Wie wir das Buch Mormon erhalten haben

Primarvereinigung Leitfaden 3: Wähl das Rechte B, 1995


Zweck

Jedes Kind soll verstehen, wie wir das Buch Mormon erhalten haben.

Vorzubereiten

  1. 1.

    Lesen Sie gebeterfüllt Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:29–54,59,60; Mormon 8:1,4.

  2. 2.

    Bereiten Sie sich vor, das Lied „Die goldnen Platten“ (Sing mit mir, B-57) zu singen oder den Text zu sagen.

  3. 3.

    Sie brauchen:

    1. a)

      Die Köstliche Perle und möglichst für jedes Kind das Buch Mormon

    2. b)

      Bild 3-32, „Moroni erscheint Joseph Smith in dessen Zimmer“ (62492; Bild 404 in Bilder zum Evangelium); Bild 3-33, „Joseph Smith empfängt die goldenen Platten“ (62012; Bild 406 in Bilder zum Evangelium); Bild 3-34, „Mormon kürzt den Bericht ab“ (62520; Bild 306 in Bilder zum Evangelium), Bild 3-35, „Moroni verbirgt die Platten im Hügel Cumorah“ (62462; Bild 320 in Bilder zum Evangelium), und Bild 3-36, „Die goldenen Platten“

  4. 4.

    Bereiten Sie weitere Aktivitäten aus dem Abschnitt „Zur Vertiefung“ vor, die Sie verwenden wollen.

Vorschlag für den Unterrichtsablauf

Bitten Sie ein Kind um das Anfangsgebet.

Falls Sie den Kindern letzten Sonntag einen Auftrag gegeben haben, so fragen Sie jetzt nach.

Mormon schreibt auf die goldenen Platten

Aufmerksamkeit wecken

Summen Sie das Lied „Die goldnen Platten“ (Sing mit mir, B-57).

Zeigen Sie das Bild 3-36, „Die goldenen Platten“. Fragen Sie: Wer kann mir sagen, welches Lied ich gerade summe? (Die goldnen Platten.)

Unsere Lektion handelt heute von den goldenen Platten.

Erzählen

Sie: Vor vielen, vielen Jahren haben einige Familienväter die Geschichte ihrer Familie niedergeschrieben. Kurz vor dem Tod gab der Vater sie dann an seinem Sohn weiter, der weiterschrieb. So führten die Familien ihre Geschichte viele Jahre lang. Die Propheten haben auch aufgeschrieben, was in ihrer Familie geschah und wie der Vater im Himmel ihnen geholfen hat. Sie haben aber auch über die anderen Leute geschrieben, die zu ihrer Zeit gelebt haben.

Bild besprechen

Zeigen Sie das Bild 3-34, „Mormon kürzt den Bericht ab“.

Erklären Sie: Der Vater im Himmel sagte einem Propheten namens Mormon, daß er alle Berichte seines Volkes sammeln und die wichtigsten Teile abschreiben solle. Er sollte sie auf dünne Goldplatten schreiben, die wie die Seiten eines Buches waren.

• Warum hat Mormon den Bericht wohl auf Goldplatten geschrieben anstatt auf Papier?

Erklären Sie den Kindern, daß Gold nicht kaputtgeht. Es wird nicht brüchig wie Papier und rostet nicht wie viele andere Metalle.

Mormon benutzte goldene Platten, weil sie lange erhalten bleiben würden. Es dauerte viele Jahre, bis Mormon alles auf die Platten geschrieben hatte. Bevor er starb, gab die Platten seinem Sohn Moroni.

Bild

Zeigen Sie das Bild 3-35, „Moroni verbirgt die Platten im Hügel Cumorah“.

Erklären Sie: Als Moroni den Bericht beendet hatte, sagte ihm der Vater im Himmel, daß er die Platten im Hügel Cumorah vergraben solle. Der Vater im Himmel wußte nämlich, daß die goldenen Platten für die Menschen, die viele Jahre später leben sollten, sehr wichtig sein würden. Moroni fertigte einen Behälter aus Stein an, um die Platten darin zu verbergen. So waren sie in Sicherheit, bis der Vater im Himmel wünschte, daß seine Kinder sie lesen sollten.

Moroni unterrichtet Joseph Smith über die goldenen Platten

Lied

Singen oder sagen Sie die erste Strophe des Lied „Die goldnen Platten“ mit der Klasse.

Die goldnen Platten lagen
in einem Hügel tief,
bis Gott den Knaben Joseph
zu seinem Dienst berief.

• Durch wen hat der Vater im Himmel die goldnen Platten hervorgebracht? (Durch Joseph Smith.)

Bild/Geschichte

Erzählen Sie den Kindern, wie Moroni Joseph Smith besucht hat (siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:29–54,59,60).

An einem Abend betete Joseph Smith. Da erschien ein ganz helles Licht in seinem Raum. Es war draußen dunkel, aber im Zimmer war es heller als am Mittag. Plötzlich erschien ein Engel neben Josephs Bett. Er stand ein wenig über dem Fußboden.

Zeigen Sie das Bild 3-32, „Moroni erscheint Joseph Smith in dessen Zimmer“.

Der Engel sagte, daß er Moroni heiße, und erklärte, daß er zu ihm gesandt worden sei, um ihm zu sagen, daß der Vater im Himmel eine besondere Arbeit für ihn habe.

Moroni erzählte Joseph von einem wunderbaren Buch, einem Geschichtsbericht, der schon Hunderte von Jahren in der Erde vergraben war. Das Buch war auf dünne Goldplatten geschrieben. Dieser Engel war derselbe Moroni, der die Platten vergraben hatte, als er auf der Erde lebte.

Moroni sagte, wenn die rechte Zeit da sei, dürfe Joseph die Platten aus ihrem Versteck im Hügel Cumorah holen. Moroni sagte noch viel Wichtiges über die goldenen Platten und die besondere Arbeit, zu der Joseph bald berufen werden sollte. Als er aufhörte zu sprechen, zog sich das Licht um ihn zusammen, und er kehrte in den Himmel zurück.

Als Joseph im Bett lag und über das nachdachte, was gerade geschehen war, wurde es in seinem Zimmer wieder hell. Moroni erschien zum zweitenmal und sagte Joseph genau dasselbe wie bei seinem ersten Besuch. Dann verschwand er wie beim erstenmal.

Wieder lag Joseph da und bemühte sich, alles zu verstehen, was geschehen war. Da erschien Moroni zu seiner großen Überraschung zum drittenmal und wiederholte noch einmal alles, was er über die goldenen Platten und den besonderen Auftrag für Joseph gesagt hatte. Er sagte weiter, der Satan werde sich bemühen, Joseph in Versuchung zu führen, so daß dieser die Platten haben wollte, um reich zu werden. Aber Joseph würde die Platten nur bekommen, um das Werk des himmlischen Vaters zu tun.

• Warum ist Moroni in jener Nacht wohl dreimal zu Joseph Smith gekommen?

Erklären Sie: Moroni hat Joseph vieles gesagt, was sehr wichtig war. Er hat es dreimal gesagt, damit Joseph sich alles merkte.

Bald nachdem Moroni zum drittenmal verschwunden war, krähte der Hahn. Da wußte Joseph, daß es früh am Morgen war. Die drei Besuche von Moroni hatten die ganze Nacht gedauert. Joseph stand auf, erzählte aber niemand, was geschehen war. Nach dem Frühstück ging er mit seinem Vater aufs Feld. Er war aber durch das Erlebte und weil er die Nacht nicht geschlafen hatte, so müde, daß er nicht arbeiten konnte. Sein Vater dachte, er sei krank, und schickte ihn nach Hause.

Joseph machte sich müde auf den Heimweg, aber als er über einen Zaun klettern wollte, war er so schwach, daß er zu Boden fiel. Als er so dalag, hörte er eine Stimme, die seinen Namen rief. Es war der Engel Moroni.

Er wiederholte Joseph noch einmal, was er ihm in der Nacht zuvor gesagt hatte. Dann trug er ihm auf, zu seinem Vater zu gehen und ihm alles zu erzählen, was er gesehen und gehört hatte.

Josephs Vater hörte genau zu und wußte, daß sein Sohn die Wahrheit sagte. Er sagte zu Joseph, er solle genau das tun, was der Engel geboten habe, weil es vom Vater im Himmel sei. Etwas später ging Joseph zum Hügel Cumorah, um die vergrabenen goldenen Platten zu suchen. Er ging direkt zu dem Platz, wo sie vergraben lagen.

Schriftstelle

Lesen Sie vor, was Joseph dort fand, oder erzählen Sie es in eigenen Worten (siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:52).

Der Engel Moroni kam, als Joseph gerade in die Steinkiste schaute. Er sagte, Joseph dürfe die Platten noch nicht herausnehmen, weil die Zeit dafür noch nicht gekommen sei.

Moroni sagte auch, Joseph Smith solle vier Jahre lang jedesmal an diesem Tag zum Hügel Cumorah kommen. Joseph tat das und traf Moroni dort, der ihn weiter belehrte und ihm alles sagte, was der Vater im Himmel und Jesus Christus ihm mitzuteilen hatten.

Tummim Bild

Zeigen Sie das Bild 3–33, „Joseph Smith empfängt die goldenen Platten“.

Nach vier Jahren war es schließlich soweit. Der Deckel wurde geöffnet, und Joseph erhielt die Platten. Moroni sagte ihm, er müsse sehr sorgfältig auf sie achtgeben und sie mit seinem Leben beschützen.

• Warum war es so wichtig, daß Joseph die Platten beschützte? (Weil es schlechte Menschen gab, die sie ihm wegnehmen wollten. Sie wollten nicht das tun, was der Vater im Himmel mit den Platten vorhatte.)

Joseph übersetzt die Platten

Erklären Sie, daß die Platten in einer Sprache geschrieben waren, die Joseph nicht verstand. Darum bekam er ein besonderes Werkzeug, das ihm helfen sollte, die Schrift auf den Platten zu übersetzen.

• Wißt ihr, was der Urim und Tummim ist?

Erklären Sie: Der Urim und Tummim waren ähnlich wie eine besondere Brille, durch die Joseph Smith schauen und auf diese Weise die alte Schrift besser lesen konnte. Mit Hilfe des Vaters im Himmel und mit dem Urim und Tummim konnte Joseph den Bericht auf den goldenen Platten in eine Sprache übersetzen, die wir verstehen können. Als die Übersetzung fertig war, wurde das Buch gedruckt. Es wurde das Buch Mormon genannt.

Halten Sie das Buch Mormon hoch. Dieses Buch hat Joseph Smith von den goldenen Platten übersetzt.

Als die Übersetzung beendet war, gab Joseph Smith die goldenen Platten dem Engel Moroni zurück.

Aktivität mit der Schrift

Geben Sie jedem Kind ein Buch Mormon.

Erklären Sie, daß das Buch Mormon viele verschiedene Bücher enthält. Jedes Buch wird nach dem Propheten benannt, der es auf die Platten graviert hat. Zeigen Sie, wie das Buch Moroni in Kapitel und Verse eingeteilt ist.

Lassen Sie die größeren Kinder Mormon 8 aufschlagen. Lesen Sie gemeinsam Mormon, Kapitel 8, Vers 1 und 4 bis zu dem Wort verbergen.

Erklären Sie: Wir nennen dieses Buch das Buch Mormon, weil Mormon das meiste davon auf die goldenen Platten graviert hat. Mormons Sohn Moroni hat den Bericht dann beendet.

Zusammenfassung

Wiederholung

Stellen Sie alle Bilder auf, oder legen Sie sie auf den Boden. Stellen Sie die folgenden Fragen, und lassen Sie die Kinder abwechselnd auf das richtige Bild zeigen.

  • Welches Bild zeigt, wie die goldenen Platten ausgesehen haben?

  • Auf welchem Bild schreibt Mormon auf die Platten?

  • Auf welchem Bild vergräbt Moroni die goldenen Platten?

  • Auf welchem Bild spricht der Engel Moroni mit Joseph Smith?

Lied

Singen Sie das Lied „Die goldnen Platten“ mit der Klasse.

Bitten Sie ein Kind um das Schlußgebet. Es soll dem Vater im Himmel für das Buch Mormon danken.

Zur Vertiefung

Wählen Sie aus den folgenden Vorschlägen diejenigen aus, die sich am besten für die Kinder in Ihrer Klasse eignen. Sie können sie im Unterricht selbst oder als Wiederholung oder Zusammenfassung verwenden. Weitere Anregungen dazu siehe „Der Unterricht“ in „Für den/die Lehrer(in)“.

  1. 1.

    Zeigen Sie Bilder von ein paar Geschichten aus dem Buch Mormon, die die Kinder in diesem Jahr durchnehmen werden. Beispiele:

    1. a)

      Zeigen Sie das Bild 3-37, „Nephi weist seine rebellischen Brüder zurecht“ (62044; Bild 303 in Bilder zum Evangelium). Sagen Sie den Kindern, daß sie erfahren werden, wie der Vater im Himmel Nephi half, ein Schiff zu bauen, obwohl seine älteren Brüder sehr böse zu ihm waren.

    2. b)

      Zeigen Sie das Bild 3-38, „Die zweitausend jungen Krieger“ (62050; Bild 313 in Bilder zum Evangelium). Sagen Sie den Kindern, daß sie hören werden, wie mehr als zweitausend junge Männer für ihre Familien gekämpft haben. c) Zeigen Sie das Bild 3-17, „Jesus lehrt in der westlichen Hemisphäre“ (62380; Bild 316 in Bilder zum Evangelium). Sagen Sie, daß die Kinder erfahren werden, wie Jesus Christus die Nephiten besucht hat.

  2. 2.

    Lassen Sie die Kinder ein Bild von den goldenen Platten und dem Buch Mormon malen. Schreiben Sie auf die Bilder Die goldenen Platten und Das Buch Mormon.

  3. 3.

    Damit die Kinder sich vorstellen können, wie die früheren Propheten auf Metallplatten geschrieben haben, lassen Sie die Kinder ihre Anfangsbuchstaben mit einem Nagel auf den Boden einer Konservendose ritzen. Führen Sie es zuerst selbst vor.

  4. 4.

    Wiederholen Sie mit den Kindern den achten Glaubensartikel. Lassen Sie diejenigen, die dazu imstande sind, ihn ganz oder teilweise auswendig lernen.