Einheit 2: Tag 3 1 Nephi 3 und 4

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium, 2012


Einleitung

Der Herr gebietet Lehi, seine Söhne nach Jerusalem zurückzuschicken, um die Messingplatten von Laban zu holen. Laman und Lemuel erkennen nicht, wie sie dieses Gebot erfüllen sollen. Nephi jedoch glaubt daran, dass der Herr einen Weg bereiten wird, damit sie das vollbringen können, was er ihnen geboten hat. Trotz wiederholter Schwierigkeiten beharrt Nephi treu darauf, das zu tun, was der Herr ihnen aufgetragen hat. Daraufhin wird er vom Heiligen Geist geführt und erlangt schließlich die Platten. Nephis Erlebnis zeigt, dass beständiger Glaube uns befähigt, in schwierigen Situationen die Hilfe des Herrn zu erhalten.

1 Nephi 3:1-9,19,20

Lehis Söhne kehren nach Jerusalem zurück

Warst du schon einmal in einer schwierigen Situation und hast dich gefragt, wie sie bereinigt werden kann? Die heutige Lektion kann deinen Glauben und deine Entschlossenheit stärken, in schwierigen Situationen gehorsam zu sein. Lies zu Anfang 1 Nephi 3:1-6 und markiere in deinen heiligen Schriften das Gebot, das durch den Herrn an Lehi für dessen Söhne ergeht. Achte auch darauf, wie unterschiedlich Laman und Lemuel im Gegensatz zu Nephi auf das Gebot des Herrn reagieren.

Was der Herr hier gebot, war sehr schwierig. Zum Verständnis ist es nützlich zu wissen, dass die Entfernung von Jerusalem zum Roten Meer (dem Golf von Akaba) knapp 300 Kilometer beträgt und der Weg durch heißes, unfruchtbares Land führte, das von vielen Dieben heimgesucht wurde. Lehi war mit seiner Familie inzwischen aber noch drei Tage lang weitergereist (siehe 1 Nephi 2:5,6), und jetzt sagte der Herr, seine Söhne müssten zurück nach Jerusalem gehen. Lies 1 Nephi 3:7,8 und finde heraus, welchen Grund Nephi für seine Bereitschaft anführt, das Gebot des Herrn zu befolgen.

Nephi gibt Zeugnis von dem Grundsatz, dass der Herr, wenn wir tun, was er gebietet, einen Weg für uns bereitet, dies auch zu vollbringen. Wenn du dich weiterhin mit 1 Nephi 3 befasst, denk darüber nach, wie Nephis Beispiel an Mut und Entschlossenheit dich dazu bewegen kann, gehorsamer zu sein und mehr Glauben an den Herrn zu zeigen. Achte besonders darauf, wie Nephi auf Schwierigkeiten reagiert. Obwohl Nephi mit Schwierigkeiten zu kämpfen hat, als er und seine Brüder versuchen, die Messingplatten in ihren Besitz zu bringen, entscheidet er sich dafür, nicht zu murren (siehe 1 Nephi 3:6).

Die Messingplatten enthielten „die Aufzeichnungen der Juden“ (1 Nephi 3:3), also ihre heiligen Schriften. Sie enthielten einige Aufzeichnungen und Hinweise, die derzeit im Alten Testament zu finden sind, sowie weitere prophetische Schriften. Lies 1 Nephi 3:19,20 und unterstreiche, was die Messingplatten enthielten und sie somit für Lehis Familie und seine Nachkommen so wichtig machte.

scripture mastery iconLernschriftstelle – 1 Nephi 3:7

    Lies 1 Nephi 3:7 dreimal. (Du kannst die Schriftstelle auch abwechselnd laut oder leise lesen.) Schließe deine heiligen Schriften und versuche, die folgenden Fragen schriftlich zu beantworten, ohne dir dabei den Vers anzuschauen:
  • An wen wendet sich Nephi? ____________________________________________________________________________________________________

  • Wozu verpflichtet sich Nephi? ____________________________________________________________________________________________________

  • Welche Zusicherung des Herrn steht für Nephi außer Frage? ____________________________________________________________________________________________________

Öffne deine heiligen Schriften und geh 1 Nephi 3:7 und deine Antworten noch einmal durch.

Der Prophet Joseph Smith hat gesagt: „Ich habe mir dies zur Regel gemacht: Wenn der Herr gebietet, dann tu es.“ (Lehren der Präsidenten der Kirche: Joseph Smith, Seite 176.) Du kannst dir diese Aussage auch neben 1 Nephi 3:7 in deine heiligen Schriften schreiben.

1 Nephi 3:10-31

Laban stiehlt Lehis Eigentum und versucht, Nephi und seine Brüder umzubringen

Gott segnet uns auf verschiedene Weise, wenn wir seine Gebote befolgen. Nephis Erlebnis mit den Messingplatten untermauert sein Zeugnis, dass Gott seinen Kindern einen Weg bereitet, wie sie seine Gebote erfüllen können (siehe 1 Nephi 3:7). Verwende die folgende Übersicht, wenn du dich mit den ersten beiden Versuchen der Söhne Lehis beschäftigst, die Messingplatten an sich zu bringen. Schreib die Antwort auf die Fragen in die Spalten zum jeweiligen Versuch oder erledige diese Aufgabe in deinem Studientagebuch.

Hinweis: In Nephis Zeit war es üblich, das Los zu werfen (siehe 1 Nephi 3:11) und so eine Entscheidung zu treffen. Durch das Werfen des Loses bemühten sich Nephi und seine Brüder um die Führung des Herrn bei der Erfüllung des Gebots, an die Messingplatten zu gelangen (siehe Sprichwörter 16:33; Schriftenführer, „Lose“).

Fragen

Erster Versuch
(1 Nephi 3:10-18)

Zweiter Versuch
(1 Nephi 3:21-31)

  1. 1.

    Wer geht?

  
  1. 2.

    Was tun sie?

  
  1. 3.

    Wie reagieren die Brüder, als der Versuch fehlschlägt?

  
  1. journal icon1.

    Nachdem ihr erster Versuch, an die Platten zu gelangen, scheitert, sind Nephi und seine Brüder „überaus bekümmert“(1 Nephi 3:14). Lies noch einmal 1 Nephi 3:15,16 und schreibe in dein Studientagebuch, inwiefern sich Nephis Reaktion auf den ersten Fehlschlag von der Reaktion seiner Brüder unterscheidet.

  2. journal icon2.

    Denk über den zweiten Versuch nach (siehe 1 Nephi 3:21-31) und trage deine Antwort auf folgende Frage in dein Studientagebuch ein: Inwiefern hindern uns Ärger, Murren und Unglauben daran, Gott zu vernehmen?

1 Nephi 4:1-26

Nephi gelangt an die Messingplatten

Suche die Fragen heraus, die Laman und Lemuel in 1 Nephi 3:31 stellen. Wenn du Nephi wärst, wie würdest du auf ihre Fragen reagieren? Lies 1 Nephi 4:1-3 und achte darauf, wie Nephi die Fragen seiner Brüder beantwortet. Warum führt Nephi dabei wohl Mose und das Rote Meer an? Schreib eine Formulierung aus Nephis Antwort an seine Brüder auf, die du aufbauend findest: ____________________________________________________________________________________________________

Mose hat ebenfalls vor einer scheinbar unmöglichen Aufgabe gestanden, als ihm geboten wurde, die Kinder Israel aus Ägypten herausführen. Trotz wiederholter Versuche konnte er den Pharao nicht davon überzeugen, die Israeliten gehen zu lassen. Mose tat jedoch beharrlich weiterhin, was der Herr ihm geboten hatte, und der Herr bereitete für ihn einen Weg, wie er die Israeliten befreien konnte.

Die Durchquerung des Roten Meeres

Nephi überträgt das Beispiel des Mose auf seine eigene Lage und ist zuversichtlich, dass Gott auch für ihn einen Weg bereiten wird, damit er irgendwie die Platten an sich bringen kann. Wenn du dich mit dem restlichen Bericht befasst, achte darauf, wohin Nephis Beharrlichkeit und seine Entschlossenheit, trotz anfänglicher Rückschläge gehorsam zu sein, führen.

Musstest du schon einmal etwas tun, oder hast du dich schon einmal zu etwas veranlasst gefühlt, ohne sofort zu wissen warum, wann oder wie? Präsident Harold B. Lee hat festgestellt, dass wir in diesen Situationen oft „das Ergebnis bereits am Anfang wissen wollen“, bevor wir die Weisung des Herrn befolgen. Er gab dazu folgenden Rat: „Ihr müsst lernen, bis ans Ende des Lichts zu gehen und dann noch ein paar Schritte in die Finsternis zu treten; dann wird das Licht den Weg, der vor euch liegt, noch weiter erleuchten.“ (Zitiert in Boyd K. Packer, „The Edge of the Light“, BYU Today, März 1991, Seite 23.)

Lies 1 Nephi 4:4-7 und finde heraus, inwiefern Nephi voller Glauben in die Finsternis (das Ungewisse) tritt.

Was ist das Besondere an der Formulierung „Dennoch ging ich weiter“ (1 Nephi 4:7)? ____________________________________________________________________________________________________

  1. journal icon3.

    Überlege dir eine Situation, in der ein Junge oder ein Mädchen gebeten oder vom Heiligen Geist dahingehend geführt wird, etwas zu tun, ohne im Voraus zu wissen, was dabei herauskommt. Halte diese Situation in deinem Studientagebuch fest. Vielleicht hast auch du selbst schon einmal erlebt, dass du gläubig vorangegangen bist, ohne vorher zu wissen, wie oder wann Gott helfen würde. Wenn das der Fall ist, schreibe das Erlebnis in deinem Tagebuch auf. Du kannst auch im Unterricht davon erzählen.

Erst nachdem er sich vom Heiligen Geist hat führen lassen und nachdem er beschlossen hat, im Glauben hinzugehen, erfährt Nephi, warum, wann und wie der Herr ihm helfen wird, das zu vollbringen, was ihm geboten worden ist, nämlich die Platten an sich zu bringen. Lies 1 Nephi 4:8-26 und achte darauf, wie der Herr ihm hilft, an die Messingplatten zu gelangen.

  1. journal icon4.

    Schreib in dein Studientagebuch, welche Gründe der Geist Nephi dafür nennt, dass er Laban töten soll (siehe 1 Nephi 4:8-13).

  2. journal icon5.

    Beantworte die folgende Frage in deinem Studientagebuch. Was hast du aus Nephis letztem Versuch, an die Messingplatten zu kommen, erfahren, und wie kann dir dies helfen, deine gegenwärtigen oder künftigen Herausforderungen zu meistern?

Wenn du Augenblicke erlebst, wo du weder das Wie, noch das Warum oder Wann kennst, denk an den Grundsatz, den Nephis Erlebnis veranschaulicht: Wenn wir Glauben an Gott ausüben und uns bemühen, seinen Willen selbst dann zu tun, wenn wir nicht wissen, wie alles ausgehen wird, führt er uns durch den Heiligen Geist.

Nephi und Laban

Kommentar und Hintergrundinformationen

Das Gebot, Laban zu töten

Der Prophet Joseph Smith hat deutlich gemacht, dass der Herr den Maßstab dafür setzt, was recht und unrecht ist: „Gott hat gesagt: ‚Du sollst nicht morden!‘ [Exodus 20:13], aber ein andermal hat er gesagt: ‚Du [sollst sie] der Vernichtung weihen‘ [Deuteronomium 20:17]. Die Regierung des Himmels hält sich an dieses Prinzip: Offenbarung, die den Umständen angepasst ist, worin sich die Kinder des Reiches befinden. Alles, was Gott fordert, ist recht, ganz gleich, was es ist, auch wenn wir den Grund dafür erst lang nachdem es geschehen ist erfahren. Wenn es uns zuerst um das Reich Gottes geht, wird uns alles, was gut ist, dazugegeben werden. “(History of the Church, 5:135.)

Vielleicht verstehen wir besser, warum der Herr von Nephi verlangte, Laban zu töten, wenn wir Folgendes bedenken: Der Herr hatte Laban mindestens zwei Möglichkeiten gegeben, die Messingplatten freiwillig herauszugeben, aber Laban „wollte … nicht auf die Gebote des Herrn hören“ (1 Nephi 4:11). Laban war ein Lügner und Räuber, und er hatte versucht, Laman zu ermorden und alle vier Söhne Lehis töten zu lassen, worauf unter dem Gesetz des Mose die Todesstrafe stand (siehe Exodus 21:14). Der Herr wusste, dass Lehi und seine Nachkommen unbedingt den Bericht haben mussten, selbst wenn dafür „ein Mensch zugrunde“ ging (1 Nephi 4:13).

Die Messingplatten waren nicht nur den Völkern und Nationen des Buches Mormon ein Segen, sie enthielten und bewahrten auch Lehren von Propheten aus alter Zeit für die heutige Zeit, denn einige der Schriften wurden auf die Goldplatten übertragen, von denen das Buch Mormon übersetzt wurde (beispielsweise Zitate aus Jesaja und das Gleichnis des Zenos). Durch das Buch Mormon waren und sind diese auf den Messingplatten gravierten Lehren für Millionen von Menschen und für die Nationen der Welt ein Segen. Im Grunde war dies alles in Gefahr, als Nephi über Laban stand und der Stimme des Geistes folgte.

Präsident Ezra Taft Benson

Präsident Ezra Taft Benson nannte einmal drei kurze Fragen zur eigenen Überprüfung, die uns helfen sollen, uns in schwierigen Situationen nicht täuschen zu lassen:

„1. Was sagen die von der Kirche anerkannten heiligen Schriften darüber aus? ‚Lehre und Warnung: Wer nicht so denkt, für den gibt es kein Morgenrot [und es ist kein Licht in ihm]‘, sagte Jesaja. ( Jesaja 8:20.) …

Wir müssen eifrig in den Schriften lesen. Das Buch Mormon und das Buch Lehre und Bündnisse sind für uns von besonders großer Bedeutung. …

2. Die zweite Richtschnur lautet: Was haben die Präsidenten der Kirche zu dem Thema zu sagen, insbesondere der derzeit amtierende? …

Es gibt heute nur einen Mann auf Erden, der für die Kirche spricht (siehe LuB 132:7; 21:4). Dieser Mann ist [der] Präsident [der Kirche]. Da er für uns heute das Sprachrohr des Herrn ist, haben seine Worte mehr Gewicht als die von Propheten, die bereits verstorben sind. Spricht er unter dem Einfluss des Heiligen Geistes, sind seine Worte heilige Schrift (siehe LuB 68:4). …

Der Präsident der Kirche kann über jedes Thema sprechen, das er für die Heiligen für notwendig erachtet. …

3. Die dritte und letzte Prüfung erfolgt durch den Heiligen Geist. Durch diesen Geist können wir ‚von allem wissen, ob es wahr ist‘ (Moroni 10:5). Diese Prüfung kann nur dann uneingeschränkt funktionieren, wenn unsere Kommunikationswege zu Gott rein und tugendhaft und nicht mit Sünde verstopft sind.“ (Generalkonferenz, Oktober 1963.)

  1. journal icon6.

    Schreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe 1 Nephi 3 und 4 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: