Lektion für das Heimstudium: Jakob 5 bis Omni (Einheit 10)

Das Buch Mormon – Seminarleitfaden für den Lehrer, 2012


Unterrichtsmaterial für den Lehrer beim Heimstudium

Zusammenfassung der Lektionen für das tägliche Heimstudium

Die folgende Zusammenfassung der Lehren und Grundsätze, die die Schüler beim Studium von Jakob 5 bis Omni (Einheit 10) gelernt haben, soll nicht als Bestandteil dieser Lektion vermittelt werden. In der Lektion, die Sie unterrichten, werden nur ein paar dieser Lehren und Grundsätze behandelt. Achten Sie auf die Eingebungen des Heiligen Geistes, wenn Sie darüber nachdenken, was Ihre Schüler brauchen.

Tag 1 (Jakob 5 und 6)

In der Lektion zum Gleichnis von den Ölbäumen in Jakob 5 haben sich die Schüler auf den Grundsatz konzentriert, dass der Herr uns liebt und dass er sehr um unsere Errettung bemüht ist. Die Schüler haben aufgeschrieben, was sie in Jakob 5 über die Liebe des Herrn für sie erfahren haben. Die Schüler haben aus Jakob 6 gelernt, dass wir weise sind, wenn wir uns bereits jetzt auf das Jüngste Gericht vorbereiten, indem wir umkehren und die Gnade des Herrn empfangen.

Tag 2 (Jakob 7)

Die Schüler haben sich mit der Begegnung zwischen Jakob und Scherem, einem Antichristen, auseinandergesetzt. Sie haben gelernt, dass wir Herausforderungen meistern können, durch die unser Glaube auf die Probe gestellt wird, wenn wir auf den Herrn vertrauen. Das Beispiel Jakobs hat ihnen auch gezeigt, dass unser Glaube nicht erschüttert werden kann, wenn Offenbarung und echte geistige Erlebnisse das Fundament unseres Zeugnisses bilden. Zusätzlich wurde den Schülern veranschaulicht, dass wir dazu beitragen können, dass sich andere dem Herrn zuwenden: wenn wir auf Fragen zu unserem Glauben oder wenn unser Glaube gar kritisiert wird, so reagieren, dass der Geist zugegen sein kann. Die Schüler haben aufgeschrieben, wie sie einen Grundsatz, den sie in Jakob 7:15-23 erkannt haben, anwenden wollen.

Tag 3 (Enos)

Enos’ Beispiel hat den Schülern gezeigt, dass uns unsere Sünden vergeben werden und wir geheilt werden können, wenn wir Glauben an Christus haben. Sie haben auch erfahren, dass wir uns darum bemühen, auch andere zur Errettung zu führen, wenn wir erleben, wie wir durch das Sühnopfers Jesu Christi gesegnet werden. Die Schüler haben ein Beispiel dazu aufgeschrieben, wie sie diese Grundsätze umsetzen können.

Tag 4 (Jarom und Omni)

Während sich die Schüler mit Jarom und Omni beschäftigt haben, haben sie die folgende Wahrheit erkannt: Wenn wir die Gebote Gottes befolgen, sind wir erfolgreich. Sie haben sich aufgeschrieben, wie der Herr sie bereits dafür gesegnet hat, dass sie seine Gebote halten. Die Schüler haben sich auch schon kurz mit der Wanderung der Nephiten in das Land Zarahemla befasst und sind dabei auf das Volk Zarahemla, die Jarediten und auf eine Gruppe von Nephiten (das Volk Zeniff), die in das Land Nephi zurückgekehrt ist, gestoßen. Sie haben diesen Grundsatz gelernt: Wenn wir zu Christus kommen und bis ans Ende ausharren, werden wir errettet. Zum Abschluss dieser Lektion haben sie eine ein- bis zweiminütige Ansprache darüber geschrieben, wie uns Amaleki dazu aufgefordert hat, zu Christus zu kommen.

Einleitung

In dieser Lektion haben die Schüler Gelegenheit, über die Liebe nachzudenken, die der Herr für sie empfindet, wie es auch in Jakob 5 veranschaulicht wird. Wenn die Zeit reicht, können Sie ihnen anhand von Jakob 5 auch erklären, was ihre Aufgabe als Knecht des Herrn ist. Die Schüler können sich über Wahrheiten aus Jakob 7 austauschen, die ihnen von Nutzen sein können, wenn andere ihren Glauben in Frage stellen oder kritisieren. Sie werden auch Gelegenheit haben, der Klasse zu erzählen, wie sie das, was sie aus dem Buch Enos gelernt haben, in die Tat umgesetzt haben. Außerdem können die Schüler ihre Ansprachen dazu vortragen, wie wir der Einladung aus Omni, nämlich zu Christus zu kommen, folgen können. Wenn Sie dies möchten, sollten Sie mehrere Schüler im Voraus bitten, sich darauf vorzubereiten, ihre Ansprache der Klasse vorzutragen.

Anregungen für den Unterricht

Jakob 5 und 6

Jakob führt das Gleichnis von den Ölbäumen an, um aufzuzeigen, dass der Herr sehr um unsere Errettung bemüht ist

Erinnern Sie die Schüler daran, dass im Gleichnis von den Ölbäumen Zweige des edlen Ölbaums über den gesamten Weingarten verstreut sind. Dies steht für die Zerstreuung des Bundesvolkes Gottes – der Mitglieder des Hauses Israel – über die ganze Welt. Letztendlich sind jedoch alle Bäume im Weingarten verderbt geworden (siehe Jakob 5:46). Erklären Sie, dass dies die Zeit des Abfalls vom Glauben darstellt.

Lassen Sie die Schüler leise Jakob 5:61,62 lesen und darauf achten, was die Knechte des Herrn (seine Propheten) tun sollten, damit die Bäume wieder gute Früchte hervorbrächten. Stellen Sie dann diese Fragen:

  • Was meint ihr, für wen diese „Knechte“ stehen könnten? (Führer der Kirche, Missionare und alle Mitglieder der Kirche.)

  • Was ist das Besondere an der Zeit, zu der diese Knechte zur Arbeit aufgefordert werden?

Erklären Sie kurz, dass diese Bemühungen für die Sammlung Israels stehen. Lesen Sie die folgende Aussage von Elder Dean L. Larsen von den Siebzigern vor, damit die Schüler verstehen, dass sie der Gruppe von Knechten angehören, die dazu aufgerufen sind, im Weingarten des Herrn zu arbeiten. Bitten Sie die Schüler, darauf zu achten, wer „zu den letzten Arbeitern im Weingarten“ gehört.

„[Jetzt] ist die Zeit, in der sich der Herr und seine Knechte zum letzten Mal intensiv bemühen, die Botschaft der Wahrheit zu allen Völkern der Erde zu tragen und die Nachkommen des alten Volkes Israel, die ihre wahre Identität nicht mehr kennen, zurückzugewinnen. …

Sie sind auf diese Erde gekommen, als der Grundstein für dieses große Werk gelegt worden ist. Das Evangelium ist zum letzten Mal wiederhergestellt worden. Die Kirche ist in fast allen Teilen der Welt aufgerichtet worden. Bühne frei für die letzten entscheidenden Szenen, die noch ausstehen! Sie werden die Hauptdarsteller sein. Sie gehören zu den letzten Arbeitern im Weinberg. … Dies ist der Dienst, für den Sie erwählt sind.“ („A Royal Generation“, Ensign, Mai 1983, Seite 33.)

Stellen Sie folgende Fragen:

  • Wer sind laut Elder Larsen die Knechte oder „letzten Arbeiter“, die zur Arbeit im Weingarten aufgerufen sind?

  • Was könnt ihr tun, um dem Herrn zu dienen und um anderen dabei zu helfen, „gute Früchte“ hervorzubringen?

Lesen Sie gemeinsam Jakob 5:71. Lassen Sie die Schüler herausfinden, was der Herr denjenigen verheißt, die gemeinsam mit ihm arbeiten. Fragen Sie die Schüler, wann sie sich für ihre Bemühungen, dem Herrn zu dienen, gesegnet gefühlt haben.

Jakob 7

Jakob vertraut auf den Herrn, als er Scherem entgegentritt und eine Gruppe von Nephiten veranlasst, sich dem Herrn zuzuwenden

Hinweis: In Jakob 7 haben die Schüler erfahren, wie Jakob Scherem, einem Antichristen, standhielt, als dieser Jakobs Glauben an Jesus Christus entgegentrat. Obgleich der Schwerpunkt dieser Lektion nicht auf Jakobs Erlebnis mit Scherem liegt, können Sie die Schüler dennoch bitten, die Ereignisse zusammenzufassen und eine Wahrheit zu nennen, die sie durch Jakobs Beispiel gelernt haben. Sie können besonders die Wahrheit hervorheben, dass unser Glaube nicht erschüttert werden kann, wenn Offenbarung und echte geistige Erlebnisse das Fundament unseres Zeugnisses bilden.

Enos

Nachdem Enos seine Sünden vergeben wurden, betet er für andere und bemüht sich um deren Errettung

prayer diagram

Zeichnen Sie dieses Diagramm an die Tafel oder auf ein Blatt Papier. Fragen Sie die Schüler, was es mit dem Erlebnis von Enos zu tun hat.

Teilen Sie die Schüler in drei Gruppen ein. (Wenn die Klasse nicht so groß ist, kann eine Gruppe auch aus nur einem Schüler bestehen.) Bitten Sie die erste Gruppe, Enos 1:4-6 zu lesen und sich darauf vorzubereiten, eine Wahrheit zu erklären, die wir dem Gebet, das Enos für sich gesprochen hat, entnehmen können. Bitten Sie die zweite Gruppe, Enos 1:9,10 zu lesen und sich darauf vorzubereiten, eine Wahrheit zu erklären, die wir diesem Teil von Enos’ Gebet entnehmen können. Bitten Sie die dritte Gruppe, Enos 1:11-14 zu lesen und sich darauf vorzubereiten, eine Wahrheit zu erklären, die wir diesem Teil von Enos’ Gebet entnehmen können. Lassen Sie dann aus jeder Gruppe jemanden vortragen, was sie vorbereitet haben. Bitten Sie die Schüler, sich in ihrem Studientagebuch noch einmal Aufgabe 9 vom dritten Tag anzusehen, und lassen Sie einige davon berichten, wie sie Wahrheiten aus dem Buch Enos umgesetzt haben.

Jarom und Omni

Berichtsführer schildern die Herausforderungen und Segnungen der Nephiten

Wenn die Schüler Fragen hinsichtlich der Wanderung unterschiedlicher Völker in die Länder der westlichen Hemisphäre haben, können Sie mit ihnen über das Material im Schülerleitfaden zu Omni 1:1-30 einschließlich der Aussage von Präsident Anthony W. Ivins von der Ersten Präsidentschaft sprechen.

Lassen Sie die Schüler noch einmal ihre Ansprachen mit dem Thema „Zu Christus kommen“ durchgehen (Tag 4, Aufgabe 4). Wenn die Zeit es erlaubt, können Sie mehrere Schüler bitten, der Klasse ihre Ansprachen vorzutragen. Wenn Sie die Schüler bereits im Voraus darum gebeten haben, ihre Ansprachen vorzutragen, müssen Sie genug Zeit dafür einplanen.

Denken Sie daran, den Schülern für ihren Beitrag zu danken. Geben Sie Zeugnis von der Liebe, die der Vater im Himmel und Jesus Christus für jeden Ihrer Schüler empfinden, und versichern Sie ihnen, dass sie in seinem Reich errettet werden, wenn sie mit ganzer Seele zu Christus kommen.

Nächste Einheit (Worte Mormons bis Mosia 6)

In der nächsten Einheit lesen die Schüler von einem von Gott gesandten Engel, der König Benjamin erscheint, ihn unterweist und ihm sagt, was er zu seinem Volk sprechen soll (siehe Mosia 3). König Benjamin vermittelt diese Worte seinem Volk, das daraufhin eine mächtige Wandlung im Herzen erfährt.