Zeittafel zur Geschichte der Kirche

Lehre und Bündnisse und Geschichte der Kirche: Anleitung für die Lehrkraft der Evangeliumslehreklasse, 2000


23. Dezember 1805

Joseph Smith wird als Sohn von Joseph Smith sen. und Lucy Mack Smith in Sharon im US-Bundesstaat Vermont geboren. (Siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:3,4.)

Frühjahr 1820

Joseph Smith empfängt in einem kleinen Wald in der Nähe seines Zuhauses im Bundesstaat New York die erste Vision. (Siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:15–20.)

21. und 22. September 1823

Joseph Smith wird vom Engel Moroni besucht, der ihm von den Aufzeichnungen des Buches Mormon erzählt. Joseph sieht die goldenen Platten, die in einem Hügel (Cumorah) in der Nähe vergraben sind. (Siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:27–54.)

22. September 1827

Joseph Smith erhält auf dem Hügel Cumorah von Moroni die goldenen Platten. (Siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:59.)

15. Mai 1829

Johannes der Täufer überträgt Joseph Smith und Oliver Cowdery das Aaronischen Priestertum in Harmony im US-Bundesstaat Pennsylvania. (Siehe LuB 13; Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:71,72.)

Mai 1829

Joseph Smith and Oliver Cowdery empfangen von Petrus, Jakobus und Johannes das Melchisedekische Priestertum am Susquehanna zwischen Harmony in Pennsylvania und Colesville im Staat New York. (Siehe LuB 128:20.)

Juni 1829

Die Übersetzung des Buches Mormon ist abgeschlossen. Die drei Zeugen und die acht Zeugen sehen die goldenen Platten. (Siehe 2 Nephi 11:3; 27:12,13; LuB 17.)

26. März 1830

Die ersten gedruckten Exemplare des Buches Mormon sind in Palmyra im Bundesstaat New York erhältlich.

6. April 1830

Die Kirche wird in der Ortschaft Fayette im Staat New York gegründet.

September bis Oktober 1830

Die ersten Missionare werden berufen, den Lamaniten (Indianern) zu predigen. (Siehe LuB 28; 30; 32.)

Dezember 1830 bis Januar 1831

Der Herr gebietet den Mitgliedern, sich in Ohio zu sammeln. (Siehe LuB 37; 38:31,32.)

20. Juli 1831

Der Platz für die Stadt Zion (das Neue Jerusalem) in Independence im Bundesstaat Missouri wird dem Propheten Joseph Smith offenbart. (Siehe LuB 57; 10. Glaubensartikel.)

18. März 1833

Sidney Rigdon und Frederick G. Williams werden als Ratgeber in der Präsidentschaft der Kirche eingesetzt. Ihnen werden die Schlüssel des Reiches gegeben. (Siehe Einleitung zu LuB 81 und 90; siehe auch LuB 90:6.)

7. November 1833

Die Mitglieder flüchten vor dem Pöbel aus dem Jackson County in Missouri über den Missouri ins Clay County in Missouri.

5. Mai 1834

Joseph Smith zieht an der Spitze des Zionslagers von Kirtland nach Missouri, um den Mitgliedern, die aus dem Jackson County vertrieben worden sind, Hilfe zu bringen.

14. Februar 1835

Das Kollegium der Zwölf Apostel wird in Kirtland gegründet. (Siehe LuB 107:23,24.)

28. Februar 1835

Das Erste Siebzigerkollegium wird in Kirtland in Ohio gegründet.

17. August 1835

Das Buch Lehre und Bündnisse wird in Kirtland in Ohio als heilige Schrift der Kirche anerkannt.

27. März 1836

Der Kirtland-Temple wird geweiht. (Siehe LuB 109.)

3. April 1836

Jesus Christus erscheint Joseph Smith und Oliver Cowdery im Kirt- land-Tempel. (Siehe LuB 110:1–10.) Mose, Elias und Elija erscheinen und übertragen mehrere Schlüssel des Priestertums. (Siehe LuB 110:11–16.)

19. Juli 1837

Elder Heber C. Kimball und sechs andere gehen auf der ersten Mission in Übersee in Liverpool in England an Land.

26. April 1838

Der Name der Kirche wird durch Offenbarung festgelegt. (Siehe LuB 115:4.)

1. Dezember 1838 bis 16. April 1839

Der Prophet Joseph Smith und andere werden im Gefängnis von Liberty im Bundesstaat Missouri gefangengehalten. (Siehe LuB 121–123.)

15. August 1840

Die Taufe für Verstorbene wird vom Propheten Joseph Smith öffentlich bekanntgegeben.

24. Oktober 1841

Elder Orson Hyde weiht Palästina für die Rückkehr der Kinder Abrahams.

17. März 1842

Die Frauenhilfsvereinigung wird in Nauvoo in Illinois gegründet.

4. Mai 1842

Die ersten vollständigen Begabungen werden in Nauvoo vollzogen.

27. Juni 1844

Joseph und Hyrum Smith werden im Gefängnis von Carthage in Illinois ermordet. (Siehe LuB 135.)

4. Februar 1846

Die Mitglieder aus Nauvoo beginnen den Mississippi zu überqueren, um nach Westen zu ziehen. Einige Mitglieder segeln auf der Brooklyn von New York City nach Kalifornien.

16. Juli 1846

Das Mormonenbataillon tritt in Iowa in den Dienst der Vereinigten Staaten.

April 1847

Die Pioniere um Präsident Brigham Young begeben sich von Winter Quarters aus auf den Zug nach Westen. (Siehe LuB 136.)

24. Juli 1847

Präsident Brigham Young erreicht das Salzseetal.

27. Dezember 1847

Brigham Young wird als Präsident der Kirche bestätigt.

Mai bis Juni 1848

Heuschrecken verheeren die Ernte im Salzseetal. Die Ernte wird vor der vollständigen Vernichtung bewahrt, weil Möwenschwärme die Heuschrecken fressen.

9. Dezember 1849

Richard Ballantyne gründet die Sonntagsschule.

15. Juni 1850

In Salt Lake City erscheint die erste Ausgabe der Zeitung Deseret News.

Oktober 1856

Die Handkarrengruppen Willie und Martin werden durch frühe Schneestürme aufgehalten. Rettungsmannschaften aus dem Salzseetal bergen sie.

28. November 1869

Der Vorläufer des JD-Programms wird gegründet (Young Ladies’ Retrenchment Association).

10. Juni 1875

Der Vorläufer des JM-Programms (Young Men’s Mutual Improvement Association) wird gegründet.

6. April 1877

Der St.-George-Tempel in Utah wird geweiht. Präsident Brigham Young empfängt die Offenbarung, dass er unter der Organisation des Priestertums und den Zionspfählen Ordnung schaffen soll.

25. August 1878

Aurelia Spencer Rogers hält in Farmington in Utah die erste PV-Versammlung ab.

10. Oktober 1880

John Taylor wird als Präsident der Kirche bestätigt. Die Köstliche Perle wird als heilige Schrift anerkannt.

14. April 1883

Präsident John Taylor empfängt eine Offenbarung hinsichtlich der Organisation der Siebziger.

7. April 1889

Wilford Woodruff wird als Präsident der Kirche bestätigt.

6. Oktober 1890

Das „Manifest“ wird auf der Gene- ralkonferenz angenommen. Damit endet die Ausübung der Mehrehe. (Siehe Amtliche Erklärung Nr. 1.)

6. April 1893

Präsident Wilford Woodruff weiht nach 40-jähriger Bauzeit den Salt- Lake-Tempel.

13. September 1898

Lorenzo Snow wird Präsident der Kirche.

17. Mai 1899

Präsident Lorenzo Snow empfängt in St. George in Utah eine Offenbarung, in der ihm eingegeben wird, dass er den Zehnten betonen soll.

17. Oktober 1901

Joseph F. Smith wird Präsident der

Kirche. 3. Oktober 1918

Präsident Joseph F. Smith empfängt die Vision von der Erlösung der Toten. (Siehe LuB 138.)

23. November 1918

Heber J. Grant wird Präsident der Kirche.

April 1936

Das „Church Security Program“ (Sicherheitsprogramm der Kirche), das den Armen während der Wirtschaftskrise der Vereinigten Staaten half, wird zum Wohlfahrtsprogramm der Kirche. Dieses Programm entstand aus einer Offenbarung, die Präsident Heber J. Grant zuvor empfangen hatte.

6. April 1941

Erstmals werden Assistenten der Zwölf berufen.

21. Mai 1945

George Albert Smith wird Präsident der Kirche.

9. April 1951

David O. McKay wird als Präsident der Kirche bestätigt.

30. September 1961

Auf Weisung der Ersten Präsidentschaft gibt Elder Harold B. Lee bekannt, dass alle Programme der Kirche durch das Priestertum korreliert werden, um die Familie und den Einzelnen zu stärken.

Oktober 1964

Die Einhaltung des Familienabends wird betont.

23. Januar 1970

Joseph Fielding Smith wird Präsi- dent der Kirche.

Januar 1971

Die neuen Zeitschriften der Kirche – Ensign, New Era und Friend – werden erstmals herausgegeben.

7. Juli 1972

Harold B. Lee wird Präsident der Kirche.

30. Dezember 1973

Spencer W. Kimball wird Präsident der Kirche.

3. Oktober 1975

Präsident Spencer W. Kimball gibt die Neuorganisation des Ersten Siebzigerkollegiums bekannt.

3. April 1976

Zwei Offenbarungen werden zur Köstlichen Perle hinzugefügt. 1981 werden sie als Abschnitt 137 und 138 in das Buch Lehre und Bündnisse aufgenommen.

30. September 1978

Die Offenbarung, dass das Priestertum jedem würdigen männlichen Mitglied ohne Rücksicht auf Rasse oder Hautfarbe übertragen werden kann, wird durch die Kirche angenommen. (Siehe Amtliche Erklärung Nr. 2.)

September 1979

Die HLT-Ausgabe der englischen King-James-Bibel mit Studierhilfen wird herausgegeben.

September 1981

Neue Ausgaben des Buches Mormon, der Lehre und Bündnisse und der Köstlichen Perle werden herausgegeben.

Juni 1984

Gebietspräsidentschaften werden eingerichtet; ihre Mitglieder werden aus den Siebzigern berufen.

10. November 1985

Ezra Taft Benson wird Präsident der Kirche.

1. April 1989

Das Zweite Siebzigerkollegium wird neu organisiert.

5. Juni 1994

Howard W. Hunter wird Präsident der Kirche.

12. März 1995

Gordon B. Hinckley wird Präsident der Kirche.

1. April 1995

Eine neue Führungsposition wird geschaffen: die Gebietsautorität.

23. September 1995

Präsident Gordon B. Hinckley verliest auf einer Allgemeinen Versammlung der Frauenhilfsvereinigung „Die Familie – Eine Proklamation an die Welt“ von der Ersten Präsidentschaft und dem Kollegium der Zwölf Apostel.

5. April 1997

Die Gebietsautoritäten sollen Siebziger sein. Das Dritte, Vierte und Fünfte Siebzigerkollegium werden gegründet.

4. Oktober 1997

Präsident Gordon B. Hinckley kündigt an, dass kleinere Tempel gebaut werden sollen.

November 1997

Die Mitgliederzahl der Kirche erreicht 10 Millionen.

5. April 1998

Präsident Gordon B. Hinckley gibt das Ziel von hundert in Betrieb befindlichen Tempeln im Jahr 2000 bekannt.

Karte 1: USA – Das Gebiet von New York, Pennsylvania und Ohio

1. South Bainbridge. Joseph Smith jun. und Emma Hale heirateten am 18. Januar 1827. (Siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:57.)

2. Colesville. Einer der ersten Zweige der Kirche wird 1830 im Haus von Joseph Knight sen. in der Ortschaft Colesville gegründet.

3. Das Haus von Joseph Smith jun. in Harmony. Der größte Teil des Buches Mormon wird übersetzt. Am Ufer des Susquehannas wird 1829 das Priestertum wiederhergestellt. (Siehe LuB 13; 128:20; Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:71,72.)

4. Fayette. Die Drei Zeugen sehen die goldenen Platten und den Engel Moroni. (Siehe LuB 17.) Die Übersetzung des Buches Mormon wird im Juni 1829 abgechlossen. Am 6. April 1830 wird die Kirche gegründet. (Siehe LuB 20;21.) 5. Mendon. Brigham Young und Heber C. Kimball wohnen hier, als sie zum ersten Mal vom wiederhergestellten Evangelium hören.

6. Kirtland. Missionare, die zu den Lamaniten gesandt worden waren, bleiben 1830 hier und taufen in diesem Gebiet Sidney Rigdon und andere. In Kirtland befindet sich von Anfang Februar 1831 bis zum 12. Januar 1838 der Hauptsitz der Kirche. Der erste Tempel dieser Evangeliumszeit wird errichtet und am 27. März 1836 geweiht. (Siehe LuB 109.)

7. Erie-Kanal. Die drei Zweige der Kirche im Staat New York ziehen im April und im Mai 1831 über den Erie-Kanal und den Eriesee nach Kirtland in Ohio.

8. Hiram. Joseph und Emma Smith wohnen hier von September 1831 bis September 1832. Joseph Smith und Sidney Rigdon arbeiten an der Joseph-Smith-Übertragung der Bibel. Folgende Offenbarungen werden empfangen: LuB 1; 65; 67–69; 71; 73; 74; 76–81; 99 und 133.

9. Amherst. Joseph Smith wird am 25. Januar 1832 als Präsident des Hohen Priestertums bestätigt. (Siehe History of the Church, 1:243.)

10. Toronto. Heimat John Taylors, des späteren dritten Präsidenten der Kirche, und Mary Fieldings, die später Hyrum Smith heiratet.

Karte 2: USA – Das Gebiet von Missouri, Illinois und Ohio

1. Independence. Der Herr bezeichnet im Juli 1831 Independence als das Zentrum Zions. (Siehe LuB 57:2–3.) Am 3. August 1831 wird der Platz für einen Tempel geweiht. Der Pöbel vertreibt die Mitglieder im November 1833 aus Independence und dem Jackson County.

2. Fishing River. Joseph Smith und das Zions- lager ziehen 1834 von Kirtland nach Missouri, um den Mitgliedern aus Jackson wieder zu ihrem Land zu verhelfen. LuB 105 wird am Ufer dieses Flusses offenbart.

3. Far West. Hier finden die Mitglieder von 1836 bis 1838 Zuflucht. Einen Teil des Jahres 1838 befindet sich hier der Hauptsitz der Kirche. Ein Tempelgrundstück wird geweiht. (Siehe LuB 115.) Am 8. Juli 1838 wird das Kollegium der Zwölf vom Herrn berufen, auf Mission nach Übersee zu gehen. (Siehe LuB 118.) 1838 und 1839 müssen die Mitglieder nach Illinois fliehen.

4. Adam-ondi-Ahman. Drei Jahre vor seinem Tod segnete Adam hier seine rechtschaffenen Nachkommen. (Siehe LuB 107:53–57.) Eine große Versammlung wird hier unmittelbar vor dem Zweiten Kommen des Erretters stattfinden. (Siehe Daniel 7:9–14; LuB 78:15; 116; Lehren des Propheten Joseph Smith, Hrsg. Joseph Fielding Smith [1983], Seite 161.)

5. Liberty. Von 1833 bis 1836 sammeln sich hier die Mitglieder aus dem Jackson County, bis sie das Gebiet wieder verlassen müssen. Joseph Smith und andere werden hier von Dezember 1838 bis 1839 zu Unrecht eingesperrt. Inmitten schwieriger Zeiten für die Kirche ruft Joseph Smith den Herrn um Führung an und empfängt LuB 121 bis 123.

6. Nauvoo. Dieses Gebiet am Mississippi ist von 1839 bis 1846 der Hauptsitz der Kirche. Hier wird ein Tempel erbaut und die heiligen Handlungen wie die Taufe für die Verstorbenen, die Begabung und die Siegelung von Familien nehmen hier ihren Anfang. 1842 wird die Frauenhilfsvereinigung gegründet. Zu den hier empfangenen Offenbarungen gehören LuB 124 bis 129.

7. Carthage. Der Prophet Joseph Smith und sein Bruder Hyrum werden am 27. Juni 1844 ermordert. (Siehe LuB 135.)

8. Winter Quarters. Die Hauptniederlassung für die Mitglieder auf dem Weg ins Salzseetal. (1846 bis 1848.) Hier wurde das Lager Israel für die Reise in den Westen organisiert. (Siehe LuB 136.)

9. Council Bluffs (Kanesville). Die Erste Präsidentschaft wird am 27. Dezember 1847 mit Brigham Young als Präsident bestätigt.

Karte 3: Die Kirche bewegt sich nach Westen

1. Fayette. Der Prophet Joseph Smith verlässt im Januar 1831 Fayette und zieht nach Kirtland in Ohio. Die drei Zweige der Kirche im Staat New York folgen im April und Mai 1831, weil ihnen der Herr die Sammlung geboten hatte. (Siehe LuB 37;38.)

2. Kirtland. Vom frühen Februar 1831 bis zum 12. Januar 1838 Hauptsitz der Kirche. Danach zieht der Prophet nach Far West im Staat Missouri.

3. Independence. Der Herr bezeichnet im Juli 1831 Independence als das Zentrum Zions. (Siehe LuB 57:2,3.) Der Pöbel vertreibt die Mitglieder im November 1833.

4. Liberty. Die Mitglieder aus Jackson County sammeln sich zwischen 1833 und 1836 in diesem Gebiet. Danach müssen sie es wieder verlassen.

5. Far West. Hier finden die Mitglieder von 1836 bis 1838 Zuflucht. Einen Teil des Jahres 1838 befindet sich hier der Hauptsitz der Kirche. 1838 und 1839 müssen die Mitglieder nach Illinois fliehen.

6. Nauvoo. Von 1839 bis 1846 Hauptsitz der Kirche. Etwa zwei Jahre nach der Ermordung des Propheten und seines Bruders Hyrum ziehen die Mitglieder nach Westen.

7. Council Bluffs (Kanesville). Die Pioniere kommen hier im Juni 1846 an. Die Mitglieder des Mormonenbataillons verlassen diesen Ort am 21. Juli 1846 unter Oberleutnant James Allen.

8. Winter Quarters. Die Hauptniederlassung auf dem Weg der Mitglieder ins Salzseetal. (1846 bis 1848.) Die Vorausabteilung unter Präsident Brigham Young verlässt Winter Quarters im April 1847.

9. Fort Leavenworth. Das Mormonenbataillon wird hier ausgerüstet, bevor es im August 1846 in Richtung Westen marschiert.

10. Santa Fe. Oberleuntnant Philip Cooke hat das Kommando über das Mormonenbataillon inne, das am 19. Oktober 1846 von hier abmarschiert.

11. Pueblo. Drei Abordnungen von Kranken des Mormonenbataillons werden nach Pueblo beordert, um sich dort zu erholen, und verbringen dort den Winter 1846/47 bei Mitgliedern aus Mississippi. Diese Gruppen kommen im Juli 1847 im Salzseetal an.

12. San Diego. Hier beendet das Mormonenbataillon am 29. Januar 1847 seinen 3000 km langen Marsch.

13. Los Angeles. Am 16. Juli 1847 wird das Mormonenbataillon aufgelöst.

14. Sacramento. Einige ehemalige Mitglieder des Bataillons arbeiteten hier und weiter östlich bei Sutter’s Mill am American River, wo sie und andere Gold finden.

15. Salt Lake City. Präsident Brigham Young kommt am 24. Juli 1847 im Salzseetal an.