sie, es zu versuchen, auch wenn sie sie noch nicht vollständig auswendig gelernt haben. Stellen Sie dann folgende Fragen:

  • Was wird uns in diesem Vers verheißen, wenn wir unser Leben auf der Grundlage Jesu Christi bauen? (In den Antworten der Schüler soll zum Ausdruck kommen, dass der Satan keine Macht über uns haben wird, wenn wir unsere Grundlage auf Jesus Christus bauen.

  • Was habt ihr getan, um Jesus Christus zu eurer Grundlage zu machen?

Bitten Sie die Schüler, von Zeiten zu berichten, in denen ihr Zeugnis vom Erlöser ihnen geholfen hat, Versuchungen zu widerstehen oder Prüfungen zu ertragen. Geben Sie Zeugnis von der geistigen Kraft, die Sie erlangt haben, weil Sie Ihr Leben auf der Grundlage Jesu Christi aufgebaut haben. Spornen Sie die Schüler dazu an, darüber nachzudenken, was sie tun können, um ihr Leben mehr auf den Fels Christi zu gründen.

Helaman 6 und 7

Die Lamaniten werden rechtschaffener, während die Nephiten schlechter werden; Nephi predigt den schlechten Nephiten und gebietet ihnen, umzukehren

Erinnern Sie die Schüler daran: Während viele Lamaniten umkehrten und im Evangelium stark wurden, gaben die Nephiten sich der Schlechtigkeit hin und der Heilige Geist zog sich von ihnen zurück. Fordern Sie die Schüler auf, an eine Zeit in ihrem Leben zu denken, in der sie gespürt haben, dass der Geist sich aufgrund ihrer Entscheidungen von ihnen zurückzog.

Erklären Sie, dass Nephi „vor Besorgnis das Herz in der Brust“ schwoll, als er sah, in welchem Zustand sich sein Volk befand (Helaman 7:6). Er begab sich auf einen Turm in seinem Garten, um zu beten und die Schlechtigkeit des Volkes zu betrauern. Eine Menschenmenge versammelte sich um ihn herum, und Nephi nutzte die Gelegenheit, sie zu belehren.

Fordern Sie einen Schüler auf, nach vorn zu kommen und Nephi auf seinem Turm darzustellen. Bitten Sie ihn, Helaman 7:15-22,26-28 vorzulesen, und lassen Sie den Rest der Klasse mitlesen. Teilen Sie die Klasse vorher in zwei Gruppen auf. Die eine Hälfte soll darauf achten, was laut Nephi die Sünden der Nephiten waren, und die andere Hälfte soll die Folgen herausarbeiten, die sich laut Nephi ergeben würden, wenn die Nephiten nicht umkehren würden. Anschließend sollen die Schüler berichten, was sie herausgefunden haben.

Nachdem die Schüler geantwortet haben, fordern Sie sie auf, Grundsätze zu nennen, die wir aus diesem Bericht lernen können. Die Schüler können verschiedene Grundsätze aufzählen, sie sollten aber auch erwähnen, dass wir den Schutz des Herrn und die Segnungen des ewigen Lebens verlieren, wenn wir uns weigern, von unseren Sünden umzukehren.

Damit die Schüler diesen Grundsatz begreifen, können Sie sie auffordern, zu erklären, welche Konsequenzen sich für die Menschen in den folgenden Situationen ergeben können: 1.) Ein junger Mann weigert sich, von seiner Sucht nach Pornografie umzukehren. 2.) Eine junge Frau ist hauptsächlich darauf aus, bekannt und beliebt zu werden, obwohl ihre Eltern sie eines Besseren belehrt haben. 3.) Obwohl er den Rat der Propheten gehört hat, dass man in den Schriften forschen und beten soll, weigert sich ein junger Mann, dies zu tun.

Bitten Sie die Schüler, zu überlegen, ob es etwas gibt, wovon sie umkehren müssen, damit sie die Kraft des Herrn vermehrt in ihrem Leben haben können.

Helaman 8

Nephi lehrt, dass alle Propheten von Jesus Christus Zeugnis geben

Schreiben Sie die Worte annehmen und leugnen an die Tafel. Lassen Sie die Schüler den Unterschied zwischen diesen beiden Wörtern erklären. Bitten Sie einen Schüler, Helaman 8:13 vorzulesen, und fordern Sie die Klasse auf, herauszufinden, was die Menschen laut Nephi leugneten. Die Schüler können auch markieren, was sie entdecken.

Zeigen Sie der Klasse das Bild von Mose und der ehernen Schlange (62202; Bildband zum Evangelium, Nr. 16). Bitten Sie sie, Helaman 8:14,15 zu lesen und herauszufinden, was Mose über den Erlöser lehrte. Lassen Sie sie dann erzählen, was sie gelernt haben. Fragen Sie anschließend:

  • Wie kann man mit Glauben zum Erretter aufblicken?

  • Was bedeutet es, einen „zerknirschten Geist“ zu haben? (Es bedeutet, demütig, umkehrwillig und für den Willen des Herrn empfänglich zu sein.) Warum ist diese Einstellung wichtig, wenn wir zum Erretter aufblicken?

  • Wie kann uns das Wissen um das Sühnopfer des Erlösers helfen, dem Bösen zu widerstehen und umzukehren, wenn wir sündigen?

Fordern Sie die Schüler auf, einen Grundsatz zu nennen, den wir aus diesen Versen lernen können. Die Schüler können es mit anderen Worten sagen, aber sie sollten zum Ausdruck bringen, dass wir ewiges Leben erlangen, wenn wir Jesus Christus zum Mittelpunkt unseres Lebens machen und Glauben an ihn ausüben.

Bitten Sie einen Schüler, Helaman 8:16 vorzulesen, und lassen Sie die Klasse herausarbeiten, wer sonst noch über die Mission des Erretters gesprochen hat. Bitten Sie die Schüler dann, aus Helaman 8:17-22 schnell die Namen anderer Propheten herauszusuchen, die von Christus Zeugnis gegeben haben. Lassen Sie die Schüler darüber nachdenken, wie die Propheten aus alter Zeit sowie die Propheten unserer Zeit Zeugnis von der Mission und dem Sühnopfer des Erlösers gegeben haben.

Fordern Sie die Schüler auf, Zeugnis davon zu geben, was das Sühnopfer des Erretters in ihrem Leben bedeutet. Sie können auch Ihr Zeugnis geben.

Nächste Einheit (Helaman 10 bis 16)

Die Schüler sollen sich einmal vorstellen, der Herr hätte ihnen verheißen, er werde alles tun, worum sie ihn bitten. Nephi war ihm so treu ergeben, dass der Herr ihm diese Verheißung sowie die Siegelungsvollmacht gab. Halten Sie die Schüler dazu an, diese Woche Helaman 10 und 11 zu studieren und darauf zu achten, wie Nephi die Vollmacht, die der Herr ihm verlieh, nutzte, um seinem Volk zu helfen. Sie sollen auch herausfinden, wie viele Zeichen von der Geburt und vom Tod Jesu Christi sie finden können, während sie die Prophezeiung von Samuel dem Lamaniten in Helaman 13 bis 16 lesen.