Kapitel 43: Zeichen des Zweiten Kommens

Grundbegriffe des Evangeliums, (2011), 251–56


Jesus Christus wird auf die Erde zurückkehren

  • Was sind Zeichen des Zweiten Kommens?

Der Erlöser sagte zu Joseph Smith: „Ich werde mich vom Himmel her mit Macht und großer Herrlichkeit … offenbaren und in Rechtschaffenheit eintausend Jahre bei den Menschen auf Erden wohnen, und die Schlechten werden nicht bestehen.“ (LuB 29:11; siehe auch Kapitel 44 und 45.) Jesus hat uns gesagt, dass bestimmte Zeichen und Ereignisse uns warnen werden, wenn die Zeit seines Zweiten Kommens nahe ist.

Für den Lehrer: Sie können jedem in Ihrer Klasse oder Ihrer Familie ein oder zwei Zeichen zuweisen, die in diesem Kapitel beschrieben werden (in einer großen Klasse können mehrere Personen dasselbe Zeichen zugewiesen bekommen). Geben Sie Ihren Schülern im Unterricht Zeit, still für sich alle Angaben über die Zeichen zu lesen und darüber nachzudenken, welche Hinweise sie dafür entdeckt haben, dass die Zeichen bereits eintreffen. Dann soll jeder seine Erkenntnisse vortragen.

Seit tausenden von Jahren erwarten die Jünger Jesu Christi das Zweite Kommen als eine Zeit des Friedens und der Freude. Aber bevor der Herr kommt, werden die Menschen auf der Erde große Prüfungen und Katastrophen erleben. Der Vater im Himmel möchte, dass wir auf diese Schwierigkeiten vorbereitet sind. Er erwartet auch, dass wir geistig bereit sind, wenn Jesus Christus in seiner Herrlichkeit kommt. Deswegen hat er uns Zeichen gegeben, nämlich Ereignisse, die uns erkennen lassen, dass das Zweite Kommen des Erlösers nahe ist. In allen Zeitaltern hat Gott seinen Propheten diese Zeichen offenbart. Er hat gesagt, dass alle gläubigen Jünger Christi die Zeichen kennen und nach ihnen Ausschau halten (siehe LuB 45:39). Wenn wir gehorsam und glaubenstreu sind, forschen wir in den heiligen Schriften und kennen die Zeichen.

Einige der Zeichen, die das Zweite Kommen Christi vorhersagen, haben sich bereits erfüllt oder erfüllen sich jetzt gerade. Andere werden sich in Zukunft erfüllen.

Schlechtigkeit, Krieg und Aufruhr

Viele der Zeichen sind furchtbar und erschreckend. Die Propheten haben warnend darauf hingewiesen, dass die Erde großen Aufruhr, Schlechtigkeit, Krieg und Leid erleben wird. Der Prophet Daniel hat gesagt, dass vor dem Zweiten Kommen eine Zeit der Not kommen wird, wie noch keine da war (siehe Daniel 12:1). Der Herr sagte: „Die Liebe der Menschen wird erkalten, und das Übeltun wird überhandnehmen.“ (LuB 45:27.) „Und alles wird in Aufruhr sein; und … Furcht wird über alles Volk kommen.“ (LuB 88:91.) Wir können Erdbeben, Krankheit, Hungersnöte, große Unwetter und Blitz und Donner erwarten (siehe Matthäus 24:7; LuB 88:90). Hagelstürme werden die Ernten der Erde vernichten (siehe LuB 29:16).

Jesus sagte seinen Jüngern, dass Krieg die Erde erfüllen werde: „Ihr werdet von Kriegen hören und Nachrichten über Kriege. … Denn ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere.“ (Matthäus 24:6,7.) Der Prophet Joseph Smith hat gesagt: „Seid aber nicht entmutigt, … wenn wir euch von gefahrvollen Zeiten berichten, die in Kürze kommen müssen, denn das Schwert, Hunger und Seuchen nahen sich bereits. Es wird große Verwüstungen in diesem Land geben, denn ihr dürft nicht annehmen, dass auch nur ein Jota oder Pünktchen der Prophezeiungen all der heiligen Propheten unerfüllt bleiben wird, und es gibt ihrer viele, die noch erfüllt werden müssen.“ (Lehren der Präsidenten der Kirche: Joseph Smith, Seite 278.)

Viele dieser Zeichen erfüllen sich gerade. Überall ist Schlechtigkeit. Völker führen ständig Krieg. Erdbeben und andere Katastrophen ereignen sich. Viele Menschen leiden unter verheerenden Un- wettern, Dürre, Hunger und Krankheiten. Wir können sicher sein, dass diese Katastrophen noch schlimmer werden, bevor der Herr kommt.

Aber nicht alle Ereignisse, die dem Zweiten Kommen vorausgehen, sind schrecklich. Viele bringen der Welt Freude.

Die Wiederherstellung des Evangeliums

Der Herr hat gesagt: „Licht [wird] hervorbrechen unter denen, die in Finsternis sitzen, und das wird die Fülle meines Evangeliums sein.“ (LuB 45:28.) Propheten in alter Zeit haben die Wiederherstellung des Evangeliums vorhergesagt. Der Apostel Johannes sah, dass das Evangelium durch einen Engel wiederhergestellt werden würde (siehe Offenbarung 14:6,7). In Erfüllung dieser Prophezeiung brachten der Engel Moroni und andere himmlische Boten Joseph Smith das Evangelium Jesu Christi.

Das Hervorkommen des Buches Mormon

Der Herr nannte den Nephiten ein weiteres Zeichen: das Buch Mormon werde zu ihren Nachkommen gelangen (siehe 3 Nephi 21). Zur Zeit des Alten Testaments sahen die Propheten Jesaja und Ezechiel das Kommen des Buches Mormon voraus (siehe Jesaja 29:4-18; Ezechiel 37:16-20). Diese Prophezeiungen erfüllen sich jetzt. Das Buch Mormon ist hervorgekommen und wird der ganzen Welt gebracht.

Das Evangelium wird in aller Welt verkündet

Ein weiteres Zeichen der Letzten Tage besagt, dass „dieses Evangelium vom Reich … auf der ganzen Welt verkündet werden [wird], damit alle Völker es hören“ (Matthäus 24:14; siehe auch Joseph Smith – Matthäus 1:31). Alle Völker werden die Fülle des Evangeliums in ihrer eigenen Sprache hören (siehe LuB 90:11). Seit der Wiederherstellung der Kirche verkünden Missionare das Evangelium. Die Missionsarbeit hat ständig zugenommen, und jetzt predigen zehntausende von Missionaren in vielen Ländern der Welt und in vielen Sprachen. Vor dem Zweiten Kommen und während des Millenniums wird der Herr dafür sorgen, dass allen Völkern die Wahrheit gebracht wird.

Das Kommen Elijas

Der Prophet Maleachi hat vorhergesagt, dass der Prophet Elija vor dem Zweiten Kommen Christi zur Erde gesandt werden würde. Elija sollte die Siegelungsmächte wiederherstellen, damit Familien aneinander gesiegelt werden könnten. Er sollte die Menschen auch dazu inspirieren, sich ihren Vorfahren und ihren Nachkommen zuzuwenden (siehe Maleachi 3:23,24; LuB 2). Der Prophet Elija erschien Joseph Smith im April 1836. Seit dieser Zeit hat das In- teresse an Genealogie und Familiengeschichte zugenommen. Wir können im Tempel Siegelungen für die Lebenden und die Toten vornehmen.

Lehis Nachkommen werden ein bedeutendes Volk werden

Der Herr hat gesagt, dass die Lamaniten vor seinem Kommen ein rechtschaffenes und geachtetes Volk werden würden. Er sagte: „Ehe der große Tag des Herrn kommt, … [werden] die Lamaniten … blühen wie die Rose.“ (LuB 49:24.) Viele Nachkommen Lehis empfangen jetzt die Segnungen des Evangeliums.

Errichtung des Neuen Jerusalem

Kurz vor dem Kommen Jesu Christi werden die gläubigen Heiligen eine rechtschaffene Stadt bauen, eine Stadt Gottes, die das Neue Jerusalem genannt wird. Jesus Christus wird selbst dort herrschen (siehe 3 Nephi 21:23-25; Mose 7:62-64; 10. Glaubensartikel). Der Herr hat gesagt, dass die Stadt im Bundesstaat Missouri gebaut werden wird (siehe LuB 84:2,3).

Dies sind nur einige der Zeichen, die der Herr uns gegeben hat. In den heiligen Schriften werden viele weitere beschrieben.

  • Welche Anzeichen sehen Sie dafür, dass die Zeichen sich erfüllen?

Es ist ein Vorteil, die Zeichen der Zeit zu kennen

  • Wie können wir Ruhe bewahren und Frieden verspüren, obwohl einige der Zeichen des Zweiten Kommens furchterregend und schrecklich sind?

Der Herr sagte über sein Zweites Kommen: „Die Stunde und den Tag weiß kein Mensch, auch nicht die Engel im Himmel.“ (LuB 49:7.) Er sagte dies im Zusammenhang mit dem Gleichnis vom Feigenbaum. Er sagte, dass wir wissen, dass der Sommer nahe ist, wenn wir sehen, dass der Feigenbaum Blätter treibt. Genauso können wir wissen, dass sein Kommen nahe ist, wenn wir die Zeichen sehen, die in den heiligen Schriften beschrieben werden (siehe Matthäus 24:32,33).

Der Herr gibt uns diese Zeichen als Hilfe. Wir können unser Leben in Ordnung bringen und uns und unsere Familie auf das vorbereiten, was noch kommen wird.

Wir sind auf Katastrophen hingewiesen worden und uns wurde gesagt, dass wir uns darauf vorbereiten sollen, aber wir können uns auch auf das Kommen des Erlösers freuen. Der Herr hat gesagt: „Beunruhigt euch nicht; denn wenn dies alles [die Zeichen] geschehen wird, könnt ihr wissen, dass die Verheißungen, die euch gemacht worden sind, in Erfüllung gehen werden.“ (LuB 45:35.) Er sagte, dass die Rechtschaffenen bei seinem Kommen nicht vernichtet werden, „sondern … den Tag aushalten. Und die Erde wird ihnen als Erbteil übergeben werden; … und ihre Kinder werden ohne Sünde … aufwachsen. Denn der Herr wird mitten unter ihnen sein, und seine Herrlichkeit wird auf ihnen sein, und er wird ihr König und ihr Gesetzgeber sein.“ (LuB 45:57-59.)

Zusätzliche Schriftstellen

  • 1 Korinther 15:22-28 (das Ende kommt; der Tod wird entmachtet)

  • Matthäus 16:1-4 (die Zeichen der Zeit erkennen)

  • Matthäus 24; LuB 29:14-23; 45:17-57; 88:87-94; Joseph Smith – Matthäus 1 (Zeichen des Zweiten Kommens)

  • 1 Thessalonicher 5:1-6 (schaut nach den Zeichen aus und bereitet euch vor)

  • LuB 38:30 (wer bereit ist, braucht sich nicht zu fürchten)

  • LuB 68:11 (wir können die Zeichen erkennen)