„Wer siegt, wird dies als Anteil erhalten“

Neues Testament: Evangeliumslehre – Leitfaden für den Lehrer, 1998


Ziel

Jeder soll verstehen, welche Segnungen die erhalten, die die Prüfungen der Sterblichkeit durch ihr Zeugnis von Jesus Christus bestehen.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie folgende Schriftstellen, und beten Sie darüber:

    1. a)

      Offenbarung 1:1–3,9–20. Johannes wird angewiesen, die Offenbarung, die der Herr ihm durch einen Engel gibt, niederzuschreiben. Johannes sieht in der Offenbarung verschiedene Symbole, die verschiedene Teile der Kirche Jesu Christi darstellen.

    2. b)

      Offenbarung 2,3. Der Herr lehrt die sieben Gemeinde der Kirche in Asien durch Johannes, daß auf diejenigen, die die Prüfungen und Versuchungen der Sterblichkeit überwinden, große Segnungen warten.

    3. c)

      Offenbarung 12. Johannes sieht in einer Vision den Streit im Himmel und seine Fortsetzung auf Erden. Er erfährt, daß die Heiligen den Satan durch das Sühnopfer des Erretters und ihr eigenes Zeugnis überwinden.

  2. 2.

    Zusätzlicher Lesestoff: Offenbarung 21:7.

  3. 3.

    Wenn Sie die Aktivität unter „Interesse wecken“ durchführen wollen, bereiten Sie alles vor, wie es auf Seite 191 angegeben ist. Sie können dies größer auf einen Bogen Papier oder an die Tafel zeichnen, damit alle Teilnehmer es gut sehen können.

  4. 4.

    Anregung für den Unterricht: Ein guter Lehrer ist ein guter Zuhörer. Zuhören bedeutet nicht nur hören, sondern auch die Bereitschaft, das Gesagte zu verstehen. Ein Lehrer, der genau zuhört, vermittelt den Teilnehmern, daß er sie versteht und schätzt. (Siehe Lehren – die größte Berufung, Seite 258–262.)

Vorgeschlagener Unterrichtsablauf

Interesse wecken

Sie können den Unterricht mit der folgenden (oder einer eigenen) Aktivität beginnen.

Die Teilnehmer sollen an verschiedene Symbole denken, die der Herr in seinen Lehren während seines irdischen Wirkens verwendete. (Mögliche Antworten: Salz, Weizen und Unkraut, Brot und Ölbaum.)

• Warum helfen Symbole beim Unterrichten? (Sie können dem Lernenden helfen, neue Gedanken und Ideen zu verstehen und sie sich zu merken, indem sie mit etwas Bekanntem verglichen werden; sie können verschiedene Ebenen der Bedeutung haben; sie können den Lernenden anregen, über das Gelehrte intensiver nachzudenken.)

Erklären Sie: In den Schriften werden immer wieder Symbole verwendet, im Buch der Offenbarung kommen sie aber besonders häufig vor. Zeigen Sie die Illustrationen auf Seite 191, und weisen Sie darauf hin, daß diese Illustrationen Symbole zeigen, die im 1. Kapitel der Offenbarung besprochen werden. Jedes Symbol wird in dieser Lektion besprochen.

Sie können erklären, daß der Apostel Johannes – der Verfasser des Buches der Offenbarung – aus einem Kulturkreis kommt, in dem Symbole in der Sprache und Literatur sehr üblich waren. Der heutige Leser hat oft Schwierigkeiten damit, die Symbolik in den Schriften des Johannes zu verstehen. Legen wir die verwendeten Bilder wörtlich aus, so mag das Buch der Offenbarung merkwürdig und verwirrend wirken. Wenn wir aber daran denken, daß viele Bilder symbolisch zu verstehen sind und ein Volk, Dinge oder Gedanken darstellen, mit denen wir bereits vertraut sind, wird das Buch leichter verständlich.

Besprechen und anwenden

Wählen Sie gebeterfüllt die Schriftstellen und Fragen aus dieser Lektion aus, die den Bedürfnissen der Klasse am besten gerecht werden. Verwenden Sie dann den Großteil der Unterrichtszeit darauf, diese Schriftstellen und Fragen zu besprechen. Helfen Sie den Teilnehmern zu erkennen, daß das Buch der Offenbarung für uns heute gültig und nützlich ist.

1. Johannes sieht verschiedene Symbole, die Teile der Kirche Jesu Christi darstellen.

Lesen und besprechen Sie Offenbarung 1:1–3,9–20.

Wiederholen Sie mit den Teilnehmern folgende allgemeine Information über das Buch der Offenbarung:

Johannes war einer der ersten Apostel des Erretters. Weil er von Jesus Christus Zeugnis abgelegt hatte, wurde er von der römischen Regierung nach Patmos, einer kleinen Insel an der Westküste der heutigen Türkei, verbannt. Dort erschien ihm ein Engel und offenbarte ihm das, was er in den Sendschreiben an die sieben Gemeinde der Kirche in Asien niederschrieb (Offenbarung 1:1,9–11). Diese Sendschreiben wurden das Buch der Offenbarung.

Die Offenbarung des Johannes ist hauptsächlich in symbolischer Sprache geschrieben. Sie beschäftigt sich damit, daß „Gott letztendlich auf der Erde über den Teufel triumphieren wird; daß das Gute dauerhaft über das Böse, die Heiligen über ihre Verfolger, das Reich Gottes über die Reiche der Menschen und des Satans siegen werden. … Die Einzelheiten über die Lebewesen, Kriege, Engel, Menschen usw. führen dieses Thema weiter aus. Wenn man sich ein bißchen damit beschäftigt, kann man das Thema verstehen, auch wenn die Einzelheiten nicht vollständig erkennbar sind.“ (Bible Dictionary, “Revelation of John”, 762.)

In den ersten drei einleitenden Kapiteln gibt Johannes Zeugnis, daß seine Offenbarung wahr ist, nennt die Weisungen, die er vom Herrn erhalten hat und unterweist die sieben Gemeinden in Asien. Das 4. Kapitel enthält die Vision vom Himmel, und das 5. bis 20. Kapitel berichten von seiner Vision des schließlichen Sieges des Gottesreiches. Diese Vision zeigt den Kampf gegen das Reich des Satans, die Vernichtung dieses Reiches und die letzten Tage der Weltgeschichte. Anschließend sah er den neuen Himmel und die neue Erde, nämlich die celestial gemachte Erde (Offenbarung 21:1–5). Das Buch der Offenbarung schließt mit dem Zeugnis des Engels und dem zusätzlichen Rat des Herrn.

• Was war das erste Bild oder Symbol, das Johannes in dieser Offenbarung sah? (Siehe Offenbarung 1:12.) Was repräsentierten die sieben Leuchter? (Siehe Offenbarung 1:20.) Warum ist ein Leuchter ein passendes Symbol für eine Gemeinde der Kirche? (Siehe 3 Nephi 18:24 und untenstehendes Zitat.) Wie können Gemeinden und Zweige heute als Leuchter dienen?

Elder Bruce R. McConkie hat gesagt: „Ein Leuchter trägt das Licht; er erzeugt es nicht. Er soll es verfügbar machen, nicht ins Leben rufen. Und der Herr verwendet sieben Leuchter, um die sieben Gemeinden, denen Johannes hier Rat gibt, darzustellen; der Herr zeigt, daß seine Gemeinden auf der Erde sein Licht der Welt bringen müssen.“ (Doctrinal New Testament Commentary, 3 vols. [1966–73], 3:442.)

• Wo stand der Erretter in bezug auf die Leuchter? (Siehe Offenbarung 1:13.) Inwiefern ist der Erretter heute inmitten der Kirche? Warum ist es für uns wichtig zu wissen, daß er inmitten seines Volkes ist?

• Was hielt der Erretter in seiner rechten Hand, als er inmitten der sieben Leuchter stand? (Siehe Offenbarung 1:16.) Was stellten die sieben Sterne dar? (Siehe Offenba- rung 1:20; siehe auch Offenbarung 2:1 und Offenbarung 3:1. In der Bibelübertragung von Joseph Smith von Offenbarung 1–3 wird das Wort Engel durch Diener ersetzt; dies verdeutlicht, daß die Sterne die Führer der sieben Gemeinden der Kirche repräsentieren.) Inwiefern sind die Führer der Kirche wie die Sterne? (Mögliche Antworten: Sie sind beständig und geben denen Führung, die sie suchen.)

• Was kam in dieser Vision aus dem Mund des Erretters? (Siehe Offenbarung 1:16.) Was stellte dieses Schwert dar? (Siehe LuB 6:2.) Inwiefern ist das Wort des Herrn wie ein Schwert? (Siehe Hebräer 4:12; Helaman 3:29.)

• Welches weitere Symbol verwendete der Herr in dieser Offenbarung? (Siehe Offenba- rung 1:18.) Was wird der Erretter mit diesen Schlüsseln tun? (Er wird alle Menschen vom physischen Tod, die Rechtschaffenen auch vom geistigen Tod erretten. Siehe 2 Nephi 9:10–13.)

2. Der Herr verkündet den sieben Gemeinden Asiens die Segnungen, die denen verheißen sind, die standhaft sind.

Besprechen Sie Offenbarung 2; 3. Bitten Sie jemand, ausgewählte Verse daraus laut vorzulesen. Erklären Sie, daß das zweite und dritte Kapitel die Worte des Herrn an die einzelnen sieben Gemeinden der Kirche Asiens enthalten. Der Herr zählt die Stärken und Schwächen jeder einzelnen Gemeinde auf und fordert die Heiligen auf, ihre Schwächen zu überwinden.

• Genauso, wie der Herr die Mitglieder der Kirche in Asien lobt und tadelt, so lobt und tadelt er uns auch heute. Wofür kann der Herr uns loben? Weswegen tadelt er uns?

Erklären Sie: Der Herr hat in seinen Anweisungen an die Gemeinden der Kirche in Asien auch große Segnungen verheißen, die diejenigen empfangen werden, die den Prüfungen und Versuchungen der Sterblichkeit standhalten. Schreiben Sie an die Tafel: Verheißungen an diejenigen, die standhalten. Wenn Sie eine Verheißung besprechen, schreiben Sie diese unter der Überschrift an die Tafel.

In Ephesus (Offenbarung 2:1–7)

• Der Herr sagte den Ephesern, daß sie umkehren müßten, aber er verhieß ihnen auch: „Wer siegt, dem werde ich zu essen geben vom Baum des Lebens.“ Was stellt der Baum des Lebens dar? (Siehe 1 Nephi 11:21,22.) Warum ist das die begehrenswerteste von allen Segnungen?

In Smyrna (Offenbarung 2:8–11)

• Der Herr warnte die Heiligen in Smyrna, daß sie Drangsal erleiden würden, aber er verhieß ihnen auch: „Wer siegt, dem kann der zweite Tod nichts anhaben.“ Was ist der zweite Tod? (Siehe Alma 12:16,32; Helaman 14:18.) Wie kann uns die Verheißung des Herrn an die Heiligen in Smyrna helfen, unsere Drangsal in der richtigen Perspektive zu sehen?

In Pergamon (Offenbarung 2:12–17)

• Der Herr tadelte einige Leute in Pergamon, weil sie der Lehre Bileams nachfolgten. Bileam war ein Prophet des Alten Testaments, der weltliche Ehre und Lohn mehr wünschte als dem Willen des Herrn zu folgen. Welcher weltlichen Ehre und welchem weltlichen Lohn müssen wir entsagen, um dem Willen des Herrn zu gehorchen?

• Den Heiligen in Pergamon verhieß der Herr: „Wer siegt, dem werde ich von dem verborgenen Manna geben.“ (Das Wort verborgen in diesem Zusammenhang bedeutet heilig, oder nicht für jeden offensichtlich.) Was könnte verborgenes Manna darstellen? (Siehe Johannes 6:35,49–51.)

In Thyatira (Offenbarung 2:18–29)

• Was verhieß der Herr den Heiligen in Thyatira, die standhalten? (Siehe Offenbarung 2:26–28. Erklären Sie, daß sich diese Verheißungen auf die Segnungen der Erhöhung und des ewigen Lebens beziehen, wenn die Rechtschaffenen über ein himmlisches Reich regieren werden.) Was ist das eiserne Zepter (in der King-James-Übersetzung der Bibel: die eiserne Stange), mit dem die Rechtschaffenen über alle Völker herr- schen werden? (Siehe 1 Nephi 11:25; Joseph Smith Translation, Revelation 2:27.) Wie können wir das Wort Gottes nutzen, um in unserem eigenen Leben Führung zu haben?

• Wer ist der Morgenstern, der in Offenbarung 2:28 erwähnt wird? (Siehe Offenbarung 22:16.) Was bedeutet es wohl, den Morgenstern zu empfangen? (Mögliche Antworten: Christus in unserem Leben empfangen; die Segnungen des Sühnopfers empfangen.)

In Sardes (Offenbarung 3:1–6)

• Welche Segnungen verhieß der Herr den Heiligen in Sardes? (Siehe Offenbarung 3:5.) Inwiefern bereitet uns die Teilnahme an den heiligen Handlungen des Tempels darauf vor, in Ewigkeit „mit weißen Gewändern bekleidet“ zu werden? Was ist das Buch des Lebens? (Siehe LuB 128:7; siehe auch Exodus 32:33; Alma 5:58.) Was wird mit denen geschehen, deren Name im Buch steht und nicht aufgrund von Schlechtigkeit ausgestrichen wird? (Siehe Offenbarung 21:10,23–27; Alma 5:58; LuB 88:2.)

In Philadelphia (Offenbarung 3:7–13)

• Was wollte der Herr für die Heiligen in Philadelphia tun, weil sie sich „an [sein] Gebot gehalten [haben], standhaft zu bleiben“? (Siehe Offenbarung 3:10.) Inwiefern ist es leichter, Versuchung zu widerstehen, wenn wir rechtschaffen leben?

• Der Herr verspricht den Standhaften: „Ich werde auf ihn den Namen meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes.“ Was bedeutet es, wenn der Name Gottes und seiner Stadt auf uns geschrieben steht? (Wir werden wie Gott und Bewohner seines ewigen Reiches.)

In Laodicea (Offenbarung 3:14–22)

• Der Herr verdammt die Heiligen in Laodicea, weil sie „lau“ sind, „weder heiß noch kalt“ (Offenbarung 3:15,16). Inwiefern sind wir manchmal „lauwarm“? Wie können wir uns dem Evangelium Jesu Christi mehr verpflichten?

• Der Herr verhieß den Heiligen in Laodicea: „Wer siegt, der darf mit mir auf meinen Thron sitzen, so wie auch ich gesiegt habe und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe.“ (Offenbarung 3:21.) Welche Segnungen symbolisiert die Verheißung, mit dem Herrn auf seinem Thron zu sitzen? (Siehe Römer 8:16,17.)

Weisen Sie auf die Liste der Verheißungen an der Tafel, und erklären Sie, daß diese Verheißungen in ihrer Gesamtheit die ewige Bestimmung der Rechtschaffenen beschreiben. Bitten Sie jemand, LuB 132:20 als Zusammenfassung dieser Verheißungen vorzulesen.

3. Johannes erfährt, daß die Heiligen den Satan durch das Sühnopfer Jesu Christi und ihr Zeugnis überwinden können.

Lesen und besprechen Sie ausgewählte Verse aus Offenbarung 12. Erklären Sie, daß Johannes als Teil seiner Offenbarung eine symbolische Vision vom Streit im Himmel und seiner Fortsetzung auf Erden gesehen hat.

Erklären Sie, daß die Frau, die in Offenbarung 12:2,5 beschrieben wird, die Kirche Gottes darstellt. Das Kind, das sie gebiert, stellt das Reich Gottes dar – die Regierung, die auf der Erde bestehen wird, wenn Jesus Christus während des Millenniums auf Erden herrschen wird. (Siehe Joseph Fielding Smith, Lehren der Erlösung, Band I, Seite 230.)

• Wen stellt der Drache in Offenbarung 12 dar? (Siehe Offenbarung 12:9.) Was passierte mit dem Drachen und seinen Nachfolgern beim Kampf im Himmel? (Siehe Offenbarung 12: 3,4,7–9.) Was unternahm der Drache, nachdem er ausgestoßen worden war? (Siehe Offenbarung 12:17.) Gegen wen kämpft der Satan heute? (Siehe Offenbarung 12:12.)

Präsident Wilford Woodruff hat gesagt: „Es gibt zwei Mächte auf der Erde und unter ihren Bewohnern – die Macht Gottes und die Macht des Teufels. … Wenn Gott ein Volk auf Erden hat, in welchem Zeitalter auch immer, kämpfen Luzifer, der Sohn des Morgens, und die Millionen gefallener Geister, die aus dem Himmel verstoßen wurden, gegen Gott, gegen Christus, gegen das Werk Gottes und gegen sein Volk. Und sie versäumen dies auch in unserer Zeit und Generation nicht. Wann auch immer der Herr irgendein Werk getan hat, haben diese Mächte sich bemüht, es zugrunde zu richten.“ (Deseret Evening News, 17. Oktober 1896; zitiert von Gordon B. Hinckley, in Der Stern, Januar 1987, Seite 40.)

• Wie wird die Kirche und das Reich Gottes schließlich den Satan besiegen? (Siehe Offenbarung 12:11.) Inwiefern kann das Sühnopfer Christi und unser Zeugnis davon uns in unserem eigenen Kampf gegen den Satan helfen?

Zum Abschluß

Bezeugen Sie, daß diejenigen, die den Versuchungen und Prüfungen der Welt stand- halten, die Segnungen des ewigen Leben ererben werden. Erinnern Sie die Klasse daran, daß uns das Sühnopfer des Erretters einen Weg bereitet, allem standzuhalten, wenn wir bußfertig und glaubenstreu sind.

Zur Vertiefung

Das folgende Material ergänzt den Unterricht. Sie können den Vorschlag im Unterricht verwenden.

„Ich stehe vor der Tür“ (Offenbarung 3:20)

Zeigen Sie das Bild „Jesus an der Tür“ (62170; Bilder zum Evangelium; Nr. 237).

• Was lehrt uns Offenbarung 3:20 über den Herrn? (Siehe auch Offenbarung 22:17.) Inwiefern haben Sie erlebt, daß das wahr ist?