Einheit 19: Tag 1

Alma 33 bis 35

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium


Einleitung

Alma führt anhand der heiligen Schriften vielen Zoramiten vor Augen, dass sie Gott unabhängig von ihren Lebensumständen verehren können. Er ermutigt sie, auf Jesus Christus zu blicken und an sein Sühnopfer zu glauben. Amulek bestätigt Almas Worte und gibt selbst Zeugnis von Jesus Christus. Amulek betont, dass die Menschheit nur durch das Sühnopfer Jesu Christi gerettet werden kann. Er verheißt, dass derjenige, der Glauben zur Umkehr ausübt, alle Segnungen des Sühnopfers Jesu Christi empfangen kann. Viele Zoramiten beachten Amuleks Warnung, kehren um und schließen sich wieder den Nephiten an.

Alma 33:1-10

Alma lehrt eine Gruppe von Zoramiten, dass sie Gott auch außerhalb ihrer Synagogen verehren können

Denke daran, dass Alma laut Alma 32 die Zoramiten darüber unterwies, dass sie das Wort Gottes in ihr Herz pflanzen und Glauben an das Wort Gottes ausüben müssten. Lies Alma 33:1 und achte darauf, wonach die Zoramiten Alma daraufhin fragten.

  1. journal iconBeschreibe in deinem Studientagebuch, wie du die Frage der Zoramiten beantworten würdest, wie sie beginnen sollten, ihren Glauben auszuüben. Wenn du dann Alma 33 und 34 studierst, vergleiche deine Antwort mit dem, was Alma und Amulek die Zoramiten lehrten.

Alma stellte zuerst eine falsche Vorstellung der Zoramiten über die Gottesverehrung richtig, die sie davon abhielt, ihren Glauben voll und ganz auszuüben. Lies Alma 33:2 und finde heraus, um welche falsche Vorstellung es sich handelt. Vergegenwärtige dir, dass die Zoramiten den ärmeren Leuten nicht erlaubten, ihre Synagogen zu betreten, um Gott zu verehren (siehe Alma 32:1-3). Was sagte Alma den Menschen laut Alma 33:2? Was sollten sie tun, um festzustellen, dass sie im Irrtum waren?

Um die falschen Vorstellungen der Zoramiten über die Gottesverehrung zu berichtigen, zitierte Alma aus den Schriften eines Propheten namens Zenos. Zenos hatte zum Volk Israel zur Zeit des Alten Testaments gesprochen, doch seine Prophezeiungen sind nur im Buch Mormon niedergeschrieben. Lies Alma 33:3 und suche das Wort, mit dem Alma beschrieb, was Gottesverehrung bedeutet.

Du kannst diesen Grundsatz in deine heiligen Schriften neben Alma 33:3 oder in dein Studientagebuch schreiben: Wir können Gott beständig im Gebet verehren.

Lies Alma 33:4-11 und markiere die einzelnen Situationen, in denen Zenos betete. Was tat der Herr jedes Mal, wenn Zenos betete? Um diese Verse besser für dich umsetzen zu können, verbinde die Situationen, in denen Zenos gebetet hat, mit vergleichbaren Situationen in deinem Leben. (Wähle die Situationen aus, die sich am besten auf dein Leben beziehen lassen. Bei dieser Aufgabe gibt es keine richtigen oder falschen Antworten.)

Zenos’ Lebensumstände

Deine Lebensumstände

In der Wildnis

Bei der Arbeit

Für seine Feinde

In der Kirche

Auf seinem Feld

Familiengebet

In seinem Haus

Wenn du ratlos bist oder Angst hast

In seiner Kammer

Wenn du dich allein fühlst

In den Versammlungen des Herrn

Persönliches Gebet

Als er ausgestoßen und verachtet war

In allen schwierigen Situationen

In all seinen Bedrängnissen

Wenn du Probleme mit Freunden hast

  1. journal iconBeantworte diese Frage in deinem Studientagebuch: Inwiefern könnte es für dich segensreich sein, dass du in all diesen Lebensumständen betest? Schreibe dir ein konkretes Ziel auf, wie du öfter beten könntest.

Du kannst Aussagen in Alma 33:4,5,8,9 markieren, in denen Gottes Barmherzigkeit erwähnt wird. Denke darüber nach, inwiefern du Gottes Barmherzigkeit und Liebe besser verspüren kannst, wenn du öfter betest. Achte darauf, wodurch diese Barmherzigkeit ermöglicht wird, während du Alma 33 weiter studierst.

Alma 33:11-23

Alma lehrt die Zoramiten, an Jesus Christus zu glauben

The Crucifixion

Dass einige Zoramiten nicht genau wussten, wie man Gott verehrt, lag unter anderem hieran: Sie wussten nicht, dass ihr Glaube auf Jesus Christus ausgerichtet sein sollte. Sie verstanden seine Rolle im Erlösungsplan nicht oder glaubten nicht daran (siehe Alma 33:14). Lies Alma 33:12-16. Alma erörtert hier die Lehren von Zenos und stellt dann die Worte Zenochs, eines weiteren Propheten aus dem Alten Testament, vor. Welche Segnungen, die wir Jesus Christus verdanken, nennt Alma dabei? Du kannst die Formulierung „um deines Sohnes willen“ anstreichen, sooft sie vorkommt. Aus diesen Versen lernen wir diese Evangeliumswahrheit: Wir empfangen Barmherzigkeit vom himmlischen Vater, einschließlich der Sündenvergebung, dank des Sühnopfers Jesu Christi. Denke darüber nach, wie barmherzig der himmlische Vater zu dir bereits gewesen ist. Denke auch daran, dass du dank des Sühnopfers Christi die Möglichkeit hast, umzukehren und Vergebung für deine Sünden zu erlangen.

Moses and the Brass Serpent

Alma erinnerte die Zoramiten nicht nur an die Worte von Zenos und Zenoch, sondern auch daran, dass außerdem Mose über das Sühnopfer des Erretters gesprochen hatte. Als Mose und die Kinder Israel in der Wüste waren, bissen giftige Schlangen das Volk. Der Herr gebot Mose, er solle eine Schlange aus Kupfer fertigen, sie an einer Stange befestigen und den Israeliten, die gebissen worden waren, auftragen, zu der Schlange aufzublicken. Die kupferne Schlange an der Stange war ein „Sinnbild“ oder ein Symbol für Jesus Christus am Kreuz (siehe Alma 33:19).

Lies Alma 33:19,20 und finde heraus, was mit den Israeliten geschah, die sich entschieden, zur Kupferschlange aufzublicken, nachdem sie gebissen worden waren, und was mit denen passierte, die nicht aufblicken wollten.

Denke nun über diese Fragen nach: Was lernen wir aus dem Bericht über die Israeliten und die kupferne Schlange? Was müssen wir tun, um in geistiger Hinsicht geheilt zu werden? Was kannst du tun, um zum Erlöser aufzublicken, damit er dir in geistiger Hinsicht helfen kann?

  1. journal iconBeantworte diese Frage in deinem Studientagebuch. Wie kannst du in deinem Alltag zu Christus aufblicken? Überlege dir konkrete Situationen.

Lies Alma 33:22,23, und markiere, was wir in Bezug auf Jesus Christus glauben müssen, um Glauben an ihn ausüben zu können.

Alma 34:1-14

Amulek unterweist die Zoramiten über das Sühnopfer Jesu Christi

Dadurch, dass Amulek den Zoramiten Zeugnis gibt (Alma 34), tritt er nach Alma als zweiter Zeuge von Jesus Christus auf. Lies einen Teil von Amuleks Zeugnis, das in Alma 34:8,9 steht. Du kannst markieren, was Amulek über die Notwendigkeit des Sühnopfers Jesu Christi gesagt hat. Denke über diese Frage nach: Wie sähe mein Leben wohl aus, wenn Jesus Christus nicht gekommen wäre und seine besondere Aufgabe nicht erfüllt hätte?

Lies Alma 34:10-14 und achte auf Formulierungen, die die Wörter unbegrenzt und ewig enthalten. Schreibe diese Evangeliumswahrheit in deine heiligen Schriften oder dein Studientagebuch: Das unbegrenzte und ewige Sühnopfer Jesu Christi ermöglicht der gesamten Menschheit die Errettung.

Bischof Richard C. Edgley von der Präsidierenden Bischofschaft wollte uns nahebringen, inwiefern das Sühnopfer unbegrenzt und ewig sein kann. Er sagte: „Hinsichtlich des Sühnopfers Christi gefallen mir die Definitionen der Worte ‚unbegrenzt‘ und ‚ewig‘ aus dem Bedeutungswörterbuch, denn ich glaube, dass durch sie genau erklärt wird, was Gott gemeint hat. Unbegrenzt: ‚Nicht durch etwas begrenzt oder eingeschränkt.‘ Und die Definition von ewig: ‚Zeitlich ohne Ende, unvergänglich.‘“ (Duden, Bedeutungswörterbuch, 2002, Seite 933, 346.) („Dir zum Guten“, Liahona, Juli 2002, Seite 73f.)

  1. journal iconBeantworte die folgenden Fragen in deinem Studientagebuch:

    1. Inwiefern kann das Sühnopfer Jesu Christi unbegrenzt und ewig sein?

    2. Inwiefern wächst deine Wertschätzung für den Erretter durch das Wissen, dass das Sühnopfer unbegrenzt und ewig ist? Warum stärkt dieses Wissen deinen Glauben an ihn?

Alma 34:15-41

Amulek lehrt, wie man die Segnungen des Sühnopfers erhalten kann

Lies Alma 34:15-17, um zu erfahren, was die Zoramiten laut Alma tun mussten, um die Segnungen erhalten zu können, die der Erretter uns durch das Sühnopfer gerne geben möchte. Schreibe diese Evangeliumswahrheit in deine heiligen Schriften oder in dein Studientagebuch: Um die Segnungen des Sühnopfers in vollem Umfang zu empfangen, müssen wir Glauben zur Umkehr ausüben.

Lies die nachstehende Aussage von Präsident Dieter F. Uchtdorf von der Ersten Präsidentschaft:

President Dieter F. Uchtdorf„Wir brauchen starken Glauben an Christus, um umkehren zu können. … Wenn wir glauben, dass Gott alles weiß, dass er uns liebt und dass er barmherzig ist, können wir ohne jeden Zweifel auf ihn vertrauen, was unsere Errettung betrifft. Der Glaube an Christus ändert alle Gedanken, Ansichten und Verhaltensweisen, die nicht mit dem Willen Gottes im Einklang stehen.

Wahre Umkehr bringt uns dahin zurück, dass wir das Rechte tun. … Umkehr bedeutet einen Herzens- und Sinneswandel – wir hören auf, das Falsche zu tun, und beginnen, das Rechte zu tun. Daraus erwächst eine neue Einstellung zu Gott, zu uns selbst und zum Leben allgemein.“ („Der ,Point of Safe Return‘“, Liahona, Mai 2007, Seite 100.)

  1. journal iconBeantworte diese Frage in deinem Studientagebuch: Inwiefern üben wir Glauben an Jesus Christus aus, wenn wir umkehren?

Lies Alma 34:17-27 und achte darauf, was Amulek darüber gesagt hat, wann wir beten sollen und wofür. Wie hat dieser Rat wohl den Zoramiten geholfen, die dachten, dass sie Gott nur einmal in der Woche verehren könnten? Suche dir einen Vers aus, der für dich besonders hilfreich sein kann. Überlege, wie du den Rat hinsichtlich des Betens in diesem Vers während der kommenden Woche befolgen kannst.

Amulek sagte, dass wir willens sein sollten, die Segnungen des Sühnopfers anzunehmen, indem wir jetzt von unseren Sünden umkehren, statt die Umkehr auf später zu verschieben. Lies Alma 34:30-35, und unterstreiche Wörter oder Sätze, die aussagen, warum wir unsere Umkehr nicht aufschieben sollen. Achte in Vers 31 auf die Segnung, die laut Amulek alle erhalten, die sich dafür entscheiden, jetzt umzukehren. Lies noch einmal aufmerksam Vers 32 und überlege dann: Wie kann dieser Vers mein tägliches Leben beeinflussen?

Lies Alma 34:33 noch einmal und denke darüber nach, was Präsident Joseph Fielding Smith gesagt hat: „Wer damit wartet, die Grundsätze des Evangeliums anzuwenden, beraubt sich des ewigen Lebens, des Lebens in der Gegenwart des Vaters und des Sohnes. Es gibt viele unter uns, selbst Mitglieder der Kirche, die das Gefühl haben, es bestehe kein Grund zur Eile, die Evangeliumsgrundsätze zu befolgen und die Gebote zu halten.“ (Frühjahrs-Generalkonferenz 1969.)

Alma 35

Die umkehrwilligen Zoramiten leben bei den Rechtschaffenen

Viele Zoramiten schenken Amuleks Warnung Beachtung, ihre Umkehr nicht aufzuschieben. Sie kehren um und ändern ihr Leben. Die Führer der Zoramiten vertreiben sie aus ihrem Land und sie kommen ins Land Jerschon, wo das Volk Ammon, auch Anti-Nephi-Lehier genannt, sie willkommen heißt (siehe Alma 35:6,7). Die schlechten Zoramiten und die Lamaniten werden zornig, weil das Volk Ammon die umkehrwilligen Zoramiten aufgenommen hat, und sie treffen Kriegsvorbereitungen gegen die Nephiten (siehe Alma 35:8-11).

  1. journal iconSchreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe Alma 33 und 35 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: