Einheit 26: Tag 4 3 Nephi 20 bis 22

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium, 2012


Einleitung

Am zweiten Tag seines Wirkens unter den Nephiten segnet Jesus Christus wiederum das Abendmahl und lässt es an die Menge austeilen. Er bezeugt, dass der Vater in den Letzten Tagen seinen Bund erfüllen wird, Israel zu sammeln und alle Völker der Erde zu segnen. Er erklärt auch, dass das Hervorkommen des Buches Mormon in den Letzten Tagen ein Zeichen dafür sein wird, dass der Vater begonnen hat, seinen Bund zu erfüllen.

3 Nephi 20:1-9

Der Erlöser teilt abermals das Abendmahl an die Menschen aus

Falls du ein Träger des Aaronischen Priestertums bist, denke über diese Fragen nach: Was bedeutet es dir, dass du beim Abendmahlsdienst mithelfen kannst? Wie zeigst du dem Herrn, dass du verstehst, wie heilig diese Handlung ist?

Falls du kein Träger des Aaronischen Priestertums bist, denke über diese Fragen nach: Was empfindest du, wenn du siehst, wie würdige Jungen das Abendmahl segnen oder austeilen? Wie zeigst du durch dein Verhalten beim Abendmahl, dass du verstehst, wie heilig es ist?

In 3 Nephi 20:3-5 wird berichtet, dass der Erlöser am zweiten Tag seines geistlichen Wirkens unter den Nephiten auf wunderbare Weise Brot und Wein beschaffte und abermals das Abendmahl austeilte. Lies 3 Nephi 20:1. Worum bat er das Volk, bevor er das Abendmahl vorbereitete und austeilte? Wie kann sich wohl ein Gebet im Herzen darauf auswirken, wie du jede Woche deine Teilnahme am Abendmahl erlebst?

Lies 3 Nephi 20:8. Die Nephiten verwendeten Wein, heutzutage ist es aber üblich, dass die Kirche Wasser verwendet (siehe LuB 27:2). Achte auch darauf, was Brot und Wasser darstellen. Wenn wir regelmäßig am Abendmahl teilnehmen, zeigen wir, dass wir bereit sind, das Sühnopfer des Erlösers in unser Leben einzubeziehen.

Was verheißt Jesus Christus laut 3 Nephi 20:8 denjenigen, die vom Abendmahl nehmen? Denk an die Größe der Portionen von Brot und Wasser beim Abendmahl. Wenn du körperlich hungrig und durstig wärst, würden Wasser und Brot beim Abendmahl deinen Hunger und Durst stillen? In 3 Nephi 20:9 erfährst du, auf welche Weise man beim Abendmahl satt wird. Vervollständige dann diesen Grundsatz: Wenn wir würdig am Abendmahl teilnehmen, können wir vom_____________________________________________.

Lies die folgende Aussage von Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel. Unterstreiche Sätze, in denen er zum Ausdruck bringt, wie man gesegnet werden kann, wenn man vom Geist erfüllt ist:

Elder Dallin H. Oaks

„Machen wir uns der Verheißung des Erretters würdig, dass wir ‚gesättigt‘ werden, wenn wir am Abendmahl teilnehmen (3 Nephi 20:8; siehe auch 3 Nephi 18:9), was bedeutet, dass wir ‚vom Geist erfüllt‘ werden (siehe 3 Nephi 20:9). Dieser Geist – der Heilige Geist – ist unser Beistand, er weist uns die Richtung, teilt mit, legt aus, gibt Zeugnis und reinigt uns – er ist unser unfehlbarer Führer und heiligt uns für unsere irdische Reise zum ewigen Leben. … Dem

scheinbar kleinen Akt der bewussten und andächtigen Erneuerung unseres Taufbunds entspringt die Erneuerung der Segnungen der Taufe durch Wasser und Geist, damit sein Geist immer mit uns sei. Auf diese Weise werden wir alle geführt, und auf diese Weise werden wir alle gereinigt.“ („Damit sein Geist immer mit uns sei“, Der Stern, Januar 1997, Seite 59.)

  1. journal icon1.

    Denke daran, wie du schon beim Abendmahl den Heiligen Geist verspürt hast. Lies die Abendmahlsgebete in Moroni 4:3 und 5:2. Wie hilft dir die wöchentliche Teilnahme am Abendmahl, vom Heiligen Geist erfüllt zu sein? Berichte darüber in deinem Studientagebuch.

3 Nephi 20:10-46

Der Erlöser belehrt die Nephiten über die Bündnisse, die in den Letzten Tagen erfüllt werden sollen

Denke an einige deiner wichtigsten Eigenschaften. An welche Art Eigenschaften hast du gedacht? Handelte es sich um körperliche Merkmale, um Charakterzüge oder um geistige Eigenschaften?

Lies die folgende Aussage von Elder David A. Bednar vom Kollegium der Zwölf Apostel. Markiere, wie er definiert, wer oder was wir sind: „Ihr mögt Musik oder Sport gern haben oder euch für technische Dinge interessieren und irgendwann in einem Gewerbe, einem bestimmten Beruf oder künstlerisch tätig sein. So wichtig derlei Betätigungen und Berufe aber auch sind, sie bestimmen trotzdem nicht, wer oder was wir sind. In allererster Linie sind wir geistige Wesen. Wir sind Söhne [und Töchter] Gottes und Nachkommen Abrahams.“ („Ein Missionar werden“, Liahona, November 2005, Seite 47.)

Ein Nachkomme Abrahams zu sein bedeutet, dass man buchstäblich ein Nachkomme Abrahams ist oder, weil man die Gesetze und Verordnungen des Evangeliums Jesu Christi beherzigt, sein Sohn oder seine Tochter geworden ist. Alle empfangen die gleichen Verheißungen und Bündnisse, die Gott auch mit Abraham geschlossen hat.

Wie aus 3 Nephi 20:11-13 hervorgeht, unterwies der Erlöser die Nephiten über die Bündnisse und Verheißungen, die an Abraham und dessen Nachkommen vom Haus Israel ergangen waren. Er lehrte, dass der Vater seinen Bund, das Haus Israel in den Letzten Tagen zu sammeln, erfüllen wird. Lies 3 Nephi 20:13. Welche Erkenntnis wird das Haus Israel als wesentlichen Bestandteil der Sammlung erlangen? Weshalb ist diese Erkenntnis wohl so wichtig?

Lies 3 Nephi 20:25,26. Arbeite heraus, was der Erlöser darüber lehrte, wie die Nachkommen Lehis wegen des Bundes, den der Vater im Himmel mit Abraham geschlossen hatte, gesegnet wurden. Der Erlöser betonte, der Vater habe ihn gesandt, den Nephiten zu erscheinen und sie von Sünde zu erretten, weil sie „die Kinder des Bundes“ waren (3 Nephi 20:26).

  1. journal icon2.

    Berichte in deinem Studientagebuch, wie du durch den Bund gesegnet worden bist, den du bei deiner Taufe mit dem Vater im Himmel geschlossen hast. Weil du durch die Taufe ein Mitglied der Kirche geworden bist, bist du ein Nachkomme Abrahams und trägst daher die Verantwortung, dabei zu helfen, dass sich der Bund, den Gott mit Abraham geschlossen hat, erfüllen kann.

Markiere in 3 Nephi 20:27 Formulierungen, die den folgenden Grundsatz widerspiegeln: Als Nachkommen Abrahams haben wir durch unseren Bund die Pflicht, alle Menschen auf der Erde zu segnen.

Elder David A. Bednar

Achte in dieser Aussage von Elder David A. Bednar darauf, wie wir – als Nachkommen Abrahams – alle Völker der Erde segnen sollen: „Sie und ich, wir müssen heute und jederzeit allen Menschen unter allen Völkern der Erde ein Segen sein. Sie und ich müssen heute und jederzeit Zeugnis von Jesus Christus ablegen und die Botschaft der Wiederherstellung verkünden. Sie und ich müssen heute und jederzeit alle dazu einladen, die heiligen Handlungen der Errettung zu empfangen. Die Verkündigung des Evangeliums ist keine Teilzeit-Priestertumspflicht. Dies ist nicht einfach eine Aktivität, die wir eine bestimmte Zeit lang ausüben, oder ein Auftrag, den wir als Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage erfüllen müssen. Vielmehr offenbart die Missionsarbeit unsere geistige Identität und unser Erbe. Im vorirdischen Dasein wurden wir vorherordiniert und kamen dann auf diese Erde, damit wir den Bund und die Verheißung erfüllen, die Gott dem Abraham gegeben hat. Wir sind zu dieser Zeit hier auf Erden, damit wir das Priestertum groß machen und das Evangelium predigen. Das sind wir und darum sind wir hier – heute und immer.“ („Ein Missionar werden“, Seite 47.)

  1. journal icon3.

    Beantworte die folgenden Fragen in deinem Studientagebuch:

    1. a)

      Wie kannst du schon jetzt, in deiner Jugend, anderen Menschen ein Segen sein?

    2. b)

      Weshalb ist es wohl wichtig, dass du begreifst, dass du ein Nachkomme Abrahams bist?

3 Nephi 21 und 22

Jesus Christus sagt das Zeichen für die Sammlung des Hauses Israel in den Letzten Tagen voraus

Wie in 3 Nephi 21 und 22 berichtet wird, lehrte der Erlöser die Nephiten vieles über die Letzten Tage, also die Zeit, in der das Evangelium auf Erden wiederhergestellt werden sollte und die Heiligen sich auf sein Zweites Kommen vorbereiten würden.

  1. journal icon4.

    In den Schriftstellen in der linken Spalte der nachstehenden Tabelle erfährst du, was der Erlöser über die Sammlung Israels in den Letzten Tagen lehrte, wie es in 3 Nephi 21 und 22 berichtet wird. Wähle dann zwei Fragen in der rechten Spalte aus und beantworte sie in deinem Studientagebuch.

Verse

Fragen

Lies 3 Nephi 21:1,2,7. Wenn das Buch Mormon in den Letzten Tagen hervorkommt, wird es ein Zeichen dafür sein, dass der Vater mit der Sammlung des Hauses Israel begonnen hat.

  1. a)

    Hast du schon erlebt, dass jemand, vielleicht sogar du selbst, wegen des Buches Mormon zu Jesus Christus und den Bündnissen seines Evangelium geführt und damit gesammelt wurde?

Lies 3 Nephi 21:9. Die Formulierung „ein großes und ein wunderbares Werk“ bezieht sich auf die Wiederherstellung des Evangeliums Jesu Christi.

  1. b)

    Was ist wohl groß und wunderbar an der Wiederherstellung des Evangeliums Jesu Christi?

Lies 3 Nephi 21:10,11 und denk darüber nach, wie diese Beschreibung auf den Propheten Joseph Smith zutrifft.

  1. c)

    Warum ist es notwendig, die Worte des Herrn zu glauben, die durch den Propheten Joseph Smith hervorgebracht worden sind?

Lies 3 Nephi 21:22. Wenn die Menschen umkehren und ihr Herz nicht verhärten, werden sie dem Haus Israel zugezählt werden.

  1. d)

    Weshalb ist es wohl erforderlich, umzukehren, um in das Bundesvolk des Herrn gesammelt zu werden?

Lies 3 Nephi 22:7-10. Achte auf die Verheißungen, die der Erlöser denjenigen seines Bundesvolkes gegeben hat, die zu ihm zurückkehren, nachdem sie den Bund, den sie mit ihm geschlossen haben, vergessen haben.

  1. e)

    Warum sollen wir wohl begreifen, dass der Herr denjenigen, die sich von ihm abgewendet haben, immerwährende Güte und Barmherzigkeit entgegenbringt?

Denk an jemanden, dem du Zeugnis von Jesus Christus, vom Buch Mormon, von der Wiederherstellung des Evangeliums und von der Mission des Propheten Joseph Smith geben und ihm so helfen kannst, die Segnungen des wiederhergestellten Evangeliums zu empfangen. Überlege auch, wie du andere darin bestärken kannst, zum Herrn zu kommen, auch diejenigen, die früher treu im Evangelium waren und es jetzt nicht mehr sind. Wenn du an eine bestimmte Person denkst, setze dir ein Ziel, den Eingebungen zu folgen, die du empfangen hast.

  1. journal icon5.

    Schreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe 3 Nephi 20 bis 22 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: