Einheit 10: Tag 3

Enos

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium


Einleitung

Enos denkt über die Worte seines Vaters nach, betet um Vergebung seiner Sünden und empfängt diese Vergebung. Dann betet er um das geistige Wohlergehen der Nephiten und der Lamaniten und bringt sein Leben damit zu, für ihre Errettung zu arbeiten.

Enos 1:1-8

Enos denkt über die Worte seines Vaters nach, betet um Vergebung seiner Sünden und empfängt diese Vergebung

Lies Enos 1:1,3 und achte darauf, wie Jakob seinen Sohn Enos beeinflusst hat. Obwohl Enos der Sohn und Enkelsohn von Propheten ist, muss er dennoch die Macht des Sühnopfers Jesu Christi persönlich erfahren.

Bist du schon einmal richtig hungrig gewesen? Umkreise Wörter, mit denen du die Empfindungen beschreiben würdest, die du hast, wenn du hungrig bist:

  • leer

  • schwach

  • ungestillt

  • ausgehungert

  • Schmerz

  • Verlangen

Markiere den Ausdruck „meine Seele hungerte“ in Enos 1:4. Was bedeutet das deiner Meinung nach?

Mit der Formulierung „meine Seele hungerte“ kann ein Gefühl der geistigen Leere, des geistigen Schmerzes oder der Wunsch, geistig gestärkt zu werden, gemeint sein. Enos schreibt von einer Zeit, in der er solch geistigen Hunger verspürt hat. Er schreibt, die Worte seines Vaters seien ihm „tief ins Herz gedrungen“ (Enos 1:3). Als er über diese Worte nachdenkt, entwickelt er das Verlangen, das ihn dazu führt, dass er im Glauben handelt. Sein treues Verhalten verändert sein Leben und bringt ihm Segnungen vom Herrn.

Enos Praying
  1. journal iconDie folgenden Übungen helfen dir, Enos‘ Erlebnis besser zu verstehen und es auf dich zu beziehen. Unterteile zuerst eine ganze Seite in deinem Studientagebuch in sechs Abschnitte und beschrifte sie so:

Was sich Enos wünscht

Was ich mir wünsche

Was Enos tut

Was ich tun muss

Was Enos erfährt

Meine Erfahrung

  1. journal iconLies Enos 1:2,3 und suche nach Wendungen, die darauf hindeuten, was Enos sich wünscht. Trage diese Wendungen in die Tabelle in deinem Studientagebuch unter die Überschrift „Was sich Enos wünscht“ ein.

Dass Enos sich Vergebung seiner Sünden wünscht, hilft uns verstehen, was er in Enos 1:4 mit dem Ausdruck „meine Seele hungerte“ meint. Enos hungert nicht nur nach Vergebung, sondern er wünscht sich auch „das ewige Leben und die Freude der Heiligen“ (Enos 1:3). Er will die Freude verspüren, die man erlangt, wenn man würdig ist, mit dem Herrn und anderen rechtschaffenen Menschen zusammen zu sein.

  1. journal iconDenke darüber nach, ob du bereits in ähnlicher Weise geistigen Hunger verspürt hast. Berichte in deinem Studientagebuch in dem Abschnitt „Was ich mir wünsche“ von einigen geistigen Wünschen, nach denen du hungerst.

Enos‘ Wünsche führen dazu, dass er seinen Glauben ausübt und handelt. Suche nach dem Wort, mit dem Enos in Enos 1:2 seine Anstrengungen beschreibt, und markiere es. Beachte, dass Enos seinen Kampf nicht mit Gott, sondern vor Gott im Gebet hat. Ein solches Ringen umfasst das seelische und geistige Bestreben, dem Vater im Himmel zu zeigen, dass unsere Wünsche und unsere Bereitschaft, umzukehren und die notwendigen Veränderungen in unserem Leben vorzunehmen, aufrichtig sind. In Enos 1:4 geht Enos genauer auf seinen Kampf ein.

  1. journal iconLies Enos 1:4 und markiere, wie Enos zeigt, dass er aufrichtig nach Sündenvergebung strebt. Liste das, was du herausgearbeitet hast, in der Tabelle in deinem Studientagebuch unter „Was Enos tut“ auf.

Das Wort Flehen in Enos 1:4 bedeutet, demütig und mit brennendem Wunsch zu bitten. Unsere Gebete müssen nicht so lang sein wie das des Enos, aber sie müssen aufrichtig sein.

  1. journal iconBeschreibe in deinem Studientagebuch in dem Bereich „Was ich tun muss“, wie du dem Herrn deine Aufrichtigkeit zeigen kannst, wenn du betest und um Segnungen geistiger Natur bittest.

  2. journal iconDurch sein gläubiges und aufrichtiges Bemühen werden Enos große Segnungen zuteil. Lies Enos 1:5-8 und markiere, was Enos erlebt. Liste seine Erfahrungen in der Tabelle in deinem Studientagebuch unter „Was Enos erfährt“ auf. Lies Vers 5 und 6 und achte darauf, woran Enos erkennt, dass ihm vergeben worden ist. Die Stimme, die in Vers 5 erwähnt wird, ergeht an seinen Sinn (siehe Enos 1:10).

In Enos 1:7,8 lernen wir, dass uns unsere Sünden vergeben werden und wir geheilt werden können, wenn wir Glauben an Jesus Christus ausüben. Wir können unseren Glauben an Christus zeigen, indem wir den Wunsch haben, uns zu verbessern, und indem wir aufrichtig beten und uns bemühen, umzukehren.

Präsident Dieter F. Uchtdorf von der Ersten Präsidentschaft erklärt, dass unsere Schuld weggefegt werden kann, wenn wir Glauben an Jesus Christus ausüben und von unseren Sünden umkehren:

Präsident Dieter F. Uchtdorf„Sobald wir wahrhaft umgekehrt sind, wird Christus die Last der Schuld für unsere Sünden von uns nehmen. Wir können selbst Gewissheit erlangen, dass uns vergeben wurde und dass wir rein gemacht worden sind. Der Heilige Geist wird uns dies bestätigen; er ist es, der uns heiligt. Kein Zeugnis könnte größer sein! …

[Der Herr] hat verkündigt: ‚Siehe, wer von seinen Sünden umgekehrt ist, dem ist vergeben, und ich, der Herr, denke nicht mehr an sie.‘ (LuB 58:42.)

Der Satan möchte uns glauben machen, unsere Sünden seien uns nicht vergeben, weil wir uns an sie erinnern können. Der Satan ist ein Lügner; er will uns den Blick vernebeln und uns vom Pfad der Umkehr und Vergebung wegführen. Allerdings hat Gott nicht verheißen, dass wir nicht mehr an unsere Sünden denken werden. Die Erinnerung hilft uns, die gleichen Fehler nicht zu wiederholen. Wenn wir aber treu bleiben, wird die Erinnerung an unsere Sünden nachlassen und mit der Zeit verblassen. Das ist Teil des unerlässlichen Prozesses der Heilung und Heiligung.“ („Der ‚Point of Safe Return‘“, Liahona, Mai 2007, Seite 101.)

Damit du Präsident Uchtdorfs Worte besser auf dich beziehen kannst, denke über folgende Fragen nach: Wann hast du bereits gespürt, dass der Herr dir deine Sünden vergeben hat? Woher wusstest du, dass dir vergeben worden war? Hast du in der letzten Zeit die Vergebung des Herrn gespürt?

  1. journal iconNachdem du über die obigen Fragen nachgedacht hast, berichte in der Tabelle in deinem Studientagebuch unter „Meine Erfahrung“, inwiefern du die mit der Vergebung verbundenen Gefühle bereits erlebt hast. Andernfalls könntest du aufschreiben, was du dir davon erhoffst, wenn du Glauben an Jesus Christus ausübst.

Enos 1:9-27

Enos betet für die Nephiten und Lamaniten und arbeitet mit anderen an ihrer Errettung

concentric circles

ich

?

?

Dieses Schaubild veranschaulicht das Gebet des Enos. Zunächst betet er für sich selbst, doch dann weitet er sein Gebet auf andere aus. Lies Enos 1:9,10 und markiere in deinen heiligen Schriften, für wen Enos als Zweites betet. Lies Enos 1:11-14 und markiere, für wen Enos als Drittes betet.

  1. journal iconBeantworte die folgende Frage in deinem Studientagebuch. Was beeindruckt dich an diesem Gebet (angesichts der Absichten, die die Lamaniten laut Enos 1:14 haben)?

Durch das Vorbild des Enos lernen wir: Wenn wir selbst die Segnungen des Sühnopfers Jesu Christi erleben, bemühen wir uns in der Folge, anderen zu helfen, Errettung zu erlangen. Damit du dir diesen Grundsatz besser merkst, kannst du die folgende Aussage von Präsident Howard W. Hunter an den Rand deiner heiligen Schriften schreiben:

Präsident Howard W. Hunter„Immer, wenn wir die Segnungen des Sühnopfers verspüren, können wir gar nicht anders, als uns um das Wohlergehen anderer zu sorgen. …

Ob jemand sich bekehrt hat, lässt sich gut daran ablesen, wie groß sein Wunsch ist, andere am Evangelium teilhaben zu lassen.“ (The Teachings of Howard W. Hunter, Hg. Clyde J. Williams, 1997, Seite 248f.)

Lies Enos 1:19,20,26 und markiere Wörter oder Wendungen, aus denen hervorgeht, dass das, was sich Enos für die Nephiten und die Lamaniten wünscht, ihm auch nach seinem Gebet noch genauso am Herzen liegt.

Lies Enos 1:27 und achte auf Hinweise darauf, dass Enos‘ Bemühen ihm Freude bringt und dass er die Gewissheit des ewigen Lebens erlangt hat.

  1. journal iconUm das, was du in dieser Lektion gelernt hast, besser anwenden zu können, bete darüber und wähle ein oder zwei Wege aus, wie du dem Beispiel des Enos folgen kannst. Suche dir eine der folgenden Aussagen aus und vervollständige sie in deinem Studientagebuch.

    1. Wie Enos wünsche ich mir, Vergebung für meine Sünden zu empfangen. Ich werde dem Herrn zeigen, dass mein Wunsch aufrichtig ist, indem ich …

    2. Wie Enos habe ich den Wunsch, meinen Angehörigen und Freunden zu helfen, zu Jesus Christus zu kommen. Ich will jemand Bestimmtem helfen, nämlich (Name). Ich will ihr/ihm helfen, indem ich …

    3. Enos betet für die Lamaniten, die als seine Feinde gelten können. Wie Enos will ich denjenigen, die unfreundlich zu mir sind, mit der Liebe des Herrn begegnen. Ich will das unter anderem tun, indem ich …

Sieh zu, dass du das, was du in deinem Studientagebuch aufgeschrieben hast, auch umsetzt. Wenn du Glauben an das Sühnopfer Jesus Christi ausübst und umkehrst, kannst du Vergebung und Freude erfahren, und somit nimmt dein Wunsch, anderen zu helfen, zu.

  1. journal iconSchreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe Enos 1 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: