Lektion 11: Die Stimme des Herrn im Buch Lehre und Bündnisse

Grundlagen der Wiederherstellung – Leitfaden für den Lehrer, 2015


Einleitung

Das Buch Lehre und Bündnisse belegt, dass Gott in den Letzten Tagen zu Propheten spricht und dass er die Welt auf das Zweite Kommen Jesu Christi vorbereitet. Wenn wir die Offenbarungen im Buch Lehre und Bündnisse lesen, können wir die Stimme Jesu Christi hören. Wenn uns klar wird, wie wichtig das Buch Lehre und Bündnisse ist, wird es uns mehr bedeuten als alle Kostbarkeiten der Erde.

Zusätzlicher Lesestoff

  • Ezra Taft Benson, „Das Buch Mormon und das Buch Lehre und Bündnisse“, Liahona, Januar 2005, Seite 8–12

Anregungen für den Unterricht

Einleitung zum Buch Lehre und Bündnisse

Die Stimme des Herrn im Buch Lehre und Bündnisse

Ein Teilnehmer soll diese Aussage von Präsident Ezra Taft Benson (1899–1994) vorlesen:

Präsident Ezra Taft Benson

„Das Buch Mormon bringt die Menschen zu Christus. Das Buch Lehre und Bündnisse bringt die Menschen in das Reich Christi, in die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, ‚die einzige wahre und lebendige Kirche auf dem Antlitz der ganzen Erde‘ [LuB 1:30]. Ich weiß, dass es so ist.

Das Buch Mormon ist der Schlussstein unserer Religion; der Deckstein ist das Buch Lehre und Bündnisse, zusammen mit fortdauernder Offenbarung. Beiden – dem Schluss- wie dem Deckstein – hat der Herr das Siegel seiner Zustimmung aufgeprägt.“ („Das Buch Mormon und das Buch ‚Lehre und Bündnisse“, Liahona, Januar 2005, Seite 10.)

  • Was haben Sie schon im Buch Lehre und Bündnisse gelesen, das uns zeigt, wie wichtig das Buch für die Kirche ist und für jedes einzelne Mitglied?

Die Teilnehmer sollen die Einleitung zum Buch Lehre und Bündnisse aufschlagen. Bitten Sie zwei Teilnehmer, nacheinander die ersten drei Absätze vorzulesen, während die anderen mitlesen. Sie sollen darauf achten, inwiefern sich dieses Buch von anderen heiligen Schriften unterscheidet und welcher Nachdruck darauf gelegt wird, die Stimme des Herrn zu vernehmen. Fragen Sie anschließend:

  • Inwiefern unterscheidet sich das Buch Lehre und Bündnisse von den anderen Standardwerken?

  • Was wird in der Einleitung über die „Stimme des Herrn Jesus Christus“ gesagt? (Die Teilnehmer sollen verstehen: Wenn wir uns mit dem Buch Lehre und Bündnisse befassen, können wir lernen, die Stimme des Herrn Jesus Christus zu vernehmen. Erklären Sie, dass der Ausdruck „Stimme des Herrn“ in dieser oder ähnlicher Form über vierzig Mal im Buch Lehre und Bündnisse vorkommt (siehe LuB 1:2; 18:35,36; 76:30) und die Formulierung „so spricht der Herr“ sogar über sechzig Mal (siehe LuB 36:1, 56:14). Die Stimme des Herrn zu vernehmen ist ein wichtiger Leitgedanke im Buch Lehre und Bündnisse.

Bitten Sie einen Teilnehmer, die nachstehende Aussage von Elder Neal A. Maxwell (1926–2004) vom Kollegium der Zwölf Apostel vorzulesen. Die anderen sollen mitlesen.

Elder Neal A. Maxwell

„Auf die Frage, in welchem Buch der heiligen Schriften man die Stimme des Herrn am häufigsten ‚hören‘ kann, denken die meisten zunächst an das Neue Testament. Das Neue Testament ist eine hervorragende Sammlung der Taten und vieler Lehren des Messias. Im Buch Lehre und Bündnisse empfangen wir jedoch sowohl die Stimme als auch das Wort des Herrn. Wir können ihn darin fast reden ‚hören‘.“ („The Doctrine and Covenants: The Voice of the Lord“, Ensign, Dezember 1978, Seite 4.)

  • Welchen Einfluss hat es auf Sie, wenn Sie lernen, die Stimme des Herrn durch das Studium des Buches Lehre und Bündnisse zu hören und zu erkennen?

Geben Sie den Teilnehmern Zeit und lassen Sie sie den achten Absatz der Einleitung zum Buch Lehre und Bündnisse lesen. Sie sollen dabei auf Lehren achten, die im Buch Lehre und Bündnisse stehen. Fragen Sie anschließend:

  • Was macht das Buch Lehre und Bündnisse für die Kirche „wertvoller als die Reichtümer der ganzen Erde“?

Lesen Sie gegebenenfalls gemeinsam, was Elder Steven E. Snow über die Offenbarungen gesagt hat, die im Buch Lehre und Bündnisse zu finden sind:

Elder Steven E. Snow

„Dank dieser inspirierenden und erbaulichen Offenbarungen im Buch Lehre und Bündnisse werden wichtige Lehren vermittelt und ständig wiederholt. … Elder John A. Widtsoe (1872–1952) hat geschrieben: ‚Alles, was in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gelehrt wird, ist im Buch Lehre und Bündnisse entweder angesprochen oder prophezeit worden. So viel ich weiß, wird in der Kirche keine Lehre verkündet, die nicht in der einen oder anderen Form in diesem Buch enthalten ist.‘ Er hat hinzugefügt, das Buch Lehre und Bündnisse sei deshalb so wichtig, weil ‚man von keiner anderen heiligen Schrift behaupten könne, sie gäbe einen vollständigen Überblick über alle Lehren der Kirche‘ [The Message of the Doctrine and Covenants, 1969, Seite 117].“ („Treasuring the Doctrine and Covenants“, Ensign, Januar 2009, Seite 52.)

Fragen Sie die Teilnehmer, wie sie schon gesegnet worden sind, weil sie sich mit dem Buch Lehre und Bündnisse befasst haben.

Lehre und Bündnisse 1:1-17; 5:10.

Hintergrundinformationen zum Buch Lehre und Bündnisse

Erklären Sie, dass die Offenbarung in Lehre und Bündnisse 1 ursprünglich vom Herrn als Vorwort zum Buch der Gebote gegeben worden war, der ersten Zusammenstellung der Offenbarungen Joseph Smiths. Diese Zusammenstellung von Offenbarungen wurde dann später zusammen mit weiteren Offenbarungen des Propheten und den Lectures on Faith (Vorlesungen über den Glauben) als das Buch Lehre und Bündnisse herausgegeben. In Abschnitt 1 wird erwähnt, dass diese heilige Schrift für die heutige Zeit notwendig ist. Bitten Sie einen Teilnehmer, die Überschrift zu Lehre und Bündnisse 1 vorzulesen. Die Teilnehmer sollen sich mithilfe dieser Frage Gedanken über die Überschrift machen:

  • Welche Entscheidung traf man bei dieser Sonderkonferenz von Ältesten? (Die Offenbarungen, die Joseph Smith bis dahin empfangen hatte, sollten in einem Buch veröffentlicht werden. Weisen Sie die Teilnehmer darauf hin, dass dieses Buch ursprünglich „Buch der Gebote“, später dann „Lehre und Bündnisse“ genannt wurde.)

Bitten Sie einige Teilnehmer, reihum Lehre und Bündnisse 1:1-5 vorzulesen. Fragen Sie anschließend:

  • Zu wem spricht Jesus Christus in diesen Versen?

  • Wie würden Sie die Hauptbotschaft in diesen Versen zusammenfassen?

  • Wie lässt der Herr seine Warnungen an alles Volk ergehen? (Die Teilnehmer sollen diese Lehre herausarbeiten: Die Warnungen des Herrn ergehen durch seine erwählten Jünger an alle Menschen.

Bitten Sie einen Teilnehmer, Lehre und Bündnisse 1:12 vorzulesen. Fragen Sie anschließend:

  • Worauf sollen wir uns gemäß dem Willen des Herrn vorbereiten?

Bitten Sie die Teilnehmer, Lehre und Bündnisse 1:14-16 für sich zu lesen. Sie sollen anschließend schildern, wie der Herr die Welt beschreibt, in der wir leben, und dann Vers 17 lesen und erklären, was der Herr getan hat, um das in Vers 14 bis 16 geschilderte Problem anzugehen.

Bitten Sie einen Teilnehmer, Lehre und Bündnisse 5:10 vorzulesen. Die anderen sollen mitlesen. Besprechen Sie dann diese Fragen:

  • Was erfahren wir aus diesem Abschnitt über Joseph Smiths einzigartige Berufung? (Die Teilnehmer sollen diesen Grundsatz erkennen: Der Herr hat Joseph Smith dazu berufen, der Welt sein Wort zu bringen.)

Bitten Sie einen Teilnehmer, die folgende Aussage von Elder Jeffrey R. Holland vom Kollegium der Zwölf Apostel vorzulesen:

Elder Jeffrey R. Holland

„Neben allem, was er in seinen kurzen achtunddreißig Jahren sonst noch erreichte, hinterließ uns Joseph Smith in erster Linie ein Vermächtnis an Offenbarungen von Gott – nicht nur eine einzelne Offenbarung, die sich nicht beweisen lässt und die zu nichts führte, auch keine ‚sanfte Inspiration, die jedem guten Menschen in den Sinn kommt‘, sondern konkrete, dokumentierte Weisungen von Gott, die sich fortsetzen. Ein guter Freund und Gelehrter, der ein treues Mitglied der Kirche ist, hat es auf den Punkt gebracht: ‚Zu einer Zeit, da der Ursprung des Christentums durch die Anhänger der im Zeitalter der Aufklärung aufkommenden Vernunftreligion in Zweifel gezogen wurde, führte Joseph Smith das moderne Christentum [unmissverständlich und ganz allein] zurück zu seinem Ursprung – der Offenbarung.‘ [Richard L. Bushman, „A Joseph Smith for the Twenty-First Century“, in Believing History, 2004, Seite 274].“ („Propheten, Seher und Offenbarer“, Liahona, November 2004, Seite 8.)

  • Inwiefern hat diese Lektion bewirkt, dass sich Ihr Verständnis vom Zweck und der Bedeutung des Buches Lehre und Bündnisse erweitert hat?

  • Wie ist durch das Buch Lehre und Bündnisse Ihr Zeugnis von Joseph Smiths Berufung als Prophet Gottes gestärkt worden?

Fragen Sie am Ende des Unterrichts, ob jemand Zeugnis von den Lehren und Grundsätzen ablegen möchte, die im Buch Lehre und Bündnisse zu finden sind.

Lesestoff für die Teilnehmer