Einheit 22: Tag 1

Helaman 1 und 2

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium


Einleitung

Nach dem Tod des obersten Richters Pahoran gibt es unter den Nephiten ernsthafte Auseinandersetzungen darüber, welcher der Söhne Pahorans – Pahoran, Paankhi und Pakumeni – der neue oberste Richter werden soll. Pahoran wird vom Volk als neuer oberster Richter gewählt. Ein Gefolgsmann Paankhis, ein Mann namens Kischkumen, der für eine geheime Verbindung tätig ist, ermordet Pahoran. Daraufhin wird Pakumeni zum obersten Richter ernannt. Die Lamaniten nutzen diese Auseinandersetzungen und Spaltungen zu ihrem Vorteil und können Zarahemla, die Hauptstadt der Nephiten, einnehmen und Pakumeni töten. Der nephitische Heerführer Moronihach erobert die Stadt Zarahemla zurück und Helaman wird zum obersten Richter bestimmt. Kischkumen wird bei dem Versuch, Helaman zu ermorden, getötet und Gadianton wird Führer der geheimen Verbindung.

Helaman 1

Auseinandersetzungen darüber, wer der oberste Richter sein soll, geben den Lamaniten die Möglichkeit, Zarahemla, die Hauptstadt der Nephiten, zu erobern

Denk an das letzte Mal, wo du mit jemandem Streit hattest oder miterlebt hast, wie andere sich gestritten haben. Welche Probleme entstehen durch solche Auseinandersetzungen? Achte, während du dich mit Helaman 1 befasst, auf die Probleme, die durch die Streitigkeiten über die Nephiten hereinbrachen, und überlege dir, was du aus ihren Erfahrungen lernen kannst.

Lies die folgenden Schriftstellen und schreib deine Antworten zu den Fragen in die entsprechenden Zeilen.

  • Helaman 1:1-4. Was führte zum Streit und zur Spaltung unter den Nephiten?

  • Helaman 1:5-8. Wer wurde als oberster Richter ernannt? Wie reagierten die zwei Brüder des neuen obersten Richters?

  • Helaman 1:9-12. Was tat Kischkumen und was für einen Pakt schlossen Kischkumen und seine geheime Verbindung?

Während dieser Auseinandersetzungen unter den Nephiten führte ein Mann namens Koriantumr die Lamaniten in die Schlacht gegen die Stadt Zarahemla. Lies Helaman 1:18-22 und finde heraus, was die Lamaniten erreichten, weil es unter den Nephiten Streitigkeiten gab.

Ein Grundsatz, den wir aus diesem Bericht erfahren, lautet: Streit spaltet uns und macht uns anfällig für den Einfluss des Widersachers. Du kannst diesen Grundsatz in deine heiligen Schriften neben Helaman 1:18 schreiben.

  1. journal iconDamit du diesen Grundsatz besser verstehst, beantworte in deinem Studientagebuch die folgenden Fragen:

    1. Ein Mädchen hat mit seinen Eltern über seine Freunde gestritten. Wie kann sich dieser Streit auf die Bereitschaft auswirken, in anderen Lebensbereichen auf den Rat der Eltern zu hören?

    2. Ein Junge ärgert sich über jemanden in seinem Priesterkollegium. Wie kann dieser Streit sein Verhalten in der Kirche beeinflussen?

    3. Denk an einen Bereich in deinem Leben, wo du das Gefühl hast, dass zwischen dir und anderen Uneinigkeit besteht. Überlege dir einen konkreten Punkt, was du tun kannst, um diese Uneinigkeit auszuräumen. Wie kannst du das erreichen?

In Helaman 1:22-30 steht, dass die Lamaniten, nachdem sie Zarahemla erobert hatten, gegen die Stadt Überfluss marschierten, um auch diese einzunehmen. Den Heeren der Nephiten gelang es, die Lamaniten zu umzingeln und sie zu besiegen. Viele Lamaniten kamen ums Leben; denjenigen, die sich ergaben, wurde gestattet, in ihr Land zurückzukehren.

Helaman 2

Helaman wird oberster Richter; sein Diener verhindert, dass eine geheime Verbindung ihn ermordet

Bevor du dich mit Helaman 2 befasst, überlege einmal, wie ein treuer Junge oder ein treues Mädchen sich bemühen würde, einen Fehler oder eine Sünde wiedergutzumachen. Würde er versuchen, das Ganze zu vertuschen, oder würde er sich um Vergebung vom Herrn bemühen und derjenigen, die zu Schaden kamen?

Nachdem Kischkumen Pahoran ermordet hat, versprechen er und seine geheime Verbindung einander, niemals irgendjemandem zu verraten, wer den Mord begangen hat. Lies Helaman 2:3,4. Dort steht, dass die Bande das Bündnis schloss, niemand dürfe von Kischkumens Schlechtigkeit erfahren. Lies anschließend Lehre und Bündnisse 58:43. Was erwartet der Herr von uns, wie wir uns verhalten sollen, wenn wir etwas falsch gemacht haben?

  1. journal iconSchreibe unter Berücksichtigung von Helaman 2:3,4 und Lehre und Bündnisse 58:43 in dein Studientagebuch den Unterschied, was der Herr von uns erwartet, wie wir uns verhalten sollen, wenn wir eine Sünde begehen, und wie sich Kischkumen und seine Anhänger verhalten.

Nachdem auch Pahorans Bruder Pakumeni getötet wird, wird Helaman der neue oberste Richter. Kischkumen und dessen geheime Verbindung beschließen, Helaman ebenfalls umzubringen. Zur gleichen Zeit wird Gadianton der Anführer dieser geheimen Verbindung. Lies Helaman 2:2-9 und schreib in die nachstehenden Zeilen, wie Kischkumen ums Leben kommt:

Lies Helaman 2:10-14 und achte darauf, was mit Gadianton und seiner Räuberbande geschieht. Mormon warnt davor, dass geheime Verbindungen wie die Gadiantonräuber letztendlich zur Vernichtung des nephitischen Volks führen werden. Schon früher hatten Propheten im Buch Mormon davor gewarnt, sich mit geheimen Verbindungen einzulassen (siehe 2 Nephi 26:22; Alma 1:12). Wir lernen aus dem Buch Mormon also diesen Grundsatz: Geheime Verbindungen können zur Vernichtung eines ganzen Volkes führen.

Elder M. Russell Ballard vom Kollegium der Zwölf Apostel hat vor den Gefahren geheimer Verbindungen in der heutigen Zeit gewarnt. Lies seine Warnung und markiere, was wir tun können, um uns gegen geheime Verbindungen zu behaupten.

Elder M. Russell Ballard„Das Buch Mormon lehrt, dass geheime Verbindungen, die Verbrechen begehen, nicht nur für den Einzelnen oder die Familie eine ernsthafte Bedrohung darstellen, sondern auch für den gesamten Staat. Unter den geheimen Verbindungen unserer Zeit finden sich Banden, Drogenkartelle und organisierte Verbrecherfamilien. Die geheimen Verbindungen unserer Zeit funktionieren ähnlich wie die Gadiantonräuber zur Zeit des Buches Mormon. … Sie wollen, unter anderem, ,morden und plündern und stehlen und Hurerei und allerart Schlechtigkeit begehen, gegen die Gesetze ihres Landes und auch gegen die Gesetze ihres Gottes‘ [Helaman 6:23].

Wenn wir nicht achtgeben, können die heutigen geheimen Verbindungen ebenso rasch und vollständig Macht und Einfluss gewinnen wie damals im Buch Mormon. …

Im Buch Mormon steht, dass der Teufel der Urheber aller Sünde und die Grundlage dieser geheimen Verbindungen ist [iehe Helaman 6:30]. … Seine Absicht ist es, Einzelpersonen, Familien, Gemeinwesen und Länder zu vernichten [siehe 2 Nephi 9:9]. Zur Zeit des Buches Mormon hatte er in gewissem Ausmaß Erfolg. Heute hat er bereits viel zu viel Erfolg. Darum müssen wir … fest für Wahrheit und Recht einstehen, indem wir tun, was immer wir können, um mitzuhelfen, dass unser Gemeinwesen sicher bleibt. …

[Wir können] heute ‚als Zeugen Gottes auftreten‘ …, indem wir ein Beispiel geben, uns an die Grundsätze der Kirche halten und die Menschen um uns herum an unserem Zeugnis teilhaben lassen [siehe Mosia 18:9].“ („Für Wahrheit und Recht einstehen“, Der Stern, Januar 1998, Seite 39f.)

Überlege dir einen oder mehrere Wege, wie du in deinem Umfeld und in deinem Land Elder Ballards Rat umsetzen und für Recht und Wahrheit einstehen kannst.

  1. journal iconSchreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe Helaman 1 und 2 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: