Einheit 29: Tag 1 Mormon 8:12-41

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium, 2012


Einleitung

Nachdem Moroni von der Vernichtung seines Volkes und dem Tod seines Vaters berichtet hatte, prophezeite er das Hervorkommen des Buches Mormon und warnte diejenigen, die es verdammen würden. Moroni sah, dass der Bericht der Nephiten in einer Zeit großer Schlechtigkeit hervorkommen würde, in der viele Menschen weltlichen Besitz mehr lieben würden als Gott. Er gab Zeugnis, dass das Buch Mormon unter den geistig gefährlichen Bedingungen der Letzten Tage „von großem Wert“ (Mormon 8:14) sein werde.

Mormon 8:12-32

Moroni prophezeit das Hervorkommen des Buches Mormon

Schreib einige der wichtigsten Gaben auf, die du deiner Meinung nach bisher erhalten hast: ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Denk einen Augenblick darüber nach, warum diese Gaben ein Segen für dich sind.

Lies dann diese Aussage von Präsident Ezra Taft Benson: „Heute möchte ich über eine der bedeutsamsten Gaben sprechen, die der Welt in dieser Zeit zuteilgeworden ist. Die Gabe, die ich meine, ist wichtiger als jede Erfindung, die aus der industriellen und der technischen Revolution hervorgegangen ist. Diese Gabe ist [für den Menschen] sogar mehr wert als die vielen wunderbaren Fortschritte in der modernen Medizin. Sie ist für den Menschen von höherem Wert als die Entwicklung des Flugzeuges oder der Raumfahrt. Ich spreche vom ____________________________________________________________________________________________________.“

Was hat Präsident Benson wohl gemeint? ____________________________________________________________________________________________________

Moroni hat über diese Gabe in Mormon 8 gesprochen. Lies Mormon 8:12-14, um herauszufinden, worum es sich handelt. Der Ausdruck „dieser Bericht“ bezieht sich auf das Buch Mormon. Das Buch Mormon ist die Gabe, die Präsident Benson meinte (siehe „Das Buch Mormon – der Schlussstein unserer Religion, Der Stern, Januar 1987, Seite 3.) Schreibe Buch Mormon in die leere Zeile am Ende von Präsident Bensons Aussage.

gold plates

Sieh dir noch einmal Mormon 8:12-14 an, und finde heraus, was Moroni über den Wert des Buches Mormon gesagt hat. Was hat er über den finanziellen Wert der Platten gesagt? Moroni hat erklärt, dass der Herr zwar nicht zulassen würde, dass mit den Platten finanzieller Gewinn erzielt werde, dass aber die Schriften auf den Platten von großem Wert seien.

Dadurch, wie das Buch Mormon hervorkam, kann uns begreiflicher werden, wie wichtig dieses Buch ist. Lies Mormon 8:15,16 und finde heraus, was Moroni darüber sagte, wie das Buch Mormon hervorkommen würde.

  1. journal icon1.

    Beantworte die folgenden Fragen in deinem Studientagebuch:

    1. a)

      Was bedeutet es wohl, dass das Buch Mormon nur von jemandem hervorgebracht werden konnte, der „das Auge nur auf [die] Herrlichkeit [Gottes] gerichtet“ hatte? (Mormon 8:15).

    2. b)

      Was bedeutet es dir, dass das Buch Mormon durch „die Macht Gottes“ hervorgebracht werden sollte? (Mormon 8:16). Was empfindest du im Hinblick auf das Buch Mormon, wenn du Moronis Worte in Mormon 8:16 liest?

Moroni warnt diejenigen, die das Buch Mormon verwerfen oder sich dagegenstellen werden. Achte auf seine Warnungen, während du Mormon 8:17-22 liest. Warum ist es für dich wichtig, zu wissen, dass „die ewigen Absichten des Herrn … voranschreiten, bis sich alle seine Verheißungen erfüllt haben werden“? (Mormon 8:22).

Moroni erklärt, dass der Herr mit den „Heiligen, die vor mir dahingegangen sind“ (Mormon 8:23) – Propheten wie Nephi, Jakob, Enos und Alma eingeschlossen – einen Bund geschlossen hat. Der Herr hat gelobt, dass er die Worte dieser Propheten in den Letzten Tagen hervorbringen wird. Wenn du Mormon 8:23-25 liest, finde heraus, für wen diese Propheten gebetet haben.

Diese Propheten haben für „ihre Brüder“ gebetet (Mormon 8:24), womit die Lamaniten und deren Nachkommen gemeint sind. Sie haben auch für denjenigen gebetet, der in den Letzten Tagen „dies alles hervorbringen“ würde (Mormon 8:25; siehe auch Mormon 8:16). Damit ist der Prophet Joseph Smith gemeint, der auserwählt wurde, in diesen Letzten Tagen das Buch Mormon für die Welt hervorzubringen (siehe LuB 3:5-10). Viele der Propheten aus alter Zeit wussten von Joseph Smith und beteten, dass es ihm gelingen möge, das Buch Mormon zu übersetzen und zu veröffentlichen, damit die Absichten Gottes erfüllt werden würden (siehe Mormon 8:22,24,25; LuB 10:46).

Präsident Boyd K. Packer, Präsident des Kollegiums der Zwölf Apostel, sprach von der Rolle, die Joseph Smith beim Hervorbringen des Buches Mormon spielte:

President Boyd K. Packer

„Anzunehmen, [Joseph Smith] habe [das Buch Mormon] ohne Hilfe und ohne Inspiration hervorgebracht, ist absurd.

Die Wahrheit ist ganz einfach: Er ist ein Prophet Gottes gewesen – nichts mehr und nichts weniger!

Wir haben die heiligen Schriften nicht von Joseph Smith, sondern vielmehr durch ihn erhalten. Er ist das Werkzeug gewesen, durch das die Offenbarungen gegeben wurden. Ansonsten war er ein ganz gewöhnlicher Mann, wie auch die Propheten in alter Zeit es waren und wie die heutigen Propheten es sind. …

Der Prophet Joseph Smith war ein einfacher Bauernjunge mit geringer Schulbildung. Wer einige seiner frühen Briefe im Original liest, erkennt, dass sie orthografische und grammatikalische Mängel aufweisen und dass seine Ausdrucksweise ein wenig ungeschliffen war.

Dass die Offenbarungen durch ihn in literarischer Form hervorgekommen sind, ist nichts Geringeres als ein Wunder.“ (Frühjahrs-Generalkonferenz 1974.)

Stell dir vor, du wärst Moroni, der vor etwa 1600 Jahren gelebt hat, und du dürftest durch die Macht Gottes unsere Zeit sehen. Lies Mormon 8:35 und überlege, was du wohl von den geistigen Zustände unserer Zeit halten würdest. Lies dann Mormon 8:26-32, worin Moroni die Zeit vorhersagt und beschreibt, in der das Buch Mormon in unserer Zeit hervorkommen sollte.

  1. journal icon2.

    Schreib in dein Studientagebuch mindestens zweierlei, womit Moroni unsere Zeit beschreibt. Begründe dabei, warum du gerade diese Punkte interessant findest und meinst, dass sie auf die heutige Zeit zutreffen.

Präsident Ezra Taft Benson hat über das Buch Mormon Folgendes gesagt:

Präsident Ezra Taft Benson

„Wir [müssen] das Buch Mormon zum Mittelpunkt unseres Studiums machen[, weil] es für unsere Zeit geschrieben worden ist. Die Nephiten hatten dieses Buch nie; auch nicht die Lamaniten in alter Zeit. Es war für uns bestimmt. …

Jeder der Hauptverfasser des Buches Mormon hat bezeugt, dass er für kommende Generationen schreibe. …

Wenn sie unsere Zeit gesehen haben und das ausgewählt haben, was für uns von größtem Wert ist, sollen wir das Buch Mormon dann nicht dementsprechend studieren? Wir müssen uns ständig fragen: ,Warum hat der Herr Mormon (oder Moroni oder Alma) inspiriert, gerade das in seinen Bericht aufzunehmen? Was kann ich daraus für mich lernen? Wie kann mir das helfen?‘“ („Das Buch Mormon: Der Schlussstein unserer Religion“, Seite 4.)

  1. journal icon3.

    Beantworte die folgenden Fragen in deinem Studientagebuch, damit dir noch klarer wird, welchen Wert das Buch Mormon für dich hat:

    1. a)

      Denk einmal darüber nach, wie exakt Moroni die Zustände in unserer Zeit vorhergesagt hat (siehe Mormon 8:26-32). Was entnimmst du seinen Prophezeiungen darüber, welchen Wert das Buch Mormon für unsere Zeit hat?

    2. b)

      Warum ist das Buch Mormon wohl, wie Präsident Ezra Taft Benson gesagt hat, „eine der bedeutsamsten Gaben …, die der Welt in dieser Zeit zuteilgeworden ist“? („Das Buch Mormon: Der Schlussstein unserer Religion“, Seite 4.)

    3. c)

      Wenn ein Freund dich fragen würde, warum dir das Buch Mormon wichtig ist, was würdest du antworten?

Mormon 8:33-41

Moroni sieht die Letzten Tage und verurteilt die geistige Schlechtigkeit unserer Zeit

Denk daran, wie du einmal bemerkt hast, dass jemand Hilfe brauchte – in zeitlicher, seelischer, sozialer oder geistiger Hinsicht. Was hast du in der Situation getan oder was hättest du tun können, um dem Betreffenden zu helfen? Überlege, warum du dich dafür entschieden hast, demjenigen zu helfen oder nicht zu helfen. Warum hilft man wohl manchmal den Bedürftigen nicht?

Lies Mormon 8:36-41 und achte darauf, welche Gründe Moroni dafür nennt, dass manche Menschen in den Letzten Tagen den Bedürftigen nicht helfen. Vielleicht möchtest du diese Gründe in deinen heiligen Schriften markieren.

Nenne einige Beispiele dafür, inwiefern ein Jugendlicher heutzutage möglicherweise, anstatt ein wahrer Jünger Jesu Christi zu sein, sein Herz eher an das hängen könnte, was man mit Geld kaufen kann, oder stattdessen eher weltlichen Vergnügungen nachgehen könnte. Befasse dich mit Mormon 8:38,41 und finde heraus, welche Folgen auf die Stolzen und die Schlechten und diejenigen zukommen, die die Armen und Bedürftigen vernachlässigen.

  1. journal icon4.

    Schreibe in dein Studientagebuch einen Grundsatz, der zusammenfasst, was du aus Mormon 8:36-41 gelernt hast.

Hier ein Beispiel für einen Grundsatz, der in diesen Versen vermittelt wird: Gott wird uns dafür zur Rechenschaft ziehen, wie wir die Armen und Bedürftigen behandeln.

  1. journal icon5.

    Bearbeite diese Frage in deinem Studientagebuch: Nenne einige Nöte (in zeitlicher, sozialer, seelischer und geistiger Hinsicht), die unter den Jugendlichen in deiner Schule oder deinem Wohnort besonders verbreitet sind. Überlege dir dann, wie du dich in der nächsten Woche um jemanden kümmern kannst, der Hilfe braucht. Schreibe dieses Ziel in dein Studientagebuch.

  1. journal icon6.

    Schreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe Mormon 8:12-41 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: