Einheit 10: Tag 2

Jakob 7

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium


Einleitung

Jakob stützt sich auf sein Zeugnis und auf den Herrn, um die falschen Vorstellungen und Argumente des Antichristen Scherems zu widerlegen. Ein Antichrist ist jemand, der energisch oder vehement gegen Christus ist und der versucht, andere vom Glauben an Christus, an die wahre Kirche, das Evangelium und den Erlösungsplan abzubringen.

Jacob and Sherem

Um Scherem zu widerlegen, zieht Jakob Kraft aus Erlebnissen, die er in der Vergangenheit gehabt hat und die seinen Glauben an Jesus Christus gestärkt haben. Außerdem verlässt er sich auf die Führung durch den Heiligen Geist, auf seine Kenntnis der heiligen Schriften und der Worte der Propheten und auf sein Zeugnis von Jesus Christus. Als Scherem als Beweis für Jakobs Worte ein Zeichen verlangt, wird er von Gott geschlagen. Jakob schließt seinen Bericht, indem er beschreibt, wie die Nephiten auf den Herrn vertrauen, als sie sich gegen die Lamaniten wappnen. Bevor Jakob stirbt, übergibt er die kleinen Platten seinem Sohn Enos.

Jakob 7:1-14

Jakob verlässt sich auf den Herrn, als er Scherem, einem Gegner von Christus, entgegentritt

Elder Robert D. Hales vom Kollegium der Zwölf Apostel hat erklärt: „Wir [stehen] vor einer der schwersten Prüfungen des Lebens …, wenn unser Glaube infrage gestellt oder kritisiert wird. In einem solchen Augenblick möchten wir vielleicht aggressiv reagieren… Aber das ist eine hervorragende Gelegenheit, innezuhalten, zu beten und dem Beispiel des Erretters zu folgen. Denken Sie daran, dass Jesus selbst von der Welt verspottet und zurückgewiesen wurde. … Wenn wir auf unsere Ankläger reagieren, wie der Erretter es tat, werden wir ihm nicht nur ähnlicher, sondern wir laden andere dazu ein, seine Liebe zu verspüren und ihm ebenfalls zu folgen.“ („Christlicher Mut – der Preis der Nachfolge“, Liahona, November 2008, Seite 72.)

Denke an eine Zeit, als jemand deine Glaubensansichten infrage gestellt oder kritisiert hat. Beim Studium von Jakob 7 erfährst du, wie Jakobs Glaube von einem Mann namens Scherem infrage gestellt wird und wie er diese Herausforderung meistert.

Lies Jakob 7:1-5 und achte auf Wörter und Wendungen, aus denen hervorgeht, 1) was Scherem beabsichtigt und 2) wie er versucht, seine Ziele zu erreichen. (Du kannst diese auch in deinen Schriften markieren.)

Welchen Einfluss hat Scherem laut Jakob 7:3 auf das Volk?

  1. journal iconIn Jakob 7:4 steht, dass Scherem „gelehrt“ ist und „viel Macht der Rede“ anwendet. Schreibe in dein Studientagebuch, warum es manchmal schwierig ist, gegenüber Leuten wie Scherem für unseren Glauben einzutreten.

Sei dir aber auch bewusst, dass nicht jeder, der unseren Glauben infrage stellt oder kritisiert, die gleichen Motive hat wie Scherem. Während einige Leute – wie Scherem – absichtlich danach trachten, unseren Glauben zu zerstören, stellen andere unseren Glauben vielleicht deshalb infrage, weil sie neugierig oder falsch informiert sind.

Lies Jakob 7:5-14 und denke dabei darüber nach, wie du jemandem wie Scherem antworten würdest. Wenn du Jakobs Antwort studierst, wirst du erkennen, dass wir damit fertig werden können, wenn unser Glaube hinterfragt wird, sofern wir uns auf den Herrn verlassen. Du kannst dir diesen Grundsatz an den Rand deiner heiligen Schriften schreiben. Achte darauf, wie Jakob diesen Grundsatz bei seiner Begegnung mit Scherem veranschaulicht.

Lies die Verse aus Jakob 7:5-14, die in der linken Spalte der folgenden Tabelle stehen. Dann ordne den Versen jene Aussagen aus der rechten Spalte zu, die am besten zum Ausdruck bringt, wie Jakob in der jeweiligen Schriftstelle auf den Herrn vertraut. Schreibe den Buchstaben der Aussage auf die Linie neben der Schriftstelle.

Wie Jakob auf den Herrn vertraut

  1. Jakob 7:5

  2. Jakob 7:8

  3. Jakob 7:10,11

  4. Jakob 7:12

  5. Jakob 7:13,14

  1. Er gibt Zeugnis von den heiligen Schriften und den Worten der Propheten.

  2. Er überlässt Gott, wie am Ende alles ausgeht.

  3. Er verlässt sich auf die Führung und Kraft vom Heiligen Geist.

  4. Er denkt an frühere Erlebnisse zurück, die seinen Glauben gestärkt haben.

  5. Er gibt Zeugnis, wie er es durch den Heiligen Geist empfangen hat.

Du kannst deine Antworten überprüfen, indem du sie mit der Auflösung am Ende dieser Lektion vergleichst.

Wie kannst du dein Zeugnis stärken, sodass es nicht erschüttert wird, wenn dein Glaube infrage gestellt oder kritisiert wird? Beachte, dass Jakob in Jakob 7:5 folgende Wahrheit veranschaulicht: Unser Glaube kann nicht erschüttert werden, wenn unser Zeugnis auf Offenbarung und geistigen Erlebnissen beruht. Denke darüber nach, wie fest dein Zeugnis von Jesus Christus ist, und überlege dir, wie du es stärken kannst.

Die Antwort, die Jakob Scherem gibt, stellt ein Beispiel dar, nach dem wir uns richten können, wenn wir jemandem Rede und Antwort stehen müssen, der unseren Glauben infrage stellt oder kritisiert.

  1. journal iconBeantworte drei der folgenden Fragen in deinem Studientagebuch, damit du mehr darüber nachdenken kannst, wie Jakob in seinem Handeln auf den Herrn vertraut und wie es dir helfen kann oder bereits geholfen hat, wenn du es ihm gleichtust, sollte dein Glaube infrage gestellt werden.

    1. Beachte in Jakob 7:5, dass Jakobs Glaube aufgrund der geistigen Erlebnisse, die er gehabt hat, unerschütterlich geworden ist. Welche Erlebnisse haben deinen Glauben gestärkt? Inwiefern kann dir das schriftliche Festhalten dieser Erlebnisse oder die Erinnerung daran helfen, wenn jemand deinen Glauben infrage stellt oder kritisiert?

    2. In Jakob 7:8 erklärt Jakob: „Der Herr, Gott, ergoss seinen Geist in meine Seele.“ Was musst du tun, damit der Geist in deine Seele ergossen wird? Wie hat der Heilige Geist dir schon einmal geholfen, auf Fragen oder Kritik in Bezug auf deinen Glauben einzugehen?

    3. Wenn du dir zur Gewohnheit machst, dich täglich mit den heiligen Schriften und den Worten der neuzeitlichen Propheten zu befassen, wie kann dir das helfen, falls andere deinen Glauben infrage stellen oder kritisieren? (Siehe Jakob 7:10,11.)

    4. Hast du schon einmal jemandem, der deinen Glauben infrage gestellt oder kritisiert hat, Zeugnis gegeben? (Siehe Jakob 7:12.) Wie ist das ausgegangen?

    5. Als Scherem ein Zeichen verlangt, überlässt es Jakob dem Herrn, wie am Ende alles ausgeht. Es liegt ihm nicht daran, die Wahrheit seines Zeugnisses selbst beweisen zu wollen (siehe Jakob 7:14). Inwiefern hilft dir das Wissen, dass du denjenigen, die deinen Glauben anzweifeln, die Wahrheit deines Zeugnisses nicht beweisen musst?

Jakob 7:15-23

Scherem wird geschlagen, er bekennt und stirbt, und die Nephiten wenden sich durch diese Geschehnisse wieder dem Herrn zu

Elder Robert D. Hales hat gelehrt:

Elder Robert D.{nb}Hales„Wenn wir nicht vergelten – wenn wir die andere Wange hinhalten und uns nicht zum Zorn hinreißen lassen –, handeln auch wir wie der Erretter. Dann zeigen wir seine Liebe – die einzige Macht, die den Widersacher überwinden kann und mit der wir unseren Anklägern antworten können, ohne sie unsererseits anzuklagen. Das ist keine Schwäche. Das ist christlicher Mut.

Im Laufe der Jahre lernen wir, dass Angriffe auf unseren Glauben nichts Neues sind und auch nicht so bald aufhören werden. Aber wahre Jünger Christi erkennen mitten im Widerstand auch Chancen. …

Zum Glück kennt der Herr das Herz unserer Ankläger und weiß, wie wir ihnen am besten antworten können. Wenn glaubenstreue Jünger nach Führung durch den Geist trachten, erhalten sie Inspiration, die auf jede Begegnung zugeschnitten ist. Und bei jeder Begegnung reagieren glaubenstreue Jünger so, dass der Geist des Herrn zugegen sein kann.“ (Siehe „Christlicher Mut – der Preis der Nachfolge“, Liahona, November 2008, Seite 72f.)

Was bedeutet es wohl, „mitten im Widerstand auch Chancen“ zu sehen?

Wenn wir auf Angriffe auf unseren Glauben so reagieren, dass der Geist Gottes zugegen sein kann, kann etwas Gutes daraus resultieren. Lies Jakob 7:15-23 und achte auf das Gute, was aus Jakobs Begegnung mit Scherem hervorgeht.

Woran erkennst du in Jakob 7:21,22, dass Jakob sich von seinem Erlebnis mit Scherem erhofft, es würde anderen helfen?

Wie wirkt sich laut Jakob 7:23 Jakobs Begegnung mit Scherem letztendlich auf die Menschen aus?

  1. journal iconEin Grundsatz, den wir aus Jakobs Begegnung mit Scherem lernen können, lautet: Wenn wir auf Fragen oder Kritik hinsichtlich unseres Glaubens so reagieren, dass der Geist zugegen sein kann, können wir anderen helfen, sich dem Herrn zuzuwenden. Schreibe die Antwort auf die folgenden Fragen in dein Studientagebuch:

    1. Wie kannst du mithilfe dieses Grundsatzes anderen helfen, sich dem Herrn zuzuwenden?

    2. Wie kannst du versuchen, diesen Grundsatz anzuwenden?

Jakob 7:24-27

Jakob berichtet von der Beziehung der Nephiten zu den Lamaniten und beendet seinen Bericht

Lies Jakob 7:24-27. Markiere eine Formulierung in Jakob 7:25, durch die Jakobs Aufforderung, in Zeiten der Prüfung auf den Herrn zu vertrauen, bekräftigt wird.

  1. journal iconBeantworte die folgende Frage in deinem Studientagebuch. Was wirst du tun, um dich auf eine Situation vorzubereiten, in der jemand deinen Glauben infrage stellt?

Wenn du dir nicht sicher bist, wie du auf bestimmte Fragen oder Kritik hinsichtlich deines Glaubens reagieren sollst, dann studiere das Buch Treu in dem Glauben – ein Nachschlagewerk zum Evangelium, die Ansprache „Christlicher Mut – der Preis der Nachfolge“ von Elder Robert D. Hales (Liahona, November 2008, Seite 72–75) sowie andere Hilfsquellen unter LDS.org und youth.lds.org.

  1. journal iconSchreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe Jakob 7 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum)

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde:

Lösung der Aufgabe vom Anfang dieser Lektion: 1) d, 2) c, 3) a, 4) e, 5) b.