Einheit 14: TAG 3

Mosia 28 und 29

Schülerleitfaden zum Buch Mormon für das Seminar im Heimstudium


Einleitung

Nach ihrer Bekehrung verspüren die Söhne Mosias den starken Wunsch, den Lamaniten das Evangelium zu verkünden. König Mosia unterstützt sie bei ihrer Entscheidung, hat dann aber keinen Thronfolger mehr und auch niemanden, der sich um die heiligen Aufzeichnungen kümmert. Er überträgt Alma (dem Sohn Almas) die Verantwortung für die Aufzeichnungen. Anstatt einen neuen König zu ernennen, führt er eine neue Regierungsform ein, die aus Richtern besteht.

Mosiah and sons

Mosia 28:1-9

Den Söhnen Mosias ist es ein Anliegen, den Lamaniten das Evangelium zu verkünden

Bewerte neben jeder der folgenden Aussagen deine Wünsche in jenem Bereich. Verwende eine Skala von 1 bis 10 (1 bedeutet „kein Wunsch“ und 10 steht für einen „äußerst starken Wunsch“).

  • Ich habe den aufrichtigen Wunsch, anderen dabei behilflich zu sein, ewiges Glück zu finden.

  • Ich bin bereit, Opfer zu bringen, um anderen zu helfen.

  • Ich habe den Wunsch, mit anderen über das Evangelium zu sprechen.

  • Junger Mann, gib hier an, wie groß dein Wunsch ist, eine Vollzeitmission zu erfüllen. (Auch du, Junge Dame kannst diesen deinen Wunsch hier bewerten.)

Lies Mosia 27:8-10. Wie hätten Alma und die Söhne Mosias vor ihrer Bekehrung bei den oben genannten Aussagen abgeschnitten?

Lies Mosia 28:1-3 und überlege, inwiefern sich die Söhne Mosias in den obigen Bereichen verändert haben. Denke beim Lesen daran, dass mit dem Ausdruck zugrunde gehen gemeint ist, dass jemand in geistiger Hinsicht verloren geht.

Dann schreibe die Antwort auf folgende Fragen auf:

Wem wollen die Söhne Mosias vom Evangelium erzählen?

Was glaubst du, aufgrund deines bisherigen Studiums des Buches Mormon, welchen Schwierigkeiten oder Gefahren sich die Söhne Mosias auf einer Mission bei den Lamaniten möglicherweise aussetzen?

Lies Mosia 28:4 und überlege, wie du den Vers mit eigenen Worten wiedergeben würdest. Achte darauf, wie die Söhne Mosias sich erst bekehrt haben und dann den starken Wunsch verspürt haben, das Evangelium zu verkünden. Aus Mosia 28:1-4 lernen wir folgenden Grundsatz: Je inniger wir bekehrt sind, desto größer ist unser Wunsch, das Evangelium zu verkünden.

Elder Dallin H. OaksLies das folgende Zitat von Elder Dallin H. Oaks vom Kollegium der Zwölf Apostel (du kannst es dir neben Mosia 28:1-4 an den Rand deiner heiligen Schriften schreiben): „Das Ausmaß unseres Wunsches, andere am Evangelium teilhaben zu lassen, ist ein hervorragendes Zeichen dafür, inwieweit wir selbst bekehrt sind.“ („Andere am Evangelium teilhaben lassen“, Liahona, Januar 2002, Seite 8.)

Markiere im ersten Satz in Mosia 28:4, wovon die Söhne Mosias in ihrem Wunsch, das Evangelium zu predigen, beeinflusst werden. Der Geist des Herrn spielt hier eine wichtige Rolle und verstärkt den Wunsch, das Evangelium zu predigen.

  1. journal iconSchreibe die Antwort zu einer der folgenden Fragen in dein Studientagebuch:

    1. Inwiefern ist dein Wunsch, andere am Evangelium teilhaben zu lassen, in dem Maß gewachsen, wie du dein Zeugnis gestärkt hast?

    2. Was für Erlebnisse hast du schon gehabt, die in dir den Wunsch geweckt haben, mit anderen über das Evangelium zu sprechen?

    3. Was kannst du tun, um den Wunsch, über das Evangelium zu sprechen, in dir wachsen zu lassen, falls du meinst, dass du momentan keinen starken Wunsch dazu hast? (Lies Alma 17:2,3.)

  1. journal iconStelle dir einen jungen Mann vor, der zwar Mitglied der Kirche ist, aber kaum oder überhaupt nicht den Wunsch verspürt, eine Vollzeitmission zu erfüllen. Schreibe in deinem Studientagebuch einen Brief an ihn und nenne Anregungen dafür, was er tun könnte, um seinen Wunsch, andere am Evangelium teilhaben zu lassen, zu stärken. Du könntest dir in Erinnerung rufen, wodurch sich deine Bekehrung zum Evangelium Jesu Christi vertieft hat, und diesem Jungen ähnliche Verhaltensweisen oder Erlebnisse vorschlagen. Denke beim Schreiben daran, dass unser Wunsch, mit anderen über das Evangelium zu sprechen, im gleichen Maße wie unsere Bekehrung zunimmt.

Stelle dir beim weiteren Studium von Mosia 28 vor, wie du dich fühlen würdest, wenn jemand, den du liebst, den Wunsch hätte, unter einem gewalttätigen Volk zu leben, das alle hasst, die anders sind als es selbst. Lies Mosia 28:5-9. Warum lässt Mosia seine Söhne auf eine so gefährliche Mission gehen? Im Buch Alma erfährst du mehr über die vielen Menschen, die „ihren Worten glauben“ (Mosia 28:7). Es sind Tausende von Lamaniten, die aufgrund der Bemühungen der Söhne Mosias bekehrt werden.

Mosia 28:10-20

Mosia übersetzt die jareditischen Platten und übergibt alle Aufzeichnungen, die er bewahrt hat, an Alma

In den restlichen Versen in Mosia 28 wird berichtet, dass König Mosia älter wird und es für notwendig erachtet, vor seinem Tod einen Nachfolger zu wählen, der sich um die heiligen Aufzeichnungen kümmert. Während der beiden vorangegangenen Generationen sind die Platten von einem König an den nächsten weitergegeben worden. Weil König Mosias Söhne jedoch auf Mission sind, hat er keinen Sohn, der den Thron erben kann, und damit auch niemanden, der sich um die Aufzeichnungen kümmern kann. Zu diesen Aufzeichnungen gehören die jareditischen Platten, die Mosia durch die Macht Gottes übersetzt hat (siehe Mosia 28:11-19).

crown gold plates

Wenn du jemanden auswählen müsstest, der sich um heilige Aufzeichnungen kümmert, welche Eigenschaften würdest du dir dann an dem Betreffenden wünschen?

Wie würdest du dich fühlen, wenn jemand dich dazu auswählen würde, sich um die Platten zu kümmern?

Lies Mosia 28:20 und achte darauf, wen Mosia dazu bestimmt, sich um die Platten zu kümmern.

  1. journal iconSchreibe in dein Studientagebuch, was sich daraus, dass König Mosia Alma erwählt, aus dessen Herzenswandlung ableiten lässt. (Um diese Frage zu beantworten, musst du in Mosia 27 vielleicht noch einmal nachlesen, wie Alma sich vorher verhalten hat.) Erkläre auch, inwiefern es denjenigen, die Umkehr üben, Hoffnung machen kann, dass Mosia sein Vertrauen in Alma setzt.

Mosia 29

Mosias Volk entscheidet sich für ein neues Regierungssystem mit Richtern

Alma as judge

In Mosia 29 lesen wir, dass König Mosia vorschlägt, dass die Nephiten nicht mehr von einem König, sondern von Richtern regiert werden. Lies und vergleiche Mosia 23:7,8 und Mosia 29:13,16-18. Unter welchen Bedingungen ist die Monarchie (die Regierung durch einen König oder eine Königin) laut diesen Schriftstellen eine gute Regierungsform? Warum rät Mosia den Nephiten davon ab, die Monarchie beizubehalten?

Lies Mosia 29:11-25 und kreise von den folgenden Aussagen diejenigen ein, die wiedergeben, wie die Richter laut Mosia das Volk richten sollen. a) mit großer Barmherzigkeit, b) gemäß den Gesetzen, c) gemäß den Geboten Gottes, d) mit Strenge.

Lies Mosia 29:26,30,33,34,37,38 und finde heraus, welche Rolle das Volk in der neuen Regierungsform spielt, die König Mosia vorschlägt.

  1. journal iconSchreibe in dein Studientagebuch, warum du es für wichtig hältst, dass jeder Bürger eines Landes „sein Teil [trägt]“ und seinem Land dient (Mosia 29:34).

Alma wird zum ersten obersten Richter ernannt und erfüllt seine Aufgabe in Rechtschaffenheit (siehe Mosia 29:41-43).

Schreibe mit eigenen Worten einen Grundsatz auf, den du aus Mosia 29 gelernt hast.

Ein Grundsatz, den wir aus diesem Kapitel lernen, lautet wie folgt: Jeder Mensch hat die Pflicht, rechtschaffene Gesetze und Führer zu unterstützen.

  1. journal iconSchreibe ein Beispiel dafür in dein Studientagebuch, wie du die rechtschaffenen Gesetze und Führer in deinem Land unterstützen kannst.

  2. journal iconSchreibe in dein Studientagebuch zu den heutigen Aufgaben abschließend:

    Ich habe Mosia 28 und 29 studiert und diese Lektion abgeschlossen am (Datum).

    Weitere Fragen, Gedanken und Erkenntnisse, die ich gern mit meinem Lehrer besprechen würde: