Einführung in das Buch Mormon

Das Buch Mormon – Seminarleitfaden für den Lehrer, 2012


Warum sollen wir uns mit diesem Buch befassen?

Beim Lesen dieses Buches werden die Schüler wertvolle Lektionen von Mormon, einem Jünger Jesu Christi, lernen, der treu geblieben ist, obwohl er sein Leben lang „ein beständiges Bild von Schlechtigkeit und Gräueln“ vor Augen hatte (Mormon 2:18). Auch die Worte Moronis werden ihnen von Nutzen sein. Dieser hat den Lesern in den Letzten Tagen bezeugt: „Jesus Christus hat euch mir gezeigt, und ich weiß, was ihr tut.“ (Mormon 8:35). Wenn sie darüber lesen, wie die Nephiten infolge ihrer Schlechtigkeit vernichtet wurden, wird ihnen das zeigen, wie wichtig es ist, nach den Geboten und Bündnissen des Evangeliums Jesu Christi zu leben.

Wer hat dieses Buch verfasst?

Mormon schreibt die ersten sieben Kapitel des Buches als kurzen Bericht über die Schlechtigkeit und die Kriege unter den Nephiten und Lamaniten in seinen Tagen. Er erstellt auch einen vollständigen Bericht über die Ereignisse, die sich zu seinen Lebzeiten zutrugen, auf den großen Platten Nephis (Mormon 2:18; 5:9). Als Mormon ungefähr 10 Jahre alt ist, beauftragt ihn der Berichtführer Ammaron, die Verantwortung für die heiligen Aufzeichnungen zu übernehmen, wenn er erwachsen ist. Er soll alles niederschreiben, was er in Bezug auf dieses Volk beobachtet hat (Mormon 1:4). Als 15-Jähriger wird er „vom Herrn besucht“ und kostet von der Güte Jesu (Mormon 1:15). Im selben Jahr bestimmen die Nephiten ihn zum Führer ihrer Heere (siehe Mormon 2:1). Mormon nimmt gemäß der Aufforderung Ammarons die großen Platten Nephis an sich und beginnt damit, seinen Bericht zu führen. Er fasst auch die großen Platten Nephis zusammen, auf denen die Aufzeichnungen der Propheten und Berichtführer von Lehi bis Ammaron stehen, und arbeitet den Inhalt der kleinen Platten Nephis in diese Zusammenfassung ein. Gegen Ende seines Lebens verbirgt er die gesamten Aufzeichnungen im Hügel Cumorah, bis auf einige wenige Platten, die er seinem Sohn Moroni übergibt (siehe Mormon 6:6). Dann führt er die Nephiten in ihrer letzten großen Schlacht gegen die Lamaniten an. Bevor Mormon stirbt, erteilt er Moroni den Auftrag, seinen Bericht zu vollenden. Moroni fügt Kapitel 8 und 9 dieses Buches hinzu.

Für wen wurde dieses Buch geschrieben und warum?

Mormon schreibt für die Anderen und die Mitglieder des Hauses Israels in den Letzten Tagen, mit dem Wunsch „euch Enden der Erde alle davon [zu] überzeugen …, dass ihr umkehrt und euch vorbereitet, vor dem Richterstuhl Christi zu stehen“ (Mormon 3:22). Als Moroni den Bericht seines Vaters beendet, wendet er sich direkt an diejenigen, die seine Worte lesen werden. Er warnt sie vor den Folgen ihrer Sünden und lädt sie ein, von ganzem Herzen zum Herrn zu kommen (siehe Mormon 9:27).

Wann und wo wurde es geschrieben?

Mormon schreibt die Kapitel 1 bis 7 dieses Buches wahrscheinlich zwischen 345 n. Chr. und 401 n. Chr. (siehe Mormon 2:15-17; 8:5,6). Er stellt seine Aufzeichnungen nach der letzten Schlacht zwischen den Nephiten und Lamaniten am Hügel Cumorah im Jahr 385 n. Chr. fertig (siehe Mormon 6:10-15; 7:1). Moroni schreibt die Texte in Kapitel 8 und 9 zwischen 401 n. Chr. und 421 n. Chr., als er immer wieder seinen Aufenthaltsort wechselt, damit er „[s]eines eigenen Lebens sicher sein“ kann (siehe Mormon 8:4-6; Moroni 1:1-3).

Welche besonderen Merkmale weist das Buch auf?

Dieses Buch handelt von der Erfüllung der Prophezeiungen von Nephi, Alma, Samuel dem Lamaniten und Jesus Christus in Bezug auf die Vernichtung der Nephiten (siehe 1 Nephi 12:19; Alma 45:9-14; Helaman 13:8-10; 3 Nephi 27:32). Mormon nennt einen Teil seiner Aufzeichnungen „meinen Bericht über die Vernichtung meines Volkes“ (Mormon 6:1). Er zeigt, dass der Niedergang der Nephiten die Folge ihrer Schlechtigkeit ist (siehe Mormon 4:12; 6:15-18).

Überblick

Mormon 1 Ammaron beauftragt Mormon damit, einen Bericht über das Volk zu seiner Zeit niederzuschreiben. Die Nephiten schlagen die Lamaniten im Kampf. Schlechtigkeit nimmt im ganzen Land überhand, die drei Nephiten dienen den Menschen nicht mehr und die Gaben des Geistes werden hinweggenommen. Dennoch wird Mormon „vom Herrn besucht“.

Mormon 2 und 3 Die Nephiten ernennen Mormon zum Führer ihrer Heere. Über 30 Jahre lang führt er sie im Krieg gegen die Lamaniten an. Trotz großer Verluste und Leiden weigern sich die Nephiten, umzukehren. Mormon erlangt die Platten aus einem Hügel namens Shim und beginnt seinen Bericht. Nach mehreren Siegen rühmen sich die Nephiten ihrer eigenen Stärke und schwören den Lamaniten Rache. Mormon weigert sich, sie weiterhin anzuführen. Er schreibt, um alle Menschen in den Letzten Tagen dazu zu bewegen, dass sie sich darauf vorbereiten, vor dem Richterstuhl Christi zu stehen.

Mormon 4 Das Heer der Nephiten, das nicht mehr von Mormon angeführt wird, kämpft weiterhin gegen die Lamaniten. Auf beiden Seiten werden Tausende erschlagen. Die Nachkommen Lehis werden schlechter als je zuvor und die Lamaniten fangen an, die Nephiten auszulöschen. Mormon nimmt alle Aufzeichnungen der Nephiten in Gewahrsam und bringt sie vom Hügel Shim zum Hügel Cumorah.

Mormon 5 bis 7 Mormon übernimmt wieder den Befehl über die Heere der Nephiten, obwohl er weiß, dass sie vernichtet werden werden. Er prophezeit das Hervorkommen des Buches Mormon. Er versammelt die Nephiten im Land Cumorah zur letzten Schlacht gegen die Lamaniten. Nach der Schlacht beklagt er den Untergang seines Volkes. Mormon schreibt, um die Nachkommen der Lamaniten davon zu überzeugen, dass sie an Jesus Christus glauben und sich taufen lassen.

Mormon 8 und 9 Nach Mormons Tod führt Moroni den Bericht fort. Er prophezeit das Hervorkommen des Buches Mormon durch die Macht Gottes in einer Zeit des Unglaubens und der Schlechtigkeit. Er gibt Zeugnis von Jesus Christus und lehrt, dass mit dem Glauben an Christus Zeichen und Wunder einhergehen. Er ermahnt diejenigen, die seine Worte lesen, dass sie zum Herrn kommen und errettet werden mögen.