Einheit 29: Tag 3 Ether 1 und 2

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium, 2012


Einleitung

Das Buch Ether ist Moronis Zusammenfassung der Geschichte der Jarediten. Die Jarediten kommen Jahrhunderte vor Lehis Volk in der westlichen Erdhälfte an. Nach der Flut zur Zeit Noachs verfallen viele Nachkommen derer, die dabei bewahrt wurden, in Schlechtigkeit. Eine Gruppe von Menschen versucht, einen Turm „mit einer Spitze bis zum Himmel“ (Genesis 11:4) zu bauen. Der Bericht der Jarediten beginnt mit dem Bau des Turms zu Babel. Der Herr reagiert auf die weitverbreitete Schlechtigkeit, indem er die einheitliche Sprache verwirrt und das Volk über das Angesicht der Erde zerstreut (siehe Genesis 11:5-8; Ether 1:33). Dieser Bericht im Buch Ether beginnt damit, dass Jared und sein Bruder den Herrn um Hilfe bitten, als dieser die Sprache des Volkes beim Turm zu Babel verwirrt. Der Herr bewahrt die Sprache Jareds, seines Bruders und ihrer Familien und Freunde und führt sie durch die Wildnis zum verheißenen Land. Dann weist der Herr Jareds Bruder an, acht Schiffe zu bauen, die sein Volk über das Meer befördern sollen.

men talking at base of tower of Babel

Ether 1:1-33

Moroni führt Ethers Genealogie zurück bis zu Jared, der vom Turm zu Babel kam

Lies nochmals den „Überblick über Mosia 7 bis 24“ aus der Lektion in Einheit 12: Tag 1 (Seite 116), damit dir klarer wird, woher das Buch Ether stammt. Sieh dir dazu Reise 4 an und achte darauf, was Limhis Volk während dieser Reise fand.

Schau dir außerdem am Anfang des Buches Ether unter dem Titel die kurze Beschreibung des Buches an. Darin wird erklärt, dass der Bericht der Jarediten 24 Goldplatten entnommen wurde, die das Volk Limhi gefunden hatte.

Nachdem Moroni den Bericht seines Vaters fertiggestellt hat, verfasst er eine gekürzte Version des Berichts der Jarediten und nimmt sie in das Buch Mormon auf. Lies Ether 1:1-4 und achte darauf, was Moroni nicht in seine Version des jareditischen Berichtes einschließt. Dann lies Ether 1:5 und arbeite heraus, welchen Teil der Aufzeichnungen Moroni in seinem Bericht erfasst. Mit dem Turm, der in Ether 1:5 erwähnt wird, ist der Turm zu Babel gemeint. Wie in Ether 1:33 erklärt wird, „verwirrt“ der Herr die Sprache der Menschen, die sich bemühen, den Turm zu bauen, sodass sie einander nicht mehr verstehen. Außerdem zerstreut er sie über die ganze Welt.

Wie aus Ether 1:6-33 hervorgeht, wurde der jareditische Bericht von einem Mann namens Ether geschrieben. Moroni führt Ethers Vorfahren bis zu einem Mann namens Jared auf, der zur Zeit des Turmbaus zu Babel lebte.

Ether 1:33-43

Weil Jareds Bruder um Hilfe betet, erfahren seine Angehörigen und Freunde Barmherzigkeit und werden geführt

Bist du schon einmal in einem Land oder in einer Gegend gewesen, wo eine Sprache gesprochen wurde, die du nicht verstanden hast? Wie würdest du dich wohl fühlen, wenn du die Sprache derjenigen um dich herum nicht verstehen könntest? Wenn du nur ein paar Menschen auswählen könntest, mit denen du dich in dieser Situation verständigen könntest, wen würdest du dann auswählen? In dieser Lage befanden sich ein Mann namens Jared, sein Bruder und ihre Familien, die zur Zeit des Turmbaus zu Babel lebten. Lies Ether 1:33-37. Mit wem wollte Jared sich verständigen können? Jareds Bruder erhielt vom Herrn die Verheißung, dass ihre Sprache nicht verwirrt werden würde (siehe Ether 1:34,35), und er betete für seine Freunde (siehe Ether 1:36,37). Wie wir am Beispiel von Jareds Bruder lernen, zeichnet gläubige Menschen unter anderem dies aus: Sie beten dafür, dass ihre Freunde vom Herrn gesegnet werden mögen.

Der Herr segnet die Familien von Jared und dessen Bruder sowie von deren Freunden, sodass ihre Sprache nicht verwirrt wird. Dann bittet Jared seinen Bruder, zu Gott zu beten und ihn zu fragen, wohin ihre Familien gehen sollen (siehe Ether 1:38-40).

Lies Ether 1:40-43. Welche Anweisungen gab der Herr den Jarediten als Richtschnur für ihre Reise? Warum war es wohl für Jared und seinen Bruder wichtig, diese Anweisungen vom Herrn zu befolgen?

Ether 2:1-12

Die Jarediten machen sich auf den Weg zum verheißenen Land

Lies Ether 2:1-3 und finde heraus, wie genau die Jarediten die Anweisungen befolgten, die ihnen der Herr zur Vorbereitung auf die Reise in ein verheißenes Land gab (siehe Ether 1:41,42). Dann lies Ether 2:4-6 und achte darauf, was als Nächstes geschah. Weil die Jarediten die Anweisungen des Herrn befolgt haben, gibt er ihnen weitere Richtlinien. Denke darüber nach, wie die Jarediten gesegnet und geführt wurden, weil sie den Anweisungen des Herrn folgten.

Aus den Erfahrungen der Jarediten lernen wir diesen Grundsatz: Wenn wir voll Glauben die Anweisungen befolgen, die wir vom Herrn bekommen haben, können wir weitere Führung von ihm erhalten. Du kannst diesen Grundsatz neben Ether 2:6 in deine heiligen Schriften schreiben.

Fällt dir ein Eindruck oder eine Eingebung ein, die du vom Herrn erhalten hast, als du gerade gebetet oder in den Schriften gelesen hast oder bei einer Versammlung der Kirche warst? Behalte die betreffende Eingebung im Hinterkopf, wenn du die folgende Aussage von Elder Richard G. Scott vom Kollegium der Zwölf Apostel liest. Er sprach darüber, wie häufig wir Antworten auf Gebete bekommen: „Selten werden Sie sofort eine vollständige Antwort [auf Ihr Gebet] erhalten. Sie kommt Stück für Stück, portionsweise, sodass Ihre Fähigkeiten erweitert werden. Wenn Sie jedes Stück glaubensvoll umsetzen, werden Sie zum nächsten geführt, bis Sie dann die ganze Antwort haben. Dieser Vorgang erfordert, dass Sie daran glauben, dass unser Vater Ihnen antworten kann. Auch wenn es manchmal schwer ist, so führt dies doch zu bedeutendem persönlichen Wachstum.“ („Nutzen wir die erhabene Gabe des Gebets“, Liahona, Mai 2007, Seite 9.)

  1. journal icon1.

    Halte in deinem Studientagebuch fest, wie du auf die geistige Eingebung, an die du vorhin gedacht hast, reagiert hast (oder reagieren kannst). Du kannst auch die Segnungen aufschreiben, die du erhalten hast (oder erhalten kannst), weil du der Eingebung gefolgt bist.

Wie wir Ether 2:7-12 entnehmen können, teilte der Herr Jareds Bruder mit, dass er und sein Volk, wenn sie im verheißenen Land ankämen, „ihm, dem wahren und einzigen Gott, dienen müssten, sonst würden sie hinweggefegt werden“ (Ether 2:8).

Ether 2:13-15

Der Herr züchtigt Jareds Bruder, weil dieser nicht zu ihm gebetet hat

Lies Ether 2:13-15. Was geschieht, als die Jarediten an dem großen Meer anlangen, das die Landmassen teilt? Der Herr hat sie durch die Wildnis geführt, weil sie auf ihn gehört und seine Gebote gehalten haben. Nachdem sie jedoch vier Jahre lang an der Küste des Meeres in Zelten gewohnt haben, kommt der Herr zu Jareds Bruder und züchtigt ihn, weil er nicht gebetet hat.

In Ether 2:14,15 werden uns diese Grundsätze nahegebracht: Der Herr ist nicht erfreut, wenn wir ihn nicht im Gebet anrufen. Er möchte, dass wir regelmäßig zu ihm beten.

Lies diese Aussage von Elder Donald L. Staheli, der Mitglied der Siebziger war, und überlege dabei, wie oft du eigentlich betest: „Das tägliche, inständige Gebet, in dem wir nach Vergebung und besonderer Hilfe und Führung trachten, brauchen wir für unser Leben und damit unser Zeugnis genährt wird. Wenn wir nur hastig beten oder uns ständig wiederholen, wenn wir oberflächlich sind oder nachlässig werden, dann verlieren wir oft die Nähe des Geistes, die so wesentlich ist für die beständige Führung, die wir brauchen, um die Herausforderungen des Alltags erfolgreich zu meistern.“ („Wie wir unser Zeugnis festigen“, Liahona, November 2004, Seite 39.)

    Beantworte die folgenden Fragen in deinem persönlichen Tagebuch oder auf einem Blatt Papier:
  • Wie steht es mit der Häufigkeit deiner persönlichen Gebete?

  • Wie steht es mit der Aufrichtigkeit deiner persönlichen Gebete?

  • Denkst du, dass du in deinen persönlichen Gebeten wirklich mit dem himmlischen Vater kommunizierst? Warum oder warum nicht?

  • Wenn du an deinen Gebeten etwas ändern könntest, um sinnerfüllter zu beten, was wäre das?

In Ether 2:16 wird berichtet, dass Jareds Bruder von seinen Sünden umkehrt und für seine Angehörigen und Freunde zum Herrn betet. Der Herr teilt ihm mit, dass er ihm vergibt, dass er aber weiterhin rechtschaffen sein muss, um zum verheißenen Land geführt zu werden.

Ether 2:16-25

Die Jarediten bauen Schiffe, um den Ozean zu überqueren und zum verheißenen Land zu gelangen

Jaredite barges

Denk an eine wichtige Entscheidung, die du jetzt treffen musst oder die noch auf dich zukommen könnte, beispielsweise, wie du mit einer schwierigen Situation in der Familie oder im Umgang mit anderen Menschen umgehen sollst, wie du ein guter Schüler sein kannst, wen du heiraten oder welchen Beruf du ausüben sollst. Hast du schon überlegt, wie du in dieser Situation Führung oder Hilfe vom Herrn erhalten könntest? Denke beim weiteren Studium von Ether 2 über diese Entscheidung nach und achte auf Grundsätze, die dir dabei behilflich sein können, Unterstützung vom Herrn zu erlangen.

Lies Ether 2:16,17. Was sollten die Jarediten nach dem Willen des Herrn tun, um zum verheißenen Land zu gelangen? Jareds Bruder stieß auf drei Probleme, die die Gestaltung der Schiffe mit sich brachte. Lies Ether 2:18,19 und markiere die drei Probleme, die Jareds Bruder dem Herrn gegenüber erwähnte.

  1. journal icon2.

    Fertige in deinem Studientagebuch eine Zeichnung der Schiffe an, wie sie wohl ausgesehen haben könnten, damit du dir bildlich vorstellen kannst, was du in Ether 2:16-19 gelesen hast.

Anhand der folgenden Tabelle kannst du feststellen, wie der Herr Jareds Bruder bei den Problemen mit den Schiffen zur Seite stand. Befass dich mit den Schriftstellen in der Tabelle und füll dann die Spalte „Lösung des Problems“ anhand der Informationen aus.

Schriftstellen

Problem mit den Schiffen

Lösung des Problems

Ether 2:20,21

Keine Luft

 

Ether 6:4-9

Kein Steuer

 

Ether 2:22–3:6

Kein Licht

 

Was der Herr tat und was er von Jareds Bruder verlangte, war bei jedem Problem anders. Aus jedem Problem und jeder Lösung können wir eine andere Tatsache darüber lernen, wie der Herr uns beisteht, wenn wir Hilfe benötigen. Vergleiche die Lösungen, die du in die Tabelle geschrieben hast, mit denen in dieser Liste:

Keine Luft (Ether 2:20,21). Hierbei teilte der Herr Jareds Bruder mit, was er tun sollte. Jareds Bruder brachte dann den Glauben auf, den Anweisungen des Herrn zu folgen.

Kein Steuer (Ether 6:4-9). Bei diesem Problem sorgte der Herr selbst für die Lösung.

Kein Licht (Ether 2:22–3:6). Hierbei gab der Herr Jareds Bruder einige Hinweise und Anweisungen. Jareds Bruder musste sich dann anhand dieser Informationen eine Lösung überlegen und den Herrn um Zustimmung dafür bitten und darum, dass dieser ihn bei der Ausführung unterstütze.

Aus den Erfahrungen, die Jareds Bruders dabei machte, lernen wir diesen Grundsatz: Wenn wir uns bemühen, unseren Teil zur Lösung unserer Probleme zu tun, können wir Hilfe vom Herrn erhalten. Wie kann dir das Wissen um diesen Grundsatz helfen, Unterstützung und Führung für die Entscheidung zu erhalten, an die du vorhin gedacht hast? Was könnte der Herr hinsichtlich deiner Entscheidung wohl von dir erwarten?

  1. journal icon3.

    Erkläre in deinem Studientagebuch, was du aus den Erlebnissen des Bruders Jareds über das Gebet gelernt hast, und darüber, wie du in deinem Leben Unterstützung und Führung vom Herrn erlangen kannst.

  2. journal icon4.

    Schreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe Ether 1 und 2 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: