„Die einzige wahre und lebendige Kirche“

Lehre und Bündnisse und Geschichte der Kirche: Anleitung für die Lehrkraft der Evangeliumslehreklasse, 2000


Ziel

Jeder Teilnehmer soll etwas über die Wiederherstellung der Kirche Jesu Christi durch den Propheten Joseph Smith lernen; er soll die Segnungen, die er als Mitglied der Kirche empfängt, mehr schätzen lernen und dazu bewegt werden, dem Herrn zu zeigen, dass er dankbar für die Mitgliedschaft in der Kirche ist.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt die folgenden Schriftstellen und sonstigen Unterlagen:

    1. a)

      Lehre und Bündnisse 20:1–36,68,69,75–79; 21; 27; 115:1–4.

    2. b)

      Unsere Geschichte, Seite 14–16.

  2. 2.

    Sehen Sie das Material im Begleitheft für den Teilnehmer (35686 150) für diese Lektion durch und legen Sie fest, wie Sie sich im Unterricht darauf beziehen werden.

  3. 3.

    Falls Sie die Aktivität unter „Aufmerksamkeit wecken“ verwenden, bringen Sie für jeden Teilnehmer ein Blatt Papier und etwas zum Schreiben mit.

Vorgeschlagener Unterrichtsablauf

Aufmerksamkeit wecken

Verwenden Sie zu Unterrichtsbeginn eine der folgenden Aktivitäten. Wählen Sie die Aktivität aus, die für Ihre Klasse am besten geeignet ist.

  1. 1.

    Ist die Klasse klein, können Sie jeden Teilnehmer bitten, einen Grund dafür zu nennen, weshalb er dankbar ist, der Kirche anzugehören. Bei einer großen Klasse können Sie einige wenige Teilnehmer darum bitten.

  2. 2.

    Schreiben Sie die folgenden Fragen an die Tafel. Teilen Sie an alle ein Blatt Papier und etwas zum Schreiben aus. Bitten Sie die Teilnehmer, von den folgenden Fragen möglichst viele zu beantworten:

    • Wann wurde die Kirche in dieser Evangeliumszeit gegründet (genaues Datum)?

    • Woher hat Joseph Smith gewusst, wann er die Kirche gründen sollte?

    • Wo wurde die Kirche gegründet?

    • Wie viele Mitglieder hatte die Kirche bei ihrer Gründung?

Erklären Sie: In dieser Lektion geht es um die Gründung der Kirche Jesu Christi in den Letzten Tagen. Bitten Sie die Teilnehmer, im Laufe der Lektion die Antworten auf die eingangs gestellten Fragen zu finden und bei Bedarf ihre Antworten zu korrigieren.

Unterrichtsgespräch und Anwendung

Wählen Sie gebeterfüllt die Schriftstellen, Fragen und weiteres Material aus, die den Bedürfnissen der Teilnehmer am ehesten entsprechen. Sprechen Sie darüber, wie sich diese Schriftstellen im Alltag anwenden lassen. Bitten Sie die Teilnehmer um persönliche Erlebnisse, die sich auf die Grundsätze in der Schrift beziehen.

1. Die Gründung der Kirche in der Neuzeit

Erklären Sie: 1830 war ein entscheidendes Jahr in der Weltgeschichte. Die Zeit war gekommen, da alte Prophezeiungen in Erfüllung gehen sollten. (Jesaja 11:11,12; 29:13,14; Jeremia 31:31–33; Daniel 2:44,45). Nach der Veröffentlichung des Buches Mormon und der Wiederherstellung des Priestertums war der nächste wichtige Schritt im Zuge der Wiederherstellung des Evangeliums die offizielle Gründung der Kirche. In Lehre und Bündnisse 20 stehen die diesbezüglichen Anweisungen des Herrn an Joseph Smith.

• Wann wurde die Kirche in dieser Evangeliumszeit gegründet? (Genaues Datum.) (Siehe LuB 20:1; 21:3.) Warum wurde genau dieser Termin gewählt? (Siehe Überschrift zu Abschnitt 20.)

• Zwischen der ersten Vision und der Gründung der Kirche lagen zehn Jahre. Was geschah in dieser Zeit, wodurch die Gründung der Kirche in Gang gesetzt und Joseph Smith darauf vorbereitet wurde, die Kirche zu leiten? (Schreiben Sie die Antworten an die Tafel. Sie können zur Beantwortung dieser Frage bei Bedarf auf die folgenden Zitate zurückgreifen.)

Gordon B. Hinckley hat als Mitglied des Kollegiums der Zwölf gesagt:

„Der Tag der Gründung der Kirche war im Grunde genommen der Abschluss einer Ausbildung, und Joseph Smith, der zehn Jahre lang eine ungewöhnliche Schulung durchgemacht hatte, war nun bereit. All das hat mit der unvergleichlichen Vision im heiligen Wald im Frühling des Jahres 1820 begonnen, als Gott Vater und der Sohn dem vierzehnjährigen Jungen erschienen sind. Weiter ging es mit der Unterweisung durch Moroni, der mehrmals sowohl Warnungen als auch Anweisungen aussprach. Darauf folgte die Übersetzung des alten Berichts mit aller Inspiration, Kenntnis und Offenbarung, die damit Hand in Hand gingen. Vollmacht von Gott wurde ihm verliehen, das Priestertum, das vor alters bestanden hatte, wurde dem Menschen wiederum durch jene übertragen, die es von Rechts wegen innehatten, nämlich beim Aaronischen Priestertum Johannes der Täufer und beim Melchisedekischen Priestertum Petrus, Jakobus und Johannes. Darauf folgten mehrere Offenbarungen, bei denen die Stimme Gottes erneut zu hören war, und der Kommunikationsweg zwischen Mensch und Schöpfer stand wiederum offen. All dies ging jenem historischen 6. April voran.“ („150-Year-Drama: A Personal View of Our History“, Ensign, April 1980, Seite 11f.)

• Inwiefern hat das Hervorkommen des Buches Mormon zur Wiederherstellung des Evangeliums beigetragen? (Siehe LuB 20:6–12.) Inwiefern hat die Wiederherstel- lung des Priestertums dazu beigetragen? (Man brauchte die Priestertumsvollmacht, um die Kirche zu leiten und in den errettenden heiligen Handlungen zu amtieren.)

Erklären Sie: Joseph Smith und mehr als 50 weitere Personen kamen am 6. April 1830 im Blockhaus von Peter Whitmer sen. in Fayette im US-Bundesstaat New York zusammen, um die Kirche zu gründen. Nach den Gesetzen des Staates New York musste eine Kirche bei ihrer Gründung mindestens sechs offizielle Mitglieder aufweisen. Daher wurden sechs Männer, die alle bereits getauft waren und die goldenen Platten gesehen hatten, die ersten offiziellen Mitglieder der Kirche, nämlich Joseph Smith, Oliver Cowdery, Hyrum Smith, Peter Whitmer jun., Samuel H. Smith und David Whitmer. (Siehe History of the Church, 1:76; zusätzliches geschichtliches Hintergrundwissen entnehmen Sie bitte dem Buch Unsere Geschichte, Seite 14–16.)

• Wie hieß die Kirche bei ihrer Gründung? (Siehe LuB 20:1.) Erklären Sie: Die Kirche wurde in den Anfangsjahren auch anders genannt, doch im April 1838 offenbarte der Herr den Namen, unter dem seine Kirche bekannt werden solle. Wie nannte der Herr seine Kirche? (Siehe LuB 115:4.) Warum muss die Kirche des Herrn seinen Namen tragen? (Siehe 3 Nephi 27:8.)

Sie können erklären, dass der Name Mormonen ein Spitzname ist, den die Kirche infolge des Buches Mormon trägt. Wir nennen die Kirche aber lieber mit ihrem ganzen Namen, um zu betonen, dass wir an den Erretter, Jesus Christus, glauben.

Falls Sie die zweite Aktivität unter „Aufmerksamkeit wecken“ verwendet haben, besprechen Sie kurz die Antworten auf die Fragen. (Alle Antworten kommen weiter oben vor.)

2. Der Herr gebietet den Mitgliedern der Kirche, dem Propheten zu folgen

Bei der Gründungsversammlung der Kirche wurden Joseph Smith und Oliver Cowdery als präsidierende Beamte der Kirche bestätigt. (History of the Church, 1:77.) Der Herr tat auch in einer Offenbarung kund, dass die Mitglieder der Kirche dem Propheten Joseph Smith folgen sollen. Diese Offenbarung steht in LuB 21.

• Lesen Sie mit den Teilnehmern LuB 1:38 und 21:4,5. Was lernen wir daraus? Wie sollen wir die Worte eines Propheten betrachten? (Weisen Sie darauf hin, dass diese Aussage in LuB 21 zwar in Hinblick auf Joseph Smith gemacht wurde, dass sie aber gleichermaßen für jeden seiner Nachfolger im Prophetenamt gilt.) Wo finden wir die Worte des lebenden Propheten? (Unter anderem soll auch folgendes genannt werden: In den offiziellen Briefen, auf der Generalkonferenz und in den Zeitschriften der Kirche.) Welcher Rat oder welche Lehre eines neuzeitlichen Propheten ist für Sie besonders bedeutsam?

• In LuB 21:5 sagt der Herr, dass wir auf die Worte des Propheten „voller Geduld und Glauben“ achten müssen. Inwiefern braucht man zuweilen Geduld oder Glauben, um den Rat des Propheten zu befolgen? Bitten Sie die Teilnehmer, davon zu berichten, wie sie einmal Geduld oder Glauben haben mussten, um den Rat des Propheten zu befolgen.

• Lesen Sie mit den Teilnehmern LuB 21:6. Welche Segnungen verheißt der Herr denen, die dem Propheten folgen? (Schreiben Sie die Segnungen an die Tafel. Inwiefern gehen diese Verheißungen heutzutage im Leben der Mitglieder der Kirche in Erfüllung? Inwiefern sind Sie bereits gesegnet worden, weil Sie dem Propheten gefolgt sind?

• In LuB 21:9 verheißt der Herr denen, die in seinem Weingarten arbeiten, mächtigen Segen. Inwiefern sind Sie bereits gesegnet worden, weil Sie in seinem Dienst stehen? (Sie können darauf hinweisen, dass eine der Segnungen darin besteht, dass unser Zeugnis von den Worten des Propheten stärker wird.)

3. Der Herr fordert die Mitglieder der Kirche auf, sich oft zu versammeln, um das Abendmahl zu nehmen

• Erklären Sie: Bei der Gründungsversammlung der Kirche nahmen die Mitglieder das Abendmahl. (History of the Church, 1:78.) Warum war es Ihrer Meinung nach wichtig, dass die heilige Handlung des Abendmahls bei jener ersten Versammlung der wiederhergestellten Kirche vollzogen wurde?

• Der Herr offenbarte in LuB 20, wie das Abendmahl dargereicht werden soll. (Siehe Verse 75–79.) Lesen Sie mit den Teilnehmern LuB 20:75. Warum ist es wichtig, dass man oft das Abendmahl nimmt?

• Bitten Sie jemand, die Abendmahlsgebete vorzulesen. (LuB 20:77, 79.) Was verspre- chen wir beim Abendmahl? (Siehe auch Lukas 22:19,20; 3 Nephi 18:7,10,11.) Sie können darauf hinweisen, dass in beiden Gebeten vorkommt, dass wir an Jesus denken sollen. Was bedeutet es, immer an ihn zu denken? Inwiefern hilft uns das Abendmahl dabei?

• Welche Verheißung wird in den Abendmahlsgebeten für diejenigen ausgespro- chen, die würdig das Abendmahl nehmen? (Siehe LuB 20:77,79.) Bitten Sie die Teilnehmer, wenn es angebracht ist, davon zu berichten, wie sie durch das Abendmahl gesegnet worden sind.

• In LuB 27 gab der Herr Joseph Smith weitere Anweisungen in Bezug auf das Abendmahl. Was tat Joseph Smith gerade, als er diese Offenbarung empfing? (Siehe die Überschrift zu Abschnitt 27.) Was lernte Joseph Smith aus dieser Offenbarung über das Abendmahl? (Siehe LuB 27:2.) Wie können wir das Abendmahl nehmen und dabei „das Auge nur auf [seine] Herrlichkeit gerichtet“ haben?

4. Der Herr legt die Obliegenheiten der Mitglieder dar

• Lesen Sie mit den Teilnehmern LuB 20:68,69. In diesen Versen erklärt der Herr „die Obliegenheiten der Mitglieder, nachdem sie durch die Taufe aufgenommen worden sind“. Was erwartet der Herr laut Vers 69 von uns, die wir der Kirche angehören? Wie können wir dem Herrn zeigen, dass wir dankbar für die Mitgliedschaft in seiner Kirche sind?

Zum Abschluss

Heben Sie hervor, dass die Gründung der Kirche Jesu Christi im Jahre 1830 eines der großen Wunder der Letzten Tage war. Zwar ging diese kleine Versammlung in Fayette im US-Bundesstaat New York ziemlich unbemerkt von der Allgemeinheit vor sich, doch hat jenes Ereignis die Welt verändert. Bitten Sie die Teilnehmer, darüber nachzudenken, wie wundersam die Kirche seit diesen bescheidenen Anfängen inzwischen in aller Welt gewachsen ist. Sie können folgendes erzählen:

Präsident Wilford Woodruff erzählte von einer Versammlung, in der der Prophet Joseph Smith das Wachstum der Kirche vorhersagte: Die Versammlung fand in einem „kleinen Haus, kaum mehr als 4 Quadratmeter groß, statt, und doch war hier das gesamte Priestertum der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage versammelt, das sich damals in der Stadt Kirtland befand. Die Männer hatten sich im Anschluss an das Zionslager versammelt.“ Einige Männer gaben Zeugnis von diesem Werk, und anschließend sagte der Prophet:

„Brüder, ich bin heute abend von euren Zeugnissen erbaut und unterwiesen worden, aber ich will euch vor dem Herrn sagen, dass ihr über die Bestimmung dieser Kirche und dieses Reiches nicht mehr wisst als ein kleines Kind auf dem Schoß seiner Mutter. Ihr begreift es nicht. … Heute Abend seht ihr hier nur eine Handvoll Priestertumsträger, aber diese Kirche wird sich über Nord- und Südamerika ausbreiten – sie wird sich über die ganze Erde ausbreiten.“ (Zitiert von James E. Faust in Der Stern, Juli 1997, Seite 18.)

Geben Sie von den in dieser Lektion besprochenen Wahrheiten Zeugnis, wie der Geist Sie dazu bewegt.

Zur Vertiefung

Das folgende Material ergänzt den Unterricht. Sie können einen oder mehrere Vorschläge im Unterricht verwenden.

1. Das Wachstum der Kirche

Weisen Sie die Teilnehmer auf das Foto des Blockhauses von Peter Whitmer sen. auf Seite 50 hin. Erklären Sie: Das Haus auf dem Foto ist eine Nachbildung jenes Hauses, in dem die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage offiziell gegründet worden ist. Vergleichen Sie die Anfänge der Kirche mit ihrem heutigen weltweiten Wachstum.

Peter Whitmer Sr. Log House

2. Unsere Beziehung zu Gott

Lassen Sie die Teilnehmer aus LuB 20:8–31 Wahrheiten über Gott und seine Bezie- hung zu seinen Söhnen und Töchtern auf Erden herausfinden. Die Teilnehmer sollen überlegen, inwiefern ihr Leben anders wäre, wenn sie keine Kenntnis von diesen Wahrheiten hätten. Einige der unten angegebenen Wahrheiten können Sie im Unterricht besprechen:

  1. a)

    LuB 20:11. (Gott inspiriert und beruft immer noch Menschen zu seinem Werk.)

  2. b)

    LuB 20:12. (Er ist derselbe Gott – gestern, heute und immerdar.)

  3. c)

    LuB 20:17. (Er ist unbegrenzt, ewig und unveränderlich.)

  4. d)

    LuB 20:17. (Er hat den Himmel und die Erde und alles, was darinnen ist, gestaltet.)

  5. e)

    LuB 20:18. (Wir wurden als sein Abbild erschaffen.)

  6. f)

    LuB 20:21–25. (Gott gab seinen einziggezeugten Sohn, damit er ein Sühnopfer für unsere Sünden sei.)

  7. g)

    LuB 20:29–31. (Wenn wir Glauben üben und umkehren, Gott lieben, ihm dienen und bis ans Ende ausharren, werden wir durch die Gnade Jesu Christi gerechtfertigt und geheiligt und im Reich Gottes errettet werden.)

3. „Da ich von der Frucht des Weinstocks mit euch … trinken werde“ (LuB 27:5)

• Lesen Sie mit den Teilnehmern LuB 27:5. Was verheißt der Herr hier bezüglich des Abendmahls? (Er wird zu einem späteren Zeitpunkt mit seinen Jüngern auf Erden das Abendmahl nehmen.) Wer wird alles anwesend sein? (Siehe LuB 27:5–14. Weisen Sie darauf hin, dass in Vers 14 steht, dass alle jene, „die mir mein Vater von der Welt gegeben hat“, dabei sein werden.)

4. Video „Die Gründung der Kirche“

Falls das Video Lehre und Bündnisse und Geschichte der Kirche (56912 150) zur Verfügung steht, können Sie den acht Minuten dauernden Film „Die Gründung der Kirche“ zeigen.