Jesus Christus wird wiederkommen

Primarvereinigung Leitfaden 2: Wähl das Rechte A, 1996


Zweck

In jedem Kind den Wunsch wecken, sich auf das Zweite Kommen Jesu Christi vorzubereiten, indem es sich an die Lehren Jesu hält.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt Matthäus 24:36, Lukas 24:50–53 und Apostelgeschichte 1:3,9–11. Siehe auch Grundbegriffe des Evangeliums (31110 150), 43. Kapitel.

  2. 2.

    Kopieren Sie das Spiel „Bereite dich auf das Kommen Jesu vor“, das auf den letzten Seiten des Leitfadens zu finden ist (wenn es Ihnen nicht möglich ist, eine Kopie zu machen, nehmen Sie die Seiten vorsichtig aus dem Leitfaden heraus). Kleben Sie das Spiel auf Karton oder festes Papier. Bewahren Sie das Spielbrett für zukünftige Klassen auf.

    Falls Sie eine große Klasse haben, möchten Sie vielleicht zwei Spielbretter herstellen, damit zwei Gruppen gleichzeitig spielen können. Bitten Sie jemand aus der PV-Leitung oder Vater oder Mutter eines Kindes, in die Klasse zu kommen, um die zweite Gruppe beim Spielen zu beaufsichtigen.

  3. 3.

    Schneiden Sie zwölf kleine Zettel für das Spiel aus. Schreiben Sie auf jeden Zettel eine Zahl, wobei Sie die Zahlen 1 bis 6 zweimal verwenden. Falten Sie die Zettel, und stecken Sie sie in einen Behälter.

  4. 4.

    Bereiten Sie sich vor, zu erzählen, wie einmal jemand, der Ihnen sehr nahe gestanden ist, für eine Zeitlang fortgegangen ist. Sprechen Sie darüber, wie Sie diesen Menschen vermißt und wie Sie sich auf seine Rückkehr vorbereitet haben.

  5. 5.

    Bereiten Sie sich vor, den zweiten Vers von „Wenn Jesus Christus wiederkehrt“ (Kinderstern, April 1993) zu singen oder den Text vorzutragen.

  6. 6.

    Sie brauchen:

    1. a)

      die Bibel

    2. b)

      einen kleinen Gegenstand für jedes Kind (einen Knopf oder Stein), der als Spielfigur verwendet werden kann; jede Spielfigur muß sich (in Größe, Farbe oder Form) von den anderen unterscheiden, damit jedes Kind seine Spielfigur erkennt

    3. c)

      Bild 2-62, „Maria und der auferstandene Erretter“ (Bilder zum Evangelium 233; 62186); Bild 2-64, „Jesus zeigt seine Wundmale“ (Bilder zum Evangelium 234; 62503); Bild 2-65, „Der auferstandene Jesus Christus“ (Bilder zum Evangelium 239; 62187); Bild 2-71, „Die Himmelfahrt Jesu“ (Bilder zum Evangelium 236; 62497)

  7. 7.

    Bereiten Sie weitere Aktivitäten aus dem Abschnitt „Zur Vertiefung“ vor, die Sie verwenden wollen.

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind um das Anfangsgebet.

Falls Sie den Kindern letzten Sonntag einen Auftrag gegeben haben, so fragen Sie jetzt nach.

Wir treffen Vorbereitungen für die Rückkehr von lieben Menschen

Aufmerksamkeit wecken

Erzählen Sie von einer Zeit, als jemand, der Ihnen sehr nahestand, eine Zeitlang fortgegangen ist. Sagen Sie den Kindern, wie Sie sich gefühlt haben, als er fortging und wie sehnsüchtig Sie auf seine Rückkehr gewartet haben. Erzählen Sie auch, was für Vorbereitungen Sie für die Rückkehr getroffen haben und wie Sie sich gefreut haben, ihn wiederzusehen.

Lassen Sie auch die Kinder an eine Zeit denken, in der jemand, den sie liebhaben, eine Zeitlang fortgegangen ist. Zum Beispiel: Ein Elternteil hat eine Reise gemacht, die Mutter ist zur Entbindung ins Krankenhaus gegangen, ein Bruder oder eine Schwester ist auf Mission gegangen. Sprechen Sie mit den Kindern darüber, wie sie sich gefühlt haben, als derjenige gegangen und als er wieder heimgekommen ist. Betonen Sie, daß wir Menschen, die wir liebhaben, vermissen, wenn sie fortgehen, und daß wir glücklich sind, wenn sie wiederkommen. Lassen Sie die Kinder auch erzählen, was für Vorbereitungen sie und ihre Familie für die Rückkehr getroffen haben, wie sie beispielsweise das Haus geputzt oder geschmückt, ein besonderes Essen gekocht oder besondere Kleidung getragen haben.

Jesus Christus wird wiederkommen

Lehrer(in)

Sagen Sie den Kindern, daß Jesus Christus, als er auf der Erde lebte, viele Freunde hatte, die ihn sehr liebten. Diese Freunde folgten ihm und hörten seinen Lehren zu. Weil sie das taten, was er sie lehrte, wurden sie seine Jünger genannt.

Erklären Sie, daß Jesus seine Jünger liebte. Er lehrte sie, was sie tun mußten, um einmal wieder mit ihm und dem himmlischen Vater zu leben. Er machte ihnen den Unterschied zwischen richtig und falsch klar, so daß sie das Rechte wählen konnten.

Bild/Besprechen

Zeigen Sie Bild 2-62, „Maria und der auferstandene Erretter“ und Bild 2-64, „Jesus zeigt seine Wundmale“. Erinnern Sie die Kinder daran, daß sie vor wenigen Wochen (Lektion 41) gelernt haben, wie Jesus nach seiner Auferstehung seinen Jüngern erschien. Lassen Sie die Kinder kurz über die Bilder sprechen.

Erklären Sie, daß Jesus nach seiner Auferstehung seinen Jüngern vierzig Tage hindurch immer wieder erschienen ist und sie belehrt hat (siehe Apostelgeschichte 1:3). Er wollte ganz sicher sein, daß sie wußten, daß er wieder lebte, und daß sie seine Lehren verstanden. Jesus wollte, daß seine Jünger sich an seine Lehren hielten, auch wenn er nicht mehr bei ihnen war.

Geschichte aus der Schrift

Zeigen Sie Bild 2-71, „Die Himmelfahrt Jesu“. Erzählen Sie mit Ihren eigenen Worten von der Himmelfahrt Jesu, wie es in Lukas 24:50–53 und Apostelgeschichte 1:9–11 geschildert wird. Betonen Sie dabei folgendes:

  1. 1.

    Jesus gab seinen Jüngern einen Segen.

  2. 2.

    Jesus verließ seine Jünger und wurde in einer Wolke emporgehoben, um zum himmlischen Vater zurückzukehren.

  3. 3.

    Die Jünger standen da und schauten, bis sie Jesus nicht mehr sehen konnten.

Sagen Sie den Kindern: Während die Jünger noch zum Himmel emporschauten, standen plötzlich zwei Engel in weißen Gewändern bei ihnen.

Lesen Sie aus Apostelgeschichte 1:11 vor, was die Engel zu den Jüngern sagten (ab Was steht ihr).

Erklären Sie, daß die Engel den Jüngern sagten, daß Jesus Christus eines Tages auf dieselbe Weise, wie er gegangen war, auf die Erde zurückkommen werde. Sagen Sie den Kindern, daß wir dies das Zweite Kommen nennen.

Betonen Sie, daß wir nicht genau wissen, wann Jesus wiederkommen wird. Nur der himmlische Vater kennt den genauen Zeitpunkt (siehe Matthäus 24:36). Aber wir wissen, daß Jesus eines Tages auf die Erde zurückkehren wird, um hier zu leben.

Besprechen

Zeigen Sie Bild 2-65, „Der auferstandene Jesus Christus“.

Erklären Sie: Wenn Jesus wiederkommt, wird er auf der Erde unter den Menschen leben. Jeder wird wissen, daß er Jesus Christus ist, unser Erretter, und wird ihn verehren.

• Möchtet ihr gern dabeisein, wenn Jesus wiederkommt? Warum?

Sprechen Sie mit den Kindern darüber, wie wunderbar es auf der Erde sein wird, wenn Jesus wiederkommt. Die Menschen werden Jesus sehen und mit ihm reden und seine Liebe spüren können. Heben Sie hervor, daß alle Menschen Freunde sein werden, wenn Jesus wiedergekommen ist. Es wird keine bösen Menschen geben. Wir werden unsere Tür nicht abschließen müssen und alles und jeder wird sicher sein. Es wird keine Krankheit geben, die uns Schmerzen verursacht, und alle Tiere werden mit uns und miteinander friedlich zusammenleben.

Wiederholung

Stellen Sie den Kindern die folgenden Fragen über das Zweite Kommen. Sie sollen aufstehen, wenn sie die Antwort wissen. Wenn einige Kinder stehen, bitten Sie eines davon, die Frage zu beantworten. Wenn niemand aufsteht oder wenn die Kinder unsicher erscheinen, dann nehmen Sie sich die Zeit, alles noch einmal zu erklären.

• Wie viele Tage lang ist Jesus Christus seinen Jüngern nach seiner Auferstehung immer wieder erschienen? (Vierzig.)

• Wer weiß, wann Jesus wiederkommen wird? (Nur der himmlische Vater. Niemand auf Erden weiß es.)

• Wird es Krieg oder Streit geben, nachdem Jesus wiedergekommen ist? (Nein. Alle Menschen werden Freunde sein.)

• Was geschieht mit den Leuten, die krank oder behindert sind, wenn Jesus wiederkommt? (Sie werden geheilt. Es wird keine Krankheit und keine Schmerzen mehr geben, wenn Jesus zur Erde zurückkehrt.)

• Was wird mit den Tieren sein, wenn Jesus wiederkommt? (Sie werden alle mit uns und miteinander friedlich zusammenleben.)

Wir können uns auf das Zweite Kommen Jesu Christi vorbereiten

Lehrer(in)

Erinnern Sie die Kinder an die Vorbereitungen, die sie für die Rückkehr eines lieben Menschen getroffen haben. Erklären Sie, daß wir uns auch auf das Zweite Kommen Jesu Christi vorbereiten müssen. Wir können uns vorbereiten, indem wir die Lehren Jesu kennenlernen und befolgen.

Heben Sie hervor, daß wir, wenn wir bereit sind, glücklich sein werden, den Erretter zu sehen. Er möchte, daß jeder wieder bei ihm leben kann, aber nur diejenigen, die seine Lehren befolgen und das Rechte wählen, werden bei ihm leben können. Jesus zeigte seinen Jüngern, was sie tun mußten, um wieder bei ihm leben zu können, und er hat auch uns seine Lehren offenbart, damit wir bereit sein können, wenn er wiederkommt.

Lied

Singen Sie den zweiten Vers von „Wenn Jesus Christus wiederkehrt“, oder tragen Sie den Text vor. Machen Sie mit den Kindern die entsprechenden Bewegungen:

Wenn Jesus Christus wiederkehrt,
werd ich bereit dann sein (mit dem Finger auf sich zeigen),
sein liebes Antlitz anzuschaun,
mit ihm zu beten rein (Arme wie beim Beten verschränken)?
Ich möchte seinen Willen tun,
daß nie mein Licht wird trüb (mit der Hand die Augen bedecken),
daß andre suchen mögen nach
dem Licht, das Gott uns gibt (mit den Armen über dem Kopf einen Kreis formen).
Dann, an dem segensreichen Tag,
legt er den Arm um mich (sich selbst umarmen)
und spricht: „Du dientest brav, mein Kind!
Bleibe bei mir ewiglich (Arme ausbreiten).
(© 1952, 1980 by Mirla Greenwood Thayne. Used by permission.)

Spiel

Heben Sie hervor, daß wir uns nicht an einem Tag auf das Zweite Kommen Jesu vorbereiten können. Wir müssen uns unser ganzes Leben lang vorbereiten, indem wir die Lehren Jesu befolgen.

Zeigen Sie den Kindern das Spiel „Bereite dich auf das Kommen Jesu vor“. Sagen Sie ihnen, daß dieses Spiel sie an manches von dem erinnern wird, was sie tun können, um sich darauf vorzubereiten, einmal mit Jesus zu leben.

Zeigen Sie, daß auf dem Spielbrett einiges beschrieben wird, was wir tun können, um Jesus nachzufolgen. Diese Felder führen auf das Feld „Ich bereite mich auf das Kommen Jesu vor“. Weisen Sie darauf hin, daß auf dem Spielbrett auch einiges beschrieben wird, was falsch ist und was wir nicht tun sollen. Diese Felder führen auf das Feld „Ich bereite mich nicht auf das Kommen Jesu vor“.

Geben Sie jedem Kind einen kleinen Gegenstand als Spielfigur. Erklären Sie dann die Spielregeln:

  1. 1.

    Ziel des Spiels ist es, vom Startpfeil aus zu dem Feld „Ich bereite mich auf das Kommen Jesu vor“ zu gelangen.

  2. 2.

    Ihr kommt abwechselnd an die Reihe.

  3. 3.

    Wenn du an der Reihe bist, ziehst du einen Zettel aus dem Behälter und rückst mit der Spielfigur um so viele Felder vor, wie auf dem Zettel angegeben sind. Dann fal- test du den Zettel wieder und legst ihn zurück in den Behälter.

  4. 4.

    Dann liest du oder der/die Lehrer(in) vor, was auf dem Feld steht, auf dem du angekommen bist. Nenne nun etwas, was du tun kannst, um diese Lehre zu befolgen, oder erkläre, warum es wichtig ist, das zu tun, was auf dem Feld beschrieben wird. Wenn du auf einem Feld landest, auf dem etwas Falsches beschrieben wird, mußt du erklären, was du statt dessen tun könntest. Wenn du Hilfe brauchst, kann der/die Lehrer(in) einige Anregungen geben.

  5. 5.

    Der Pfeil auf den Feldern zeigt an, in welche Richtung du beim nächstenmal weitergehst.

Wenn ein Kind auf einem Feld landet, das nicht zum Feld „Ich bereite mich auf das Kommen Jesu vor“ führt, dann machen Sie den Kindern klar, daß wir uns, wenn wir etwas Falsches tun, nicht an die Lehren Jesu halten, daß wir aber die Richtung wieder ändern können, wenn wir das tun, was recht ist.

Spiel

en Sie das Spiel, bis jeder auf das Feld „Ich bereite mich auf das Kommen Jesu vor“ gekommen ist oder bis die Unterrichtszeit fast zu Ende ist.

Zusammenfassung

Zeugnis

Bezeugen Sie, daß Jesus Christus wieder auf die Erde kommen wird, auch wenn wir nicht wissen, wann. Sagen Sie den Kindern, wie wichtig es Ihnen ist, sich an die Lehren Jesu zu halten, damit Sie ihn sehen können, wenn er wiederkommt. Bringen Sie auch Ihren Wunsch zum Ausdruck, daß jedes Kind in der Klasse die Lehren Jesu befolgt, damit alle mit ihm zusammensein können.

WdR-Ring

Die Kinder sollen ihren WdR-Ring betrachten, falls sie ihn tragen. Sagen Sie den Kindern, daß ihr Ring sie daran erinnern kann, immer das Rechte zu wählen und sich an die Lehren Jesu zu halten.

Bitten Sie jedes Kind, den anderen zu erzählen, was es in der kommenden Woche tun will, um sich auf das Zweite Kommen Jesu vorzubereiten.

Bitten Sie ein Kind um das Schlußgebet. Schlagen Sie vor, daß das Kind den himmlischen Vater darum bittet, daß er den Kindern in der Klasse hilft, sich auf das Kommen Jesu Christi vorzubereiten.

Zur Vertiefung

Wählen Sie aus den folgenden Vorschlägen diejenigen aus, die sich am besten für die Kinder in Ihrer Klasse eignen. Sie können sie im Unterricht selbst oder als Wiederholung oder Zusammenfassung verwenden. Weitere Anregungen dazu siehe „Der Unterricht“ in „Für den/die Lehrer(in)“.

  1. 1.

    Singen Sie beide Verse von „Wenn Jesus Christus wiederkehrt“ (Kinderstern, April 1993), oder tragen Sie den Text vor. Der Text des zweiten Verses steht auf Seite 237, 238.

    Wenn Jesus Christus wiederkehrt,
    sing’n dann die Engelein?
    Ist unsre Erde weiß von Schnee?
    Wird es dann Frühling sein?
    Wird dann ein Stern viel heller sein
    am Himmel als der Rest?
    Wird Taglicht sein die ganze Nacht?
    Verläßt der Vogel ’sNest?
    Gewiß ruft er die Kinder dann,
    die rein und gut und fromm,
    denn einmal hat der Herr gesagt:
    „Laßt die Kindlein zu mir komm’n.“
    (© 1952, 1980 by Mirla Greenwood Thayne. Used by permission.)
  2. 2.

    Sagen Sie den Kindern, daß der zehnte Glaubensartikel vom Zweiten Kommen Jesu Christi handelt. Lernen Sie mit den Kindern den Satz „Wir glauben, … daß Christus persönlich auf der Erde regieren wird“ auswendig. Erklären Sie den Kindern die Bedeutung dieses Satzes.

  3. 3.

    Zeigen Sie den Kindern eine Öllampe oder eine einfache Zeichnung davon. Erklären Sie, daß Jesus uns in dem Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Mädchen) erklärt hat, wie wichtig es ist, daß wir uns auf sein Kommen vorbereiten. Erzählen Sie aus Matthäus 25:1–13 das Gleichnis von den zehn Jungfrauen. Erklären Sie, daß eine Öllampe nur Licht geben kann, wenn sie mit Öl aufgefüllt ist. Betonen Sie, daß die fünf törichten Mädchen sich nicht vorbereitet hatten und deshalb auch nicht zur Hochzeit gehen konnten.

    Erklären Sie, daß der Erretter das Hochzeitsfest mit seinem Zweiten Kommen verglich. Die Mädchen, die Öl hatten, können wir damit vergleichen, daß wir uns darauf vorbereiten, mit Jesus zusammenzusein. Wenn wir nicht vorbereitet sind, wenn er kommt, werden wir nicht mit ihm leben können.

    Bitten Sie die Kinder, einige Möglichkeiten zu nennen, wie sie sich auf das Kommen Jesu vorbereiten können (vielleicht müssen Sie ihnen einige Anregungen geben wie in dem Spiel). Machen Sie den Kindern klar: Wenn wir das Rechte wählen, bereiten wir uns auf das Zweite Kommen Jesu Christi vor.

  4. 4.

    Machen Sie für jedes Kind ein Abzeichen, auf das Sie oben „Ich bereite mich auf das Kommen Jesu Christi vor“ schreiben. Lassen Sie dann jedes Kind ein Bild von sich auf das Abzeichen malen, wie es gerade etwas tut, um sich auf das Kommen Jesu vorzubereiten. Heften Sie den Kindern das Abzeichen an die Kleidung oder helfen Sie ihnen, ein Loch durchzustechen und einen Faden durchzuziehen, damit sie es sich um den Hals hängen können.