„Was ist das Zeichen für dein Kommen?“

Neues Testament: Evangeliumslehre – Leitfaden für den Lehrer, 1998


Lektion 21

Ziel

Jeder soll die Zeichen erkennen, die dem Zweiten Kommen des Erretters vorausgehen. Die Teilnehmer sollen angeregt werden, sich auf dieses große Ereignis vorzubereiten.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie folgende Schriftstellen, und beten Sie darüber:

    1. a)

      Joseph Smith – Matthäus 1:1–20 (Matthäus 24:1–5,9–13,15–22). Jesus sagt die drohende Zerstörung Jerusalems voraus.

    2. b)

      Joseph Smith – Matthäus 1:21–55 (Matthäus 24:6–8,14,23–51). Jesus beschreibt die Zeichen, die seinem Zweiten Kommen vorausgehen werden und lehrt, wie sich seine Auserwählten auf sein Kommen vorbereiten können.

  2. 2.

    Zusätzlicher Lesestoff: Markus 13; Lukas 21:5–38; LuB 45:15–55.

  3. 3.

    Wenn das Bild „Das Zweite Kommen“ (62562; Bilder zum Evangelium, Nr. 238) verfügbar ist, verwenden Sie es im Unterricht.

  4. 4.

    Anregung für den Unterricht: Wenn Sie als Lehrer berufen sind, heißt das nicht, daß Sie alles vom Evangelium wissen müssen. Deswegen brauchen Sie auch nicht verlegen zu sein, wenn ein Teilnehmer Sie etwas fragt, was Sie nicht beantworten können. Anstatt irgendeine Antwort zu geben, geben Sie besser zu, daß Sie es nicht wissen, die Antwort aber herausfinden werden.

Vorgeschlagener Unterrichtsablauf

Interesse wecken

Sie können den Unterricht mit der folgenden (oder einer eigenen) Aktivität beginnen.

Ein Mitglied soll aus dem Fenster schauen und den Himmel beobachten. Gibt es im Klassenzimmer kein Fenster, so fragen Sie, wie das Wetter war, als sie zur Kirche gekommen sind. Machen Sie danach eine unwahrscheinliche Vorhersage über das Wetter. Beispielsweise: War es vorher heiter und warm, so sagen Sie, daß es in wenigen Stunden schneien wird. Ist es draußen regnerisch und kalt und sieht es so aus, als würde es auch so bleiben, so sagen Sie vorher, daß in wenigen Minuten eine heiße und trockene Wetterphase beginnt.

Fragen Sie die Teilnehmer, was Sie von dieser Vorhersage halten. Stellen Sie danach folgende Fragen:

• Wie lautet Ihre Wettervorhersage für die nächsten Stunden? Worauf stützen Sie Ihre Vorhersage?

• Inwiefern beeinflussen die Anzeichen für das kommende Wetter das, was Sie tun? (Mögliche Antworten: Wir treffen oft Vorbereitungen, die auf diesen Anzeichen beruhen. Wir planen beispielsweise eine Aktivität im Freien, wenn das Wetter gut ist, oder wir treffen besondere Vorbereitungen, wenn sich ein größerer Sturm ankündigt.)

Weisen Sie darauf hin, daß die Wettervorhersage zum Beispiel etwas ist, worauf wir uns stützen, um uns auf ein kommendes Ereignis bzw. eine Veranstaltung vorzubereiten. Wenn wir auf diese Zeichen achten, hilft uns das, bereit zu sein. Ähnlich ist es auch mit der Beobachtung der Zeichen für das Zweite Kommen Christi: sie können uns helfen, uns auf dieses große Ereignis vorzubereiten. In dieser Lektion werden einige Zeichen besprochen, von denen Jesus prophezeit hat, sie würden vor seinem Zweiten Kommen stattfinden. (Sie können darauf hinweisen, daß eine Vorhersage sagt, was geschehen kann, während eine Prophezeiung sagt, was geschehen wird. Eine Wettervorhersage kann sich als falsch erweisen, während sich die Prophezeiungen über das Zweite Kommen alle erfüllen werden.)

Besprechen und anwenden

Helfen Sie den Teilnehmern bei der Besprechung der folgenden Schriftstellen zu verstehen, daß der Herr vieles offenbart hat, um uns auf sein Zweites Kommen vorzubereiten. Anstatt in diesen Letzten Tagen zu leiden, können wir diesem großen Ereignis freudig entgegensehen.

Erklären Sie, daß Matthäus 24 die Prophezeiungen des Erretters bezüglich der Zerstörung Jerusalems und seines Zweiten Kommens enthält. Im Laufe der Zeit wurden die Verse dieses Kapitels geändert und neu angeordnet, so daß es manchmal schwierig ist, auseinanderzuhalten, von welchem Ereignis in dem entsprechenden Vers gerade die Rede ist. Glücklicherweise brachte Joseph Smith durch seine inspirierte Übersetzung der Bibel Klarheit in die beiden Prophezeiungen und stellte weiteres Wissen darüber wieder her. Seine inspirierte Übersetzung von Matthäus 24 finden wir in Joseph Smith – Matthäus in der Köstlichen Perle.

Stützen Sie sich auf Joseph Smith – Matthäus, wenn Sie die Lehren und Grundsätze in dieser Lektion besprechen. Zeigen Sie das Bild „Das Zweite Kommen“ während der gesamten Unterrichtszeit.

1. Jesus sagt die drohende Zerstörung Jerusalems voraus.

Lesen Sie Joseph Smith – Matthäus 1:1–20 (siehe auch Matthäus 24:1–5,9–13,15–22). Bitten Sie jemand, ausgewählte Verse daraus vorzulesen.

• Ein paar Tage vor der Kreuzigung Jesu begleiteten ihn einige seiner Jünger auf den Ölberg. Welche zwei Fragen stellten die Jünger Jesus? (Siehe Joseph Smith – Matthäus 1:4. Erklären Sie: Joseph Smith – Matthäus 1:5–20 ist die Antwort des Erretters auf die erste Frage in bezug auf die Zerstörung Jerusalems. Joseph Smith – Matthäus 1:21–55 ist die Antwort des Erretters auf ihre zweite Frage, nämlich die über das Zweite Kommen.)

• Was prophezeite Jesus über den Tempel in Jerusalem und die Stadt selbst? (Siehe Joseph Smith – Matthäus 1:2,3,12.) Welche Zeichen würden gemäß der Prophezeiung des Erretters der Zerstörung Jerusalems vorausgehen? (Siehe Joseph Smith – Matthäus 1:5–10.)

• Was riet Jesus denen, die ihm nachfolgten, um der Vernichtung zu entgehen? (Siehe Joseph Smith – Matthäus 1:11–15.) Warum war es nach Ergreifung der Flucht für sie wichtig, nicht nach Hause zurückzukehren? (Siehe Lukas 9:62; LuB 133:14,15.)

Viele Juden glaubten zwar nicht daran, daß ihre große Stadt und der Tempel zerstört werden können, trotzdem erfüllte sich im Jahre 70 n. Chr. die Prophezeiung des Herrn. Da die Juden daran glaubten, der Messias käme und helfe ihnen in der Schlacht, revoltierten sie im Jahre 66 n. Chr. gegen die Römer. Vier Jahre danach hatten die Römer die ganze Stadt zerstört. Wer auf den Erretter gehört und in die Berge geflohen war, wurde gerettet. Diejenigen, die seinem Rat keine Beachtung geschenkt hatten, wurden zerstreut und vernichtet.

2. Jesus beschreibt die Zeichen, die seinem Zweiten Kommen vorausgehen werden.

Lesen und besprechen Sie ausgewählte Verse aus Joseph Smith – Matthäus 1:21–55 (siehe auch Matthäus 24:6–8,14,23–51). Erinnern Sie die Teilnehmer daran, daß die Jünger in ihrer zweiten Frage den Erretter in bezug auf sein Zweites Kommen und die damit verbundene Vernichtung der Schlechten gefragt hatten (dies wird auch manchmal als „das Ende der Welt“ bezeichnet). Schreiben Sie die Zeichen und Drangsale, die dem Zweiten Kommen vorausgehen werden, an die Tafel, während Sie diese besprechen.

• Welches Zeichen des Zweiten Kommens des Erretters wird in Joseph Smith – Matthäus 1:22 beschrieben? Woran erkennen Sie, daß sich diese Prophezeiung erfüllt? Wie können wir vermeiden, von falschen Propheten getäuscht zu werden? (Siehe Matthäus 7:15–20; LuB 45:57; 46:7,8.)

• Welches Zeichen des Zweiten Kommens wird in Joseph Smith – Matthäus 1:23 und 28 erwähnt? Woran erkennen Sie, daß sich diese Prophezeiung erfüllt? Der Herr hat gelehrt, daß wir uns aufgrund der Kriege und Kriegsgerüchte nicht „beunruhigen“ sollen. Wie können wir in diesen schweren Zeiten Frieden finden? (Siehe 1 Johannes 4:16–18; LuB 6:34–36; 45:34,35; 59:23.)

Elder M. Russell Ballard hat uns folgenden Rat gegeben, der uns hoffnungsvoll und zuversichtlich macht:

„Zwar entnehmen wir den Prophezeiungen, daß das alles so sein wird, aber immer mehr Menschen sind über die rasche Zunahme des Unheils in der Welt sehr beunruhigt. … Zugegeben, wir haben reichlich Anlaß, zutiefst beunruhigt zu sein, weil wir keine raschen Lösungen für die scheinbar unlösbaren Schwierigkeiten sehen, in denen die Menschheit steckt. Aber ungeachtet dieses finsteren Bildes, das letztlich immer schlimmer werden wird, dürfen wir die Hoffnung niemals aufgeben! …

… Der Herr hat das Ruder in der Hand! Er kennt das Ende von Anfang an. Er hat uns angemessen unterwiesen, und wenn wir uns daran halten, können wir jede Krise sicher überstehen. Seine Absichten werden in Erfüllung gehen, und eines Tages werden wir die ewigen Gründe für alle diese Ereignisse kennen. Wir müssen uns deshalb heute davor hüten, in Panik zu geraten, auch dürfen wir uns nicht in übertriebene Vorbereitungen stürzen, sondern wir müssen die Gebote Gottes befolgen und dürfen die Hoffnung niemals aufgeben!

Aber wo finden wir inmitten solchen Aufruhrs und solcher Katastrophen noch Hoff- nung? Ganz einfach, unsere einzige Hoffnung auf geistige Sicherheit in diesen turbulenten Zeiten liegt darin, daß wir unseren Sinn und unser Herz Jesus Christus zuwenden. … Gewappnet mit dem Schild des Glaubens können wir viele unserer täglichen Herausforderungen bewältigen und unsere größten Schwächen und Ängste überwinden – in dem Bewußtsein, daß, wenn wir nach besten Kräften die Gebote Gottes halten, uns nichts geschehen kann, komme, was da wolle.“ (Der Stern, Januar 1993, Seite 28,29.)

• Welche Zeichen des Zweiten Kommens werden in Joseph Smith – Matthäus 1:27 und 31 beschrieben? Wie erfüllen sich diese Prophezeiungen heute? (Die Missionsarbeit nimmt zu, das Evangelium wird in mehr und mehr Ländern der Welt gelehrt und angenommen.) Was kann jeder einzelne von uns dazu beitragen, daß sich diese Prophezeiungen erfüllen?

• Welche Zeichen des Zweiten Kommens werden in Joseph Smith – Matthäus 1:29,30 beschrieben? Woran erkennen Sie, daß sich diese Prophezeiungen erfüllen? Was haben uns neuzeitliche Propheten geraten, um uns auf die Naturkatastrophen vorzubereiten, die seinem Zweiten Kommen vorausgehen werden?

• Welche Zeichen des Zweiten Kommens werden in Joseph Smith – Matthäus 1:32,33 erwähnt?

• Der Herr sagte seinen Jüngern in Jerusalem, sie sollten „an heiliger Stätte stehen“ (Joseph Smith – Matthäus 1:12). In der heutigen Zeit hat er uns einen ähnlichen Rat gegeben (LuB 87:8; 101:22.) Welche heiligen Stätten gibt es, an denen wir stehen sollen? Inwiefern werden uns diese Stätten in den Schwierigkeiten der Letzten Tage beschützen?

Präsident Ezra Taft Benson hat gesagt: „Heilige Männer und heilige Frauen stehen an heiligen Stätten. Und diese heiligen Stätten umfassen unsere Tempel, unsere Versammlungshäuser, das Zuhause und die Pfähle Zions; diese sind, wie der Herr erklärt ,Schutz … und eine Zuflucht vor dem Sturm und vor dem Grimm, wenn dieser unvermischt über die ganze Erde ausgegossen werden wird‘ (LuB 115:6).“ (“Prepare Yourselves for the Great Day of the Lord”, Brigham Young University 1981 Fireside and Devotional Speeches [1981], 68.)

• Was gab uns Jesus als Führung und Hilfe, damit wir in den Letzten Tagen vor seinem Kommen nicht getäuscht würden? (Siehe Joseph Smith – Matthäus 1:37.) Wie können wir das Wort des Herrn wie einen Schatz hüten? Wie hat es Ihnen bereits geholfen, daß Sie das Wort des Herrn wie einen Schatz gehütet haben, so daß Sie nicht getäuscht worden sind?

• Was hat Jesus in den folgenden Schriftstellen gelehrt, um uns zu helfen, uns auf sein Zweites Kommen vorzubereiten?

  1. a)

    Das Gleichnis vom Feigenbaum (Joseph Smith – Matthäus 1:38–40).

  2. b)

    Der Vergleich des Zweiten Kommens mit den Tagen Noachs (Vers 41–43).

  3. c)

    Die Prophezeiung von den beiden Menschen, die auf dem Felde arbeiten und auf der Mühle mahlen (Vers 44–46).

  4. d)

    Das Gleichnis vom Hausvater und vom Dieb (Vers 47,48).

  5. e)

    Das Gleichnis vom Herrn und seinen Knechten (Vers 49–54).

• Warum ist es wichtig, daß wir immer wachsam sind und uns auf das Kommen des Herrn vorbereiten? Wie können wir wachen und uns darauf vorbereiten, dem Herrn zu begegnen?

• Wie wird es den Rechtschaffenen ergehen, wenn der Erretter wiederkommt? (Siehe Joseph Smith – Matthäus 1:37,44,45,50; 1 Thessalonicher 4:16–18; LuB 88:96–98.)

Zum Abschluß

Bezeugen Sie, daß sich die in der Schrift enthaltenen Prophezeiungen über das Zweite Kommen Jesu Christi alle erfüllen werden. Heben Sie hervor, daß wir uns darauf vorbereiten können, Christus zu begegnen, indem wir die Lehren des Erretters studieren und die Ratschläge der lebenden Propheten befolgen. Wenn wir bereit sind, wird das Zweite Kommen ein herrlicher Tag für uns werden.

Zur Vertiefung

Das folgende Material ergänzt den Unterricht. Sie können diesen Vorschlag im Unterricht verwenden.

Zeichen des Zweiten Kommens in den Letzten Tagen offenbart

Erklären Sie, daß der Prophet Joseph Smith eine Offenbarung empfangen hat, die die Prophezeiungen wiederholt und erklärt, die Jesus den Jüngern in alter Zeit gegeben hat. Diese Offenbarung finden wir in ,Lehre und Bündnisse‘, Abschnitt 45. Die Teilnehmer sollen LuB 45:15–55 mit Joseph Smith – Matthäus vergleichen.

Sie können darauf hinweisen, daß der Herr in LuB 45:60,61 Joseph Smith angewiesen hat, das Neue Testament zu übersetzen. Joseph Smith – Matthäus ist ein Teil dieser inspirierten Übersetzung.