Einheit 23: Tag 4 Helaman 15 und 16

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium, 2012


Einleitung

Samuel der Lamanit predigt den Nephiten in Zarahemla von einer Mauer herab und prophezeit ihnen, dass Gott sie, falls sie nicht umkehren, „völlig vernichten“ wird (siehe Helaman 15:17). Er verkündet, dass die Lamaniten rechtschaffener geworden sind als die Nephiten und dass der Herr die Tage der Lamaniten verlängern wird. Einige Nephiten glauben Samuel und lassen sich von Nephi taufen. Andere hingegen glauben ihm nicht und wollen ihn umbringen. Er wird durch die Macht Gottes geschützt und kehrt in sein Land zurück.

Helaman 15

Samuel warnt die Nephiten und erklärt, weshalb die Lamaniten zu einem begünstigten Volk geworden sind

Stell dir die folgende (erdachte) Situation vor:

Ein junger Mann wächst bei Eltern auf, die nicht der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage angehören und keinen Wert auf die Lehren Jesu Christi legen. Sie erlauben ihm, Alkohol zu trinken, eine Gewohnheit, die er am College beibehält. Dann trifft er auf Missionare der Kirche. Nachdem er sich einige Male mit ihnen getroffen hat, verspricht er, nicht mehr zu trinken. Ein paar Tage darauf ist er mit ein paar Freunden beisammen. Sie bieten ihm ein alkoholisches Getränk an.

Ein anderer junger Mann wächst in einer Familie in der Kirche auf. Seine Eltern halten regelmäßig den Familienabend ab und lesen als Familie gemeinsam in den Schriften. Er gewöhnt es sich an, täglich in den heiligen Schriften zu lesen und sein persönliches Gebet zu sprechen. Er besucht die PV, ist in den Kollegien des Aaronischen Priestertums tätig und schließt das Seminar ab. Er kennt und versteht das Evangelium Jesu Christi und Gottes Gebote. Am College lernt er neue Freunde kennen. Eines Abends bietet ihm ein Kumpel ein alkoholisches Getränk an.

Überlege, welchen Grad geistiger Stärke man von den beiden jungen Männern in der jeweiligen Situation erwarten könnte, und vergleiche dies mit den Lamaniten und Nephiten, von denen du in Helaman 15 gelesen hast.

  1. journal icon1.

    Beantworte die folgenden Fragen in deinem Studientagebuch:

    1. a)

      In welchem geistigen Zustand befanden sich die Nephiten laut Helaman 15:3 und 17?

    2. b)

      In welchem geistigen Zustand befanden sich die Lamaniten laut Helaman 15:4-8? (Das Wort umsichtig in Helaman 15:5 bedeutet so viel wie „besonnen“ und „wachsam“.)

Obwohl die Lamaniten „wegen der Schlechtigkeit der Überlieferungen ihrer Väter“ sehr lange in Übeltun verstrickt waren, kehrten sie um und wurden „fest und standhaft … im Glauben“, als sie zur Erkenntnis der Wahrheit gebracht werden (siehe Helaman 15:4,8). Im Gegensatz dazu wurden die Nephiten stolz und verwarfen die Wahrheiten des Evangeliums.

Lies Helaman 15:7,8 gründlich und ergänze die nachstehende Aussage: Erkenntnis von Wahrheit und Glaube an die heiligen Schriften führen zum _________________________ und zur _________________________, die eine _____________________________________________brin-gen; darum sind diejenigen, die so weit gekommen sind, _____________________________________________.

Als die Lamaniten die Wahrheit erkannten, weil sie in den heiligen Schriften lasen und ihnen glaubten, entwickelten sie Glauben an Jesus Christus und wurden zur Umkehr gebracht. Ihr Herz wandelte sich und sie wurden fest und standhaft im Glauben.

Junge schreibt in sein Tagebuch
  1. journal icon2.

    Beantworte eine oder beide der folgenden Fragen in deinem Studientagebuch:

    1. a)

      Wann hat das Schriftstudium in dir bewirkt, dass du etwas in deinem Leben geändert hast?

    2. b)

      Wie hilft es jemandem, der treu in den Schriften liest, das Herz zu wandeln?

Samuels Worte vermitteln uns, wie wichtig es ist, der Erkenntnis und dem Glauben, die wir erlangt haben, treu zu bleiben. Lies Helaman 15:14-17. Achte auf Formulierungen, die diesen Evangeliumgsgrundsatz verdeutlichen: Wenn jemand den Glauben aufgibt, nachdem er die Fülle des Evangeliums erhalten hat, empfängt er einen größeren Schuldspruch. Schreib diesen Grundsatz gegebenenfalls neben die Verse. Schreib auch LuB 82:3 als Querverweis an den Rand.

Wie lässt sich dieser Grundsatz auf dich übertragen? Hast du schon einmal bewusst gegen das gehandelt, was du als wahr erkannt hast? Was musst du tun, damit dein Glaube an den Heiland stärker wird, du umkehrst und fest und standhaft in den Wahrheiten des Evangeliums bleibst?

Helaman 16

Diejenigen, die Samuel glauben, lassen sich taufen, während die anderen ihr Herz verhärten

Überlege einmal, wie du dich normalerweise in Bezug auf das verhältst, was die lebenden Propheten und Apostel sagen. Die Nephiten hatten die Chance, die Worte des lamanitischen Propheten Samuel anzunehmen. Fülle anhand von Helaman 16:1-7 die Tabelle aus und arbeite heraus, wer Samuel glaubte und wie sich die Nephiten verhielten.

Helaman 16

Wurde dieser Teil der Nephiten gläubig?

Wie reagierten diese Menschen auf Samuels Worte?

ja

nein

Vers 1

   

Vers 2

   

Vers 3 bis 5

   

Vers 6 und 7

   
  1. journal icon3.

    Beantworte die folgenden Fragen in deinem Studientagebuch:

    1. a)

      Weshalb ärgern sich heutzutage wohl manche jungen Leute über den Ratschlag der Propheten und verwerfen ihn?

    2. b)

      Hast du schon einmal erlebt, dass jemand sich entschieden hat, dem Rat eines Propheten zu folgen, auch wenn andere ihn verworfen haben?

    3. c)

      Hast du schon einmal beschlossen, dem Rat eines Propheten zu folgen, auch wenn andere in deinem Umfeld ihn verworfen haben?

    4. d)

      Was lernst du in Helaman 16:13,14 über die Worte der Propheten?

Präsident Ezra Taft Benson

Lies, was Präsident Ezra Taft Benson darüber gesagt hat, was die Welt heutzutage über neuzeitliche Propheten denkt: „Der Prophet ist in der Welt und bei denen, die weltlich gesinnt sind, nicht unbedingt beliebt. Da ein Prophet die Wahrheit offenbart, teilt dies das Volk. Diejenigen, die ehrlichen Herzens sind, beachten seine Worte, aber die Schlechten ignorieren den Propheten oder bekämpfen ihn. Wenn der Prophet auf die Sünden der Welt hinweist, wollen diejenigen, die weltlich gesinnt sind, statt von ihren Sünden umzukehren, ihn entweder mundtot machen, oder sie handeln so, als sei er gar nicht vorhanden. Die Wahrheit lässt sich niemals an ihrer Beliebtheit messen. Schon manchen Propheten hat man getötet oder ausgestoßen. Je näher das Zweite Kommen des Herrn rückt, desto unbeliebter wird der Prophet erwartungsgemäß bei den Menschen in der Welt werden, da sie ja immer schlechter werden.“ (The Teachings of Ezra Taft Benson, 1988, Seite 133.)

Lies Helaman 16:16-21 und achte darauf, wie sich die Ungläubigen dafür rechtfertigten, dass sie die Erfüllung der Prophezeiungen und die Zeichen vom Himmel von sich wiesen. Unterstreiche gegebenenfalls, welche dieser Ausflüchte und Argumente gegen die Propheten heutzutage am häufigsten auftreten.

Lies Helaman 16:23 und schreib in deine heiligen Schriften oder in dein Studientagebuch die Folgen, die über diejenigen kommen, die die Zeugen des Herrn zurückweisen. Deine Aussage könnte diesen Grundsatz widerspiegeln: Wenn wir die Zeugen des Herrn verwerfen, lassen wir zu, dass der Satan Einfluss auf unser Herz nimmt.

Präsident Henry B. Eyring

Lies die nachstehende Aussage von Präsident Henry B. Eyring von der Ersten Präsidentschaft. Markiere jedes Wort, das bekräftigt, was du in Helaman 16 gelernt hast: „Wenn wir den Rat, der von Gott kommt, ablehnen, entscheiden wir uns nicht dafür, von äußerem Einfluss unabhängig zu sein. Wir entscheiden uns für einen anderen Einfluss. Wir lehnen den Schutz des vollkommenen liebenden, allmächtigen, allwissenden Vaters im Himmel ab, der doch einzig und allein darauf bedacht ist, ebenso wie sein geliebter Sohn, uns ewiges Leben zu schenken, uns alles zu schenken, was er hat, und uns wieder nach Hause zu bringen – in eine Familie und in die Arme seiner Liebe. Indem wir seinen Rat verwerfen, entscheiden wir uns für den Einfluss einer anderen Macht, die darauf aus ist, uns elend zu machen, und die vom Hass geleitet ist. Gott hat uns Entscheidungsfreiheit geschenkt. Sie ist nicht das Recht, uns dafür zu entscheiden, von jeglichem Einfluss frei zu sein, sondern das unveräußerliche Recht, uns der Macht zu unterwerfen, für die wir uns entscheiden.“ („Rat annehmen und sicher sein“, Der Stern, Juli 1997, Seite 24.)

Was geschieht laut Präsident Eyring, wenn wir den Einfluss Gottes ablehnen? Weshalb muss uns bewusst sein, dass wir, wenn wir Gottes Einfluss ablehnen, dem Einfluss des Satans ausgesetzt sind?

Überlege einmal, ob du schon dein Herz in irgendeiner Weise gegen den Rat der Propheten und Apostel verhärtet hast. Blättere gegebenenfalls die Broschüre Für eine starke Jugend durch, wenn du darüber nachdenkst, was sie uns lehren und wie du ihren Rat annimmst. Entscheide, was du heute tun willst, um fest und standhaft nach dem Evangelium zu leben und auf den Rat der Propheten des Herrn zu hören.

  1. journal icon4.

    Schreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe Helaman 15 und 16 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: