Lektion 3: Der Erlösungsplan

Das Buch Mormon – Seminarleitfaden für den Lehrer, 2012


Einleitung

Präsident Boyd K. Packer vom Kollegium der Zwölf Apostel hat die Seminarlehrer angewiesen, zu Beginn eines jeden Schuljahres einen kurzen Überblick über den Erlösungsplan zu geben:

„Ein kurzer Überblick über den ,Plan des Glücklichseins‘ … ist für Ihre Schüler von unermesslichem Wert, wenn man gleich zu Anfang darüber spricht und gelegentlich noch einmal darauf eingeht. …

Junge Menschen fragen sich oft ,Warum‘? Warum wird uns geboten, manches zu tun, und warum wird uns geboten, anderes nicht zu tun? Wenn ein junger Kopf den Plan des Glücklichseins kennt, und sei es auch nur in groben Zügen, hat er zumindest eine Ahnung, vom Warum. …

Sorgen Sie für ein grundsätzliches Gespür für den gesamten Plan, auch wenn Sie nur ein paar Einzelheiten nennen. … Lassen Sie die Schüler wissen, worum es geht, dann kennen sie das Warum. …

Halten Sie sich bei dem Versuch, das ,Warum‘ zu erklären, an das folgende Muster: ,Gott [gab] ihnen Gebote, nachdem er ihnen den Plan der Erlösung kundgetan hatte.‘ [Alma 12:32; Hervorhebung hinzugefügt.]“ („The Great Plan of Happiness“, CES-Symposium zu Lehre und Bündnisse und Geschichte der Kirche, 10. August 1993, Seite 2, si.lds.org.)

Um Präsident Packers Rat zu folgen, bietet diese Lektion einen kurzen Überblick über den Erlösungsplan, wie er in den heiligen Schriften dargestellt wird. In der Lektion geht es um das Sühnopfer Jesu Christi, und dies ist „der zentrale Punkt, die alles entscheidende Grundlage und die wichtigste Lehre im großen und ewigen Erlösungsplan, den zu lehren wir berufen sind“ (Jeffrey R. Holland, „Missionsarbeit und das Sühnopfer“, Liahona, Oktober 2001, Seite 26). Je mehr den Schülern der Erlösungsplan klar wird, desto mehr nimmt ihr Glaube an den Vater im Himmel und an Jesus Christus zu. Ihr Entschluss, die Gebote zu halten, die erlösenden heiligen Handlungen zu empfangen und ihren Bündnissen treu zu sein, wird fester.

Anregungen für den Unterricht

Der Erlösungsplan im Buch Mormon

Erklären Sie, dass wir in der vorirdischen Geisterwelt vom Plan des himmlischen Vaters für unsere Errettung erfahren haben (siehe Mose 4:1,2; Abraham 3:22-28). Durch diesen Plan sollten wir wie er werden und für immer in seiner Gegenwart sein können.

Schreiben Sie an die Tafel: Zum Erlösungsplan gehört …

Fordern Sie die Schüler auf, diesen Gedanken in ihrem Studientagebuch zu vervollständigen.

Wenn die Schüler genug Zeit dafür hatten, geben Sie die nachstehende Definition zum Erlösungsplan. Sie können sie vor Unterrichtsbeginn an die Tafel oder auf ein Plakat schreiben.

Der Erlösungsplan ist „die Fülle des Evangeliums Jesu Christi, dazu bestimmt, die Unsterblichkeit und das ewige Leben des Menschen zustande zu bringen. Er schließt die Schöpfung, den Fall und das Sühnopfer ein sowie alle von Gott gegebenen Gesetze, Verordnungen und Lehren. Dieser Plan ermöglicht es allen Menschen, erhöht zu werden und für immer bei Gott zu leben“ (Schriftenführer, „Plan der Erlösung“, scriptures.lds.org).

Bitten Sie die Schüler, die Hand zu heben, wenn das, was sie geschrieben haben, dieser Definition in etwa entspricht. Richten Sie dann die folgenden Fragen an einige der Schüler, die die Hand gehoben haben:

  • Was deckt sich in dieser Definition mit der, die du gegeben hast? Warum hast du diesen Punkt in deine Definition aufgenommen?

Lassen Sie die Schüler zu zweit zusammenarbeiten. Bitten Sie jeweils einen Schüler, Alma 22:12-14 zu lesen, und den anderen, 2 Nephi 2:25-28 zu lesen. (Sie können die Schriftstellen auch an die Tafel schreiben.) Die Schüler sollen darauf achten, welche Teile des Erlösungsplans in den ihnen zugewiesenen Schriftstellen erwähnt werden. Wenn die Schüler genügend Zeit zum Lesen hatten, fordern Sie die Partner auf, abwechselnd zu berichten, was sie herausgefunden haben.

Schreiben Sie die folgenden Schriftstellen an die Tafel: 2 Nephi 9:6; 2 Nephi 11:5; Alma 12:25; Alma 24:14; Alma 42:8; Alma 42:15. (Sie können dies vor Unterrichtsbeginn tun.)

Erklären Sie, dass die Propheten im Buch Mormon für den Plan des himmlischen Vaters verschiedene Bezeichnungen verwendet haben. Fordern Sie die Schüler auf, 2 Nephi 9:6 aufzuschlagen, und bitten Sie einen Schüler, den Vers vorzulesen.

  • Welcher Teil in diesem Vers bezieht sich auf Gottes Plan? (Schreiben Sie „Der barmherzige Plan des großen Schöpfers“ neben 2 Nephi 9:6 an die Tafel.)

Bitten Sie die Schüler, die anderen Schriftstellen an der Tafel leise zu lesen und nach Formulierungen zu suchen, die sich auf den Plan des himmlischen Vaters beziehen. Wenn ein Schüler eine solche Stelle findet, fordern Sie ihn auf, den Wortlaut neben die entsprechende Schriftstelle an die Tafel zu schreiben. Die fertige Liste an der Tafel soll in etwa so aussehen:

(Damit die Schüler für die Lehren im Buch Mormon noch dankbarer sind, können Sie darauf hinweisen, dass Formulierungen wie „Plan der Errettung“, „Plan des Glücklichseins“ oder „Plan der Erlösung“ zwar mehrmals im Buch Mormon auftauchen, nicht jedoch in der Bibel.)

  • Was wird durch diese Bezeichnungen in Bezug auf den Plan des himmlischen Vaters deutlich hervorgehoben? (Vergewissern Sie sich, dass die Schüler verstehen, dass der Plan des himmlischen Vaters seinen Kindern ewige Erlösung und Glücklichsein bringen soll.)

Bezeugen Sie, dass wir ohne göttliche Hilfe nicht in die Gegenwart Gottes zurückkehren und ewige Erlösung erlangen können. Bitten Sie die Schüler, Mosia 3:17 leise für sich zu lesen und darauf zu achten, wer im Erlösungsplan im Mittelpunkt steht. Nachdem sie berichtet haben, was sie herausgefunden haben, bitten Sie einen Schüler, 2 Nephi 2:8 vorzulesen. Betonen Sie, dass Jesus Christus im Mittelpunkt des Erlösungsplans steht und dass der Plan nur aufgrund seines Sühnopfers für alle Kinder Gottes wirksam werden kann. Bitten Sie einen Schüler, die folgende Aussage des Propheten Joseph Smith vorzulesen:

Der Prophet Joseph Smith

„Die wesentlichen Grundsätze unserer Religion sind das Zeugnis der Apostel und Propheten über Jesus Christus, dass er gestorben ist, begraben wurde und am dritten Tag wieder auferstanden und dann in den Himmel aufgefahren ist; und alles andere, was mit unserer Religion zu tun hat, ist nur eine Beigabe dazu.“ (Lehren der Präsidenten der Kirche: Joseph Smith, Seite 55.)

Vielleicht wollen Sie erklären, dass sich das Wort Beigabe auf einen Gegenstand oder ein Konzept bezieht, das an etwas Bedeutsameres gebunden ist, ähnlich wie ein Zweig zu einem Baum gehört. Ein Baum kann ohne den Zweig leben, aber der Zweig nicht ohne den Baum, wenn er von dessen Stamm und Wurzeln abgetrennt ist. Präsident Boyd K. Packer vom Kollegium der Zwölf Apostel hat gesagt, dass die Lehre vom Sühnopfer Jesu Christi „die Wurzel aller christlichen Lehre“ ist. „Man kann noch so viel über das Evangelium wissen, das sich von dieser Wurzel aus verzweigt – wenn man nur die Zweige kennt und diese Zweige nicht die Wurzel berühren und von dieser Wahrheit abgeschnitten sind, dann haben sie weder Leben noch Inhalt noch Erlösung in sich.“ („The Mediator“, Ensign, Mai 1977, Seite 56.)

Erklären Sie, dass der Plan des himmlischen Vaters häufig als Erlösungsplan bezeichnet wird, weil zu diesem Plan unsere Erlösung gehört. Weil Jesus Christus unsere Erlösung durch das Sühnopfer möglich gemacht hat, wird er als Erlöser bezeichnet.

Schreiben Sie an die Tafel: Wir müssen erlöst werden von …

Bitten Sie einen Schüler, 2 Nephi 9:6-10 vorzulesen, und anschließend einen anderen, 3 Nephi 9:21,22 vorzulesen. Bitten Sie die übrigen Schüler, mitzulesen und zu überlegen, wie sie die Aussage an der Tafel vervollständigen können. Sie können ihnen vorschlagen, das, was sie herausgefunden haben, in ihren heiligen Schriften zu markieren.

Die Schüler sollen berichten, was sie herausgefunden haben. Schreiben Sie ihre Antworten an die Tafel. Achten Sie darauf, dass die Schüler verstehen, dass durch das Sühnopfer Jesu Christi alle Menschen vom physischen Tod errettet werden. Machen Sie auch deutlich, dass wir dank des Sühnopfers von unseren Sünden errettet werden können. Andernfalls wäre es uns infolge unserer Sünden unmöglich, in der Gegenwart Gottes zu wohnen.

Lesen Sie die folgenden Worte des Propheten Jakob: „O wie groß die Güte unseres Gottes.“ (2 Nephi 9:10.) „O wie groß der Plan unseres Gottes.“ (2 Nephi 9:13.)

  • Inwiefern wird euch durch die Worte Jakobs in 2 Nephi 9:6-10 verständlich, warum er dies ausrief?

  • Was würde gemäß 2 Nephi 9:7,9 geschehen, wenn es kein Sühnopfer gäbe? (Unser Körper würde sterben und sich nie wieder erheben, und unser Geist wäre dem Teufel unterworfen.)

Verweisen Sie auf den letzten Satz in der Definition zum Erlösungsplan, die Sie schon früher in der Lektion besprochen haben. „Dieser Plan ermöglicht es allen Menschen, erhöht zu werden und für immer bei Gott zu leben.“

  • Warum müssen wir verstehen, dass der Erlösungsplan unsere Erhöhung ermöglicht, jedoch nicht gewährleistet? (Achten Sie bei den Antworten der Schüler darauf, dass sie verstehen, dass wir unsere Entscheidungsfreiheit haben – die Fähigkeit, für uns selbst zu wählen und zu handeln. Unsere Erhöhung hängt zum Teil davon ab, ob wir die Segnungen annehmen, die Gott uns angeboten hat.)

Schreiben Sie die folgenden Schriftstellen an die Tafel: 2 Nephi 2:25-28; 2 Nephi 31:17-20; Alma 34:15,16. Bitten Sie die Schüler, diese Schriftstellen leise zu lesen und in ihrem Studientagebuch aufzuschreiben, was man den heiligen Schriften zufolge tun muss, um all das zu empfangen, was uns Gott durch seinen Erlösungsplan geben möchte.

Wenn die Schüler genügend Zeit für diese Aufgabe hatten, sollen sie einander berichten, was sie aufgeschrieben haben. Weisen Sie dabei auf die Beispiele für Gehorsam gegenüber den „von Gott gegebenen Gesetze[n], Verordnungen und Lehren“ hin, wie in der zuvor besprochenen Definition erwähnt. (Zu den Beispielen aus diesen Versen gehören: Glauben ausüben, der zur Umkehr führt; sich taufen lassen; den Heiligen Geist empfangen.) Sie können nach dem Bericht der Schüler die folgenden Fragen stellen:

  • Inwiefern beeinflusst euer Handeln eure Fähigkeit, die Segnungen des Sühnopfers zu empfangen? (Achten Sie, während die Schüler antworten, auf Gelegenheiten, Zeugnis zu geben: Wenn wir das Evangelium Jesu Christi leben und dem Plan Gottes folgen, bereiten wir uns darauf vor, durch das Sühnopfer des Erretters das ewige Leben zu empfangen.)

  • Wie kann es uns helfen, die Gebote zu halten, wenn wir den Erlösungsplan verstehen?

Bitten Sie einen Schüler, 2 Nephi 2:25 vorzulesen.

  • Inwiefern hat es euch schon Freude gebracht, nach dem Erlösungsplan zu leben?

Erklären Sie am Ende des Unterrichts, dass die Schüler, wenn sie das Buch Mormon studieren, noch viele weitere Lehren kennenlernen werden, die mit dem Erlösungsplan im Zusammenhang stehen, und dass in dieser Lektion lediglich ein kurzer Überblick vermittelt wurde. Regen Sie die Schüler dazu an, bei ihrem Studium darauf zu achten, was Gott im Rahmen seines Erlösungsplans alles für sie getan hat. Außerdem sollen sie darauf achten, was sie tun müssen, um all die Segnungen zu empfangen, die Gott für sie vorgesehen hat. Geben Sie Zeugnis von den Wahrheiten, die Sie in dieser Lektion besprochen haben.