Kapitel 44: Das Zweite Kommen Jesu Christi

Grundbegriffe des Evangeliums, (2011), 257–62


Wir erwarten das Zweite Kommen des Erretters

Vierzig Tage nach der Auferstehung hatten sich Jesus und seine Apostel am Ölberg versammelt. Für Jesus war die Zeit gekommen, die Erde zu verlassen. Er hatte alles getan, was er zu dieser Zeit zu tun hatte. Nun sollte er zum himmlischen Vater zurückkehren – bis zur Zeit seines Zweiten Kommens.

Nachdem er seinen Aposteln letzte Anweisungen gegeben hatte, fuhr Jesus zum Himmel auf. Während die Apostel zum Himmel aufblickten, standen plötzlich zwei Engel bei ihnen und sagten: „Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und schaut zum Himmel empor? Dieser Jesus, der von euch ging und in den Himmel aufgenommen wurde, wird ebenso wiederkommen, wie ihr ihn habt zum Himmel hingehen sehen.“ (Apostelgeschichte 1:11.)

Von jener Zeit an bis heute sehen die Jünger Jesu Christi dem Zweiten Kommen freudig entgegen.

Was wird Jesus tun, wenn er wiederkommt?

Für den Lehrer: Sie können jedem in Ihrer Klasse oder Ihrer Familie einen der fünf Punkte aus diesem Kapitel zuweisen. Fordern Sie jeden auf, sich mit seinem Punkt zu befassen und die Schriftstellen dazu zu lesen. Bitten Sie Ihre Schüler dann, zu besprechen, was sie herausgefunden haben.

Wenn Jesus Christus auf die Erde zurückkehrt, wird er Folgendes tun:

  1. 1.

    Er wird die Erde reinigen. Wenn Jesus wiederkommt, wird er in Macht und großer Herrlichkeit kommen. Zu der Zeit werden die Schlechten vernichtet. Alles, was verderbt ist, wird verbrannt werden, und die Erde wird durch Feuer gereinigt (siehe LuB 101:24,25).

  2. 2.

    Er wird sein Volk richten. Wenn Jesus wiederkommt, wird er die Völker richten und die Rechtschaffenen von den Schlechten trennen (siehe Matthäus 25:31-46; siehe auch Kapitel 46). Johannes der Offenbarer schrieb über dieses Gericht: „Dann sah ich Throne; und denen, die darauf Platz nahmen, wurde das Gericht übertragen. Ich sah die Seelen aller, die enthauptet worden waren, weil sie an dem Zeugnis Jesu und am Wort Gottes festgehalten hatten. … Sie gelangten zum Leben und zur Herrschaft mit Christus für tausend Jahre.“ Die Schlechten, die er sah, „kamen nicht zum Leben, bis die tausend Jahre vollendet waren“ (Offenbarung 20:4,5; siehe auch LuB 88:95-98).

  3. 3.

    Er wird das Millennium einleiten. Das Millennium ist der Zeitraum von tausend Jahren, in denen Jesus auf der Erde regieren wird. Die Rechtschaffenen werden entrückt, um Jesus bei seinem Kommen zu begegnen (siehe LuB 88:96). Mit seinem Kommen beginnt seine tausendjährige Herrschaft (siehe Kapitel 45).

    Präsident Brigham Young hat gesagt:

    „Im Millennium, wenn das Reich Gottes in Macht und Herrlichkeit und Vollkommenheit auf der Erde aufgerichtet und die Herrschaft der Schlechtigkeit, die so lange auf der Erde die Oberhand hatte, unterworfen ist, werden die Heiligen Gottes ihre Tempel errichten und in sie eintreten dürfen. Dann werden sie sozusagen Säulen in Gottes Tempeln [siehe Offenbarung 3:12] und werden für ihre Toten amtieren. Dann werden wir erleben, wie unsere Freunde und vielleicht auch manch einer, den wir hier gekannt haben, heraufkommen. … Und wir werden Offenbarungen haben und unsere Vorfahren bis hin zu Vater Adam und Mutter Eva erkennen, und wir werden in die Tempel Gottes eintreten und für sie amtieren. Dann werden [Kinder] an die [Eltern] gesiegelt, bis die Kette bis zurück zu Adam vollkommen gemacht ist, sodass von Adam bis zur Schlussszene eine vollkommene Priestertumskette besteht.“ (Lehren der Präsidenten der Kirche: Brigham Young, Seite 333f.)

  4. 4.

    Er wird die erste Auferstehung vollenden. Diejenigen, die das Vorrecht erlangt haben, in der Auferstehung der Gerechten hervorzukommen, werden aus ihrem Grab hervorkommen. Sie werden entrückt werden, um dem Erretter zu begegnen, wenn er vom Himmel herabkommt (siehe LuB 88:97,98).

    Nachdem Jesus Christus von den Toten auferstanden war, wurden auch andere rechtschaffene Menschen, die gestorben waren, auferweckt. Sie erschienen in Jerusalem und auch auf dem amerikanischen Kontinent (siehe Matthäus 27:52,53; 3 Nephi 23:9,10). Das war der Beginn der ersten Auferstehung. Seitdem sind noch weitere auferstanden. Diejenigen, die bereits auferstanden sind, und alle, die bei seinem Zweiten Kommen auferstehen, werden die Herrlichkeit des celestialen Reiches ererben (siehe LuB 76:50-70).

    Nach der Auferstehung derer, die die celestiale Herrlichkeit ererben, wird eine weitere Gruppe auferstehen, nämlich diejenigen, die eine terrestriale Herrlichkeit empfangen. Wenn all diese Menschen auferstanden sind, ist die erste Auferstehung abgeschlossen.

    Die Schlechten, die zur Zeit des Zweiten Kommens des Herrn am Leben sind, werden im Fleisch vernichtet werden. Sie müssen zusammen mit den Schlechten, die schon gestorben sind, bis zur letzten Auferstehung warten. Dann werden alle übrigen Toten auferstehen und vor Gott treten. Sie werden entweder das telestiale Reich ererben oder mit dem Satan in die äußere Finsternis ausgestoßen werden (siehe LuB 76:32,33,81-112).

  5. 5.

    Er wird seinen rechtmäßigen Platz als König des Himmels und der Erde einnehmen. Wenn Jesus kommt, wird er seine Herrschaft auf der Erde errichten. Die Kirche wird Teil dieses Reiches. Er wird tausend Jahre lang über alle Völker der Erde in Frieden regieren.

    Als Jesus Christus zum ersten Mal auf die Erde kam, erschien er nicht in Herrlichkeit. Er wurde in einem Stall geboren und lag auf Heu in einer Krippe. Er kam nicht mit großen Heerscharen, wie die Juden es von ihrem Erretter erwartet hatten. Stattdessen kam er und sagte: „Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen.“ (Matthäus 5:44.) Er wurde abgelehnt und gekreuzigt. Bei seinem Zweiten Kommen wird er jedoch nicht abgelehnt werden, „denn jedes Ohr wird vernehmen, und jedes Knie wird sich beugen, und jede Zunge wird bekennen“, dass Jesus der Christus ist (LuB 88:104). Er wird als „der Herr der Herren und der König der Könige“ begrüßt werden (Offenbarung 17:14). Man wird ihn „Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Vater in Ewigkeit, Fürst des Friedens“ nennen (Jesaja 9:5).

  • Welche Gedanken und Gefühle bewegen Sie, wenn Sie über die Ereignisse beim Zweiten Kommen nachdenken?

Woher werden wir wissen, dass das Zweite Kommen Jesu nahe ist?

Als Jesus Christus geboren wurde, wussten nur sehr wenige, dass der Erlöser der Welt gekommen war. Wenn er wiederkehrt, wird es keinen Zweifel darüber geben, wer er ist. Niemand weiß den genauen Zeitpunkt, wann Jesus Christus wiederkommen wird. „Doch jenen Tag und jene Stunde kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, … sondern nur der Vater.“ (Matthäus 24:36; siehe auch LuB 49:7.)

Der Herr hat uns durch ein Gleichnis einen Hinweis auf die Zeit seines Kommens gegeben:

„Lernt etwas aus dem Vergleich mit dem Feigenbaum! Sobald seine Zweige saftig werden und Blätter treiben, wisst ihr, dass der Sommer nahe ist.

Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr (all) das geschehen seht, dass das Ende vor der Tür steht.“ (Markus 13:28,29.)

Der Herr hat uns auch einige Zeichen gegeben, damit wir wissen, wann sein Kommen nahe ist. Nachdem er die Zeichen offenbart hatte, warnte er:

„Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt. …

Darum haltet auch ihr euch bereit! Denn der Menschensohn kommt zu einer Stunde, in der ihr es nicht erwartet.“ (Matthäus 24:42,44.)

Weitere Informationen darüber, wie wir wissen werden, dass das Zweite Kommen Jesu nahe ist, finden Sie in Kapitel 43.

Wie können wir bereit sein, wenn der Erretter kommt?

Am besten können wir uns auf das Kommen des Erlösers vorbereiten, indem wir die Lehren des Evangeliums annehmen und zu einem Teil unseres Lebens machen. Wir müssen jeden Tag so gut wie möglich leben, so wie Jesus es lehrte, als er auf der Erde war. Wir können auf den Propheten blicken, seine Führung annehmen und seinem Rat folgen. Wir können so leben, dass wir würdig sind, vom Heiligen Geist geleitet zu werden. Dann werden wir dem Kommen Jesu freudig und nicht ängstlich entgegensehen. Der Herr hat gesagt: „Fürchtet euch nicht, kleine Herde, das Reich ist euer, bis ich komme. Siehe, ich komme schnell. So ist es. Amen.“ (LuB 35:27.)

  • Warum sollen wir uns mehr Gedanken darüber machen, ob wir selbst bereit sind, als über den genauen Zeitpunkt des Zweiten Kommens?

Zusätzliche Schriftstellen

  • Johannes 14:2,3; Matthäus 26:64 (Jesus bereitet einen Platz und kommt wieder)

  • Maleachi 3:2,3, 3:19; LuB 64:23,24 (die Erde wird verbrannt werden)

  • LuB 133:41-51 (die Schlechten werden vernichtet)

  • Matthäus 13:40-43 (das Gericht vorhergesagt)

  • 1 Korinther 15:40-42; LuB 76; 88:17-35 (Reiche der Herrlichkeit)

  • LuB 43:29,30; 29:11 (mit dem Kommen Jesu beginnt das Millennium)

  • 10. Glaubensartikel (Jesus wird regieren)

  • Alma 11:43,44; 40:23 (Erklärung der Auferstehung)

  • LuB 88:96-98 (die Toten werden auferstehen)

  • Sacharja 14:9; Offenbarung 11:15; 1 Nephi 22:24-26 (Jesus wird als König regieren)