Einheit 28: Tag 2 Mormon 1 und 2

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium, 2012


Einleitung

Obwohl Mormon in einer Zeit großer Schlechtigkeit aufwächst, entscheidet er sich dafür, treu zu sein. Aufgrund seiner Treue erhält er den Auftrag, sich um die Berichte der Nephiten zu kümmern. Als Fünfzehnjähriger wird er „vom Herrn besucht und [kostet und weiß] von der Güte Jesu“ (Mormon 1:15). Im gleichen Jahr ernennen ihn die Nephiten zu ihrem Heerführer (siehe Mormon 2:1). Mormon möchte den Nephiten helfen, umzukehren, doch weil diese sich bewusst auflehnen, verbietet der Herr ihm, ihnen zu predigen. Die Nephiten verlieren die Gabe des Heiligen Geistes und auch andere Gaben Gottes und bleiben im Kampf mit den Lamaniten ihrer eigenen Stärke überlassen.

Mormon 1:1-5

Die heiligen Berichte werden der Obhut Mormons anvertraut

Wie hättest du gern, dass die Leute dich beschreiben? ____________________________________________________________________________________________________

Bist du schon einmal als Mormone bezeichnet worden? Wie findest du es, wenn dich jemand so nennt?

Präsident Gordon B. Hinckley sprach über den Spitznamen Mormone, den einige verwenden, wenn sie die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage meinen:

President Gordon B. Hinckley

„Auch wenn ich manchmal bedauere, dass die Menschen die Kirche nicht bei ihrem richtigen Namen nennen, so freue ich mich doch, dass der Spitzname ehrenvoll ist, weil er der Name eines Mannes und eines Buches ist, das ein Zeugnis ohnegleichen vom Erretter der Welt gibt.

Wer den Mann namens Mormon kennt, weil er seine Worte gelesen und darüber nachgedacht hat, wer diesen kostbaren Schatz der Geschichte liest, die in erster Linie er zusammenstellte und bewahrte, der wird erfahren, dass Mormone keinen schlechten Klang hat, sondern das wiedergibt, was wirklich gut ist, das, was von Gott kommt.“ („Mormone sollte ‚besser‘ heißen“, Der Stern, Januar 1991, Seite 54.)

Der Prophet Mormon wurde zu einer Zeit geboren, als fast jeder im Land in Schlechtigkeit verfallen war. Damals wurde einem Propheten namens Ammaron geboten, alle heiligen Berichte zu verbergen (siehe 4 Nephi 1:47-49). Ammaron suchte den zehnjährigen Mormon auf und unterwies ihn in Bezug auf seine zukünftige Aufgabe hinsichtlich der Berichte. Lies Mormon 1:2 und achte darauf, wie Ammaron den jungen Mormon beschrieb.

Ein Begriff, den Ammaron dazu verwendete, war ernsthaft. Ernsthaft bedeutet verantwortungsbewusst, aufrichtig, rechtschaffen oder gut. Du kannst diese Definition in deine heiligen Schriften an den Rand schreiben. Was meinst du, in Bezug auf welche Themen oder Situationen solltest du wohl Ernsthaftigkeit an den Tag legen? Es ist wichtig, zu verstehen, dass jemand, der ernsthaft ist, durchaus Spaß haben und lachen kann. Er weiß aber auch, wann es angebracht ist, fröhlich zu sein, und wann es angebracht ist, ernster zu sein.

Ammaron beschrieb Mormon auch als „schnell im Beobachten“ (Mormon 1:2). Was bedeutet es wohl, „schnell im Beobachten“ zu sein? Elder David A. Bednar vom Kollegium der Zwölf Apostel hat erklärt, dass das Wort beobachten in den heiligen Schriften auf zweierlei Weise verwendet wird:

„Eine weitere scheinbar einfache und vielleicht unterschätzte Geistesgabe, nämlich die Fähigkeit, „schnell im Beobachten“ zu sein (Mormon 1:2), ist für uns alle in der Welt, in der wir jetzt leben und in der wir noch leben werden, von wesentlicher Bedeutung. …

Bitte halten Sie sich vor Augen, welche Bedeutung diese wichtige Geistesgabe hat. Schnell im Beobachten zu sein, bedeutet nicht nur zu schauen oder etwas zu sehen, sondern auch, es wahrzunehmen und zu beachten, wie wir aus Jesaja 42:20 erfahren. …

Schnell im Beobachten zu sein, kann auch bedeuten, zu gehorchen oder etwas zu beachten, indem man sich daran hält, wie aus [Lehre und Bündnisse 54:6] hervorgeht. …

Wenn wir also schnell im Beobachten sind, nehmen wir etwas rasch wahr und gehorchen bereitwillig. Diese zwei Grundelemente – wahrnehmen und gehorchen – sind wesentlich dafür, schnell im Beobachten zu sein. Und der Prophet Mormon ist ein eindrucksvolles Beispiel für diese Gabe in Aktion.“ („Schnell im Beobachten“, Liahona, Dezember 2006, Seite 16.)

  1. journal icon1.

    Schreib in dein Studientagebuch, wie dir die Eigenschaft, schnell im Beobachten zu sein, im täglichen Leben helfen könnte.

Lies Mormon 1:3-5 und finde heraus, was Ammaron Mormon auftrug. Wie konnten Mormons Wesenszüge, ernsthaft und schnell im Beobachten zu sein, ihm bei diesen Aufgaben nützlich sein?

Mormon 1:6-19

Der Herr verbietet Mormon, dem Volk zu predigen, weil es sich absichtlich auflehnt

Mormon

Hast du schon einmal etwas sehr Wertvolles verloren? Noch in seiner Jugend erlebte Mormon einige Schlachten zwischen den Nephiten und Lamaniten mit und musste mit ansehen, wie große Schlechtigkeit im Land um sich griff (siehe Mormon 1:6-13). Da die Schlechtigkeit der Nephiten so zunahm, hielt Mormon schriftlich fest, dass sie viele kostbare Gaben vom Herrn verloren.

  1. journal icon2.

    Zeichne in dein Studientagebuch zwei Spalten. Schreib über die erste „Gaben, die die Nephiten verloren“. Lies Mormon 1:13,14,18 und achte darauf, welche Gaben der Herr den Nephiten nahm. Schreib deine Antworten in die erste Spalte. Schreib über die zweite Spalte „Warum der Herr seine Gaben wegnahm“. Lies Mormon 1:14,16,17,19 und achte darauf, warum der Herr den Nephiten seine Gaben nahm. Schreib in die zweite Spalte, was du dazu herausfindest.

Aus diesen Versen können wir lernen: Schlechtigkeit und Unglaube vertreiben die Gaben des Herrn und den Einfluss des Heiligen Geistes. Zwar lehnten die Nephiten sich bis aufs Äußerste auf, aber dieser Grundsatz gilt auch für uns, wenn wir ein Gebot des Herrn missachten.

Wenn du zu Mormons Zeit gelebt hättest, welche der Gaben Gottes, die in Mormon 1:13,14,18 erwähnt werden, hätte dir wohl am meisten gefehlt? ____________________________________________________________________________________________________

Lies Mormon 1:15. Was erlebte Mormon, während der Rest der Nephiten die Gabe des Heiligen Geistes und andere Gaben von Gott verlor? Wie war es ihm wohl möglich, inmitten großer Schlechtigkeit geistige Erlebnisse zu haben?

Mormon 2:1-15

Mormon führt die nephitischen Heere; er ist bekümmert wegen ihrer Schlechtigkeit

Stell dir diese Situation vor: Ein 30-jähriger Mann wohnt noch bei seinen Eltern und sucht sich keine Arbeit. Stattdessen lebt er von den Einkünften seiner Eltern und verschwendet einen Großteil seiner Zeit mit Aktivitäten, die zu nichts führen, zum Beispiel mit Videospielen. Vergleiche dieses Beispiel mit der Beschreibung des jungen Mormon, wenn du dich mit Mormon 2 beschäftigst.

Lies Mormon 2:1,2 und achte darauf, welche Aufgabe Mormon übertragen wird und wie alt er ist, als er sie erhält.

Kurz nach Mormons Ernennung zum Heerführer der Nephiten fällt das lamanitische Heer mit solcher Gewalt über die Nephiten her, dass diese sich fürchten und sich zurückziehen. Die Lamaniten treiben die Nephiten von Stadt zu Stadt, bis diese sich schließlich an einem Ort sammeln. Schließlich hält Mormons Heer den Lamaniten stand und schlägt sie in die Flucht (siehe Mormon 2:3-9).

  1. journal icon3.

    Lies Mormon 2:10-15 und finde heraus, in welcher geistigen Verfassung sich die Nephiten nach diesen Kämpfen befinden. Beantworte anschließend die folgenden Fragen in deinem Studientagebuch:

    1. a)

      Warum trauern die Nephiten?

    2. b)

      Woher weiß Mormon laut Mormon 2:14, dass ihre Trauer kein Zeichen wahrer Umkehr ist?

    3. c)

      Welcher Unterschied fällt dir in Mormon 2:13,14 zwischen denjenigen auf, deren Trauer zur Umkehr führt, und denjenigen, deren Trauer zu Verdammnis führt (dazu, dass sie keinen Fortschritt mehr machen)?

Aus diesen Versen lernen wir: Wenn unsere Trauer um Sünde zur Umkehr führt, bewegt sie uns dazu, dass wir mit demütigem Herzen zu Christus kommen. Sie veranschaulichen auch diesen Grundsatz: Trauert man nur wegen der Folgen der Sünde, führt dies zu Verdammnis (oder dazu, dass wir keinen Fortschritt mehr hin zum ewigen Leben machen können).

  1. journal icon4.

    Beantworte die folgenden Fragen in deinem Studientagebuch:

    1. a)

      Wie könnte sich bei jemand, der gesündigt hat, weltliche Trauer äußern, also die Art von Trauer, die zur Verdammnis führt?

    2. b)

      Wie könnte jemand, der gesündigt hat, die Art von Trauer an den Tag legen, die zur Umkehr führt?

Denk darüber nach, wie du reagierst, wenn du erkennst, dass du Fehler gemacht oder gesündigt hast. Wenn man mit demütigem Herzen zum Erlöser kommt und umkehrt, kann man Frieden erlangen und wieder mit Gott versöhnt werden.

Mormon 2:16-29

Mormon erhält die Platten und verfasst einen Bericht über die Schlechtigkeit des Volkes

Als die Kämpfe mit den Lamaniten andauern, findet Mormon sich in der Nähe des Hügels wieder, wo Ammaron die Berichte der Nephiten verborgen hat. Er nimmt die Platten Nephis an sich und macht sich daran, aufzuschreiben, was er seit seiner Kindheit unter dem Volk beobachtet hat (siehe Mormon 2:16-18). Lies Mormon 2:18,19 und markiere einige der Formulierungen, mit denen die geistigen Bedingungen beschrieben werden, unter denen Mormon aufwuchs.

Warum war Mormon nach dem, was du über ihn erfahren hast, wohl davon überzeugt, dass er „am letzten Tag emporgehoben werden [würde]“? (Mormon 2:19). (In diesem Zusammenhang bedeutet „am letzten Tag emporgehoben werden“, erhöht zu werden, also mit einem celestialen Körper aufzuerstehen und in die Gegenwart Gottes gebracht zu werden, um für immer bei ihm zu bleiben.)____________________________________________________________________________________________________

Mormons Leben ist ein Zeugnis dafür, dass wir uns selbst in einer schlechten Gesellschaft dafür entscheiden können, rechtschaffen zu leben.

Denk einmal über diese Worte nach: „Für eure Entscheidungen seid ihr verantwortlich. Gott achtet auf euch und hilft euch, gute Entscheidungen zu treffen, selbst wenn eure Familie und eure Freunde ihre Entscheidungsfreiheit dazu nutzen, sich für das Falsche zu entscheiden. Habt den sittlichen Mut, standhaft Gottes Willen zu tun, selbst wenn ihr alleine dasteht. Dadurch gebt ihr euren Mitmenschen ein Beispiel.“ (Für eine starke Jugend, Broschüre 2011, Seite 2.)

  1. journal icon5.

    Berichte in deinem Studientagebuch, wie du einmal erlebt hast, dass einer deiner Freunde oder Angehörigen standhaft Gottes Willen tat, auch wenn andere dies nicht taten. Schreib auch auf, wie das Beispiel des Betreffenden und Mormons Beispiel dir helfen.

Der Wahlspruch der Jungen Damen lautet: „Wir bekennen uns zu Wahrheit und Rechtschaffenheit.“ Ob du nun eine Junge Dame oder ein Junger Mann bist: Gibt es einen konkreten Bereich in deinem Leben, in dem du entschlossener für das Rechte eintreten kannst? Der Herr hilft dir, wenn du dich bemühst, für das Rechte einzutreten, auch wenn andere in deinem Umfeld das vielleicht nicht tun.

  1. journal icon6.

    Schreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe Mormon 1 und 2 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: