Einheit 10 Tag 1 Jakob 5 und 6

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium, 2012


Einleitung

In Jakob 5 steht das Gleichnis vom edlen und vom wilden Ölbaum, das ursprünglich von einem Propheten namens Zenos erzählt wird. Anhand dieses Gleichnisses verdeutlicht Jakob, dass der Herr stets bemüht ist, seinem Bundesvolk die Errettung zu bringen, selbst wenn es sich von ihm abwendet. Das Gleichnis veranschaulicht, dass der Herr einen Teil des Hauses Israel – das Bundesvolk des Herrn – überall auf der Erde zerstreut hat und dass er sein Volk in den Letzten Tagen sammeln wird. Das Gleichnis hat einen ganz direkten und persönlichen Bezug auf uns, da wir Mitglieder des Hauses Israel und Diener des Herrn sind. In Jakob 6 spricht Jakob vor allem über die Barmherzigkeit und Gerechtigkeit Gottes und fordert sein Volk (und uns) zur Umkehr auf.

Jakob 5:1-12

Jakob zitiert Zenos, der das Haus Israel mit einem edlen Ölbaum vergleicht

Fällt dir ein Freund oder Bekannter ein, der Gottes Liebe infrage stellt und sich vor allem in einer Zeit, als er geprüft wurde, von ihm abgewendet hat? Denke über folgende Beispiele nach:

  • Ein junger Priestertumsträger entwickelt eine sündhafte Angewohnheit. Er glaubt, dass anderen vergeben werden kann, bezweifelt aber, dass der Herr seine Umkehr annimmt.

  • Eine junge Frau bricht ein Gebot. Sie hat Schuldgefühle, ist von sich enttäuscht und bezweifelt, dass der Herr sie noch immer liebt.

Jakob prophezeit, dass die Juden Jesus Christus zurückweisen werden (siehe Jakob 4:15). Er prophezeit auch, dass sich Jesus weiterhin um die Errettung seines Volkes bemühen wird, selbst nachdem es ihn zurückgewiesen hat. Jakob veranschaulicht diesen wahren Grundsatz, indem er ein Gleichnis von einem Propheten namens Zenos anführt (siehe Jakob 5:1). In einem Gleichnis werden anhand von symbolischen Charakteren, Gegenständen und Handlungen wahre Grundsätze vermittelt. Denke beim Studium von Jakob 5 darüber nach, wie der Herr dir stets die Hand entgegenstreckt – selbst dann, wenn du gesündigt hast.

Lies Jakob 5:2 und markiere in deinen heiligen Schriften, zu wem Zenos spricht.

Da du bei deiner Taufe Bündnisse mit dem Herrn geschlossen hast, gehörst du zum Haus Israel. Das Gleichnis in Jakob 5 bezieht sich also auch auf dich. Lies Jakob 5:3 und markiere, womit Zenos in seinem Gleichnis das Haus Israel vergleicht. Markiere außerdem, was mit dem edlen Ölbaum geschieht.

olive trees

Beachte, dass Fußnote d in Jakob 5:3 darauf hinweist, dass der Verfall des Baumes für den Abfall vom Glauben steht. Vom Glauben abzufallen bedeutet, dass man sich vom Herrn und seinem Evangelium abwendet.

In der folgenden Tabelle werden Symbole erklärt, die uns helfen sollen, das Gleichnis des Zenos zu verstehen. Außerdem sind die Verse aufgeführt, in denen diese Symbole erstmals erwähnt werden. Markiere diese Symbole in deinen heiligen Schriften. Du kannst auch die Bedeutung einiger Symbole an den Rand deiner heiligen Schriften schreiben.

Jakob 5: Das Gleichnis vom edlen und vom wilden Ölbaum

Symbol

Bedeutung

Der edle Ölbaum (Vers 3)

Das Haus Israel, Gottes Bundesvolk

Der Weingarten (Vers 3)

Die Welt

Das Morschwerden (Vers 3)

Sünde und Abfall vom Glauben

Der Meister des Weingartens (Vers 4)

Jesus Christus

Das Beschneiden, Aufhacken und Nähren (Vers 4)

Die Mühen des Herrn, uns zu helfen, rechtschaffen zu sein und gute Werke hervorzubringen

Die Zweige (Vers 6)

Menschengruppen

Der wilde Ölbaum (Vers 7)

Die Andern – diejenigen, die keine Bündnisse mit dem Herrn eingegangen sind. Im Gleichnis werden später auch natürliche Ölbäume wild. Sie stellen diejenigen vom Haus Israel dar, die vom Glauben abfallen.

Das Abbrechen und Einpfropfen der Zweige (Vers 7 und 8)

Die Zerstreuung und die Sammlung des Bundesvolks des Herrn. Das Einpfropfen der wilden Zweige in den edlen Ölbaum steht für die Andern, die sich bekehren und sich durch die Taufe dem Bundesvolk anschließen.

Das Verbrennen der Zweige (Vers 7)

Gottes Strafgericht über die Schlechten

Die Frucht (Vers 8)

Das Leben oder die Werke der Menschen

Die Wurzeln des edlen Ölbaums (Vers 11)

Die Bündnisse, die der Herr mit denjenigen eingeht, die ihm nachfolgen. Wurzeln können ebenfalls für einzelne Menschen stehen, mit denen der Herr in alter Zeit Bündnisse eingegangen ist, wie etwa Abraham, Isaak und Jakob (siehe Jakob 6:4).

Lies Jakob 5:4-6 und markiere, was der Meister des Weingartens als Erstes tut, um den edlen Ölbaum zu retten. Sieh dir die Tabelle an und achte darauf, wer der Meister des Weingartens ist und was das Beschneiden, Aufhacken und Nähren darstellt.

Elder Jeffrey R. Holland

Elder Jeffrey R. Holland vom Kollegium der Zwölf Apostel hat erklärt, worauf sich dieses Gleichnis beziehen soll. Unterstreiche beim Lesen, was er als die tiefe Bedeutung dieses Gleichnisses bezeichnet.

„So, wie Jakob das Gleichnis erzählt, soll es darin von Anfang an um Christus [den Meister des Weingartens] gehen. …

Sogar die Arbeit, die der Herr des Weingartens und seine Knechte leisten, um ihre Bäume zum Wachsen zu bringen, sie zu hegen, zu beschneiden, zu veredeln und anderweitig dafür zu sorgen, dass sie Frucht tragen, wird von der tiefen Bedeutung des Sühnopfers untermauert und umfasst. Im Wesentlichen wird hier die Geschichte der Zerstreuung und Sammlung Israels in einem Kapitel zusammengefasst.“ (Christ and the New Covenant: The Messianic Message of the Book of Mormon, 1997, Seite 165.)

Auch wenn es in Jakob 5 scheinbar um Ölbäume geht, handelt dieses Gleichnis in Wirklichkeit von Menschen, die gesündigt und sich vom Herrn und von seinen Bemühungen, sie zu sich zurückzuführen, abgewendet haben. Aus diesem Kapitel lernen wir, dass der Herr uns liebt und sehr um unsere Errettung bemüht ist. Versuche, beim weiteren Studium dieses Gleichnisses Anzeichen für diesen Grundsatz zu finden, indem du genau darauf achtest, was der Herr für Israel – den edlen Ölbaum – empfindet und wie er unermüdlich versucht, es zu retten. Lies beispielsweise Jakob 5:7 und denke nach über die Worte „Es schmerzt mich, dass ich diesen Baum verlieren soll“. Welche Gefühle bringt der Herr hier deiner Meinung nach zum Ausdruck, und aus welchem Grund? ____________________________________________________________________________________________________

Lies den Satz erneut, aber ersetze dieses Mal „diesen Baum“ mit deinem Namen: „Es schmerzt mich, dass ich [Name] verlieren soll.“ Wenn du deinen Namen in geeignete Stellen in Jakob 5 einsetzt, kannst du das Gleichnis auf dich beziehen und besser verstehen, wie sich der Herr um dich sorgt.

Lies Jakob 5:7-11 und achte darauf, was der Meister des Weingartens als Nächstes tut, um den edlen Ölbaum zu retten.

grafted branch

Beim Einpfropfen werden gesunde, lebendige Zweige von einem Baum abgeschnitten und in den Stamm eines anderen Baumes eingesetzt, damit sie dort anwachsen.

  1. journal icon1.

    Erkläre in deinem Studientagebuch mit Hilfe der Symbolerklärung in der Tabelle, was der Meister des Weingartens und sein Knecht in Jakob 5:7-11 tun, um zu versuchen, die Kinder des Vaters im Himmel zu retten.

Der Herr nimmt Menschen, die nicht vom Haus Israels sind, und pfropft sie in Israel ein, wodurch sie zu einem Teil des Bundesvolks werden. Um das Haus Israel zu retten, bricht er die schlechtesten Zweige (Menschen) ab und vernichtet sie.

Lies Jakob 5:13,14 und achte darauf, was der Herr mit den jungen und zarten Zweigen des edlen Ölbaums, die in Vers 6 erwähnt werden, macht.

  1. journal icon2.

    Erkläre in deinem Studientagebuch mit Hilfe der Symbolerklärung in der Tabelle, inwiefern Lehis Familie mit einem der jungen und zarten Zweige, die im untersten Teil des Weingartens verborgen werden, verglichen werden kann.

Präsident Joseph Fielding Smith hat erklärt, dass der Knecht des Herrn „einige der Zweige [nahm] und … sie in die wilden Ölbäume [einpfropfte]. Für wen stehen die wilden Ölbäume? Die Andern. Somit schickte der Herr seine Knechte in alle Teile des Weingartens, der für die Welt steht, und pflanzte diese Zweige des Baumes ein. …

Joseph Fielding Smith

In diesem Gleichnis stellt der Ölbaum das Haus Israel dar. … In seinem Heimatland begann es abzusterben. Also entnahm der Herr Zweige – die Nephiten, die verlorenen Stämme und andere, von denen wir nichts wissen –, die er in andere Teile der Erde wegführte. Er pflanzte sie überall in seinem Weingarten an, und dieser Weingarten ist die Welt. Zweifellos schickte er auch einige dieser Zweige nach Japan, Korea und China. Darüber besteht kein Zweifel, denn er schickte sie ja in alle Teile der Welt.“ (Answers to Gospel Questions, Hg. Joseph Fielding Smith Jr., 1957–1966, Band 4, Seite 204f.)

Präsident Smith lehrt auch: „Die Auslegung dieses Gleichnisses … ist die Geschichte von der Zerstreuung Israels und der Vermischung des Blutes Israels mit den wilden Ölbäumen – den Andern – in allen Teilen der Welt. Darum stellt sich heraus, dass das Blut Israels unter den Menschen in China, Japan, Indien, und in allen anderen Ländern, die von den Andern bewohnt sind, zerstreut oder ‚eingepfropft‘ wurde.“ (Answers to Gospel Questions, Band 4, Seite 40f.)

Jakob 5:15-77

Der Meister des Weingartens und sein Knecht arbeiten, damit der Weingarten gute Frucht hervorbringt

In vielen Versen in Jakob 5 werden unterschiedliche Zeitabschnitte und Ereignisse beschrieben, die mit der Zerstreuung verschiedener Teile des Hauses Israel in aller Welt sowie dem Bemühen des Erretters, sie zu sammeln, zu tun haben. Das Kapitel endet mit dem Millennium und der endgültigen Reinigung der Erde.

Zenos wiederholt in seinem Gleichnis einige wichtige Wendungen mehrmals, aus denen hervorgeht, wie sich der Herr um die Bäume in seinem Weingarten sorgt und sich stets darum bemüht, sie zu retten. Lies Jakob 5:20,23-25,28,31 und markiere alle Stellen, in denen erwähnt wird, wie sehr sich der Herr bemüht, die Bäume seines Weingartens zu nähren.

Trotz der Bemühungen des Herrn und seines Knechtes, in seinem Weingarten gute Frucht hervorzubringen, sind schließlich alle Früchte seines Weingartens verderbt (siehe Jakob 5:39). Lies Jakob 5:41,42,46,47 und markiere in deinen heiligen Schriften Formulierungen, aus denen Gottes Liebe für und seine Sorge und Trauer um seinen Weingarten hervorgeht.

Da die Bäume trotz all seiner Bemühungen schlechte Frucht hervorbringen, zieht es der Herr des Weingartens in Erwägung, alle Bäume abzuhauen (siehe Jakob 5:49). Lies Jakob 5:50,51. In den restlichen Versen in Jakob 5 wird beschrieben, wie sich der Herr und sein Knecht bemühen, diejenigen zu retten, die in den Letzten Tagen leben. Er sammelt sein Volk und nährt sie ein letztes Mal (siehe Jakob 5:52-77).

Präsident Joseph Fielding Smith hat erklärt, dass die in Jakob 5 beschriebene Sammlung Israels gegenwärtig stattfindet: „In diesen Tagen der Sammlung erfüllt der Herr seine Absichten und ruft die Kinder Abrahams zurück zur Herde des wahren Hirten.“ (Answers to Gospel Questions, Band 4, Seite 41.)

  1. journal icon3.

    Schreibe in dein Studientagebuch, was du in Jakob 5 über Gottes Liebe für dich gelernt hast. Nenne ein Beispiel dafür, wie er dir oder jemandem, den du kennst, seine Liebe kundgetan hat.

Jakob 6

Jakob spricht von der Barmherzigkeit und Gerechtigkeit Gottes und fordert uns zur Umkehr auf

In Jakob 6 fasst Jakob wichtige Grundsätze aus dem Gleichnis von den Ölbäumen zusammen. Lies Jakob 6:4-6 und achte darauf, welche Eigenschaft Gottes Jakob hier besonders betont. Mit welchem Wort würdest du zusammenzufassen, was wir laut Jakob über Gott lernen sollen? ____________________________________________________________________________________________________

Zum Schluss seiner Botschaft in Jakob 6:7-13 gibt Jakob Zeugnis davon, dass es weise ist, sich jetzt darauf vorzubereiten, gerichtet zu werden, indem man umkehrt und die Barmherzigkeit des Herren empfängt.

  1. journal icon4.

    Sieh dir noch einmal Jakob 6:5 an. Beachte, dass Jakob uns dazu auffordert, „an Gott [festzuhalten], wie er an [uns] festhält.“ Beantworte die folgenden Fragen in deinem Studientagebuch.

    1. a)

      Was hast du aus dem Gleichnis von den Ölbäumen gelernt, das veranschaulicht, wie Gott an dir festhält?

    2. b)

      Was kannst du tun, um noch stärker an Gott festzuhalten, so wie er auch an dir festhält?

  2. journal icon5.

    Schreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe Jakob 5 und 6 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: