Einheit 11 Tag 3 Mosia 4

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium, 2012


Einleitung

König Benjamins Rede hat eine tiefgreifende Wirkung auf die Menschen, die seine Worte vernehmen. Sie üben Glauben an das Sühnopfer aus, kehren um und erlangen Vergebung für ihre Sünden. König Benjamin lehrt sie dann, was sie tun müssen, um sich weiterhin Vergebung ihrer Sünden zu bewahren. Er erklärt, dass wir alle Bettler sind, da wir völlig auf Gott angewiesen sind, was unsere Erlösung betrifft. König Benjamin weist uns warnend darauf hin, dass wir stets auf unsere Gedanken, Worte und Taten achthaben müssen.

Mosia 4:1-8

Die Menge wird vom Geist überwältigt und empfängt Vergebung für ihre Sünden

Stell dir vor, ein Freund fragt dich: „Woher weiß ich, ob mir eine bestimmte Sünde vergeben worden ist?“ Was würdest du antworten?

Studiere Mosia 4:1-3 und achte auf Stellen, die dir helfen könnten, die Frage deines Freundes zu beantworten. Schreibe auf, was du ihm antworten würdest: ____________________________________________________________________________________________________

Einer der Grundsätze in diesen Versen lautet: Wenn wir Glauben an Jesus Christus ausüben und aufrichtig umkehren, empfangen wir Vergebung für unsere Sünden. Aufrichtige Umkehr ist unumgänglich, wenn wir Freude und ein reines Gewissen erlangen möchten.

Wenn uns jemand eine Frage stellt, möchten wir normalerweise eine Antwort geben. Überlege dir nun, wie du die Frage deines Freundes mit einer Gegenfrage beantworten könntest. Denke über Mosia 4:1-3 und über die folgende Aussage von Elder F. Burton Howard, einem ehemaligen Siebziger, nach: „Wenn Sie vollständig umgekehrt sind, verspüren Sie inneren Frieden. Sie merken, dass Ihnen vergeben worden ist, denn die Last, die Sie so lange mit sich herumgetragen haben, ist von einem Augenblick auf den nächsten nicht mehr da. Sie ist fort, und Sie wissen, dass sie fort ist.“ („Repentance“, Ensign, Mai 1983, Seite 59.)

Überlege dir, welche Frage du deinem Freund stellen könntest, durch die er erkennen kann, ob ihm vergeben wurde.

Dabei können zwei Begriffe hilfreich sein, die in Mosia 4:1-3 stehen. Sich in seinem „fleischlichen Zustand“ zu sehen bedeutet, seinen gefallenen Zustand anzuerkennen. Dass wir „geringer als selbst der Staub der Erde“ sind, weist darauf hin, dass der Staub den Geboten des Herrn immer gehorsam ist (siehe Helaman 12:7,8), die Kinder Gottes jedoch nicht immer gehorchen.

Du könntest deinem Freund zum Beispiel mit folgender Gegenfrage antworten: Hast du ein ruhiges Gewissen, wenn du darüber nachdenkst, ob du von deiner Sünde umgekehrt bist? Bist du von Freude erfüllt?

  1. journal icon1.

    Beantworte die folgenden Fragen in deinem Studientagebuch.

    1. a)

      Dem Volk König Benjamins wird „wegen des überaus großen Glaubens, den [es] an Jesus Christus [hat]“, vergeben (Mosia 4:3). An welchen ihrer in Mosia 4:1,2 beschriebenen Handlungen wird ihr Glaube offenbar? Welche Einstellung und welche Gefühle solltest du haben, die denen des Volkes Mosia entsprechen?

    2. b)

      Wie kannst du Glauben an Jesus Christus ausüben, während du dich um Vergebung für deine Sünden bemühst?

König Benjamin sieht die reumütige Einstellung seines Volkes und erklärt ihm nun, was es tun muss, um Errettung zu erlangen. Lies Mosia 4:4-8 und achte darauf, was wir tun müssen, um errettet zu werden.

Erläutere oder nenne Beispiele dafür, wie du umsetzen kannst, was König Benjamin gelehrt hat:

„[Setze dein] Vertrauen in den Herrn“: ____________________________________________________________________________________________________

„[Halte] seine Gebote eifrig“: ____________________________________________________________________________________________________

„[Bleibe] im Glauben fest …, selbst bis ans Ende [deines] Lebens“: ____________________________________________________________________________________________________

Mosia 4:9-30

König Benjamin erklärt, wie man sich Vergebung seiner Sünden bewahren kann

Nachdem die Nephiten Vergebung für ihre Sünden erlangen, erklärt König Benjamin ihnen, wie sie in diesem reinen und makellosen Zustand verbleiben können. Arbeite anhand von Mosia 4:9-11,26,28,30 heraus, was wir glauben und tun müssen, um uns die Vergebung unserer Sünden zu bewahren. Trage deine Erkenntnisse in diese Tabelle ein:

Vergebung der Sünden bewahren

Woran wir glauben müssen

Was wir tun müssen

  

König Benjamin lehrt sein Volk in Mosia 4:9-30 vieles. Ein ganz wichtiger Grundsatz lautet: Wenn wir uns vor Gott demütigen und uns bemühen, christliche Eigenschaften zu entwickeln, können wir uns dieVergebung unserer Sünden bewahren.

  1. journal icon2.

    König Benjamin lehrt, dass wir an Gott glauben (Mosia 4:9) und stets an „die Größe Gottes“ denken müssen (Mosia 4:11). Beschreibe in deinem Studientagebuch, durch welche Erlebnisse (eigene oder die anderer) du erkannt hast, dass es Gott wirklich gibt, dass er mächtig ist und dass er dich liebt. Warum ist es wohl wichtig, Gottes Macht, seine Güte und seine Liebe zu begreifen und stets daran zu denken? Wie wird dein Leben dadurch beeinflusst, wenn du dich daran erinnerst?

König Benjamin beschreibt, wie sich jemand verhält, der sich Vergebung für seine Sünden zu bewahren versucht. Studiere Mosia 4:12-16 und arbeite einige der Verhaltensweisen heraus, die König Benjamin erwähnt.

  1. journal icon3.

    Erkläre in deinem Studientagebuch, warum sich an den von König Benjamin genannten Verhaltensweisen erkennen lässt, dass jemand bestrebt ist, sich die Vergebung seiner Sünden zu bewahren. Kannst du noch weitere Verhaltensweisen nennen, an denen man erkennt, dass jemand sich Vergebung seiner Sünden zu bewahren versucht? Nenne ein oder mehrere Beispiele dafür, wie du jemandem beigestanden hast, der Hilfe brauchte.

König Benjamin vergleicht jeden von uns mit einem Bettler, denn wir sind in allem, was wir haben, auf Gott angewiesen. Dieser Vergleich hilft uns, dankbarer für die Segnungen zu sein, die wir vom Herrn erhalten. Lies Mosia 4:19-21 und finde heraus, inwiefern jeder von uns in den Augen Gottes ein Bettler ist.

Denke über deine Abhängigkeit von Gott nach. Für welche Segnung könntest du dem Vater im Himmel jetzt gerade danken?

Nachdem König Benjamin erklärt hat, dass wir beständig der Hilfe Gottes bedürfen, fordert er uns auf, darüber nachzudenken, wie wir mit denjenigen umgehen, die uns um Hilfe bitten. Studiere Mosia 4:26,27 und achte darauf, wie wir diejenigen behandeln sollen, die in Not sind.

  1. journal icon4.

    Beantworte in deinem Studientagebuch diese Frage: Inwiefern hilft es dir, mehr Mitgefühl für diejenigen zu empfinden, die zeitliche oder geistige Hilfe benötigen, wenn du die Lehren König Benjamins in Mosia 4 im Gedächtnis behältst?

  2. journal icon5.

    Nimm dir einen Moment Zeit, über die Schriftstellen nachzudenken, mit denen du dich heute befasst hast. Fühlst du dich vom Heiligen Geist dazu bewegt, etwas Bestimmtes zu tun, was mit den Lehren König Benjamins zu tun hat? Halte diese Eingebung in deinem Studientagebuch fest.

Denke daran, wie sehr der Herr dich liebt. Wenn du von deinen Übertretungen umkehrst und dich nach besten Kräften bemühst, dem Beispiel des Erretters zu folgen, kannst du dir Vergebung deiner Sünden bewahren.

scripture mastery iconLernschriftstelle – Mosia 4:30

Lies Mosia 4:30 laut. Welcher Zusammenhang besteht zwischen deinen Gedanken, deinen Worten und deinen Taten?

thoughts diagram

Präsident Ezra Taft Benson hat den Zusammenhang folgendermaßen beschrieben: „Hegen Sie reine Gedanken. Wer reine Gedanken hegt, begeht keine schmutzigen Taten. Sie sind vor Gott nicht nur für Ihre Taten verantwortlich, sondern auch dafür, Ihre Gedanken zu kontrollieren. Das alte Sprichwort hat immer noch Gültigkeit: „Säe einen Gedanken und du erntest eine Tat, säe eine Tat und du erntest eine Gewohnheit, säe eine Gewohnheit und du erntest einen Charakter. Säe einen Charakter und du erntest deine ewige Bestimmung. Wie ein Mensch denkt, so ist er.“ (Herbst-Generalkonferenz 1964, Seite 60.)

  1. journal icon6.

    Wenn du lernst, deine Gedanken zu beherrschen, wirst du damit gesegnet, dass du Christus in Wort und Tat ähnlicher wirst. Nenne in deinem Studientagebuch ein oder mehrere Beispiele dafür, wie du deine Gedanken beherrschen und in deinem Denken Christus ähnlicher werden kannst.

  2. journal icon7.

    Schreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe Mosia 4 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: